Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 5 Min.

TICKENDER BEGLEITER


Smartphone - epaper ⋅ Ausgabe 3/2021 vom 09.07.2021

TECHNIK

Eine Smartwatch ist weitaus mehr als eine Spielerei, auch wenn Kritiker dies immer noch so sehen. Sie hat das Potenzial, den Alltag zu vereinfachen, bei tagtäglichen Dingen zu unterstützen und - zugegeben etwas hoch gegriffen - sogar Leben zu retten. Gerade letzterer Punkt wurde allerdings schon mehrmals schlagend, wenn es etwa darum geht, eine spezielle Form der Herzerkrankung, das Vorhofflimmern, frühzeitig zu diagnostizieren.

Tausendsassa am Handgelenk

Doch es muss gar nicht immer um derart ernste Dinge gehen. Bereits bei ganz harmlosen Tätigkeiten, die wir alle jeden Tag ausführen, leistet eine Smartwatch gute Dienste. Egal ob Sie diese als Wecker verwenden, damit Benachrichtigungen für eingehende Mitteilungen erhalten oder sich beim Sport motivieren und tracken lassen. Ebenfalls als sehr nützliche Funktion hat sich das Bezahlen mit der Uhr erwiesen. In Zeiten einer - hoffentlich bald zu ...

Artikelbild für den Artikel "TICKENDER BEGLEITER" aus der Ausgabe 3/2021 von Smartphone. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: Smartphone, Ausgabe 3/2021

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 1,99€
NEWS 14 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Smartphone. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 3/2021 von HARMONIE-BEDÜRFTIG?. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
HARMONIE-BEDÜRFTIG?
Titelbild der Ausgabe 3/2021 von PIXEL FOLD: GOOGLE PLANT FALTBARES SMARTPHONE. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
PIXEL FOLD: GOOGLE PLANT FALTBARES SMARTPHONE
Titelbild der Ausgabe 3/2021 von FACEBOOK-WATCH. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
FACEBOOK-WATCH
Titelbild der Ausgabe 3/2021 von SMARTPHONE-MARKT ERHOLT SICH. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
SMARTPHONE-MARKT ERHOLT SICH
Titelbild der Ausgabe 3/2021 von FUN-TICKER. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
FUN-TICKER
Titelbild der Ausgabe 3/2021 von NETZE-NEWS DEUTSCHLAND. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
NETZE-NEWS DEUTSCHLAND
Vorheriger Artikel
KNIFFE FÜR SCHNELLERE BEDIENUNG
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel DAS SMARTPHONE IM ALLTAG
aus dieser Ausgabe

... Ende gehenden - Virus-Pandemie hat in den letzten 15 Monaten der digitale Geldtransfer im Supermarkt und beim Discounter einen regel- rechten Boom erfahren. Selbst kleine Beträge werden immer häufiger kontaktlos beglichen und den allermeisten Leuten gefällt das. Es ist auch bedeutend unkomplizierter, wenn beim Bezahl- vorgang an der Supermarktkasse keine Geldbörse gezückt und kein Einkaufskorb durchwühlt werden muss. Innerhalb weniger Sekunden ist die Zahlung erfolgt.

In rund 85 Minuten ist die Apple Watch vollständig aufgeladen.

Smart durch den Tag

Auf den nächsten Seiten haben wir einen beispiel- haften Tagesablauf zusammengestellt und zehn Ereignisse herausgepickt, wo die Apple Watch gute Dienste leistet. Auch wenn die Anforderun- gen von Nutzer zu Nutzer unterschiedlich sind, werden Sie sich bestimmt auch in gewisser Art und Weise wiederfinden.

Apple Watch Series 4

Unsere Praxiserfahrungen haben wir allesamt mit der 2018er-Generation der Apple Watch gemacht. Der Träger besitzt diese seit mittlerweile rund zwei Jahren, seit dieser Zeit hat sich an der Qualität und der Haltbarkeit des Akkus noch kein negativer Effekt bemerkbar gemacht. Am Ende eines durchschnittlichen Tages hat die Watch noch rund 60 Prozent Restkapazität, was in der Re - gel auch noch für den nächsten Tag reicht. Dann allerdings passiert es ab und an, dass die Batterie schon am späten Nach - mittag in die Knie geht und bei einem Akkustand von unter zehn Prozent die Gangreserve empfohlen wird. Ein paar Minuten am Strom reichen allerdings völ- lig aus, um zumindest problemlos bis zum Zu-Bett-Gehen durchzuhalten. Preislich ist die Series 4 auch bereits sehr günstig zu bekommen, allerdings nur noch bei Drittanbietern. Apple hat sie nicht mehr im Programm.

Preis: ab 219 Euro (Stand 16.6.21 / Idealo.de) / Maße / Gewicht: 44 x 38 x 10,7 mm / 48 g / Display: 1,78“ / Auflösung: 448 x 368 Pixel / Akku: 292 mAh / Standby-Zeit: bis zu 1,5 Tage / Speicher: 16 GB Festspeicher, 1 GB RAM / bit.ly/sm_awatch

Wecker

Bereits am Vorabend stelle ich mir den Wecker für den nächsten Morgen. Dabei gehe ich auf Nummer Sicher und setze gleich mehrere Weckzeiten, auch wenn es natürlich die Schlummer-Funktion gibt, die dafür sorgt, dass die Erinnerung sich alle neun Minuten wiederholt, bis der Wecker endgültig abgeschaltet wird. In meinem Fall ist das allerdings nicht nötig, ich habe das Glück, ein Morgenmensch zu sein und springe bereits beim ersten Weckerton aus dem Bett.

Händewaschen-Funktion

Im Prinzip sollte es für jedermann selbstverständlich sein, sich mehrmals am Tag die Hände zu waschen. Speziell dann, wenn man die Zeit nicht nur zu Hause, sondern im Büro, beim Einkaufen oder im Urlaub verbringt. Seit März 2020 hat sich mit Corona noch ein zusätzliches Argument für die regelmäßige Händehygiene ergeben. Und die Apple Watch trägt ebenfalls ihren Teil dazu bei. Dank Bewegungssensorik und dem eingebauten Lautsprecher erkennt sie nämlich, wenn wir damit beginnen, uns die Hände zu waschen und startet einen 20-sekündigen Timer. Auf dem Display startet eine Seifenblasen-Animation und die Uhr zählt von 20 runter bis Null.

Musiksteuerung in der Bahn

Da ich auf meinen Weg zur Arbeit mit den öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs bin, leistet mir auch dort die Apple Watch gute Dienste. Während meiner rund halbstündigen Bahnfahrt höre ich Musik mit meinen AirPods, die Musikwiedergabe steuere ich in der Regel direkt über die Watch, da ich so nicht permanent das Smartphone in Händen halten muss. Playlist öffnen, Titel starten oder skippen ist mit der Watch zügig möglich. Außerdem kann die Lautstärke durch Drehen der digitalen Krone stufenlos verändert werden.

Bezahlen beim Bäcker

Bevor ich in der Früh im Büro ankomme, lasse ich mir den Besuch beim Bäcker zumeist nicht entgehen. Es geht doch nichts über ein knackiges Croissant oder ein leckeres Brötchen zum Morgenkaffee. Die Bezahlung tätige ich schon lange nicht mehr in bar, stattdessen nutze ich die Bezahlfunktion meiner Apple Watch und begleiche die Rechnung mittels Apple Pay. Ein Doppeltipp auf die Seitentaste zeigt die hinterlegte Bankkarte auf dem Display an. Jetzt muss nur noch die Uhr in Richtung des Bezahlterminals gehalten werden (siehe Abbildung) und die kontaktlose Zahlung erfolgt. Praktisch, einfach und dabei sicher.

Push-Benachrichtigung

Über den ganzen Tag verteilt erhalte ich immer wieder Benachrichtigungen von unterschiedlichen Apps. Diese kommen von diversen Messengerdiensten, von der Kalender-App oder sozialen Netzwerken. Damit ich während einer Besprechung oder beim Mittagstisch nicht unhöflich auf mein Telefon blicken muss, ist eine Benachrichtigung auf der Uhr sehr praktisch.

Tipp: Wenn Sie die Watch am Abend abnehmen, schalten Sie sie aus. Das spart Strom!

Smartphone anpingen

Kurz bevor ich abends nach Hause gehe, passiert es mir immer wieder mal, dass ich mein Smartphone suche. Oft liegt es am Schreibtisch, doch von Zeit zu Zeit vergesse ich es in einem Besprechungsraum oder in der Teeküche. Auch für diese Situation hat die Apple Watch eine Lösung parat. Durch eine Wischgeste vom unteren Displayrand nach oben öffnet sich ein Men ü, in dem ich mein Telefon anpingen kann. Dieses spielt umgehend einen schrillen Ton ab und ich kann zumindest grob eingrenzen, wo sich das Telefon befindet. Übrigens klappt dies auch, wenn das Gerät auf Lautlos geschaltet ist.

Tracking beim Radfahren

Wieder zu Hause angekommen, schwinge ich mich meistens noch auf das Fahrrad. Damit ich sowohl meine gefahrenen Kilometer, als auch die verbrannten Kilokalorien sowie die verstrichene Zeit im Auge behalten kann, tracke ich meine Aktivität. Dazu gibt es unzählige Apps im Store und auch bereits vorinstalliertes Material von Apple. Ich nutze beispielsweise Adidas Running und bin rundum zufrieden damit.

Aktivitätsfortschritt

Die Apple Watch hat eine automatische Aktivitätsbenachrichtigung. Sie erkennt, wenn ich zumindest für 50 Minuten in einer Stunde sitze und gibt dann einen sanften Hinweis, doch bitte für eine Minute aufzustehen. Dies mag zwar manchmal lästig erscheinen, allerdings ist es erwiesenermaßen gesünder, nicht allzu lange durchgehend zu sitzen und zwischenzeitlich kurz aufzustehen. Die Erinnerung kommt übrigens immer zehn Minuten vor einer vollen Stunde.

Timer fürs Kochen

Als jemand, der tagsüber im Büro sitzt, bleibt einem oft nichts anderes übrig, als sich am Abend noch etwas zu kochen. Da ich ein Fan italienischer Küche bin, gibt es nicht selten Nudeln. Und da ich auch absolut kein Zeitgefühl habe, stelle ich mir immer einen Timer, damit die Nudeln schön al dente werden. Dies geht in wenigen Sekunden, ich muss nur die Timer-App auf der Watch öffnen und die gewünschte Dauer einstellen.

Noch eine Runde um den Block...

Wenn die Dämmerung hereinbricht und es langsam aber sicher in Richtung Schlafenszeit geht, motiviert mich ab und an ein letzter Blick auf die Uhr noch zu einer kurzen Runde um den Block. Nämlich dann, wenn der Aktivitätenring auf der Uhr noch nicht vollständig geschlossen ist. Nicht selten fehlen nur noch ein paar Minuten, und ich habe mein von der Uhr festgesetztes Tagespensum erfüllt.

Warum ich eine Smartwatch nutze!

Ich habe mir lange Zeit keinen Sinn darin gesehen, mich rund um die Uhr (im wahrsten Sinne des Wortes) von einem smarten Begleiter auf gewisse Art und Weise verfolgen und überwachen zu lassen. Mehr noch, ich empfand es sogar als aufdringlich und störend. Bis ich mich im Jahr 2016 dazu durchringen konnte, für ein paar Tage eine Apple Watch zu testen. Seit dieser Zeit nutze ich einen digitalen Begleiter und möchte ihn nicht mehr missen. Die auf dieser Doppelseite aufgeführten Einsatzgebiete sind bereits ein guter Auszug, warum ich eine solche Uhr tagtäglich verwende, aber es gibt noch zahlreiche weitere. Zusammengefasst kann ich sagen, dass ich ziemlich lange gebraucht habe, um mich zu einer Smartwatch durchzuringen. Inzwischen möchte ich sie jedoch keinesfalls mehr hergeben.