Weiterlesen mit NEWS. Jetzt testen.
Lesezeit ca. 8 Min.

TiddlyWiki: Eierlegende Wollmilchsau für strukturierte Informationsablage: Kleine Helfer


LinuxUser - epaper ⋅ Ausgabe 9/2019 vom 22.08.2019

Das ausbaufähige und portable Organisationstalent TiddlyWiki speichert alle ihm anvertrauten Inhalte in einer einzigen HTML-Datei.


Artikelbild für den Artikel "TiddlyWiki: Eierlegende Wollmilchsau für strukturierte Informationsablage: Kleine Helfer" aus der Ausgabe 9/2019 von LinuxUser. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: LinuxUser, Ausgabe 9/2019

© Kirill Makarov, 123RF

Wer viel mit Informationen und deren Organisation zu tun hat, kennt das Problem: Wie organisiert man große Mengen von Informationen in vielen unterschiedlichen Formaten so, dass man darauf von überall her lesend und schreibend zugreifen kann und die Inhalte gut strukturiert zu sehen bekommt.

Bevor es den Web-Service Evernote gab, kam bei dieser Fragestellung des Öfteren das Prinzip Wiki zum Tragen. Seit 2008 wird das bekannte Desktop-Wiki Zim ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 5,99€
NEWS Jetzt gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von LinuxUser. Alle Rechte vorbehalten.
Lesen Sie jetzt diesen Artikel und viele weitere spannende Reportagen, Interviews, Hintergrundberichte, Kommentare und mehr aus über 1000 Magazinen und Zeitungen. Mit der Zeitschriften-Flatrate NEWS von United Kiosk können Sie nicht nur in den aktuellen Ausgaben, sondern auch in Sonderheften und im umfassenden Archiv der Titel stöbern und nach Ihren Themen und Interessensgebieten suchen. Neben der großen Auswahl und dem einfachen Zugriff auf das aktuelle Wissen der Welt profitieren Sie unter anderem von diesen fünf Vorteilen:

  • Schwerpunkt auf deutschsprachige Magazine
  • Papier sparen & Umwelt schonen
  • Nur bei uns: Leselisten (wie Playlists)
  • Zertifizierte Sicherheit
  • Freundlicher Service
Erfahren Sie hier mehr über United Kiosk NEWS.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 9/2019 von AV Linux als Distribution für Multimedia-Profis: Bild- und Tonmeister. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
AV Linux als Distribution für Multimedia-Profis: Bild- und Tonmeister
Titelbild der Ausgabe 9/2019 von Refracta Linux: Individuelle Distribution mit Refracta Linux: Gut gemischt. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Refracta Linux: Individuelle Distribution mit Refracta Linux: Gut gemischt
Titelbild der Ausgabe 9/2019 von Firework: Web-Apps lokal nutzen: Feuerwerk. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Firework: Web-Apps lokal nutzen: Feuerwerk
Titelbild der Ausgabe 9/2019 von Flatpress macht das Bloggen einfach: Bloggen ohne Datenbank. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Flatpress macht das Bloggen einfach: Bloggen ohne Datenbank
Titelbild der Ausgabe 9/2019 von Yandex Browser: Webbrowser von Yandex im Test: Surfen de luxe. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Yandex Browser: Webbrowser von Yandex im Test: Surfen de luxe
Titelbild der Ausgabe 9/2019 von Chromium-Shootout: Chrome, Chromium und deren Ableger im Vergleichstest: Volltreffer. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Chromium-Shootout: Chrome, Chromium und deren Ableger im Vergleichstest: Volltreffer
Vorheriger Artikel
Flatpress macht das Bloggen einfach: Bloggen ohne Datenbank
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel Yandex Browser: Webbrowser von Yandex im Test: Surfen de luxe
aus dieser Ausgabe

... entwickelt, bereits seit 2004 das wesentlich vielseitigere TiddlyWiki, um das es in diesem Artikel geht.

Das Wort Wiki stammt vom hawaiianischen Wort für schnell ab. Ein Wiki erlaubt es, Informationen zügig in einer einfach zu erlernenden Syntax abzulegen, zu ordnen, zu verknüpfen und auszuwerten. Daher drängt es sich förmlich auf, mit einem Wiki Ideen zu sammeln, Gedanken zu strukturieren oder Wissensdatenbanken aufzubauen. Das Paradebeispiel für ein Wiki bietet die Online-Enzyklopädie Wikipedia, die auf MediaWiki aufbaut.

Die Spezies der Desktop-Wikis ist zwar generell als Offline-Medium ausgelegt, Kandidaten wie Zim oder TiddlyWiki lassen sich aber auch ins Internet verknüpfen. Lässt sich das Textformat von Zim prima per Git verwalten, so arbeitet das in HTML, CSS und Javascript geschriebene TiddlyWiki gleich als Webseite. Im Hintergrund steht nur eine HTML-Datei, eine Datenbank benötigt das Wiki nicht. Sie rufen Tiddly im einfachsten Fall im Webbrowser auf, eine Installation im eigentlichen Sinne braucht es nicht zwingend.

Mit TiddlyWiki legen Sie Notizen und Informationen in verschiedenen Formaten ab, verwalten Aufgabenlisten, Lesezeichen und Bilder oder speichern URLs zu interessanten Webseiten. Bei Bedarf lässt sich TiddlyWiki auch als Blog betreiben oder als Backend für eine Website verwenden. Selbst für Präsentationen bietet die Wiki-Software ein entsprechendes Modul.

Aktiv betreut

Das ab 2004 von Jeremy Ruston geschriebene TiddlyWiki wird heute von der Community gepflegt, die aktuelle Version 5.1.19 erschien kurz vor Weihnachten 2018. Tiddly besteht aus einem einzigen HTML-Dokument, was der Software eine enorme Flexibilität verleiht. Die Datei benötigt im leeren Zustand, also ohne Daten, gerade einmal 2 MByte auf dem Datenträger.

Sie können die Datei lokal ablegen, auf einem USB-Stick mitführen, auf einem Server im Container betreiben oder sie über ein NAS oder via Nextcloud synchronisieren. Die HTML-Datei besteht aus rund 12 000 Zeilen Javascript, HTML sowie CSS und beinhaltet alle Funktionen einer Notizverwaltung, eines Journals und noch weitaus mehr.

Der größte Vorteil von Tiddly – alles in eine Datei zu packen und auf eine Datenbank zu verzichten – entpuppt sich in der Praxis allerdings auch als Nachteil: Bei jeder Änderung gilt es, die gesamte Datei zu laden und anschließend wieder zu speichern. Für größere Datenmengen bietet es sich also an, diese auf mehrere TiddlyWikis zu verteilen.

Komplex

TiddlyWiki stellte uns angesichts seiner Komplexität beim anfänglichen Verständnis vor ein Problem, das auch Ihnen nicht verborgen bleiben dürfte: Das Studium der Webseite offenbart auf den ersten Blick das große Potenzial dieser Software, aber es hinterlässt Sie auch erst einmal ratlos, wie Sie das Wiki anfänglich in den Griff bekommen. Die offiziellen Videos auf der Webseite sind teils veraltet und nicht wirklich zielführend.

Auf Youtube gibt es jedoch eine Reihe von acht inoffiziellen Videos, die Sie ausführlich und praxisnah an TiddlyWiki heranführen. Auch die Tiddly-Webseite empfiehlt diese Tutorials. Sie erklären nicht nur die Funktionen, sondern zeigen auch gleich, wie sich diese über die eingebaute Programmlogik erweitern lassen. Auf diese Weise können etwa Nutzer von Google Notes, Evernote oder ähnlichen Anwendungen ihren gewohnten Arbeitsfluss implementieren 1.

1Mit etwas Einarbeitung lässt sich TiddlyWiki durch die bereits integrierte Programmlogik auch für Laien relativ leicht erweitern.


2Der Standard-Tiddler erlaubt es, dem gesamten Wiki einen Namen und eine Beschreibung zu geben. Durch einen Klick auf das Pluszeichen erzeugen Sie Ihren ersten eigenen Tiddler.


Leergut

Als ersten Schritt zu Ihrem neuen Wiki klicken Sie auf der Tiddly-Webseite im AbschnittGettingStarted auf das grüne Emblem mit der AufschriftDownload Empty . Daraufhin finden Sie in Ihrem Download-Ordner das File empty.html. Ein Klick darauf öffnet die Datei in Ihrem Standard-Browser. Was Sie vor sich sehen, ist ein erster „Tiddler“ – so nennt Tiddly die einzelnen Seiten 2.

3In der Werkzeug-Sektion haken Sie häufig genutzte Funktionen an, die dann in der Werkzeugleiste erscheinen.


Sie dürfen die Datei nach Belieben umbenennen, solange Sie die Endung beibehalten. Falls Sie TiddlyWiki auf Deutsch bevorzugen, laden Sie gleich eine deutsche Vorlage herunter. Nun gilt es, zunächst zu entscheiden, wie Sie Tiddly einsetzen möchten.

Die universellste Methode führt über den Browser: So können Sie Ihre Tiddler mobil – etwa per USB-Stick – überall einsetzen, wo ein Webbrowser zur Verfügung steht. Dazu benötigen Sie zunächst eine Browser-Erweiterung.

Android- und iOS-Apps

Die Webseite und auch die Videos empfehlen für den mobilen Einsatz des Wikis unter Android die Erweiterung TiddlyFox. Die funktioniert aber seit dem überarbeiteten Firefox 57 „Quantum“ nicht mehr. Ähnlich sieht es für die Android-App AndTidWiki aus: Sie funktioniert zwar noch, entbehrt aber seit 2013 jeder Pflege, was ihren Einsatz schon aus Sicherheitserwägungen problematisch macht.

Eine andere Möglichkeit, um TiddlyWiki unter Android zu nutzen, bietet die Installation von Termux auf Android und dessen Ausbau mit der Node.js-Variante von TiddlyWiki. Im Folgenden erläutern wir daneben eine weitere Variante über eine Cloud.

Für iOS gibt es eine relativ aktuelle TiddlyWiki-App namens Quine, für die der Autor 4 Euro verlangt. In Ermangelung von Apple-Hardware haben wir auf einen Test aber verzichtet.

Browser erweitern

Für die Entscheidung, wie Sie Tiddly nutzen möchten, ist zunächst ein Klick auf den Chrome- oder Firefox-Button in der SektionGettingStarted auf der Webseite vonnöten. Die erste Option,Download Saver, benötigt zwar keine Erweiterung, jedoch eine manuelle Intervention bei jedem Speichervorgang. Wir empfehlen deshalb die zweite Optionsavetiddlers , zu der Sie auf GitHub eine ausführliche Beschreibung finden.

Die Erweiterung arbeitet besser mit Firefox zusammen; Chrome speichert ab und zu direkt im Download-Ordner anstatt im festgelegten Verzeichnis. Wenn Sie bereits auf der Getting-Started-Seite stöbern, klicken Sie auf der Webseite doch auch gleich auf die anderen dort verlinkten Plattformen, um über die angebotenen Methoden mehr darüber zu lernen, wie TiddlyWiki funktioniert.

Standard-Tiddler

Rechts neben dem mitGettingStarted überschriebenen Standard-Tiddler – er zeigt oben Schaltflächen für das Editieren, Speichern und Schließen – befinden sich eine Bedienleiste, ein Suchfeld und darunter einige Schalter.

Dabei fällt auf, dass es hier einen zweiten Haken zum Speichern gibt. Das Exemplar im Tiddler selbst sichert die im Tiddler vorgenommenen Änderungen, während der Haken rechts die gesamte Datei speichert, aber den Bearbeitungsstatus des Tiddlers offenlässt.

Das Pluszeichen dient dem Erstellen neuer Tiddler, während ein Klick auf das Zahnrad-Icon das Kontrollzentrum öffnet. Hier definieren Sie das Aussehen von TiddlyWiki durch Themes und Farbpaletten, definieren Schriftgrößen und installieren offizielle Plugins. Unter der Suchmaske finden Sie vier Tabs, die in der deutschsprachigen Version der Wiki-Software mitOffen ,Zuletzt ,Tools undMehr überschrieben sind.

Die ersten beiden Tabs erklären sich selbst. HinterTools verbergen sich Funktionen, die sich durch Anhaken in die Bedienleiste befördern lassen. Dazu zählt etwa die FunktionJournal , die automatisch datierte Tiddler erzeugt 3.

Arbeiten Sie die bereits erwähnten Videos durch, dann lernen Sie neben der eingebauten Programmlogik, die das System leicht erweiterbar macht, auch die schnell erlernbare Auszeichnungssprache Markup kennen. Mit deren Hilfe formatieren Sie Ihre Einträge in TiddlyWiki, ohne dadurch den Schreibfluss zu unterbrechen 4.

4Die Auszeichnungssprache Markup lässt sich schnell erlernen und ist auch außerhalb von TiddlyWiki äußerst nützlich.


5Bilder aus lokalen Beständen ziehen Sie einfach in TiddlyWiki hinein. Nach einem Klick aufImportim Import-Tiddler landet das Bild direkt in der HTML-Datei.


Bild und Ton

TiddlyWiki speichert nicht nur Text, sondern alle möglichen Arten von Medien, wie etwa auch Bilder. Diese dürfen lokal auf dem Rechner oder auch im Internet liegen. Bilder von der eigenen Festplatte müssen Sie in Tiddly importieren, Bilder aus dem Internet dagegen nur referenzieren. Jeder der beiden Varianten hat spezifische Vor- und Nachteile. So lässt sich ein referenziertes Bild zum Beispiel nicht mehr abrufen, wenn sich die URL ändert. Bei importierten Bildern tritt das Problem nicht auf, doch sie blähen die TiddlyWiki-HTML-Datei auf.

Ein Bild aus lokalen Beständen ziehen Sie einfach direkt auf die Oberfläche von TiddlyWiki. Daraufhin öffnet sich ein neuer Tiddler, der die BezeichnungImport trägt 5. Nach einem Klick auf den Import-Knopf speichert TiddlyWiki das Bild. Mit dem Tag {{Bild .png}} binden Sie es dann in einen anderen Tiddler 6 ein. Ein Bild aus dem Internet integrieren Sie hingegen über das Tag [img [URL ]] direkt in einen Tiddler.

TiddlyDesktop

Wollen Sie TiddlyWiki nicht im Webbrowser ausführen, dann installieren Sie stattdessen die App TiddlyDesktop, die das Wiki ohne Browser öffnet. In der Dokumentation finden Sie die Github-Adresse mit weiteren Informationen und den Versionen für Linux, MacOS und Windows 7. Um TiddlyWiki auf einem Server zu installieren, verwenden Sie wie in der Dokumentation beschrieben Node.js und lenken danach den Browser auf http://127.0.0.1:8080.

Plugins

Das Leistungsspektrum von TiddlyWiki lässt sich mit Hunderten Plugins und Makros erweitern, die selbst auch als Tiddler ausgelegt sind. Wir installierten probehalber das Plugin TiddlyMap, mit dem sich mehrere Tiddler zu einer in teraktiven Mindmap verbinden lassen. Auch hier zeigt die Praxis wieder, dass TiddlyWiki mit Firefox gut funktioniert, während der Einsatz unter Chrome eher zu Problemen führt.

6Mit dem Link aus dem Import-Tiddler binden Sie das Bild in beliebige andere Tiddler ein.


Im KastenGetting started der TiddlyMap-Webseite sehen Sie unten einen Link zur Installation. Von dort ziehen Sie die vier Links auf Ihr Wiki. Wie zuvor beim Foto-Import öffnet sich ein entsprechender Tiddler, den Sie bestätigen, sofern alle Links akzeptiert wurden. Nach dem Speichern und Aktualisieren sehen Sie in der Werkzeugleiste einen neuen Reiter namensMap . Hier machen Sie sich mit den komplexen Möglichkeiten dieses Mindmappers vertraut. Auch dazu stehen auf Youtube einige Videos bereit.

Zu TiddlyWiki gibt es eine Reihe offizieller Plugins, der weitaus größere Teil stammt jedoch aus der sehr agilen Tiddly-Community. Die Seite Tiddly Toolmap sammelt über 600 Plugins, Tipps und Tricks. Auch auf Reddit gibt es eine eigene Tiddly-Seite.

In der Cloud

Sie können TiddlyWiki auch in einer Cloud vorhalten. Auf Nextcloud, Owncloud, Dropbox oder Google Drive abgelegt, greifen Sie auf Ihre Tiddler auch in den Browsern mobiler Geräte zu.

Dazu öffnen Sie beispielsweise die Nextcloud-App auf Ihrem Smartphone, navigieren zu Ihrer HTML-Datei, klicken im Menü mit den drei Punkten („Hamburger-Menü“) den EintragÖffnen mit und wählen dort den gewünschten Browser aus. Wenn die Cloud-Instanz nicht unter Ihrer Kontrolle steht, sollten Sie die Datei verschlüsseln.

Je nachdem, in welchem Umfang Sie TiddlyWiki einsetzen möchten, sollten Sie von Beginn an auf Zuwachs planen. Geht es bei Ihren Tiddlern jedochlediglich um Dinge wie Notizen und To- do-Listen, die sich hauptsächlich auf Text beschränken, dann genügt ein Wiki. Möchten Sie stattdessen umfangreiche Multimediainhalte in TiddlyWiki einbinden, legen Sie besser mehrere Wikis an, die Sie dann am einfachsten mit TiddlyDesktop verwalten.

Fazit

TiddlyWiki entpuppt sich als wahre Fundgrube für jeden, der viele Informationen strukturiert sammeln möchte. Das Programm erweist sich als sehr flexibel, portabel, verfügt über Plugins für fast jeden denkbaren Zweck und lässt sich relativ leicht erweitern 8. Von daher eignet sich TiddlyWiki vor allem für Menschen, die nicht an feste Strukturen gebunden sein möchten, sondern ihr Wiki gern aktiv gestalten. Allerdings lässt sich der Umgang mit TiddlyWiki nicht an einem Tag erlernen, Geduld wird hier belohnt. Den schnellsten Einstieg bieten die bereits angesprochenen Videos des Web-Entwicklers Francis Meetze, der darin auch erklärt, wie man TiddlyWiki sinnvoll erweitert. Die Dokumentation des Projekts ist sehr umfangreich, die Webseite umfasst nahezu 12 000 Tiddler. (cla)

7Über TiddlyDesktop lässt sich TiddlyWiki ohne Webbrowser und somit auch offline nutzen. Die App bietet zudem beim Nutzen mehrerer Wikis eine bessere Übersicht.


8Wir haben TiddlyWiki unter anderem um eine To-do-Liste erweitert, die per Checkbox erledigte Aufgaben in den TiddlerCompletedverschiebt.

README

Das portable Wiki-System TiddlyWiki speichert alle eingegebenen Informationen in einer einzigen HTML-Datei. Wo ein Webbrowser ist, da lässt sich auch TiddlyWiki ausführen. Sein einfacher Aufbau erlaubt maximale Flexibilität, ohne die Erweiterbarkeit einzuschränken.

Tiddly?

TiddlyWiki macht sich zur Aufgabe, das Wiki von allen Abhängigkeiten zu befreien und möglichst wenig Ressourcen zu benötigen. Daher stammt auch der Namensteil „tiddly“, was im Englischen unter anderem für winzig steht.

TiddlySpot

TiddlySpot bietet Ihnen die Möglichkeit, über einen kostenlosen Hosting-Dienst in Sekunden ein eigenes öffentliches oder privates Wiki im Internet aufzusetzen. Sie können also sofort loslegen, ohne dazu selbst einen Server oder einen Webspace betreiben zu müssen.

Dateien zum Artikel herunterladen unter www.linuxuser.de/dl/42222

Weitere Infos und interessante Links www.linuxuser.de/qr/ 42222