Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 5 Min.

Test: CD-Player Electrocompaniet EMC-1 Mk V: Plattenpanzer


HiFi einsnull - epaper ⋅ Ausgabe 1/2020 vom 14.02.2020

Electrocompaniet überarbeitet seine Classic Line und nimmt Verbesserungen an mehreren Geräten gleichzeitig vor. Wir wollen sehen, ob sich ein so bekanntes Prinzip wie ein CD-Player überhaupt noch verbessern lässt.


Artikelbild für den Artikel "Test: CD-Player Electrocompaniet EMC-1 Mk V: Plattenpanzer" aus der Ausgabe 1/2020 von HiFi einsnull. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: HiFi einsnull, Ausgabe 1/2020

Peripherie:
– Quelle: CD
– RCA/XLR-Kabel: Audioquest MacKenzie
– Verstärker: Cambridge Audio Edge A
– Lautsprecherkabel: Audioquest Rocket 44
– Lautsprecher: KLANG+TON „Nada“

Digitale Dateien haben den Vorteil, dass die gespeicherten Informationen kein Gewicht haben. Natürlich wiegt eine Festplatte schon etwas, doch auf die Menge der beherbergten Lieder gerechnet, kann man Musik kaum ...
Satte 18 Kilogramm bringt der Player auf die Waage und wiegt damit mehr als so mancher ausgewachsene Vollverstärker. Dabei ist der EMC 1 allerdings nicht einfach nur schwer, denn auch die Abmessungen des Gerätes sind für ein rein auf die Wiedergabe von CDs spezialisiertes Quellgerät durchaus an- ständig. Fast einen halben Meter breit, beinahe genauso tief und immerhin 18 Zentimeter hoch besitzt der EMC 1 eine Präsenz, die eines Geräts der Referenzklasse absolut würdig ist. Gleiches gilt für die generelle Anmutung und Verarbeitung des Systems. Bei knappen Spaltmaßen zwischen den einzelnen Segmenten des Gehäuses, die wiederum üppige Materialstärken aufweisen und damit ihren Teil zum erwähnten Gewicht beitragen, merkt man schon beim Auspacken, dass es hier ernst wird. Direkt von vorne merkt man von der Aufteilung des Players in seine drei Arbeitsbereiche kaum etwas. Eine dicke Acrylplatte dient wie bei allen Classic-Line-Systemen als edle Front, garniert mit den typischen goldenen Tasten und der Modellbezeichnung. Bei der neuen Mk-V-Version allerdings gehen es die Norweger etwas dezenter an als bisher und reduzieren die glänzenden Buchstaben auf ein Minimum. Firmenname, Logo und die Lettern EMC 1 Mk V sind geblieben. Dazu kommt das blau leuchtende und nach Geschmack dimmbare Display. Alles wie aus einem Guss. ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 3,99€
NEWS 14 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von HiFi einsnull. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 1/2020 von News: München lädt zur High End. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
News: München lädt zur High End
Titelbild der Ausgabe 1/2020 von Test: Musikserver Melco N10: Suchmaschine. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Test: Musikserver Melco N10: Suchmaschine
Titelbild der Ausgabe 1/2020 von Test: Streaming-DAC Auralic Altair G1: Supernova. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Test: Streaming-DAC Auralic Altair G1: Supernova
Titelbild der Ausgabe 1/2020 von Test: All-in-one-System Rose RS201E: Bouquet. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Test: All-in-one-System Rose RS201E: Bouquet
Titelbild der Ausgabe 1/2020 von Test: Musikserver Antipodes EX: Umsteigen bitte. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Test: Musikserver Antipodes EX: Umsteigen bitte
Titelbild der Ausgabe 1/2020 von Test: Bluetooth-DAC iFi Zen Blue: Auf einer Wellenlänge. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Test: Bluetooth-DAC iFi Zen Blue: Auf einer Wellenlänge
Vorheriger Artikel
Test: Musikserver Antipodes EX: Umsteigen bitte
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel Test: Bluetooth-DAC iFi Zen Blue: Auf einer Wellenlänge
aus dieser Ausgabe