Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 3 Min.

Test: Akku-Winkelschleifer G 3623DA mit intelligentem Akku von Hikoki: Doppelt beeindruckend


Professional Tools - epaper ⋅ Ausgabe 1/2020 vom 20.03.2020

Moderne Akkutechnik ist schon seit einiger Zeit auch in der Profiliga heimisch. Der neue Winkelschleifer von Hikoki ist mit modernster Technik und Akkutechnik ausgestattet.


Artikelbild für den Artikel "Test: Akku-Winkelschleifer G 3623DA mit intelligentem Akku von Hikoki: Doppelt beeindruckend" aus der Ausgabe 1/2020 von Professional Tools. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: Professional Tools, Ausgabe 1/2020

Zur Einstellung der Schutzhaube besitzt der G 3623DA eine einfache Spannvorrichtung


Hikoki vertreibt in Deutschland seit 1979 Elektrowerkzeuge, anfangs unter der Marke Hitachi. Heute bietet Hikoki neben seiner Kompetenz in den Segmenten Nagler, Bohr- und Meißelhämmer, Akkumaschinen und Winkelschleifer eine Vielzahl professioneller Maschinen für nahezu alle Industriebereiche.

Modernste Akkutechnik

Im Bereich der Akkutechnik gibt es die ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 3,99€
NEWS 14 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Professional Tools. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 1/2020 von Professionelle Akkusysteme: Power für Profls. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Professionelle Akkusysteme: Power für Profls
Titelbild der Ausgabe 1/2020 von Test: Multifunktionales Inverterschweißgerät MIG/MAG 190 DCI von Elektra Beckum: Drei in eins. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Test: Multifunktionales Inverterschweißgerät MIG/MAG 190 DCI von Elektra Beckum: Drei in eins
Titelbild der Ausgabe 1/2020 von Test: Reinigungsscheibe NCD 200 von Klingspor: Schnell und gründlich. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Test: Reinigungsscheibe NCD 200 von Klingspor: Schnell und gründlich
Titelbild der Ausgabe 1/2020 von Test: Kernloch-Bohrmaschine Alfra RB35: Schnell, sauber sicher. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Test: Kernloch-Bohrmaschine Alfra RB35: Schnell, sauber sicher
Titelbild der Ausgabe 1/2020 von Test: Multifunktionale Arbeitsplattform von Krause: Sanieren und Renovieren: Praktischer Helfer. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Test: Multifunktionale Arbeitsplattform von Krause: Sanieren und Renovieren: Praktischer Helfer
Titelbild der Ausgabe 1/2020 von Test: Forstaxt mit Schlagkopf und Doppelkeil-Spaltaxt mit Schlagkopf von Krumpholz: Forstoder Spaltaxt?. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Test: Forstaxt mit Schlagkopf und Doppelkeil-Spaltaxt mit Schlagkopf von Krumpholz: Forstoder Spaltaxt?
Vorheriger Artikel
Professionelle Akkusysteme: Power für Profls
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel Test: Multifunktionales Inverterschweißgerät MIG/MAG 1…
aus dieser Ausgabe

... verschiedensten Wege und Bemühungen, um Elektrowerkzeuge effektiv mit Energie zu versorgen. Die einen Hersteller arbeiten mit einem Akku für die verschiedensten Geräte und reduzieren so die Anzahl der benötigten Akkus und damit die Investitionen, die Unternehmen aub ringen müssen, manche Hersteller finden andere Wege.Zum Beispiel: Einige Hersteller haben sich zusammengefunden und für ihre Produkte ein markenübergreifendes Akkusystem entwickelt. So können nun sogar die Geräte verschiedener Hersteller mit einem Akku betrieben werden, auch hierbei lassen sich für die Unternehmen enorme Kosten sparen. Hikoki wiederum ist noch einen Schritt weitergegangen.Je nach Maschinen bzw. Gerätetyp kann es sinnvoll sein, zum Beispiel das eine Gerät mit 18 V/8 Ah zu versorgen und ein anderes mit 36 V und 4 Ah, je nachdem, welche technischen Anforderungen vorliegen. Hikoki hat nun einen „intelligenten“ Akku entwickelt, der selbstständig erkennt, welche Maschine er versorgen soll, und zwischen 18 V und 36 V umschaltet. Da ein Lithium-Ionen-Akku aus vielen Einzelzellen besteht, schaltet die Elektronik einfach zwei Akkublöcke, die jeweils aus einer Hält e der Gesamtzahl der Zellen bestehen, entweder in Reihe oder parallel, dadurch verdoppelt bzw. halbieren sich Spannung und Kapazität.

Ausstattung

Unser Testgerät, der Akku-Winkelschleifer G3623DA wird im Set mit zwei 36/18- V- mit 4/8-Ah-Lithium-Ionen-Akkus und einem Schnellladegerät ausgeliefert. Einzeln angeschat kostet der Winkelschleifer um 480 Euro zuzüglich der beiden Akkus und des Ladegerätes für noch einmal zusammen 300 Euro. Die Maschine wiegt 4,9 kg und ist mit Akku gut ausgewogen. Sie kann mit bis zu 230 Millimeter großen Schleif- und Trennscheiben bestückt werden. Hierfür ist sie mit einer Spindelarretierung oben auf dem Getriebekopf ausgestattet. Die Sicherungsmutter wird mit einem zum Lieferumfang gehörenden Schlüssel angezogen. Um die Schutzhaube über der Scheibe zu verstellen, kann diese durch einen Spannhebel zwischen Getriebe und Schutzhaube gelöst und wieder fixiert werden.

Das Werkzeug wird mithilfe eines Scheibenschlüssels und einer Spindelarretierung gewechselt


Am Getriebekopf befinden sich drei Gewinde, an denen der Zusatzhandgriff befestigt werden kann. Dieser ist zur effektiven Reduzierung von Schwingungen mit mehreren Dämpfungselementen ausgestattet. Hinter dem Motor befinden sich auf jeder Maschinenseite Ansaugöffnungen zur Motorkühlung. Damit hier kein abrasiver Staub eindringt, der Motor und Steuerplatinen angreifen würde, sind diese mit Filtern versehen, so wird die Lebensdauer des Winkelschleifers deutlich erhöht.

Der Transportkoffer ist großzügig dimensioniert und bietet viel Platz für weitere Schleifmittel


Sehr gut sind hier die Dämpfer zur Schwingungsreduzierung zu sehen


Akku-Winkelschleifer mit 230 Millimetern Scheibendurchmesser sind jetzt auch für professionelle Anwendungen geeignet


Auf dem Maschinendach auf Höhe der Filter bei nden sich die Anzeige und Schalter für den Automatik-Modus. Dann folgt der Hauptschalter mit Anlaufschutz und Schalterarretierung und am Maschinenende die Akkuaufnahme.
Das Akku-Ladegerät kann Akkus mit 14 - 18 Volt laden. Wie heute bei vielen Ladegeräten üblich, kann es auch USB-Geräte über einen entsprechenden Stecker mit Strom versorgen. Die Ladezeit beträgt für einen leeren Akku unseres Typs rund 50 Minuten.

Die neue Hikoki-Akkutechnik erkennt automatisch, ob das Gerät mit 18 V oder 36 V angetrieben wird


Test

Nachdem die Maschine mit einer Scheibe bestückt, ein Akku geladen und eingesetzt ist, kann es auch schon losgehen. Beim Start des Winkelschleifers geht ein deutlich spürbarer Ruck durch die Maschine. Beim Arbeiten verhält sie sich ruhig und lässt sich gut kontrollieren. Natürlich hängt der Arbeitsfortschritt direkt von der verwendeten Schleif- bzw. Trennscheibe ab. Die Maschine liefert auf jeden Fall die nötige Drehzahl und den nötigen Durchzug, um optimale Schleifergebnisse zu erzielen. Unter Volllast erreicht sie im Leerlauf bis zu 5300 Umdrehungen pro Minute, im Automatikmodus ist sie auf 3200 Umdrehungen pro Minute begrenzt.

Fazit

Der Akku-Winkelschleifer G3623DA mit dem neuen intelligenten Akkus-System lässt beim Anwender keine Wünsche offen. Die Maschine ist leistungsstark, netzunabhängig und gut zu führen. Für langwierige Schleif- oder Polierarbeiten kann sie im Automatikmodus betrieben werden, der durch die reduzierte Drehzahl die Laufzeit erhöht und die Motortemperatur in einem moderaten Bereich hält.

Dipl.-Ing. Olaf Thelen

Moderne Winkelschleifer besitzen zum Motorschutz Filtermatten im Ansaugkanal für die Kühlluft, so soll abrasiver Staub ausgesperrt werden