Lesezeit ca. 8 Min.
arrow_back

Thema: Menschenrechte im Kulturkampf


Logo von WeltTrends
WeltTrends - epaper ⋅ Ausgabe 156/2019 vom 01.10.2019

In der Weltgesellschaft spielen Menschenrechte nicht nur auf legislativer, sondern auch auf kultureller Ebene eine zentrale Rolle, und zwar nicht nur im Kampf zwischen Kulturen, sondern auch im Kampf einer Kultur um die Kultur. Welche Rolle spielen die Menschenrechte in diesen Komplexen? Wie wirken sie auf Kultur und Kulturen ein? Wie vermenschenrechtlichen sich Kulturen und in welchen Weisen und Formen kulturalisieren sich Menschenrechte?

Der Einfluss der Menschenrechte auf die Gestaltung der Weltgesellschaft lässt sich nicht nur anhand konkreter Legalisierungen festmachen. Offenbar sind die Allgemeine ...

Artikelbild für den Artikel "Thema: Menschenrechte im Kulturkampf" aus der Ausgabe 156/2019 von WeltTrends. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: WeltTrends, Ausgabe 156/2019

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 3,49€
NEWS Jetzt gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von WeltTrends. Alle Rechte vorbehalten.
Lesen Sie jetzt diesen Artikel und viele weitere spannende Reportagen, Interviews, Hintergrundberichte, Kommentare und mehr aus über 1050 Magazinen und Zeitungen. Mit der Zeitschriften-Flatrate NEWS von United Kiosk können Sie nicht nur in den aktuellen Ausgaben, sondern auch in Sonderheften und im umfassenden Archiv der Titel stöbern und nach Ihren Themen und Interessensgebieten suchen. Neben der großen Auswahl und dem einfachen Zugriff auf das aktuelle Wissen der Welt profitieren Sie unter anderem von diesen fünf Vorteilen:

  • Schwerpunkt auf deutschsprachige Magazine
  • Papier sparen & Umwelt schonen
  • Nur bei uns: Leselisten (wie Playlists)
  • Zertifizierte Sicherheit
  • Freundlicher Service
Erfahren Sie hier mehr über United Kiosk NEWS.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 156/2019 von WeltBlick: Über die Haltbarkeit einer atypischen Partei. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
WeltBlick: Über die Haltbarkeit einer atypischen Partei
Titelbild der Ausgabe 156/2019 von WeltBlick: Mit oder ohne Kopftuch. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
WeltBlick: Mit oder ohne Kopftuch
Titelbild der Ausgabe 156/2019 von WeltBlick: Mexikanische Albträume. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
WeltBlick: Mexikanische Albträume
Mehr Lesetipps
Blättern im Magazin
Thema: Das konservative Narrativ der Menschenrechte
Vorheriger Artikel
Thema: Das konservative Narrativ der Menschenrechte
Analyse: 17 auf einen Streich?
Nächster Artikel
Analyse: 17 auf einen Streich?
Mehr Lesetipps

Der Einfluss der Menschenrechte auf die Gestaltung der Weltgesellschaft lässt sich nicht nur anhand konkreter Legalisierungen festmachen. Offenbar sind die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte und die sich daraus ergebenden weltweiten Verrechtlichungen, die Menschen Freiheit formal garantieren, ein zentraler Beitrag. Jedoch sind auchkulturelle Leistungen der Menschenrechte hervorzuheben. Die garantierte Freiheit des Einzelnen gehört heute zum Wissensbestand der Menschheit und ist als kultureller Wissensvorrat weltweit abrufbar, auch wenn es kulturell bedingte Abweichungen gibt. Mit der Ausweitung menschenrechtlicher Argumentationen und Perzeptionen haben sich in der Weltgesellschaft kollektiv geteilte Formen der Identifikation von Menschen durchgesetzt. Diese verhelfen der Annahme, dass die Verschiedenheit der Menschen eine notwendige Eigenschaft der menschlichen Existenz selbst ist, zur globalen Geltung.

PD Dr. Jörn Knobloch


Politikwissenschaftler, Vertreter der Professur für Politische Theorie an der Universität Potsdam
oern.Knobloch@uni-potsdam.de

Wissenschaft und Frieden die unabhängige Vierteljahreszeitschrift für Friedensforschung, Friedensbewegung und Friedenspolitik

W&F erscheint vierteljährlich. Einzelheft 9 € Inland, EU plus 3 € Porto (Bitte um Vorkasse: Spk KölnBonn, DE86 3705 0198 0048 0007 72). Jahresabo 35 € (ermäßigt 25 €), Ausland 45 € (ermäßigt 35 €).

W&F erscheint nicht nur gedruckt, sondern auch in digitaler Form – als ePub und PDF. Das Abo kostet für Bezieher der Druckausgabe zusätzlich 5 € jährlich – als elektronisches Abo ohne Druckausgabe 20 € jährlich. Fördermitglieder von Wissenschaft und Frieden (mindestens 60 € jährlich) erhalten aufWunsch die gedruckte und die digitale Ausgabe.

Bestellungen: W&F c/o BdWi-Service, Gisselberger Str. 7, 35037 Marburg, E-Mail: vertrieb@wissenschaft-und-frieden.de, www.wissenschaft-und-frieden.de

Hybrider Krieg?

Wird in Sicherheitsdiskursen »hybride Kriegsführung« angesprochen, bleibt oft vage, worum es eigentlich geht. Häufig ist die Verschmelzung ziviler und militärischer Kampfformen in der Grauzone zwischen Krieg und Frieden gemeint. Der Begriff wird aber auch genutzt, um asymmetrische Kampfführung gegen einen Gegner zu beschreiben, der im konventionellen Sinne überlegen ist. Gelegentlich sind hingegen die Taktiken Russlands in der Ukraine gemeint, oder »hybride Kriegsführung« wird umstandslos mit »Cyberkrieg« gleichgesetzt. Was die Konzepte und Sichtweisen eint, ist meist der Ruf nach Gegenmaßnahmen, Aufrüstung – durchaus auch im Inneren- und mehr Geld. W&F 3/2019, »Hybrider Krieg?«, untersucht verschiedene Aspekte dieser Art der Kriegsführung, vom Begriff selbst und seiner Funktion bis hin zu Formen hybrider Kriegsführung, der völkerrechtlichen Einstufung und dem Zusammenhang mit der »revisionistischen Theorie des gerechten Krieges«.

Außerhalb des Heftschwerpunkts wird die Frage eines Rückzugs der USA aus Syrien kontrovers diskutiert, die Situation in Venezuela beleuchtet, die Zeit nach dem INF-Vertrag reflektiert und ein neues Projekt am Institut für Friedensforschung und Sicherheitspolitik an der Universität Hamburg vorgestellt.

Wissenschaft und Frieden ist Trägerin des Göttinger Friedenspreises 2018