Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 2 Min.

Tauwurm – Natur statt Kunst am Spinnfisch-Rig


AngelWoche - epaper ⋅ Ausgabe 110/2019 vom 15.05.2019

lt@Superfängig auf dicke Mai-Barsche sind fette Tauwürmer, aktiv angeboten beim Spinnfischen. Dieter Schröder gibt Tipps.


Artikelbild für den Artikel "Tauwurm – Natur statt Kunst am Spinnfisch-Rig" aus der Ausgabe 110/2019 von AngelWoche. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Fetter Barsch auf fetten Wurm: Beim Großbarschangeln in Seen ist auf große Tauwürmer Verlass


Foto: Holger Aderkaß

Wenn man den Tauwurm nur mit dem ersten Körperviertel auf den DS-Haken steckt, kann er sich sehr gut bewegen. Das reizt die Barsche noch mehr


Foto: aw

Leider gibt es nicht wenige Gewässer, an denen das Spinnfischen ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 1,99€
NEWS 14 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von AngelWoche. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 110/2019 von DIE BARSCHE VERTEILEN SICH WIEDER!. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
DIE BARSCHE VERTEILEN SICH WIEDER!
Titelbild der Ausgabe 110/2019 von BESSER FANGEN IM FLACHWASSER. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
BESSER FANGEN IM FLACHWASSER
Titelbild der Ausgabe 110/2019 von FREIE AUSWAHL!. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
FREIE AUSWAHL!
Titelbild der Ausgabe 110/2019 von »ICH HABE EINE FRAGE…« Wie kommt die Luft in die Schwimmblase?. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
»ICH HABE EINE FRAGE…« Wie kommt die Luft in die Schwimmblase?
Titelbild der Ausgabe 110/2019 von Jetzt aber Hecht! Köder top – Hecht top. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Jetzt aber Hecht! Köder top – Hecht top
Titelbild der Ausgabe 110/2019 von Angelspaß als eigener Kapitän. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Angelspaß als eigener Kapitän
Vorheriger Artikel
DER UNTERSCHIED ZWISCHEN FEEDERN UND METHOD-FEEDERN
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel Auf an die OSTSEE!
aus dieser Ausgabe

... jetzt noch zugunsten einer verlängerten Hecht- oder Zanderschonzeit erst ab Juni erlaubt ist. Ein besonders fängiger Alternativköder, den man zu dieser Zeit aktiv wie einen Kunstköder führen kann, ist der Tauwurm. Denn er ist der einzige „Großköder“, der sehr selektiv beim aktiven Angeln die Barsche anspricht. Hechte kümmern sich nicht um Tauwürmer und auch ein Zander muss schon ziemlich viel Kohldampf haben, eher er sich einen Wurm reinzieht.

DAS CAROLINA-RIG

Hier wird statt eines Kunstköders der Tauwurm auf den Offset-Haken gezogen. Je nach Wurmlänge eignen sich Haken in den Größen zwischen 4 oder 2. Der Wurm sollte mindestens zu einem Viertel auf dem Hakenschaft sitzen. Nachdem das Rig am Grund angekommen ist, wird es mit kurzen, zupfenden Bewegungen eingeholt. Das Klackern von Gewicht und Glasperle ist für die Fische gut vernehmbar. Nach vielleicht 1 oder 2 m soll es dann einen Augenblick ruhig am Grund liegen. Ganz oft kommt ein Biss, wenn man den Wurm erneut anzupft. Was unter Wasser geschieht: Der hüpfende Wurm und das Klicken erregen das Interesse des Dickbarsches, er nähert sich und verfolgt ihn. Plötzlich bleibt der Wurm liegen (die „Zupfpause“), der Barsch steht abwartend über dem Köder. Sobald sich der Wurm wieder in Bewegung setzt, schlägt der Räuber zu!

DAS DROP-SHOT-RIG

Wie beim Carolina-Rig ist eine sensible Rute beim Drop-Shot-Angeln Pflicht. Diese Methode eignet sich, wenn die Barsche 1 bis 2 m über Grund stehen. Eine sehr langsame Köderführung ist hierbei vielfach der Schlüssel zum Erfolg. Und auch beim Dropshotten sollten Sie immer wieder kurze Pausen beim Einholen einlegen. Wichtig ist es, dass die Schnur immer auf Spannung bleibt, damit Sie keinen Biss verpassen.

Gute Fangplätze für Groß-Barsche sind in der Nähe von Bootsstegen, Bootshäusern und Brückenpfeilern. Auch in der Nähe von Booten, welche über mehrere Tage nicht bewegt wurden und im tieferen Wasser liegen, versammeln sich die Räuber recht gerne. Während sich die Barsch-Kinderstube vor allem an und unter diesen Plätzen einfindet, patrouillieren Großbarsche als Einzelfische davor und jagen Kleinbarsche, die sich zu weit vom Schwarm entfernen.

AngelWoche-Leser Christian Amend hatte seinen 46er Barsch mit einem Tauwurm am DS-System im RMD-Kanal gefangen


Foto: privat

So einfach ist das Carolina-Rig. Zur besseren Sichtbarkeit hier mit dicker Schnur geknüpft. Das „Bullet-Weight“ gibt es aus Blei oder – besser, weil umweltfreundlicher – aus Messing


Foto: André Pawlitzki