Weiterlesen mit NEWS. Jetzt testen.
Lesezeit ca. 8 Min.

TECHNIK, die begeistert


Camping, Cars & Caravans - epaper ⋅ Ausgabe 11/2021 vom 12.10.2021

Neue Geräte und Funktionen

Artikelbild für den Artikel "TECHNIK, die begeistert" aus der Ausgabe 11/2021 von Camping, Cars & Caravans. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Der Smarte Caravan ist im Trend – oft umstritten, aber nicht mehr umkehrbar. Vorreiter Hobby, dort wird die Basis für die Vernetzung seit zehn Jahren angeboten, hat sich nun mit E-Trailer zusammengetan. Die Spezialisten aus den Niederlanden bieten universelle Systeme an, mit denen jeder seinen Caravan nach eigenem Geschmack smart machen kann. Zum Hobby Connect gibt es so nun auch Deichselwaage, Diebstahlschutz und vieles andere. Das Starter Paket für 235 Euro beinhaltet die Batteriekontrolle, den Neigungsmesser sowie den Gasfüllstand. Über die anderen Smart-Systeme der Branche haben wir in der letz- ten Ausgabe von CCC berichtet.

Allesamt kämpfen sie um die Akzeptanz und die Vorherr- schaft. Nur wer ein Maximum an verbindlichen Partnern bieten kann, die ihre Gerätschaften mit einbinden lassen, wird Erfolg haben. Dies gilt für Systeme ab Werk ebenso wie für die ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 3,99€
NEWS Jetzt gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Camping, Cars & Caravans. Alle Rechte vorbehalten.
Lesen Sie jetzt diesen Artikel und viele weitere spannende Reportagen, Interviews, Hintergrundberichte, Kommentare und mehr aus über 1000 Magazinen und Zeitungen. Mit der Zeitschriften-Flatrate NEWS von United Kiosk können Sie nicht nur in den aktuellen Ausgaben, sondern auch in Sonderheften und im umfassenden Archiv der Titel stöbern und nach Ihren Themen und Interessensgebieten suchen. Neben der großen Auswahl und dem einfachen Zugriff auf das aktuelle Wissen der Welt profitieren Sie unter anderem von diesen fünf Vorteilen:

  • Schwerpunkt auf deutschsprachige Magazine
  • Papier sparen & Umwelt schonen
  • Nur bei uns: Leselisten (wie Playlists)
  • Zertifizierte Sicherheit
  • Freundlicher Service
Erfahren Sie hier mehr über United Kiosk NEWS.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 11/2021 von Ohne Gas zum Camping?. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Ohne Gas zum Camping?
Titelbild der Ausgabe 11/2021 von Ein wirklich guter Zweck. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Ein wirklich guter Zweck
Titelbild der Ausgabe 11/2021 von Für das Gemein- und Familienwohl. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Für das Gemein- und Familienwohl
Titelbild der Ausgabe 11/2021 von Klappt‘s im Schlaf?. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Klappt‘s im Schlaf?
Titelbild der Ausgabe 11/2021 von Leichtigkeit des Seins. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Leichtigkeit des Seins
Titelbild der Ausgabe 11/2021 von Kleine Franzosen. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Kleine Franzosen
Vorheriger Artikel
Saubere Sache
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel Gut gestärkt
aus dieser Ausgabe

... Nachrüstlösungen.

Mit iNet X macht Truma hier einen großen Schritt in die Zukunft. Die offene Systemlösung soll dem eigenen Anspruch gerecht werden und als Innovationstreiber dienen. Der Schlüssel zur Truma-Technologie ist das neue zentrale Bediensystem. Es besteht aus einem Panel, das auch übers Handy gesteuert werden kann. Aktuell ist ein Basisumfang erhältlich, der stetig ausgebaut und upgedatet wird. Es wird laufend neue Weiterentwicklungen und neue Funktionen geben, die hinzugefügt werden können. So auch die LiFePO4-Batterien von Liontron, bislang die einzigen Akkus, die direkt über eine BUS-Schnittstelle in das Truma-System oder in das eigens vorgestellte On-Duty-System eingebunden werden können. Das Truma-Bedienteil gibt es in zwei verschiedenen Varianten: Während das iNet X Panel als Nachrüstvariante zur Verfügung steht, wird das iNet X Pro in neuen Fahrzeugen verbaut. Die Panels lassen sich intuitiv bedienen, gleichzeitig ist auch die komplette Steuerung über die Truma iNet X App möglich.

KOCHEN OHNE GAS

Ein weiteres Thema, das derzeit bewegt, ist der gaslose Caravan. Knaus treibt es voran und GreenAkku bietet mit der Induktionsplatte Sterling Power eine perfekt auf das Anforderungsprofil von Wohnwagen mit Wechselrichtern zugeschnittene Alternative zum Gasherd. Das macht sich zuallererst bei der reduzierten Stromaufnahme in acht Leistungsstufen von 200 bis 1.500 Watt bemerkbar. Die runde Einbau-Kochplatte bietet Platz für eine Pfanne beziehungsweise einen Topf mit großem Durchmesser oder alternativ für zwei kleine Töpfe. Sie lässt sich einfacher reinigen als ein Gaskochfeld, schafft mehr Platz auf der Arbeitsplatte und birgt – dank der Induktionstechnologie – weniger Verletzungsgefahr. Das separate Bedienfeld sorgt für eine einfache Steuerung der Herdplatte. Auf dem Bedienfeld lassen sich die Leistungsstufe, Funktionen sowie der Timer einstellen und natürlich die Platte an- und abschalten. Die Kochplatte misst insgesamt 288 Millimeter im Durchmesser und hat eine Einbautiefe von zehn Zentimetern. Sie ist zum Preis von 89 Euro erhältlich.

STROM STATT GAS

Auch Thetford sorgt für die gaslose Zeit vor und bringt seine 12-Volt-Kompressorkühlschränke auf das nächste Level. Eine neue verbesserte Technologie war der Hauptauslöser für Thetford, die T2000-Serie durch eine MK2-Version zu ersetzen. Alle relevanten Merkmale, die bereits in der ersten Serie enthalten waren, bleiben in der MK2-Version erhalten. Das Gefrierfach ist unabhängig und kann abgeschaltet werden, wenn es nicht benötigt wird, was bis zu 40 Prozent Energie spart. Das intelligente ATC-System verfügt über drei Temperaturmesspunkte, die zur Leistungskontrolle unter allen Umständen genutzt werden. Tests zeigten deutliche Unterschiede zwischen der neuen und der alten Version. Die Energieeinsparung beträgt bis zu 20 Prozent, wobei die größeren Modelle logischerweise eine größere Einsparung aufweisen. Alle T2000-Modelle sind CI-BUSfähig. Das bedeutet, dass der Hersteller die Möglichkeit hat, den Kühlschrank mit dem CI-BUS-Anschlusskabel an das zentrale Display des Fahrzeugs anzuschließen. Die T2000 MK2-Serie ist ab der kommenden Saison bei Händlern erhältlich. Der Preis steht noch nicht fest.

HEIZEN NACH BELIEBEN

Aber auch bei den Gasgeräten tut sich was. Das Thema Heizen im Caravan wird seit Jahren von Truma und Alde beherrscht. Wettbewerber Webasto orientiert sich eher in den Reisemobilbereich. Nun will aber auch Dometic mitmischen und bringt die neue Kombiheizung Dometic CH. Sie ist eine Kombination aus Innenraum- und

Warmwasserheizung und ähnelt der Combi von Truma verblüffend. Die neue Gerätegeneration soll superschnell und energiesparend arbeiten. Vielfältige intelligente Steuerungsoptionen, auch in CI- Systemen, sollen für Komfort sorgen. Zwei unabhängige Heizkreise für Kabinenluft und Warmwasser bieten dem Anwender ein Höchstmaß an Flexibilität. Mit ein paar einfachen Handgriffen lässt sich der Coming-Home- Timer für Innenraumund Warmwasserheizung programmieren.

Außerdem kann man alle Einstellungen speichern, um sie später schnell wieder abzurufen oder die Heizung für einen ruhigen, erholsamen Schlaf in den Nachtmodus umschalten. Ein weiterer Vorteil der neuen 2-in-1-Heizungen von Dometic ist der äußerst sparsame Umgang mit der Energie an Bord. So kann man zum Beispiel die Zeitdauer einstellen, in der die Heizung das Wasser warmhalten soll. Die neuen Dometic CH Kombiheizungen werden ab Februar 2022 im Fachhandel erhältlich sein und um 2.000 Euro kosten.

ALLES IM BLICK

Voll auf Gas setzt auch GOK. Mit der Fernanzeige Caramatic BasicControl hat der Hersteller nun eine neu entwickelte In-

formations- und Steuereinheit. Ohne den Gasflaschenkasten öffnen zu müssen, ermöglicht sie die zuverlässige Überwachung der Flüssiggasflaschen. Kompatibel ist die Fernanzeige mit der Caramatic BasicTwo, einer Regler- und Umschalt- Automatik für Zweiflaschenanlagen von GOK: Ist eine Flasche leer, wechselt das System automatisch auf die andere. Bislang musste man manuell untersuchen, ob aus der Betriebs- oder bereits aus der Reserveflasche Gas bezogen wurde, beziehungsweise ob in absehbarer Zeit mit einem Flaschenaustausch zu rechnen war. Mit der Caramatic BasicControl ist das mit einem Blick auf das Anzeigenmodul jederzeit klar. Camper, die bereits die Zweiflaschenanlage Caramatic BasicTwo betreiben, jedoch ohne Fernanzeige, können die Caramatic BasicControl unkompliziert und schnell nachrüsten. Dafür muss lediglich das Gehäuse auf den Umschaltregler geklickt und der Sensor ins Leitungssystem eingebracht werden. Führt man dann die beiden Kabel zur Informations- und Steuereinheit, lässt sich direkt ablesen, aus welcher Flasche gerade Gas entnommen wird und ob ein Austausch ansteht.

FENSTER NACH MASS

Es kommt Bewegung in den Fenstermarkt. Seit Polyplastic zum US-Konzern Lippert gehört, wird hier so einiges angeschoben. Nun bringt Polyplastic mit Piuma das erste vollintegrierte Fenstersystem mit einem spritzgegossenen Rahmen für Wohnwagen. Piuma besteht aus zwei vormontierten Rahmen (Innen- und Außenrahmen), was einen unmittelbaren Vorteil bei der Produktion bietet. Denn so wird die Einbauzeit im Vergleich zu Fenstern mit Gummidichtungen um 75 Prozent reduziert. Vorteil für den Endkunden sind die integrierten Jalousien, die neu in der Fensterpalette des niederländischen Unternehmens verfügbar sind. Im Vergleich zu herkömmlichen Lösungen ermöglicht das Fenstersystem eine durchschnittliche Gewichtseinsparung von 25 Prozent. Polyplastic hat sich auf die sechs gängigsten Größen konzentriert, die von den Herstellern verwendet werden: 500 x 400, 700 x 400, 350 x 580, 700 x 580, 900 x 580 und 1.300 x 580 mm.

Mit der Fensterlinie Polivision stellt Polyplastic zwei bauidentische Grundmodelle vor: Polyvision Aero und Polyvision Curved. Bei beiden Systemen handelt es sich um aluminiumgerahmte und doppelwandige Acrylfenster, UV-beständig gegossen und mit integrierter Kältebrücke-Unterbrechung, um Kondensation zu verhindern und eine bessere Isolierung zu gewährleisten. Diese Barriere gegen die Kältebrücke ist in den Rahmen mit 75 mm abgerundeten Ecken eingelassen. Polyvision kann als Fenstersystem in Wohnwagen mit flacher Wand und beliebiger Stärke installiert werden. Curved ist für Kastenwagen konzipiert.

BLICK VON HINTEN

Neue Voll-LED-Heckleuchten, welche die fünf obligatorischen Signalfunktionen bieten und im Schlusslicht mit „Glowing Body“-Technologie zwei auffällige Lichtstreifen erzeugen, sind bei Hella die Highlights. Daneben präsentierte der Hersteller auch ein zentrales LED-Kennzeichenmodul mit integriertem Nebelschlusslicht.

LEICHT UND LUFTIG

Mit seinem Leichtbau-Konzept für Caravans will Al-Ko Fahrzeugtechnik eine Chassis-Lösung bieten, die dank Gewichtsreduzierung mehr Zuladung erlaubt. Mit VARIO X soll ein innovatives wie robustes und hoch belastbares Chassis die Branche bereichern. Adria Mobil geht mit der Baureihe Adora als erster den neuen Weg Richtung Gewichtsreduzierung sowohl im Aufbau wie im Chassis, um den Kunden mehr Zuladung zu ermöglichen und für Zukunftssicherheit zu sorgen. Adria startet beim Adora mit verschiedenen Grundrissen in der Gewichtsklasse 2.000 Kilogramm Einachs-Caravan. Ziel von Adria und Al-Ko ist es, VARIO X auf weitere Gewichtsklassen und Baureihen auszudehnen. Dank bionischer Konstruktion für den Stahlleichtbau lassen sich mit dem VARIO X bis zu 30 Prozent Gewicht über die Rahmenteile des Chassis einsparen und das bei gleichbleibender Stabilität und Robustheit. Aufgrund der wabenartigen innovativen Gestaltung ist es je nach Größe und zulässigem Gesamtgewicht des Caravans möglich, bis zu 35 Kilogramm Gesamteinsparung an allen Rahmenteilen zu erreichen. Die Gewichtsreduzierung bietet den Kunden nicht nur eine höhere Zuladung, sondern reduziert zudem die CO₂-Emissionen. Zusätzlich wird Stahl als nachhaltiger Werkstoff verwendet, der sich sowohl in der Herstellung als auch in der Produktion und im Recycling als optimale Wahl erwiesen hat. Durch diesen Ansatz aus Leichtbau und nachhaltigen Werkstoffen lässt sich der CO₂-Fußabdruck von Gespannfahrten optimieren.

IMMER CONNECTED

Ab Januar 2022 ist auch bei Megasat Schluss mit schlechtem Internetempfang auf Reisen: Das neue Camper Connected LTE- Wifi-System kombiniert eine leistungsstarke Außeneinheit mit einem ebenso leistungsfähigen Router. So verstärkt es das Funksignal und sorgt für störungsfreien Internetempfang. „Viele unserer Kunden hatten unterwegs das Problem, dass die Internetverbindung im Fahrzeug entweder sehr schlecht oder sogar unterbrochen war. An

Surfen oder TV-Streaming war da nicht zu denken. Das Camper Connected LTE-Wifi- System bringt das Funksignal verstärkt ins Fahrzeuginnere. Dadurch sorgt es für Internetempfang in gewohnter WLAN-Qualität“, erklärt Harald Langer, Vertriebsleiter

Camping bei Megasat. Das Camper Connected LTE-Wifi-System ist ab Januar 2022 zum Preis von 399 Euro erhältlich.

BESSER EMPFANGEN

Die Sat-Antennen Caravanman 65/85 Premium und Professional wurden ebenfalls weiterentwickelt. Beide sind nun mit dem Steuergerät „Smart IDU“ samt integriertem

Bluetooth-Modul ausgestattet. Camper können die Antenne dann bequem über das Smartphone oder Tablet steuern. Auch Firmware-Updates lassen sich einfach per Befehl über die App aufspielen. Erhältlich ist der Caravanman 65/85 V2 in vier Ausführungen ab 1.299 Euro.

BESSER SCHAUEN

Nachdem im letzten Jahr die Royal Line II und die erste Smart-TV-Reihe vorgestellt wurden, präsentierte Megasat mit der Royal Line III sowie der Royal Line III Smart die nächste Generation. „Viele Nutzer bevorzugen nach wie vor die herkömmlichen Fernsehgeräte ohne Internetzugang. Deswegen haben wir beide Reihen weiterentwickelt.“ Die Geräte sind nun mit der neuesten Technologie und einem schnelleren Betriebssystem ausgestattet. Die Smart-TV-Geräte besitzen zusätzlich Android 9.0 und einen DVD-Player. Die Royal Line III ist ab 19 Zoll für 299 Euro bis 32 Zoll für 449 Euro zu haben. Die Royal Line III Smart ist ab Januar 2022 von 369 bis 499 Euro erhältlich.

WIEGEN UND RANGIEREN

Der Rangierantrieb Mammut von Al-Ko ermöglicht problemloses Rangieren von Caravans. Jetzt kann er auch binnen fünf Minuten das Gewicht des Caravans ermitteln – allerdings mit einer Toleranz von bis zu fünf Prozent. Mit der Weiterentwicklung sollen die Gefahren, die bei Überladung entstehen, vermieden werden. Gesteuert wird das intelligente Rangiersystem smart und komfortabel über eine Fernbedienung mit digitaler Gewichtsanzeige. Mammut Evolution ist Ende des ersten Quartals 2022 verfügbar.

EINES FÜR ALLE

Nicht auf der Messe vertreten, aber erwähnenswert für die Caravan-Sicherheit ist die neue Caravanstabilisierung LEAS von BL- Trading. Das System war schon immer für die universelle Verwendung an gebremsten Anhängern konstruiert. Unkompliziert und multifunktionell bietet es schnelle Bremskraft durch eine computergesteuerte Feder, die nicht im Stromkreis des Gespannes angeschlossen wird.

Mit dem neuen LEAS Universal max schließt der Hersteller nun den Kreis und bietet ein System für Mono- und Tandemachser an. „Ob Händler, Fabrikant oder Endverbraucher, jeder braucht eine klare Linie für das was er einbaut, deshalb haben wir eine Neukonstruktion entwickelt, bei der sich jeder nur noch auf ein System konzentrieren muss“, sagt LEAS-Erfinder Wolfgang Lubs zu seinem neuen All-in-one-System. Die jeweils erforderliche Bremskraft kann jetzt von dem Verwender in wenigen Sekunden selbst eingestellt werden, auch noch dann, wenn das System bereits fertig montiert ist. Der Preis liegt bei 780 Euro.