Weiterlesen mit NEWS. Jetzt testen.
Lesezeit ca. 7 Min.

Telekom Smart Speaker Mini: Sicher per Sprache steuern


Satvision - epaper ⋅ Ausgabe 9/2020 vom 28.08.2020
Artikelbild für den Artikel "Telekom Smart Speaker Mini: Sicher per Sprache steuern" aus der Ausgabe 9/2020 von Satvision. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: Satvision, Ausgabe 9/2020

Smart Speaker erfreuen sich großer Beliebtheit, da sie sich einfach per Sprache, also auf Zuruf steuern lassen und zugleich Nachrichten- und Musik-Lieferant, Radiosender, Informationsquelle, Einkaufsliste, Smart-Home- Steuerzentrale und vieles mehr in einem sind. Gleichzeitig stehen die Lautsprecher der amerikanischen Platzhirsche von Amazon, Google und Co. allerdings auch in dem Ruf, „mitzuhören“ was daheim gesprochen wird und entsprechend massenhaft Daten abzugreifen. Damit dies nicht mehr vorkommt, hat die Telekom mit dem Smart Speaker Mini für seine Telefonie-, MagentaTV- und SmartHome-Dienste als ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 2,99€
NEWS 30 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Satvision. Alle Rechte vorbehalten.
Lesen Sie jetzt diesen Artikel und viele weitere spannende Reportagen, Interviews, Hintergrundberichte, Kommentare und mehr aus über 1000 Magazinen und Zeitungen. Mit der Zeitschriften-Flatrate NEWS von United Kiosk können Sie nicht nur in den aktuellen Ausgaben, sondern auch in Sonderheften und im umfassenden Archiv der Titel stöbern und nach Ihren Themen und Interessensgebieten suchen. Neben der großen Auswahl und dem einfachen Zugriff auf das aktuelle Wissen der Welt profitieren Sie unter anderem von diesen fünf Vorteilen:

  • Schwerpunkt auf deutschsprachige Magazine
  • Papier sparen & Umwelt schonen
  • Nur bei uns: Leselisten (wie Playlists)
  • Zertifizierte Sicherheit
  • Freundlicher Service
Erfahren Sie hier mehr über United Kiosk NEWS.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 9/2020 von VORWORT: „Camping-Boom: Urlaub trotz Corona“. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
VORWORT: „Camping-Boom: Urlaub trotz Corona“
Titelbild der Ausgabe 9/2020 von IRT:Institut für Rundfunktechnik wird aufgelöst. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
IRT:Institut für Rundfunktechnik wird aufgelöst
Titelbild der Ausgabe 9/2020 von Televes Easy-Line:Hochwertige Sat-Antennen zum kleinen Preis. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Televes Easy-Line:Hochwertige Sat-Antennen zum kleinen Preis
Titelbild der Ausgabe 9/2020 von Interview Samsung: Initiative: 8K Film Award bringt mehr besseres Fernsehen. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Interview Samsung: Initiative: 8K Film Award bringt mehr besseres Fernsehen
Titelbild der Ausgabe 9/2020 von Interview Antenne Deutschland: DAB+: 2. Bundesmux bringt 16 neue Radioprogramme. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Interview Antenne Deutschland: DAB+: 2. Bundesmux bringt 16 neue Radioprogramme
Titelbild der Ausgabe 9/2020 von Fuba OVZ 102:Koaxialkabel einfach verbinden. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Fuba OVZ 102:Koaxialkabel einfach verbinden
Vorheriger Artikel
LG OLED77GX9LA: Allgemeine und Bildeinstellungen erklärt
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel Philips 55OLED855: Spektakuläre Symbiose: Brillante OLED-Bil…
aus dieser Ausgabe

... deutsche Antwort auf Alexa, Google und Co. nun eine Alternative mit besserem Datenschutz an den Start gebracht und ergänzt damit den bereits erhältlichen großen Telekom Smart Speaker um eine kleine Mini-Variante. Der kleine Bruder beherrscht sowohl den Sprachassistenten „Hallo Magenta“ als auch Amazon Alexa und kann zudem unter anderem Skills von Tagesschau, Radioplayer, TorAlarm, WetterOnline und Spotify umsetzen. Wie der für 49,99 Euro erhältliche Smart Speaker Mini klingt und was er kann, zeigen wir auf den folgenden Seiten.

Der Telekom Smart Speaker Mini kostet 49,99 Euro und ist in Weiß und Schwarz erhältlich. Die Mindestvertragslaufzeit bei einer Miete, die 1,95 Euro pro Monat kostet, beträgt zwölf Monate, und die Kündigungsfrist beläuft sich in diesem Fall auf sechs Werktage. Mit dem intelligenten Lautsprecher können die Telekom-Dienste MagentaTV (Test in SATVISION Ausgabe 12/2018), Telefonie und Magenta SmartHome einfach per Sprachbefehl und ohne weiteres Gerät oder zusätzliche App gesteuert werden. Der Mini reguliert etwa auf Zuruf die Zimmertemperatur, schaltet Geräte ein und aus oder dimmt das Licht. Beim Telefonieren dient der Speaker beispielsweise als Freisprechanlage und ermöglicht ungebundenes Sprechen, sodass etwa die ganze Familie gemeinsam mit einem Gesprächsteilnehmer sprechen kann. Des Weiteren unterstützt der Smart Speaker Mini die Abfrage von Geburtstagen aus dem eigenen Adressbuch („Hallo Magenta, mache eine Geburtstagsabfrage für diese Woche“). Das Kunststoffgehäuse des Lautsprechers ist einwandfrei verarbeitet und das kompakte Design erlaubt es, den Speaker mühelos in die Wohneinrichtung, etwa als Zweit-Lautsprecher zum großen Bruder Smart Speaker (Test in SATVISION Ausgabe 11/2019), zu integrieren und platzsparend aufzustellen. An der Oberseite befindet sich ein Touchpad mit vier Nahbedienungstasten, mit denen unter anderem die Lautstärke reguliert werden kann und sich das integrierte 4-fach-Mikrofon mit Signalverbesserung (de)aktivieren lässt.

Wussten Sie schon, …

dass über den Smart Speaker (Mini) neben der Steuerung von MagentaTV und Musik sowie der Telefone ebenso das Magenta SmartHome gesteuert werden kann? Damit lassen sich per Sprachbefehl Geräte an- und ausschalten, Lampen dimmen, Situationen steuern und die Temperatur messen und ändern.

Erstinstallation

Die Ersteinrichtung erfolgt mit der kostenlos für Android und iOS zur Verfügung stehenden App „Hallo Magenta“. Sobald diese auf dem Mobilgerät installiert und das Smartphone oder Tablet im Heimnetzwerk eingebunden ist, kann diese geöffnet und der an das Stromnetz angeschlossene Smart Speaker Mini eingerichtet werden. Zunächst ist es hierbei erforderlich, sich mit dem persönlichen Telekom Login, der aus einer E-Mail- Adresse und einem Passwort besteht, einzuloggen. Falls noch kein Telekom Login vorhanden ist, kann dieser in der „Hallo Magenta“-App angelegt werden. Im Zuge der Einrichtung wird von der App zunächst der Speaker gesucht, dann das Mobilgerät mit dem Speaker per Bluetooth verbunden und anschlie▀end der Standort abgefragt, um beispielsweise spätere Wettervorhersagen möglichst genau tätigen zu können. Anschlie▀end wird das WLAN ausgesucht und eine Verbindung per WLAN-Schlüssel hergestellt. Die Standortangabe kann auf Wunsch abgelehnt und später in den Einstellungen vorgenommen oder deaktiviert werden. Zu beachten ist, dass bei der Ersteinrichtung nur der Sprachassistent „Hallo Magenta“ eingerichtet wird. Die Alexa-Nutzung kann im Anschluss eingestellt werden. Hierfür ist der Zugriff auf den Alexa Voice Service zu erlauben und die „Hallo Magenta“-App teilt mit, dass für Alexa die Datenschutzbestimmungen von Amazon gelten. Ebenso lässt sich in der „Hallo Magenta“-App die Funktionalität mit den Services „Telefon und Kontakte“, „MagentaTV“ und „Magenta SmartHome“ einrichten.


„Leistet viel und nimmt wenig Platz in Anspruch“

Sprachsteuerung

Die beiden Sprachassistenten „Hallo Magenta“ und „Alexa“ lassen sich parallel nutzen und werden jeweils für Anfragen oder Sprachbefehle mit den Worten „Hallo Magenta“ beziehungsweise „Alexa“ aktiviert. Je nachdem welches Wake-up-Wort verwendet wird, leuchtet der LED-Ring an der Oberseite des Speakers magentafarben für den „Hallo Magenta“- Dienst oder blau für Amazon Alexa.

Eine Änderung des „Hallo Magenta“- Aktivierungswortes ist leider (noch) nicht möglich. Dennoch ist durch die Zwei-Wort-Aktivierung die Gefahr einer versehentlichen Aktivierung geringer. Mit dem Magenta-Sprachassistenten lässt sich beispielsweise MagentaTV steuern („Schalte MagentaTV auf Sender RTL um“, „Hallo Magenta, nimm die Sendung ‚Gefragt, gejagt‘ auf MagentaTV auf “). Ebenso kann Magenta SmartHome („Hallo Magenta, schalte das Licht im Wohnzimmer ein“) per Zuruf genutzt werden. Weitere Befehle und Skills stehen für „Telefon und Kontakte“ („Hallo Magenta, rufe Andrea an“, „Hallo Magenta, Anruf ablehnen“) und die Telekom-Partner-Dienste Tagesschau, Radioplayer, Spotify, TorAlarm und WetterOnline zur Verfügung. Damit sind zumindest die wichtigsten Sparten wie Nachrichten, Musik und Sport abgedeckt. Unsere Nachfragen nach Sportergebnissen, dem Wetter und aktuellen Nachrichten wurden im Test sehr gut beantwortet und auch die Reichweite ist mit rund sieben Metern, ohne dass der Dienst „Hallo Magenta“ in Verlegenheit kommt, gut.

Mit dem integrierten Radioplayer können auf Zuruf bestimmte Radiosender, zur Verfügung stehen tausende Radiostationen über das World Wide Web, gestartet („Hallo Magenta, spiel SWR 3“) oder Sender nach Genres aufgerufen werden („Hallo Magenta, spiel einen Klassiksender“). Im Vergleich zu Amazon Alexa oder Google Assistant ist bei den unterstützten Diensten und Skills in Anbetracht der überschaubaren Anzahl von Partnern zwar noch viel Luft nach oben, allerdings lassen sich Lücken wie die direkte Spotify-Steuerung problemlos mit dem praktischerweise ebenso integrierten Sprachassistenten von Amazon schließen. Hier zahlt sich die Entscheidung der Telekom, den Speaker mit Alexa auszustatten, definitiv aus und Anwender werden kaum einen Skill beziehungsweise Dienst vermissen. Für die Steuerung von Spotify über den Mini-Speaker per „Hallo Magenta“-Assistent wird zusätzlich die Spotify-App benötigt. Über diese Anwendungen hinaus können mit dem Speaker in Verbindung mit dem „Hallo Magenta“-Sprachassistenten unter anderem Einkaufslisten und Timer erstellt werden oder es lassen sich Wörter vom Deutschen ins Englische übersetzen.

Verbindungsmöglichkeiten

Um den vollen Funktionsumfang des smarten Mini-Speakers nutzen zu können, ist eine WLAN-Einbindung obligatorisch. Unterstützt werden die WiFi-Standards IEEE802.11 b/g/n/ac, 2,4 und 5 GHz. Der Einsatz als Bluetooth- Speaker ist, anders als beim großen Bruder Telekom Smart Speaker, nicht möglich. Die Bluetooth-Funktion steht lediglich für die Einrichtung zur Verfügung. Über den 3,5 mm-Klinke- Anschluss lassen sich mit dem Speaker Audio-Inhalte über externe Zuspieler wie Radios, CD-Player, etc. abspielen.

Datenschutz

Beim „Hallo Magenta“ handelt es sich um den ersten Sprachassistenten beziehungsweise Smart Speaker aus Deutschland. Aus diesem Grund gelten deutsche und europäische Datenschutzstandards, die sicherstellen, dass Sprachdaten anonymisiert in der Cloud verarbeitet und nach einer definierten Speicherfrist wieder gelöscht werden. Zudem werden die Sprachbefehle nach Angaben der Telekom nicht zu werblichen Zwecken genutzt und ausschließlich zur Verbesserung in Sachen Sprachver- ständnis verwendet. Anwender können den Verlauf Ihrer Unterhaltungen mit dem Sprachassistenten jederzeit in der Hallo Magenta App einsehen und diese beziehungsweise die Daten jederzeit einzeln oder in ihrer Gesamtheit löschen. Hinzu kommt, dass ohne das vorangegangene Schlüsselwort „Hallo Magenta“ lokale Unterhaltungen verworfen werden und privat bleiben. Mit dem Sprachbefehl „Mikrofon aus“ oder über die Mikrofon- Taste auf dem Touchpad lässt sich au▀erdem das Mikrofon auf Wunsch komplett deaktivieren. Zu beachten ist, dass diese Informationen ausschlie▀lich für den „Hallo Magenta“-Sprachassistenten gelten und für Amazon Alexa, wie bereits erwähnt, eigene Bestimmungen greifen.

Klangqualität

In dem Smart Speaker ist ein 2,5-Watt-Lautsprecher mit 40 Millimeter Durchmesser verbaut, der im Praxistest einen insgesamt guten Klang bot, bei vereinzelten Antworten oder Ansagen der Sprachassistenten jedoch ein wenig zur Übersteuerung neigte. Bei der Wiedergabe von Musik verschiedener Genres und (Sprach-)Beiträgen kam dies allenfalls vereinzelt bei der höchsten Lautstärkeeinstellung vor. Bei normaler Lautstärke bot der Smart Speaker Mini einen ordentlichen und ausgewogenen Klang mit einem durchaus differenzierten Klangbild, guter Verständlichkeit und angenehm abgestimmten Höhen und Tiefen.

Fazit

Der Telekom Smart Speaker Mini erreicht in unserem Praxistest die Testnote „gut“ und 81,1 Prozentpunkte. Der intelligente Lautsprecher punktet mit dem Telekom-Sprachassistenten „Hallo Magenta“ und wird perfekt durch Amazons Voice Service Alexa ergänzt. Damit steuern Anwender einerseits (daten)sicher und lediglich auf Zuruf, sprich, ohne weiteres Gerät oder eine App - die Telekom-Dienste für das internetbasierte Fernseh- Angebot MagentaTV, die Telekom-Telefonie und das Magenta SmartHome und sind andererseits bestens mit Skills von zahlreichen Drittanbietern via Amazon Alexa versorgt. Der Mini-Speaker dient somit unter anderem als Schaltzentrale für das Smart Home, Fernbedienung für MagentaTV, als Telefon sowie als informativer Lautsprecher. Damit leistet er viel und eignet sich neben dem großen Bruder Smart Speaker ideal als Zweit- oder Dritt- Speaker für jeden Raum, etwa das Arbeits-, Gäste- oder Schlafzimmer beziehungsweise für die Küche, das Home Office oder den Keller etc. Der Kaufpreis von rund 50,- Euro geht nach unserem Dafürhalten absolut in Ordnung. Für die Leihe werden monatlich 1,95 Euro fällig.

Haben Sie Fragen zum Test? Wir freuen uns auf Ihre Anregungen, Wünsche und persönlichen Eindrücke sowie Erfahrungen! technik@satvision.de | facebook.com/satvision | twitter.com/satvision_mag

Lieferumfang Telekom Smart Speaker Mini · Netzteil · Kurzanleitung Kontakt Telekom Deutschland GmbH · Landgrabenweg 151 · 53227 Bonn · Tel.: 0228 181-0 · info@telekom.de · www.telekom.de

Bedientasten

Auf der Oberseite des Mini- Speakers befindet sich ein Touch-Bedienfeld mit vier Tasten. Damit können die Lautstärke reguliert, die Spracheingabe aktiviert und die Mikrofone ein- und ausgeschaltet werden. Der LEDRing leuchtet bei Ve r - wendung des Sprachdienstes Hallo Magenta magentafarben und bei der Alexa- Nutzung blau. Die Mikrofone befinden sich unter den vier Öffnungen. An der Front des Speakers ist lediglich das Telekom-Logo platziert. Ein Display oder weitere Elemente sind dort nicht vorhanden.

Telekom Smart Speaker

Der große Bruder des Smart Speaker verzichtet auf das „Mini“ im Namen und setzt ebenfalls auf die beiden Sprachassistenten Hallo Magenta mit einem besseren Datenschutz und Amazon Alexa sowie weitere Dienste wie Spotify und Internetradio. Was der für rund 150,- Euro erhältliche Telekom Smart Speaker mit zwei verbauten Lautsprechern in der Praxis leistet und wie er klingt, haben wir in der SATVISION Ausgabe 11/2019 ausführlich getestet. Der Testbericht ist wie immer ebenso online auf satvision.de abrufbar.

Hallo Magenta Tablet-PC und Smartphone

Version 1.11.0: Android 5.1+ Version 1.11.1: iOS 11.0+

Mit der kostenlosen „Hallo Magenta“-App wird der Smart Speaker Mini installiert und eingerichtet. Weitere Funktionen sind die Einrichtung von „Telefon und Kontakte“, „MagentaTV“ und „Magenta SmartHome“. Darüber hinaus lassen sich mit der App Einkaufs- und To-do- Listen anlegen und Anwender können sich mit Diensten wie Spotify, Radioplayer oder dem Tor Alarm verbinden. Amazons Sprachassistent Alexa lässt sich bei Bedarf ebenfalls verknüpfen beziehungsweise (de)aktivieren.

Anschlüsse

An der Rückseite befinden sich der Anschluss für das externe 5 V-Netzteil (Micro-USB), ein 3,5 mm-Klinke-Anschluss für externe Zuspieler wie Radios, CD-Player etc. sowie eine Reset-Taste.

Wärmebild

Nach gut dreistündiger Betriebszeit erwärmte sich das Gehäuse des Mini- Speakers auf durchschnittlich knapp 33 °C. Der Hotspot (41 °C) befindet sich mittig auf der Oberseite.