Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 6 Min.

TEST Gleitmittel: Hereinspaziert


ÖKO-TEST Magazin - epaper ⋅ Ausgabe 3/2010 vom 01.03.2010

Gleitmittel sollen das Liebesleben bereichern, aber auch bei Scheidentrockenheit helfen. Die Mehrzahl der untersuchten Produkte verspricht ungetrubtes Vergnugen.


Artikelbild für den Artikel "TEST Gleitmittel: Hereinspaziert" aus der Ausgabe 3/2010 von ÖKO-TEST Magazin. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: ÖKO-TEST Magazin, Ausgabe 3/2010

Glaubt man demSexual Wellbeing Global Survey der Firma Durex, bereichert hierzulande jedes dritte Paar gelegentlich oder gar häufig mit Gleitgelen sein Liebesleben. Die Produkte sind von der Aufmachung her höchst unterschiedlich. So ist bei den Gelen der Erotikversender und -händler oft schon der Name Programm. Da ist zum Beispiel der KlassikerFlutschi Das Original von Orion: „Das Gleitgel Ihres Vertrauens.“ Oder auch das ...

Weiterlesen
Artikel 1,00€
epaper-Einzelheft 4,99€
NEWS 14 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von ÖKO-TEST Magazin. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 3/2010 von Leserbriefe: Schreiben Sie uns. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Leserbriefe: Schreiben Sie uns
Titelbild der Ausgabe 3/2010 von Nachwirkungen Was unsere Tests bewirkt haben: Reaktionen. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Nachwirkungen Was unsere Tests bewirkt haben: Reaktionen
Titelbild der Ausgabe 3/2010 von Neue Produkte im Test: Tops und Flops. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Neue Produkte im Test: Tops und Flops
Titelbild der Ausgabe 3/2010 von TEST Bio-Produkte vom Discounter: Ess-Klasse. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
TEST Bio-Produkte vom Discounter: Ess-Klasse
Titelbild der Ausgabe 3/2010 von Einkaufen: Zum Bauern oder in den Discounter?. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Einkaufen: Zum Bauern oder in den Discounter?
Titelbild der Ausgabe 3/2010 von Meldungen. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Meldungen
Vorheriger Artikel
Meldungen
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel Nordostengland: Ein Reiseland für Individualisten
aus dieser Ausgabe

Glaubt man demSexual Wellbeing Global Survey der Firma Durex, bereichert hierzulande jedes dritte Paar gelegentlich oder gar häufig mit Gleitgelen sein Liebesleben. Die Produkte sind von der Aufmachung her höchst unterschiedlich. So ist bei den Gelen der Erotikversender und -händler oft schon der Name Programm. Da ist zum Beispiel der KlassikerFlutschi Das Original von Orion: „Das Gleitgel Ihres Vertrauens.“ Oder auch dasCome In Care Gleit-Gel + Aloe Vera von Inverma: „Zur unterstützenden Maßnahme bei mangelnder Liebesbereitschaft. Wohltuendes Pflegemittel mit Aloe vera für organmüde und strapazierte Genitalien, nach übermäßigen Liebesfreuden.“

Demgegenüber kommen Produkte aus der Drogerie vergleichsweise bieder daher, während solche aus der Apotheke ihr Dasein mit dem Problem Scheidentrockenheit begründen. Tatsächlich haben viele Frauen vor allem nach den Wechseljahren damit zu kämpfen. Bedingt durch den veränderten Hormonhaushalt, vor allem die abnehmende Östrogenproduktion, sinkt die Durchblutung der Scheidenschleimhaut, die dadurch auch trockener wird. Die verminderte Feuchtigkeit wiederum zieht häufig Infektionen, Juckreiz und Schmerzen beim Geschlechtsverkehr nach sich.

Der Gynäkologe kann in diesen Fällen rezeptpflichtige hormonhaltige Cremes oder Zäpfchen verschreiben, beispielsweise mit dem schwach wirksamen Estriol oder dem etwas stärker wirkenden Estradiol. Die Präparate sind täglich anzuwenden, bis sich die Symptome bessern. Als Gleitmittel an sich sind sie jedoch nicht gedacht. Gerade bei langem Gebrauch und häufigem Geschlechtsverkehr können beim Partner unerwünschte Wirkungen wie Brustwachstum auftreten.


Silikonöle vertragen sich nicht mit Sexspielzeug aus Silikon


Manchmal reicht aber auch ein ausgedehnteres Vorspiel aus, um für ausreichende Feuchtigkeit zu sorgen. Zusätzliche Abhilfe schaffen hormonfreie Gleitcremes oder -gele. Die wässrigen Gele basieren im Wesentlichen auf Wasser, Glycerin, einem Gelbildner wie Hydroxyethylcellulose oder Xanthan und einem Konservierungsmittel, gegebenenfalls noch durch Aroma oder Parfüm „abgerundet“. Der Vorteil der wasserbasierten Gele: Sie erlauben die Anwendung von Kondomen, da sie – anders als Paraffine – deren Reißfestigkeit nicht beeinträchtigen.

Ebenfalls kondomtauglich sind reine, nicht wässrige Mischungen verschiedener Silikonöle. Zwar hält deren gleitender Effekt länger an als der der wässrigen Gele. Der Nachteil: Sie lassen sich nur mit Seife wieder entfernen und lösen das Silkon aus silikonhaltigem Sexspielzeug.

Produkte wiederum wie dieVagisan Feucht Creme basieren auf einer Emulsion, die neben Wasser noch Fettalkohole und Fettalkoholester enthält, während dasGleitgelen Lipogel vor allem auf Fetten wie Paraffin und Triglyceriden fußt. Auch Fettalkohole vertragen sich mit Kondomen, Paraffine dagegen nicht.

ÖKO-TEST hat 25 Produkte in Apotheken, Drogerien, Erotikshops und übers Internet eingekauft, im Labor auf umstrittene und bedenkliche Inhaltsstoffe untersuchen lassen und einen kritischen Blick auf die Deklaration geworfen.

Das Testergebnis

■ An mehr als der Hälfte aller untersuchten Gleitmittel haben wir nichts auszusetzen. Fünf Produkte fallen jedoch wegen problematischer Inhaltsstoffe durch.


In sieben Produkten stecken PEG/PEG-Derivate, die die Haut durchlässiger machen können


■ DasVionell Intim-Hydro-Gel und dasWet Original Gel Body Glide sind mit einem Formaldehydabspalter konserviert. Formaldehyd ist ein krebsverdächtiger Stoff. DasEros Gel Aqua Based und dasPjur Aqua Gleitmittel enthalten das halogenorganische Konservie-rungsmittel Methylchloroisothiazolinon, das für seine allergieauslösende Wirkung bekannt ist.

Unsere Empfehlungen

Gleitmittel auf Basis von Wasser und Silikonolen sind kondomvertraglich. Beim Kauf auf die CE-Kennzeichnung und einen entsprechenden Hinweis achten.

Zur langfristigen Behandlung von Scheidentrockenheit sind fetthaltige Zubereitungen besser geeignet. Bei starkeren Beschwerden einen Arzt um Rat fragen.

Bei Kinderwunsch besser auf den Gebrauch von Gleitgelen verzichten. Sie haben zwar keine verhutende Wirkung, konnen die Beweglichkeit der Spermien aber stark einschranken.

Jedes dritte Paar peppt hierzulande sein Liebesleben mit einem Gleitgel auf, jedes zweite gonnt sich ein Massageol.


Foto: digital vision.de

■ In den genannten vier Gleitmitteln sowie in drei weiteren stecken außerdem PEG/PEG-Derivate. Diese Emulgatoren können die Haut durchlässiger machen für Fremdstoffe.
■ DasGleitgelen Lipogel enthält Paraffin und mit Polyethylen ein paraffinähnliches Erdölprodukt. Paraffine integrieren sich nicht so mühelos ins Gleichgewicht der Haut wie die Bestandteile natürlicher Öle. Da sie sich in verschiedenen Organen anreichern können, wenn sie in den Körper gelangen, haben wir hier um zwei Noten abgewertet.


An der Deklaration gab es zum Glück nichts auszusetzen


■ Einige Produkte sind parfümiert oder aromatisiert. Allergieauslösende und in Kosmetika deklarationspflichtige Duftstoffe, die von uns üblicherweise abgewertet werden, waren aber nicht nachweisbar.
■ An der Deklaration haben wir nichts zu bemängeln. Auf den wasserbasierten, paraffinfreien Produkten findet sich ein Hinweis, dass sie zur Anwendung mit Kondomen geeignet sind, auf dem ParaffinproduktGleitgelen Lipogel der gegenteilige Hinweis „nicht anwenden mit Kondomen“. Als Zusatzinformation weisen etliche Anbieter darauf hin, dass ihre Produkte keine empfängnisverhütende Wirkung haben.

Jürgen Steinert

So haben wir getestet

Der Einkauf

Gleitgele gibt es wie Sand am Meer. Schon allein der Orion-Shop bietet rund 100 Produkte fur jeden Geschmack und alle Vorlieben an. Wir haben sowohl Produkte eingekauft, die einfach mehr Spas am Sex versprechen und vor allem in Drogerien und Erotikshops erhaltlich sind, als auch solche, die vor allem bei Scheidentrockenheit Abhilfe schaffen sollen und uber Apotheken vertrieben werden. Es handelt sich mehrheitlich um wasserbasierte Produkte.

Die Inhaltsstoffe

Wasserbasierte Gleitmittel sind recht ahnlich zusammengesetzt und letztlich nicht viel mehr als angedicktes Wasser. In seltenen Fallen sind pflegende Inhaltsstoffe wie Allantoin oder Pflanzenauszuge wie Aloe zugesetzt. Da, wo Wasser ist, auch Keime gerne wachsen, mussen Konservierungsstoffe fur ausreichende Haltbarkeit sorgen. Das geht mit milden, aber auch weniger milden Substanzen.
Um zu prufen, ob tatsachlich nicht mehr drin ist als deklariert, haben wir Labore mit der Untersuchung auf Formaldehyd/ -abspalter und umstrittene halogenorganische Verbindungen beauftragt. Diese konnen auch durch die Vorkonservierung der Bestandteile ins Produkt gelangen. Aromatisierte oder parfumierte Produkte haben wir zusatzlich auf allergieauslosende Duftstoffe oder problematische Moschus-Verbindungen analysieren lassen.

Die Deklaration

Zusammensetzung, Mindesthaltbarkeitsdatum, weitere Auslobungen – die Vorgaben fur Medizinprodukte sind nicht so eng gefasst wie bei Arzneimitteln. Wunschenswert ware auf alle Falle ein Hinweis, wie es um ihre Eignung zur Anwendung mit Kondomen bestellt ist. Steht auf der Verpackung „kondomvertraglich“, bedeutet dies, das Produkt hat im Rahmen der CE-Zertifizierung eine entsprechende Prufung durchlaufen. Hinweise wie „hat keine empfangnisverhutende Wirkung“ haben lediglich informierenden Charakter. Hingegen beziehen sich Begriffe wie „latexvertraglich“ oft nur auf die Verwendung von Sexspielzeug oder Latexkleidung.

Die Bewertung

Ob der Glitschespas tatsachlich „stimmungsvolle Abwechslung ins Liebesleben“ (Billy Boy) bringt, haben wir nicht gepruft. Das A und O unserer Bewertung sind die Inhaltsstoffe, denn schlieslich sollten Produkte mit Haut- und Schleimhautkontakt frei von bedenklichen und umstrittenen Inhaltsstoffen sein. Wenn dies der Fall ist und es auch an der Deklaration nichts zu bemangeln gibt, steht einem Gesamturteil „sehr gut“ nichts im Wege.

Medizinprodukte

Bei den getesteten Gleitmitteln handelt es sich, sofern sie nicht als Kosmetika vertrieben werden, um Medizinprodukte der Klasse 1. Als Medizinprodukte durchlaufen Gleitgele ein Zertifizierungsverfahren, das sie im Erfolgsfall dazu berechtigt, das CEZeichen zu tragen. Die erforderliche biologische Beurteilung ist in der europaischen Norm EN ISO 10993-1 geregelt. Demnach sollten Gleitgele, die als Medizinprodukte mit kurzzeitigem Schleimhautkontakt einzustufen sind, bestimmte grundlegende Prufungen, unter anderem zur Zellgiftigkeit, Sensibilisierung und Irritation, durchlaufen. Dennoch reichen diese Prufungen – wie unser Test zeigt – nicht aus, um den Produkten absolute Unbedenklichkeit zu bescheinigen.

Fett gedruckt sind Mängel.
Glossar: Erläuterungen zu den untersuchten Parametern finden Sie auf Seite 142.
Anmerkungen: 1) PVC/PVDC/chlorierte Kunststoffe in der Verpackung. 2) Bei Kosmetika Umkarton, der kein Glas schützt. 3) Laut Anbieter sollen die Produktflaschen zukünftig aus chlorfreiem PETE-Kunststoff hergestellt werden. 4) Laut Anbieter handelt es sich um eine Auslaufformulierung. Das neue wasserbasierte ProduktPjur med repair glide soll einen größtmöglichen Bio-Anteil ohne die kritischen Inhaltsstoffe enthalten. 5) Laut Anbieter fällt das Produkt nicht unter die Rubrik Gleitmittel, da es explizit als Medizinprodukt mit der Indikation „Vaginale Trockenheit“ angeboten werde. 6) Produkte basiert auf Wasser und Fettalkoholen. Laut Anbieter handelt es sich nicht um ein klassisches Gleitmittel. Der Anwendungsbereich sei das Beschwerdebild der Scheidentrockenheit, das unabhängig vom Geschlechtsverkehr bei Frauen in allen Altersgruppen in der Scheide, im Scheideneingang und im äußeren Genitalbereich auftreten kann. 7) Laut Anbieter wird das Produkt mittlerweile ohne Kartonumverpackung ausgeliefert. 8) Laut Anbieter hat es eine Rezeptur umstellung gegeben. Das neue Produkt entspreche in seiner Rezeptur jetzt den Inhaltsstoffen desFirmament Gleit-Gel Fun Pocket-Size .
Legende: Produkte mit gleichem Gesamturteil sind in alphabetischer Reihenfolge aufgeführt. Unter dem Testergebnis Inhaltsstoffe führen zur Abwertung um vier Noten: Formaldehyd/-abspalter. Zur Abwertung um jeweils zwei Noten führen: a) halogenorganische Verbindungen; b) PEG/PEG-Derivate; c) mehr als 1 % Paraffine/paraffinähnliche Erdölprodukte. Unter dem Testergebnis Weitere Mängel führen zur Abwertung um jeweils eine Note: a) PVC/PVDC/chlorierte Kunststoffe in der Verpackung; b) bei Kosmetika ein Umkarton, der kein Glas schützt. Das Gesamturteil beruht auf dem Testergebnis Inhaltsstoffe. Aus rechtlichen Gründen weisen wir darauf hin, dass wir die (vom Hersteller versprochenen) Wirkungen der Produkte nicht überprüft haben. Ein Testergebnis Weitere Mängel, das „befriedigend“ ist, verschlechtert das Gesamturteil um eine Note.

Testmethoden: Formaldehyd/-abspalter (falls nicht deklariert): saure Wasserdampf-Destillation, Derivatisierung mit Acetylaceton, Ausschütteln mit n-Butanol, Photometrie. Halogenorganische Verbindungen (falls nicht deklariert): a) Wasserdampfdestillation, Binden der organischen Halogene an Aktivkohle, Verbrennung der Aktivkohle im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts; b) Reinigung der Proben mit Kieselgel, Extraktion mit Essigester, Verbrennung des Extrakts im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts. Diethylphthalat/Duftstoffe, die Allergien auslösen können/weitere Duftstoffe/Moschus-Verbindungen (falls Parfüm oder Aroma deklariert): Extraktion mit MTBE, GC-MS. Paraffine/Erdölprodukte/apolare Silikonverbindungen: laut Deklaration und/oder HPLC/RI. PVC/PVDC/chlorierte Kunststoffe: Röntgenfluoreszenzanalyse. Steht bei Analyseergebnissen „nein“, bedeutet das „unterhalb der Nachweisgrenze“ der jeweiligen Testmethode.
Einkauf der Testprodukte: November – Dezember 2009.
Anbieterverzeichnis: siehe www.oekotest.de
Tests und deren Ergebnisse sind urheberrechtlich geschützt. Ohne schriftliche Genehmigung des Verlages dürfen keine Nachdrucke, Kopien, Mikrofilme oder Einspielungen in elektronische Medien angefertigt und/oder verbreitet werden.