Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 7 Min.

TEST KREIDEFARBEN: ANGEKREIDET


ÖKO-TEST Magazin - epaper ⋅ Ausgabe 8/2018 vom 26.07.2018

Freunde des Shabby-Chic-Looks können auf Kreidefarben kaum verzichten. Der pudrig-matte Ton lässt etwa Möbel optisch altern. Leider sehen viele Produkte auch in Sachen Schadstoff belastung alt aus. Doch eine Farbe im Test ist „sehr gut“.


Artikelbild für den Artikel "TEST KREIDEFARBEN: ANGEKREIDET" aus der Ausgabe 8/2018 von ÖKO-TEST Magazin. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Foto: Miriam Doerr Martin Frommherz/Shutterstock

ÖKO-TEST RÄT

► Die vier Kreidefarben und die vier Wachse, die unter dem Testergebnis Inhaltsstoffe „sehr gut“ abgeschnitten haben, können Sie bedenkenlos verwenden.
►Kreidefarben sind per se nicht günstig: Zwei schadstoffarme Farben im Test sind aber bereits für weniger als zehn Euro pro 250 Milliliter zu haben.
►Wachs ...

Weiterlesen
Artikel 1,00€
epaper-Einzelheft 4,99€
NEWS 14 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von ÖKO-TEST Magazin. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 8/2018 von LESERFRAGEN: GEFRAGT, GESAGT, GETAN. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
LESERFRAGEN: GEFRAGT, GESAGT, GETAN
Titelbild der Ausgabe 8/2018 von NACHWIRKUNGEN // WAS UNSERE TESTS BEWIRKT HABEN: NACHWIRKUNGEN. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
NACHWIRKUNGEN // WAS UNSERE TESTS BEWIRKT HABEN: NACHWIRKUNGEN
Titelbild der Ausgabe 8/2018 von GEO-ENGINEERING: DIE GRENZEN DER KLIMAKLEMPNER. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
GEO-ENGINEERING: DIE GRENZEN DER KLIMAKLEMPNER
Titelbild der Ausgabe 8/2018 von MELDUNGEN: KURZ UND GUT. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
MELDUNGEN: KURZ UND GUT
Titelbild der Ausgabe 8/2018 von TEST ACETO BALSAMICO: ALLES ESSIG?. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
TEST ACETO BALSAMICO: ALLES ESSIG?
Titelbild der Ausgabe 8/2018 von MELDUNGEN: KURZ UND GUT. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
MELDUNGEN: KURZ UND GUT
Vorheriger Artikel
BUCHTIPPS
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel FACHWERKHAUSSANIERUNG: DIE „RUINE“ BEKOMMT ZUKUNFT
aus dieser Ausgabe

► Die vier Kreidefarben und die vier Wachse, die unter dem Testergebnis Inhaltsstoffe „sehr gut“ abgeschnitten haben, können Sie bedenkenlos verwenden.
►Kreidefarben sind per se nicht günstig: Zwei schadstoffarme Farben im Test sind aber bereits für weniger als zehn Euro pro 250 Milliliter zu haben.
►Wachs sparsam dosieren: Meist reicht es aus, so viel auf den Pinsel oder Lappen zu geben, dass die Menge in etwa der einer Handcremeanwendung entspricht.

Wenn Leonie Richartz den Pinsel schwingt, wird’s schäbig – wenn auch nicht wortwörtlich. Denn die selbst gestalteten Möbel und Wohnaccessoires, die die Bloggerin online präsentiert, sind schick, eben „shabby chic“.

Macken und Kratzer gehören bei diesem Einrichtungsstil zum guten Ton. Zudem sollen pudrig-matte Anstriche und Verzierungen die Gegenstände alt und gebraucht wirken lassen. Warum? „Weil die moderne Welt immer schneller, technischer, unpersönlicher wird“, sagt Richartz. Da steige die Sehnsucht nach Gemütlichkeit, nach etwas mit individuellem Charakter und Geschichte. Dass die 35-Jährige damit nicht allein ist, zeigt der Erfolg ihrer Internetseite: Die ist teils Blog, teils Ratgeber und bringt es in guten Monaten auf bis zu 80.000 Aufrufe. Die Bloggerin beschreibt hier unter anderem ihre Do-it-yourself-Projekte. Etwa, wie sie einen alten Sofatisch mithilfe von Farbe, Ornamenten und LED-Lichtern in eine schicke Deckenlampe umfunktioniert. Dieses gute Stück habe sie vor rund vier Jahren überhaupt erst auf die Idee zu shabby-it-yourself.de gebracht. Inzwischen hat sich das Werkeln und Bloggen für die Controllerin fast zu einem zweiten Vollzeitjob entwickelt. Mit positiven Folgen für den eigenen Haushalt: Möbel, Spiegel und sogar Kronleuchter tragen nun die Handschrift der Heimwerkerin.


Egal ob neu oder gebraucht: Gegenstände im Shabby-Chic-Look müssen nicht alt sein, sie müssen nur so aussehen.


Vieles davon hat Richartz gebraucht aus dem Internet, die Techniken hat sie sich größtenteils über Youtube-Videos angeeignet. „Man muss sich einfach trauen“, sagt sie. Fehler seien ohnehin kaum möglich, weil das Imperfekte ja gerade den Charme von Shabby Chic ausmache.

Stilsicherer Pinselschwung: Bloggerin Leonie Richartz zeigt online, wie sich Möbel, Lampen und Dekostücke in trendige Unikate verwandeln lassen.


ÖKO TEST


„Liebe Farbhersteller, versteht bitte endlich, dass Kunden informiert sein wollen!“


Christian Ippach, ÖKO-TEST-Redakteur, der wissen will, woran er ist.


Foto: Anja Wägele

Richartz bevorzugt Weiß- und Pastelltöne und verwendet dafür häufig Kreidefarben: weil die stark decken, eine samtweiche Optik haben und praktisch auf jedem Material haften – anders als Kalkfarben, die sich eher nur für mineralische Untergründe (Putz, Beton) eignen. Auch bilden Kreidefarben in der Regel keinen glatten Schutzfilm wie viele Acryllacke, weshalb die Oberfläche selbst bei starker Abnutzung nicht reißt. Und sie lassen sich gut verarbeiten (siehe Kasten).

In Feuchträumen wie Bad und Küche und auf stark beanspruchten Flächen wie Treppen und Böden rät die Bloggerin von Kreidefarben eher ab, da viele nur bedingt wischfest sind. Schutzversiegelungen nach dem Anstrich seien deshalb auch bei Möbeln sinnvoll. Um den matten Shabby-Chic-Look zu erhalten, eigneten sich Wachse dafür meist besser als Lacke.

Richartz muss es wissen. Schließlich stapeln sich in ihrer Garage mittlerweile Hunderte Farbdosen. Einen Teil davon hat sie selbst gekauft, den anderen von Herstellern zum Testen erhalten. Bewertungskriterien, die sie auf ihrer Website zugrunde legt, sind etwa Geruch, Konsistenz, Handhabung, Schleifbarkeit und Deckkraft. Was wirklich in den Produkten steckt, weiß aber auch Richartz nicht.

ÖKO-TEST ist dem nachgegangen und hat insgesamt zwölf Kreidefarben und fünf Wachse in die Labore geschickt.

DAS TESTERGEBNIS

Breite Palette: Von zwölf Kreidefarben können wir nur eine empfehlen, fünf schneiden „befriedigend“ oder „ausreichend“ ab, und sechs fallen mit „mangelhaft“ oder „ungenügend“ durch. Das Hauptproblem, die Inhaltsstoffe betreffend, ist: In etlichen Farben steckt einiges an flüchtigen organischen Verbindungen, darunter problematische Glykole und Formaldehyd-/abspalter. Damit sind die Kreidefarben stärker belastet als etwa Wandfarben, die ÖKO-TEST zuletzt untersucht hat. Besser schneiden zumindest vier der fünf getesteten Wachse ab.
Krebserregend: Formaldehyd/-abspalter hat das von uns beauftragte Labor in ei-nem Wachs und in fünf Farben nachgewiesen – in der Annie Sloan Paint Chalk Paint, Barcelona Orange sogar in einem Gehalt, den wir als „stark erhöht“ bewerten. Formaldehyd ist krebserregend, wenn es eingeatmet wird. Es kann zudem die Schleimhäute reizen und Allergien auslösen. Der Stoff gehört zur Gruppe der fl üchtigen organischen Verbindungen (VOC) – wie auch die problematischen Glykole, die in drei Farben stecken. Die analysierten Glykole können unter anderem die Haut oder die Augen reizen.
Unhaltbar: Damit Farben nicht verkeimen und länger haltbar bleiben, konservieren die Hersteller sie – häufi g mit allergie auslösenden Isothiazolinonen. Laut Experten ist die Zahl entsprechender Reaktionen, zum Beispiel Ekzeme, in den vergangenen Jahren extrem angestiegen. Vier Produkte werten wir wegen erhöhter Gehalte ab.
Blindkauf: Inhaltsstoffe, Konservierer, Reichweite – wen interessiert denn sowas? Das zumindest scheinen einige Hersteller zu denken. Anders lässt es sich nicht erklären, warum auf vielen Etiketten eine beeindruckende Informations armut herrscht. Schade! Und unnötig: Das Gesamtresultat hätte vielfach besser ausfallen können, wenn die Etiketten informativer gewesen wären. Das gilt auch für zwei Wachse, die sich die Bestnote allein wegen Deklarationsmängeln verhageln. Am schlechtesten informieren die Etiketten von Buttinette, Kreul, Marabu, Martin Mathys, Rayher und Schweizer.

Schönheitsfehler gewollt: Gebrauchsspuren wie Schrammen, Macken und Kratzer sind beim Shabby-Chic-Look Stilelemente.


Fotos: Leonie Richartz, www.shabby-it.yourself.de (5)

SO WIRD’S SHABBY

Kontrastschicht. Oberfläche in einer dunklen Farbe streichen (Bild oben) und nach dem Trocknen mit einer helleren Farbe überstreichen (mittig). Dann so anschleifen, dass die untere Schicht an einigen Stellen durchsticht (unten).
Streichen. Kreidefarbe verdünnt oder unverdünnt auf die gereinigte Oberfläche auftragen. Nach dem Trocknen mit Schleifpapier (Körnung 80 oder 120) die gewünschten Gebrauchsspuren und den Matt-Effekt herbeiführen.
White-Wash-Effekt . Wenn Möbel kalkig aussehen sollen: Farbe nach Wunsch mit Wasser verdünnen und mit einem fusselfreien Lappen oder einem Küchenschwamm so verteilen, dass sie nicht ganz deckt, damit die Maserung sichtbar bleibt.
Versiegeln: Wachs mit einem speziellen kurzborstigen Wachspinsel auftragen oder mit einem alten Geschirrhandtuch wie eine Schuhcreme einmassieren.

SO HABEN WIR GETESTET

Der Einkauf
In Onlineshops und Baumärkten haben wir insgesamt zwölf Kreide farben eingekauft, die sich unter anderem für die Anwendung auf Möbeln eignen sollen. Fünf Hersteller sehen auf den Gebinden zusätzliche Schutzversiegelungen mit Wachsen vor. Nur in diesen Fällen landeten die entsprechenden Produkte ebenfalls in unserem Einkaufskorb.

Die Inhaltsstoffe
Flüchtige organische Verbindungen (VOC) belasten die Umwelt und den Menschen beim Einatmen. Sie stecken auch in wasserbasierten Farben und Wachsen. Fraglich ist aber, ob es sich um besonders problematische VOC handelt: etwa Formaldehyd und bestimmte Glykolether. Interessiert hat uns zudem, inwieweit die Hersteller ihre Farben mit allergieauslösenden Isothiazolinonen konservieren oder Kobalt zusetzen, damit sie schneller trocknen.

Die Deklaration
Etiketten sollten Verbrauchern ein gewisses Maß an Informationen bieten: Dazu gehören auf Farb- und Wachsgebinden etwa Angaben zu Inhalts- und Konservierungsstoffen und zur Reichweite -selbst wenn sie der Gesetzgeber nicht vorschreibt.

Die Bewertung
Das Hauptaugenmerk liegt auf bedenklichen und problematischen Inhaltsstoffen. Deklarationsmängel fließen wenigerstark gewichtet ins Gesamturteil ein.

Was geht, was bleibt? Der Gaschromatograf mit Massenspektrometer, kurz GC/ MS, erfasst Art und Menge flüchtiger organischer Verbindungen (VOC).


Foto:Labor

Abkürzungen: BIT -Benzisothiazolinon; CIT -Chlormethylisothiazolinon; DMDMH -1.3-Bis(hydroxymethyl)-5.5-dimethylhydantoin; HOBt -Hydroxybenzotriazol; MIT -Methyltso-thiazolinon; n u. -nicht untersucht, weil sich dieser Parameter durch die Zusammensetzung des Produkts erübrigt: OIT -Octylisothiazoiinon, VOC -flüchtige organische Verbindungen.
Fett gedruckt sind Mängel.
Glossar: Erläuterungen zu den untersuchten Parametern finden Sie auf Seite 142.
Anmerkungen:1) CIT deklariert, aber im Labor nicht nachgewiesen.2) Es handelt sich um ein lösemittelbasiertes Produkt.3) Der Anbieter versendet das Produkt in der kleinen Gebindegröße 100 ml mit einem Datenblatt, auf dem die Inhalts- und Konservierungsstoffe sowie eine Allergikerhotline und Angaben zur Reichweite aufgeführt sind.4) Die nachgewiesenen Isothiazolinongehalte liegen für die Einzelverbindung unter 10 mg/kg und/oder unter 15 mg/kg in Summe, weshalb die fehlende Nennung und die fehlende Allergikerhotline nicht zu Abwertungen führen. 5) MIT nicht deklariert, aber im Labor nachgewiesen. 6) BIT nicht deklariert, aber im Labor nachgewiesen.
Legende: Produkte mit dem gleichen Gesamturteil sind in alphabetischer Reihenfolge aufgeführt . Unter dem Testergebnis Inhaltsstoffe führt zur Abwertung um drei Noten: ein stark erhöhter Gehalt Formaldehyd/-abspalter von mehr als 200 mg/kg. Zur Abwertung um jeweils zwei Noten führen: a) ein erhöhter Gehalt Form-aldehyd/-abspalter von mehr als 20 bis 200 mg/kg; b) ein erhöhter Isothiazolinongesamtgehalt von mehr als 200 mg/kg. Zur Abwertung um jeweils eine Note führen: a) ein erhöhter Gehalt von mehr als 50 mg/kg Methylisothiazolinon (MIT), wenn nicht bereits ««gen eines erhöhten Iso-thiazolinongesamtgehalts abgewertet wurde: b) mehr als 10 mg/kg Blei: c) mehr als 100 mg/kg Kobalt: d) mehr als 1.000 mg/kg problematische Glykole (Ethylenglykole): e) halogenorganische Verbindungen: f) ein erhöhter Gesamtgehalt flüchtiger organischer Verbindungen (VOC) von mehr als 50.000 mg/kg in wasserbasierten Kreidefarben nach Abzug bereits abgewerteter Glykole. Unter dem Testergebnis Deklaration führen zur Abwertung um jeweils zwei Noten: a) keine Angabe von Inhaltsstoffen (außer Konservierungsstoffe); b) keine Angabe von Konservierungsstoffen, wenn der Gehalt einer einzelnen Isothiazolinonverbindung mehr als 10 mg/kg beträgt oder der Gesamtgehalt mehr als 15mg/kg. Zur Abwertung um jeweils eine Note führen: a) eine unvollständige Angabe von Konservierungsstoffen, hier: eine Isothiazolinonverbindung fehlt oder es gibt nur den Hinweis.enthält Iso-thiazolinone“; b) Allergikerhotline fehlt, obwohl das Produkt Isothiazolinone enthält c) eine fehlende Angabe zur Reichweite des Produkts; d) Angabe des VOC-Gesamtgehalts fehlt; e) ein analysierter VOC-Gesamtgehalt der den vom Hersteller deklarierten Gehalt übersteigt. Steht bei konkret benannten Analyseergebnissen „nein*, liegen selbige unterhalb der Bestimmungsgrenze der jeweiligen Testmethode. Das Gesamturteil beruht auf dem Testergebnis Inhaltsstoffe. Ein Testergebnis Deklaration, das.befriedigend“ oder.ausreichend“ ausfällt verschlechtert das Gesamturteil um eine Note. Ein Testergebnis Deklaration, das „mangelhaft* oder.ungenügend‘ ausfällt, verschlechtert das Gesamturteil um zwei Noten.
Die Preisberechnung basiert auf Gebindegrößen von 250 Millilitern beziehungsweise auf größeren oder kleineren, falls diese nicht erhältlich waren. Testmethoden und Anbieterverzeichnis finden Sie unteroekotest.de Suchen _M 1808- * eingeben.
Einkauf der Testprodukte : April und Mai 2018.
Tests und deren Ergebnisse sind urheberrechtlich geschützt. Ohne schriftliche Genehmigung des Verlags dürfen keine Nachdrucke, Kopien. Mikrofilme oder Elnsplelungen In elektronische Medien angefertigt und/oder verbreitet werden .