Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 4 Min.

TEST Schlankheitsmittel: Schwer verdaulich


ÖKO-TEST Kompakt Ernährung und Genuss - epaper ⋅ Ausgabe 7/2008 vom 15.03.2008

Eigentlich wissen es die meisten Menschen besser: Doch entgegen aller Vernunft geben sie viel Geld für die Wunderversprechen von Kapseln und Pulvern aus, die vorgeben, lästige Pfunde im Handumdrehen wegzuschmelzen. Dass es die Superpille gegen Fettpolster einfach nicht gibt, bestätigt unser Test erneut: Die meisten untersuchten Schlankheitsmittel fallen sang- und klanglos durch.


Artikelbild für den Artikel "TEST Schlankheitsmittel: Schwer verdaulich" aus der Ausgabe 7/2008 von ÖKO-TEST Kompakt Ernährung und Genuss. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: ÖKO-TEST Kompakt Ernährung und Genuss, Ausgabe 7/2008

Weniger essen und trotzdem satt werden; Pfunde verlieren, aber nicht die gute Laune; leicht und auf natürliche Weise mehr Fett verbrennen: Die Hersteller von Schlankheitsmitteln versprechen schnellen Erfolg beim Kampf gegen ...

Weiterlesen
Artikel 1,00€
epaper-Einzelheft 2,99€
NEWS 14 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von ÖKO-TEST Kompakt Ernährung und Genuss. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 7/2008 von Gemeinsam sind wir dünn. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Gemeinsam sind wir dünn
Titelbild der Ausgabe 7/2008 von Deutsche Dickerle?. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Deutsche Dickerle?
Titelbild der Ausgabe 7/2008 von Ist Übergewicht ein Risiko?. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Ist Übergewicht ein Risiko?
Titelbild der Ausgabe 7/2008 von Das Maß aller Dinge?. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Das Maß aller Dinge?
Titelbild der Ausgabe 7/2008 von Steiniger Weg. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Steiniger Weg
Titelbild der Ausgabe 7/2008 von Acht Kilo in zwei Wochen. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Acht Kilo in zwei Wochen
Vorheriger Artikel
Grün ist nicht die Hoffnung
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel Endlich ist der Hunger gestillt
aus dieser Ausgabe

Weniger essen und trotzdem satt werden; Pfunde verlieren, aber nicht die gute Laune; leicht und auf natürliche Weise mehr Fett verbrennen: Die Hersteller von Schlankheitsmitteln versprechen schnellen Erfolg beim Kampf gegen lästige Pölsterchen. Doch was so einfach klingt, entpuppt sich im wirklichen Leben als ausgesprochen schwierig. „Die Behandlungsziele müssen realistisch und den individuellen Eigentlich wissen es die meisten Menschen besser: Doch entgegen aller Vernunft geben sie viel Geld für die Wunderversprechen von Kapseln und Pulvern aus, die vorgeben, lästige Pfunde im Handumdrehen wegzuschmelzen. Dass es die Superpille gegen Fettpolster einfach nicht gibt, bestätigt unser Test erneut: Die meisten untersuchten Schlankheitsmittel fallen sang- und klanglos durch. Voraussetzungen angepasst sein“, erklärt die Deutsche Adipositas- Gesellschaft. Ziel ist ein langfristig stabiles Gewicht. An erster Stelle steht die Umstellung der Ernährung.

ÖKO-TEST hat 24 Schlankheitsmittel eingekauft und begutachten lassen. Darunter sind drei rezeptpfl ichtige Arzneimittel, neun Produkte, die auf einen Sättigungseffekt zielen, und zwölf Mittel mit verschiedenen Wirkprinzipien.

Das Testergebnis

● Nur zwei Produkte schneiden mit „befriedigend“ und „ausreichend“ ab, der Rest fällt mit den Testurteilen „mangelhaft“ oder „ungenügend“ durch.

● Als Einzige kommen dieXenical 120 mg, Hartkapseln von Roche auf ein „befriedigend“. Ihr Wirkstoff Orlistat hemmt die Spaltung der Fette im Dünndarm, sodass der Körper weniger Fett und Kalorien aufnimmt. Doch die Pille allein macht nicht schlank: Ein Erfolg ist nur im Rahmen einer Diät zu erwarten.

● DieReductil 10 mg, Kapseln von Abbott bekommen nur ein „ausreichend“, weil Studien zwar die Wirksamkeit des Präparats belegen, der Wirkstoff Sibutramin aber erhebliche Nebenwirkungen hat: erhöhten Blutdruck, gesteigerte Herzfrequenz, Verstopfung, Übelkeit, Mundtrockenheit, Schlafl osigkeit, Schwindel und Schweißausbrüche.

● Die Finger lassen sollte man von denBoxogetten S-vencipon, Dragees von Cheplapharm. Deren Wirkstoff Phenylpropanolamin zügelt zwar den Appetit, er wirkt aber anregend aufs Gehirn, woraus nicht selten eine Abhängigkeit resultiert. Hinzu kommen Nebenwirkungen wie Schlafstörungen, Unruhe, Gereiztheit, starker Bewegungsdrang und gelegentliche Verwirrtheit.

● Für alle anderen Präparate ist die Wirksamkeit nicht ausreichend nachgewiesen. Bei vielen fehlt zudem der Hinweis auf die nötige Änderung der Ernährung.

● Das Wirkprinzip der Sättigung erzeugenden Produkte ist wissenschaftlich haltbar. DieCM3 Alginat, Kapseln quellen im Magen zu voluminösen Schwämmchen auf. Dadurch wird ein voller Magen und somit Sättigung vorgetäuscht. Fruchtfasern, Kollagen, Weizenkleie, Konjacextrakt und chemisch veränderte Cellulosen quellen zwar ebenfalls im Magen auf, doch führt dies nicht automatisch zur Gewichtsabnahme. Immerhin liegen zu denCM3 Alginat, Kapseln inzwischen kleine Probandenstudien mit positivem Effekt vor. Insgesamt fehlen aber bei allen Sättigungspräparaten Ergebnisse zur Langzeiteffektivität. Die Produkte wirken bestenfalls unterstützend.

● Sieben Mittel enthalten Chitosan. Das weiße Pulver wird aus Krabbenschalen gewonnen und ist in Wasser schwer löslich. Es passiert den Magen- Darm-Trakt unverändert, soll das Nahrungsfett binden und unverdaut wieder ausgeschieden werden. Unser pharmazeutischer Berater Professor Manfred Schubert-Zsilavecz spricht diesem Wirkprinzip jegliche wissenschaftliche Grundlage ab. Darüber hinaus gäbe es keine aussagekräftigen Studien, die eine gewichtsreduzierende Wirkung von Chitosan belegten.

● DieBiofax Pfl anzliche Entwässerungs-Kapseln von Strathmann eignen sich wohl zur Entwässerung. Für das im Beipackzettel außerdem genannte Anwendungsgebiet „ernährungsbedingtes Übergewicht“ gibt es jedoch keine Studien.

Vermessen. Auch viele Frauen mit Modelmaßen verfallen dem Schlankheitswahn und reden sich ein, Diät halten zu müssen.


Unsere Empfehlungen

● Ohne eine Änderung der Ess- und Bewegungsgewohnheiten ist keine dauerhafte Gewichtsabnahme zu erreichen. Erfolgreich ist nur, wer weniger Kalorien aufnimmt oder durch Aktivität mehr verbrennt.

● Erst wenn Ernährungsumstellung, Bewegungs- und Verhaltenstherapie nicht den gewünschten Erfolg bringen, kann man einen Versuch mit unterstützenden Mitteln wieXenical unter ärztlicher Anleitung starten.

● Sättigungspräparate können helfen, weniger zu essen. Natürlicher sind aber ballaststoffreiche Lebensmittel wie Gemüse, Obst und Vollkornprodukte. Dazu am besten zwei bis drei Liter kalorienfreie Getränke wie Mineralwasser oder Tee trinken.

● Alkoholische und zuckerreiche Getränke wie Limonaden vom Speiseplan streichen.

● Crashdiäten oder Fastenkuren führen zum Jo-Jo-Effekt.

Schaebens Gewichtskontrolle Appetit- Reduktion Schaebens


Werner Schmidt Aktiv Sättigungskapseln Werner Schmidt Pharma


Bionorm Sättigungskapseln Pharmarissano


Xenical 120 mg, Hartkapseln


Roche

Reductil 10 mg, Hartkapseln Abbott


Boxogetten S-vencipon, Dragees Cheplapharm


CM3 Alginat, Kapseln Easyway


Figur-Verlan, Granulat Verla-Pharm


Kneipp Figur Balance, Kautabletten Kneipp-Werke


Infiredukt Sättigungskapseln Infirmarius-Rovit


Kneipp Figur Citrusfaser forte, Kautabletten Kneipp-Werke


Recatol Algin Lemon, Kautabletten Riemser Arzneimittel


Kilocontrol Chitosan Kapseln Avitale


Lipo 3C, Kapseln Arkopharma


Lipobind, Tabletten InQpharm


Redumin N forte, Kapseln Canea Pharma


Strobby, Tabletten Krepha


Fett gedruckt sind Mängel.

Glossar: siehe Seite 125.

Anmerkungen: 1) PVC/PVDC/chlorierte Kunststoffe in der Verpackung. 2) Berücksichtigt man nur die Zuzahlung zu rezeptpflichtigen Arzneimitteln, verringern sich die Kosten auf 0,42 (Xenical ), 0,18 (Reductil ) und 0,50 (Boxogetten S-vencipon ) Euro pro Tag. 3) Kein deutlicher Hinweis zur Änderung des Lebensstils. 4) Obwohl kleinere Probandenstudien inzwischen den positiven Effekt des Produktes belegen, ist die Wirksamkeit nicht ausreichend nachgewiesen. 5) Enthält mehr als die vom Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) für Nahrungsergänzungsmittel empfohlene Tagesdosis von 17 mg Niacin.

Legende: Produkte mit gleichem Gesamturteil sind in alphabetischer Reihenfolge aufgeführt.

Abwertungen Pharmakologische Begutachtung: Zur Abwertung um jeweils vier Stufen führen: a) eine nicht ausreichend nachgewiesene Wirksamkeit; b) Phenylpropanolamin. Zur Abwertung um drei Stufen führt: Sibutramin. Zur Abwertung um zwei Stufen führt: Orlistat. Zur Abwertung um jeweils eine Stufe führen: a) ein fehlender deutlicher Hinweis zur Änderung des Lebensstils; b) ein Niacingehalt in einer Tagesration, der die Empfehlung des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR) für Nahrungsergänzungsmittel von 17 mg überschreitet. Abwertungen Weitere Mängel: Zur Abwertung um eine Stufe führen: PVC/PVDC/chlorierte Kunststoffe in der Verpackung.

Bellyslim Caps Die Figur-Kapsel Bellyslim (Apotheke)


Formoline L112, Tabletten Biomedica


Zirkulin Form-Fit Kapseln Zirkulin


Biofax Pflanzliche Entwässerungs-Kapseln Strathmann


Euro Stacker 4, Kapseln NVE Pharmaceuticals (Internet)


Sanhelios Topinambur Orange, Kautabletten Börner


Stacker 2, Kapseln NVE Pharmaceuticals (Internet)


Die Testergebnisse Pharmakologische Begutachtung, Hilfs-/Inhaltsstoffe und Weitere Mängel werden zunächst getrennt bewertet. Das Gesamturteil beruht auf dem Testergebnis Pharmakologische Begutachtung und der Beurteilung der Hilfs-/Inhaltsstoffe. Das Gesamturteil kann nicht besser sein als das schlechteste Einzelergebnis. Ein Testergebnis Weitere Mängel, das „befriedigend“ ist, verschlechtert das Testergebnis Hilfs-/Inhaltsstoffe um eine Stufe.

Testmethoden: Wirkstoffe/Beipackzettel: Pharmakologische Begutachtung. PVC/PVDC/chlorierte Kunststoffe: Beilsteinprobe. Preisberechnung basiert auf kleinstem Produktangebot. Erstveröffentlichung: ÖKO-TEST Kompakt Diäten 2/2006. Aktualisierung der Testergebnisse/Angaben, sofern die Anbieter Produktänderungen mitgeteilt haben oder sich aufgrund neuer wissenschaftlicher Erkenntnisse die Bewertung von Mängeln geändert oder ÖKO-TEST neue/zusätzliche Untersuchungen durchgeführt hat. Einkauf weiterer Testprodukte: Dezember 2007.

Anbieterverzeichnis: siehe Seite 124. Tests und deren Ergebnisse sind urheberrechtlich geschützt. Ohne schriftliche Genehmigung des Verlages dürfen keine Nachdrucke, Kopien, Mikrofilme oder Einspielungen in elektronische Medien angefertigt und/oder verbreitet werden.