Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 9 Min.

TEST Schonheitspillen: Schön ist das nicht


ÖKO-TEST Magazin - epaper ⋅ Ausgabe 9/2010 vom 31.08.2010

Wahre Schonheit kommt bekanntlich von innen. Spezielle Vitamin- und Mineralstoffpraparate sollen Haut, Haaren und Nageln ebenfalls auf die Sprunge helfen – das tun sie aber nicht.


Artikelbild für den Artikel "TEST Schonheitspillen: Schön ist das nicht" aus der Ausgabe 9/2010 von ÖKO-TEST Magazin. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: ÖKO-TEST Magazin, Ausgabe 9/2010

Schönheit ist nach drei Tagen genauso langweilig wie Tugend, hat George Bernard Shaw einmal gesagt. Nichtsdestotrotz betreibt der Mensch viel Arbeit an seiner Fassade und will mit glanzendem Haar, glatten Fingernageln und samtiger Haut Eindruck schinden. Findige Produzenten haben darin schon vor Jahrzehnten Potenzial erkannt: 1964 brachte die Firma Merz ihreMerz Spezial Dragees auf den Markt – ein bunter Straus ...

Weiterlesen
Artikel 1,00€
epaper-Einzelheft 4,99€
NEWS 14 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von ÖKO-TEST Magazin. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 9/2010 von Leserbriefe: Schreiben Sie uns. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Leserbriefe: Schreiben Sie uns
Titelbild der Ausgabe 9/2010 von Nachwirkungen: Was unsere Tests bewirkt haben: Reaktionen. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Nachwirkungen: Was unsere Tests bewirkt haben: Reaktionen
Titelbild der Ausgabe 9/2010 von Neue Produkte: im Test: Tops und Flops. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Neue Produkte: im Test: Tops und Flops
Titelbild der Ausgabe 9/2010 von TEST Reis: Schwarz auf Reis. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
TEST Reis: Schwarz auf Reis
Titelbild der Ausgabe 9/2010 von Kleine Geschichte des Kochens: Tafelfreuden. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Kleine Geschichte des Kochens: Tafelfreuden
Titelbild der Ausgabe 9/2010 von Gesundheitsvorsorge fur Manner: Das sollte Mann sich wert sein. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Gesundheitsvorsorge fur Manner: Das sollte Mann sich wert sein
Vorheriger Artikel
Autokindersitze: Baby an Bord
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel TEST Seifen und Syndets: Das hat sich gewaschen
aus dieser Ausgabe

Schönheit ist nach drei Tagen genauso langweilig wie Tugend, hat George Bernard Shaw einmal gesagt. Nichtsdestotrotz betreibt der Mensch viel Arbeit an seiner Fassade und will mit glanzendem Haar, glatten Fingernageln und samtiger Haut Eindruck schinden. Findige Produzenten haben darin schon vor Jahrzehnten Potenzial erkannt: 1964 brachte die Firma Merz ihreMerz Spezial Dragees auf den Markt – ein bunter Straus verschiedener Vitamine und Mineralstoffe. Seit sich das Produkt etabliert hatte, sei klar, dass man Schonheitspfl ege essen konne, schreibt das Unternehmen in seiner Firmengeschichte.

Heutzutage gibt es auf dem Markt eine ganze Reihe von Nahrungserganzungsmitteln, aber auch traditionellen Arzneimitteln, von denen die Hersteller behaupten, sie seien gut fur Haut, Haare und Nagel, gelegentlich furs Bindegewebe oder die Knochen gleich mit. So schwadroniert die Firma Queisser bei ihrenDoppelherz Aktiv Kieselerde + Biotin + Zink, Tabletten : „Gesunde Haut, volles kraftiges Haar, gesunde und feste Fingernagel und ein straffes Bindegewebe sind der Wunsch vieler Menschen.“ Anbieter Abtei Pharma sieht in seinenAbtei Kieselerde Plus Magnesium Calcium Biotin, Kapseln einen „wertvollen Beitrag fur naturliche Schonheit und inneres Wohlbefi nden“. Ob der Vielzahl derartiger Informationen auf Lebensmitteln und Nahrungserganzungsmitteln ist der Verbraucher leicht uberfordert. Um des Wildwuchses Herr zu werden, hat die EU im Dezember 2006 die Verordnung zu nahrwert- und gesundheitsbezogenen Aussagen uber Lebensmittel erlassen, die Health-Claims Verordnung.

Diese defi niert eine gesundheitsbezogene Aussage als solche, „mit der erklart, suggeriert oder auch nur mittelbar zum Ausdruck gebracht wird, dass ein Zusammenhang zwischen einem Lebensmittel oder einem seiner Bestandteile und der Gesundheit besteht“. Lebensmittelhersteller durfen solche Behauptungen zukunftig nur noch verwenden, wenn sie auf einer EU-Positivliste stehen. Zugelassen werden gesundheitsbezogene Aussagen (Health-Claims) von der Europaischen Kommission, und zwar auf der Grundlage von Gutachten, die die Europaische Behorde fur Lebensmittelsicherheit (EFSA) erstellt hat und in denen sie die Annahme oder die Ablehnung des Claims vorschlagt. Ein groses Unterfangen, hat die EFSA doch uber 44.000 Vorschlage fur den Wortlaut gesundheitsbezogener Aussagen aus den einzelnen Mitgliedsstaaten fur eine Gemeinschaftsliste erhalten. Aus diesen Vorschlagen wurde eine konsolidierte Liste mit 4.637 Zusammenhangen erstellt.

Die EFSA hofft nun, bis Ende 2011 zumindest die allgemeinen Funktionsaussagen abgearbeitet zu haben. Bislang hat sie zwei Reihen von Gutachten mit Empfehlungen zu uber 900 gesundheitsbezogenen Behauptun gen veroffentlicht – die Ablehnungen uberwogen. Haufi g war die zu bewertende Substanz nur unzureichend beschrieben, zum Beispiel bei probiotischen Bakterien oder pfl anz lichen Stoffen.

Auch fehlten Nachweise fur die ausgelobte Wirkung oder fur Studien am Menschen, in denen die beanspruchten gesundheitlichen Vorteile zuverlassig gemessen worden waren. Aber egal, welche gesundheitsbezogenen Aussagen letztlich von der EU-Kommission akzeptiert werden: „Ein Health Claim besagt nicht, dass es sich um ein generell ernahrungsphysiologisch wert- und sinnvolles Lebensmittel handelt“, betont Professor Leane Lehmann, Lebensmittelchemikerin an der Universitat Wurzburg. Zudem sei Hier gehe es ausschlieslich um den Zusammenhang zwischen einem bestimmten Inhaltsstoff und einer konkreten Gesundheitswirkung.

OKO-TEST hat 21 Schonheitspillen eingekauft: zwei freiverkaufl iche Arzneimittel und 19 Nahrungserganzungsmittel. Fast alle versprechen auf der Verpackung, fur Haut, Haare und Nagel gut zu sein, ein Produkt will bei unreiner Haut helfen, ein anderes fur schone Haut von innen sorgen. Unseren wissenschaftlichen Berater haben wir dazu um eine Stellungnahme gebeten, die Anbieter um eine Aussage uber den Stand der auf den Produkten gemachten gesundheitsbezogenen Aussagen (Health-Claims).

Das Testergebnis

• Schon ist was anderes: Alle Produkte schneiden mit „mangelhaft“ oder gar „ungenugend“ ab.Die beiden traditionellen Arzneimittel im Test sind reine Kieselerde-Praparate mit gleichlautendem Anwendungsgebiet: „Traditionell angewendet zur Vorbeugung von bruchigen Fingernageln und Haaren, zur Kraftgung des Bindegewebes.“ Und weiter: „Diese Angaben beruhen ausschlieslich auf Uberlieferung und langjahriger Erfahrung.“ Und genau da liegt das Problem, denn tatsachlich gibt es fur Kieselerde keine wissenschaftlich belegte therapeutische Wirkung. Wir werteten diese Produkte daher um vier Noten ab.

Bis heute weiß niemand, ob Silizium für den Menschen überhaupt von Bedeutung ist

Kieselerde, die vor allem aus Kieselschalen abgestorbener Algen gewonnen wird, besteht hauptsachlich aus Kieselsaure und enthalt damit Silizium. Allerdings ist bis heute nicht bestatigt, ob das Spurenelement fur den Menschen uberhaupt essenziell ist und welche funktionelle Rolle es spielt. Obgleich Siliziummangel immer wieder mit Wachstumsstorungen, Haarausfall, Nagelbruchigkeit und Banderbeschwerden in Verbindung gebracht wird, stammen entsprechende Zusammenhange bislang nur aus tierexperimentellen Untersuchungen.
• In den Nahrungserganzungsmitteln wird nicht nur auf Kieselerde gesetzt, sondern auch auf Biotin, Zink oder Bierhefe, haufi g in Kombination miteinander oder mit weiteren Vitaminen, Mineralstoffen und Pfl anzenauszugen. Nur: All diese Inhaltsstoffe haben in Form von Nahrungserganzungsmitteln keine gesicherten Effekte bei Haut-, Haar- und Nagelveranderungen. Dies gilt insbesondere fur den Nutzen von Borretschol und Vitamin E (Medicom Beauty Nobilin Hautvital, Kapseln ), fur die Kombination aus einem Traubenkernextrakt, Magnesium und den Vitaminen B6 und C in denInnéov Unreine Haut, Tabletten wie auch fur die Aminosauren in dem PraparatGKL Vital-Kapsel Aminosäuren-Vitamine . Bierhefe entpuppt sich bei naherem Hinsehen nicht nur als ungunstig zusammengesetzte, sondern auch als recht durftig dosierte Nahrstoffmischung. Daran andert auch die Tatsache nichts, dass von denBiolabor Bierhefe Tabletten 10 bis 15 Tabletten pro Tag zu schlucken sind.

Nahrungsergänzungsmittel dürfen schon per Definition keine pharmakologische Wirkung haben

Mit Biotin und Zink gehen wir strenger ins Gericht als beim letzten grosen OKOTEST Schonheitspillen im Jahr 2004. Damals hatten wir den Nutzen von Biotin und Zink noch als teilweise belegt erachtet. Ihr Einsatz ist jedoch nur sinnvoll – und dann auch effektiv – bei krankhaften Veranderungen der Haut, deren Ursache zu allererst vom Arzt abzuklaren ist. Liegt tatsachlich ein Biotin- oder Zinkmangel vor, kann mit entsprechend hoch dosierten Arzneimitteln therapiert werden. Nahrungserganzungsmittel hingegen durfen schon per Defi nition keine pharmakologische Wirkung entfalten. Laut Bundesinstitut fur Risikobewertung „ist die deutsche Bevolkerung ausreichend mit Biotin versorgt“.

So haben wir getestet

Der Einkauf

Ungefahr mit 30 haben Haut, Haare und Nagel ihren Zenit uberschritten – die Alterung setzt ein und schreitet individuell unterschiedlich schnell fort. Wer wurde diesen unumkehrbaren Prozess nicht zumindest verlangsamen wollen? Wir haben daher unter anderem in Apotheken, Drogerien, Reformhausern und beim Discounter Arzneimittel und Nahrungserganzungsmittel eingekauft, die Gutes fur glatte Haut, glanzendes Haar und feste Fingernagel versprechen. Im Gegensatz zu fruheren Tests haben wir diesmal auf reine Biotinpraparate, die als Arzneimittel zugelassen sind, verzichtet. Sie sollten der Behandlung eines nachgewiesenen klinischen Biotinmangels vorbehalten bleiben.

Die Begutachtung

Unser wissenschaftlicher Berater, Professor Manfred Schubert-Zsilavecz, hat gepruft, ob sich aus der vorhandenen wissenschaftlichen Literatur tatsachlich ein Nutzen der masgeblichen Inhaltsstoffe von Nahrungserganzungsmitteln auf das Erscheinungsbild von Haut, Haaren und Nageln ableiten lasst. Bei den Arzneimitteln ging es um die Frage der Wirksamkeit fur das beanspruchte Anwendungsgebiet.

Inhaltsstoffe und Deklaration

Die Nahrungserganzungsmittel im Test setzten vor allem auf Biotin, Zink, Kieselerde und/oder Bierhefe. Einige Anbieter meinten es besonders gut und rundeten ihre Tabletten und Kapseln noch mit weiteren Vitaminen und Mineralstoffen ab. Mangels gesetzlicher Vorgaben fur Hochstmengen von Vitaminen und Mineralstoffen in Nahrungserganzungsmitteln haben wir gepruft, ob die Hersteller wenigstens die entsprechenden Empfehlungen fur Hochstmengen und Altersbeschrankungen des Bundesinstituts fur Risikobewertung (BfR) beherzigten.

Die Bewertung

Im Vordergrund stand fur uns, ob von den Produkten aufgrund ihrer Zusammensetzung ein Nutzen fur Haut, Haare und Nagel zu erwarten ist. Nicht ausreichende Nutzenbelege fur Nahrungserganzungsmittel werteten wir ebenso rigoros ab wie unzureichende Wirksamkeitsbelege fur Arzneimittel. In diese Bewertung sind die gesundheitsbezogenen Aussagen eingeflosssen – unabhangig davon, dass viele von ihnen derzeit noch von der Europaischen Behorde fur Lebensmittelsicherheit gepruft werden.

Das Spurenelement Zink ist an Dutzenden von Korperfunktionen beteiligt. Entzundliche Hautveranderungen konnen auf einen schweren Zinkmangel hinweisen. Weitere Symptome sind Haarausfall, vermindertes Geschmacksempfi nden und verzogerte Wundheilung. Allerdings ist auch Zinkmangel hierzulande selten.
• Health-Claims: Im Hinblick auf den Erhalt einer normalen Haut und normalen Haares sieht die EFSA einen ursachlichen Zusammenhang mit der Aufnahme von Biotin. Sie weist jedoch zugleich darauf hin, dass eine unzureichende Biotinaufnahme in der Allgemeinbevolkerung der EU nicht vorkommt. Noch keine Stellungnahme gibt es bis dato fur die Aussagen, in denen ein Zusammenhang zwischen Kieselsaure, Zink und Bierhefe mit Haut, Haaren und Nageln hergestellt wird.
• Etliche Praparate sind anscheinend nach dem Gieskannenprinzip mit weiteren Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen aufgepeppt, die aber bei Haut, Haaren und Nageln keine Wirkung erzielen und deshalb schlicht als uberfl ussig anzusehen sind. Uberschritten die zugesetzten Mengen die Vorschlage des Bundesinstituts fur Risikobewertung fur Hochstmengen in Nahrungserganzungsmitteln, hagelt es weitere Notenabzuge.
• Bei vielen zinkhaltigen Nahrungserganzungsmitteln bemangeln wir die Deklaration. Wegen des geringen Abstands zwischen der tatsachlichen Zufuhr und der noch sicheren Aufnahmemenge fur Zink sollten Kinder und Jugendliche keine zinkhaltigen Praparate erhalten. Ein entspre-chender Hinweis fehlt auf den Verpackungen. Einzige Ausnahme: DieK-Classic Concept Kieselerde-Kapseln von Kaufl and.

Vorsicht mit zinkhaltigen Nahrungsergänzungen, sie sind für Kinder und Jugendliche ungeeignet

• Einziger, wenig trostlicher Lichtblick: An den Hilfsstoffen der Arzneimittel und den weiteren Inhaltsstoffen der Nahrungserganzungsmittel ist nichts auszusetzen.

So reagierten die Hersteller

• Die Firma Alnavit betont die Sicherheit ihrerAlnavit Kieselerde, Filmtabletten , die etwa 80 mg Silizium pro Tablette liefern. Dazu verweist sie auf ein Gutachten der Europaischen Behorde fur Lebensmittelsicherheit (EFSA), wonach die Aufnahme von 700 mg Silizium pro Tag uber die gesamte Lebensdauer als sicher anzusehen ist. Mit bemerkenswerter Ehrlichkeit wird aber auch erwahnt, dass das EFSAGutachten festhalt, weder habe die Notwendigkeit von Silizium bestatigt noch eine funktionelle Rolle fur Silizium identifi ziert werden konnen.
• Anbieter Aldi Nord scheint zu ahnen, dass mit Bierhefe und Biotin kein Blumentopf zu gewinnen ist. Fur seineVitalis Bierhefe + Biotin, Tabletten prasentierte uns der Discounter eine neue Verpackung, auf der die Auslobung „Die regelmasige Einnahme …kann sich positiv auf das Wachstum von Haut, Haaren und Nageln auswirken …“ ersatzlos gestrichen wurde.
• Hinsichtlich der gesundheitsbezogenen Angaben auf ihren Produkten teilten uns viele Anbieter mit, dass die EFSA diese derzeit prufe. „Sobald entsprechende, rechtsverbindliche EU-Verordnungen vorliegen und sofern mit diesen eine Anpassung der gesundheitsbezogenen Aussagen erforderlich wird“, will Anbieter Astrid Twardy die Deklaration seines Produkts umstellen. Schaebens betonte, es werde diskutiert, „ob sogenannte Schonheitsclaims uberhaupt unter die Regularien der Health Claims-Verordnung fallen“.

Fett gedruckt sind Mangel.

Glossar: Erlauterungen zu den untersuchten Parametern finden Sie auf Seite 158.

Anmerkungen: 1) PVC/PVDC/chlorierte Kunststoffe in der Verpackung. 2) Umkarton, der kein Glas schutzt oder keine Blister enthalt. 3) Laut Anbieter wird das Produkt nicht weiter produziert und der Verkauf etwa zum Jahresende eingestellt. 4) Laut Anbieter ist auf der aktuellen Faltschachtel die Aussage „Calcium unterstutzt die aufbauende und festigende Wirkung der Kieselsaure“ durch die Aussage „Calcium unterstutzt zusatzlich den Aufbau von Knochen und Zahnen und sorgt fur deren Stabilitat“ ersetzt worden. 5) Laut Anbieter kommt das Produkt ab Mitte August in geanderter Rezeptur und Verpackung in den Handel. Die Vitamin-C-Dosierung steigt von 15 auf 20 mg pro Tablette. 6) Laut Anbieter ist das Produkt seit Mai 2010 mit neuer Formulierung und Verpackung im Markt. Eine Packung mit 56 Tabletten koste 4,99 Euro. Es soll pro Tagesdosis (2 Tabletten) enthalten: 1.000 mg Kieselerde, 60 mg Magnesium, 120 mg Calcium, 350 μg Biotin, 5 mg Zink, 1 mg Kupfer, 40 mg Vit. C, 1,4 mg Vit. B2; 6 mg Pantothensaure und 200 μg Folsaure. 7) Laut Anbieter wurde im Mai 2010 das Verpackungslayout geandert. Unter anderem seien „fur Haut, Haare & Nagel“ sowie „Die regelmasige Einnahme von Vitalis Bierhefe + Biotin kann sich positiv auf das Wachstum von Haut, Haaren und Nageln auswirken und kann wichtig fur den Energiestoffwechsel sein“ gestrichen und die Altersangabe auf „Nicht fur Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren geeignet“ geandert worden. 8) Laut Anbieter wurde im Mai 2010 das Verpackungslayout geandert. Unter anderem seien die Altersangabe auf „Nicht fur Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren geeignet“ und der RDA-Wert von Biotin im Zuge der neuen Nahrwertkennzeichnungsverordnung auf 300 % geandert worden. 9) Laut Anbieter handelt es sich bei der von uns eingekauften Packung mit 134 Dragees um eine zeitlich limitierte Aktionsware. Die unverbindliche Preisempfehlung fur eine Packung mit 120 Dragees betragt 12,49 Euro. Der Preis fur die hochste empfohlene Tagesdosis belauft sich dann auf 0,21 Euro. 10) Auffallig erhohte Calciummengen unter Zugrundelegung der Verzehrsempfehlung „bei erhohtem Bedarf bis zu 3 x 2 Kapseln am Tag“. 11) Bis zu 2 mg Betacarotin in einer Tagesdosis. 12) Mehr als 2 mg Betacarotin in einer Tagesdosis.

Legende: Produkte mit gleichem Gesamturteil sind in alphabetischer Reihenfolge aufgeführt. Abwertungen Arzneimittel: Unter dem Testergebnis Pharmakologische Begutachtung fuhrt zur Abwertung um vier Noten: eine nicht ausreichend belegte Wirksamkeit. Unter dem Testergebnis Weitere Mangel fuhrt zur Abwertung um eine Note: PVC/PVDC/ chlorierte Kunststoffe in der Verpackung. Das Gesamturteil beruht auf dem Testergebnis Pharmakologische Begutachtung und dem Testergebnis Hilfsstoffe. Es kann nicht besser sein als das schlechteste Einzelergebnis. Ein Testergebnis Weitere Mangel, das „befriedigend“ ist, verschlechtert das Testergebnis Hilfsstoffe um eine Note. Abwertungen Nahrungserganzungsmittel: Unter dem Testergebnis Masgebliche Inhaltsstoffe fuhren zur Abwertung um jeweils vier Noten: a) nicht oder nicht ausreichend belegter Nutzen auf Haut, Haare und/oder Nagel; b) mehr als 2 mg Betacarotin pro maximaler Tagesdosis. Zur Abwertung um jeweils zwei Noten fuhren: a) Zusatz von Eisen; b) Zusatz von Kupfer; c) mehr als 400 μg Vitamin A in einer Tagesdosis; d) bis zu 2 mg Betacarotin in einer Tagesdosis; e) ein fehlender Hinweis zur Nichtanwendung bei Kindern und Jugendlichen bei Zusatz von Zink. Zur Abwertung um jeweils eine Note fuhren: a) mehr als 2,25 mg Zink pro hochste empfohlene Tagesdosis, wenn nicht bereits der Zusatz von Zink bei fehlendem Hinweis zur Nichtanwendung bei Kindern und Jugendlichen abgewertet wurde; b) mehr als 15 mg Vitamin E in einer Tagesdosis; c) mehr als 17 mg Niacin (Nicotinamid) in einer Tagesdosis; d) mehr als 180 μg Biotin in einer Tagesdosis; e) mehr als 400 μg Folsaure in einer Tagesdosis; f) mehr als 500 mg Calcium in einer Tagesdosis.

Unter dem Testergebnis Weitere Mangel fuhren zur Abwertung um eine Note: PVC/ PVDC/chlorierte Kunststoffe in der Verpackung. Das Gesamturteil beruht auf dem Testergebnis Masgebliche Inhaltsstoffe und dem Testergebnis Weitere Inhaltsstoffe. Es kann nicht besser sein als das schlechteste Einzelergebnis. Ein Testergebnis Weitere Mangel, das „befriedigend“ ist, verschlechtert das Testergebnis Weitere Inhaltsstoffe um eine Note. Testmethoden: PVC/PVDC/chlorierte Kunststoffe: Rontgenfluoreszenzanalyse.

Einkauf der Testprodukte: Mai 2010.

Preisberechnung basiert auf kleinstem Produktangebot.

Anbieterverzeichnis: siehe www.oekotest.de

Tests und deren Ergebnisse sind urheberrechtlich geschützt. Ohne schriftliche Genehmigung des Verlags dürfen keine Nachdrucke, Kopien, Mikrofilme oder Einspielungen in elektronische Medien angefertigt und/oder verbreitet werden.