Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 3 Min.

Tipps & Infos: Aktuell Informiert: Schon jede zweite Abrechnung ist falsch! Nebenkosten – Fallen entlarven


Lea - epaper ⋅ Ausgabe 50/2019 vom 04.12.2019

Unsere Expertin Sylvia Sonnemann von „Mieter helfen Mietern“ erklärt, worauf es ankommt – damit Ihnen keine Kosten-Trickserei entgeht


Artikelbild für den Artikel "Tipps & Infos: Aktuell Informiert: Schon jede zweite Abrechnung ist falsch! Nebenkosten – Fallen entlarven" aus der Ausgabe 50/2019 von Lea. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: Lea, Ausgabe 50/2019

Noch bis zum 31.12.19 dürfen Vermieter die Nebenkostenabrechnung für den Zeitraum 2018 an ihre Mieter versenden. Und die sollte penibel geprüft werden. Denn: In Deutschland sind 50 Prozent aller in Rechnung gestellten Betriebskosten fehlerhaft – und das kostet bares Geld.

Falsche Forderungen – was heißt das genau? Die Frist bis zum Ende des darauffolgenden Jahres wird versäumt, Positionen werden abgerechnet, die nicht umlagefähig sind, der Umlageschlüssel ist falsch, oder ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 0,99€
NEWS 14 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Lea. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 50/2019 von Liebe Leserin, lieber Leser!. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Liebe Leserin, lieber Leser!
Titelbild der Ausgabe 50/2019 von Im Gespräch: Die schönsten Polarlichter Europas: Auch Dunkelheit kann leuchten. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Im Gespräch: Die schönsten Polarlichter Europas: Auch Dunkelheit kann leuchten
Titelbild der Ausgabe 50/2019 von News: Diese Woche neu in den Läden!. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
News: Diese Woche neu in den Läden!
Titelbild der Ausgabe 50/2019 von Großes Lea Umstyling „Das hätte ich mich nie getraut“. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Großes Lea Umstyling „Das hätte ich mich nie getraut“
Titelbild der Ausgabe 50/2019 von Trends: Pailletten – Power – Partymode: Bling! BLING!. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Trends: Pailletten – Power – Partymode: Bling! BLING!
Titelbild der Ausgabe 50/2019 von Topthema: Entspannt durch die stressigste Zeit des Jahres: Gechilltes Fest!. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Topthema: Entspannt durch die stressigste Zeit des Jahres: Gechilltes Fest!
Vorheriger Artikel
Topthema: Entspannt durch die stressigste Zeit des Jahres: Gechil…
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel Beratung: Toll gestylt in jedem Alter: Die neuen Strahle-Make-ups
aus dieser Ausgabe

Falsche Forderungen – was heißt das genau? Die Frist bis zum Ende des darauffolgenden Jahres wird versäumt, Positionen werden abgerechnet, die nicht umlagefähig sind, der Umlageschlüssel ist falsch, oder Positionen sind unwirtschaftlich hoch. Das alles sind die typischen Abrechnungsfehler, die zu hohe Forderungen des Vermieters zur Folge haben können.

Welche Posten sollte ich mir dabei genauer anschauen? Ob und was abgerechnet werden darf, steht in der Regel im Mietvertrag. Hilfreich ist auch immer ein Vergleich mit der Vorjahresabrechnung. Sind neue Positionen hinzugekommen oder nicht nachvollziehbar kräftig angestiegen? Man kann zur Orientierung den Betriebskosten-Check bei „Mieter helfen Mietern Hamburg“ machen: www.mhmhamburg.de/betriebskostencheck.html. Dort können Mieter auch Rechtsinfos zu Betriebs- und zu Heizkosten kostenlos downloaden.

Worauf muss ich achten, wenn ich die Angaben prüfe? Ergeben sich bei einzelnen Positionen, z. B. im Rahmen des Betriebskosten- Checks, auffallende Werte, gilt es, nachzuforschen: Wenn beispielsweise die Treppenhausreingung hoch erscheint, dann rechnen Sie nach, wie oft Sie selbst dran gewesen wären. Angenommen 14-tägig eine halbe Stunde: Das wären 13 Arbeitsstunden im Jahr. Wenn Sie mehr als 200 Euro zahlen sollen, dann kann die Position unwirtschaftlich teuer sein. Bei den Heizkosten sollte man im Auge behalten, wie der individuelle Verbrauch zum Gesamtverbrauch des Hauses ausfällt. Werden die Heizkosten beispielsweise 50:50 nach Verbrauch und Fläche umgelegt, dann fallen die ermittelten Teilbeträge bei durchschnittlichem Verbrauch gleich hoch aus. Wenn Sie viel mehr verbraucht haben sollen, kann das an der Lage im Haus, einem falschen Lüften oder aber auch an einer fehlerhaften Ablesung liegen. Forschen Sie nach.

Was kann ich tun, wenn ich Punkte für fehlerhaft halte? Wenden Sie sich mit Nachfragen an Ihren Vermieter. Sie haben auch das Recht, Belege einzusehen. Zahlen Sie nicht die komplette Nachzahlung, bevor Ihre Einwände geklärt sind.

An wen kann ich mich für Fragen und Hilfe wenden? Die Beispiele zeigen, dass bei dem Thema Nebenkosten viel Erfahrung viel nützt. Bleiben Zweifel, ob einzelne Positionen überhaupt umgelegt werden dürfen oder zu teuer ausfallen, dann ist der Gang zum Mieterverein angeraten. Da jetzt zum Jahresende – Abrechnungsfrist für den Jahrgang 2018 ist der 31.12.2019 – sehr viele Abrechnungen eintrudeln, bietet „Mieter helfen Mietern Hamburg“ beispielsweise Sonderberatungstage zum Thema an. Auch der Schriftverkehr mit Ihrem Vermieter ist für MhM Routine, die in der Regel – ohne gerichtliches Verfahren – zu einer Klärung der Angelegenheit für den Mieter führt.

IHR GUTES Recht

VERKEHR

§ Ein Autofahrer war mit mehr als 100 Stundenkilometern durch die Innenstadt gerast. Ein anderer Fahrer hatte ihm die Vorfahrt genommen. Trotzdem ist der Raser selbst an dem daraus entstandenen Unfall schuld. Wer doppelt so schnell fährt, wie erlaubt, hat keine Zeit, auf das Fehlverhalten der anderen Verkehrsteilnehmer zu reagieren, so die Richter.
KG Berlin, Az.: 22 U 33/18

WERBE-ANRUFE

§ Firmen dürfen ihre Kunden nur dann anrufen, wenn diese dem ausdrücklich zugestimmt haben. Auch ein neues Angebot per Telefon ist unerlaubte Werbung.
OLG Düsseldorf, Az.: 15 U 37/19

RADFAHRER

§ Ist ein Radweg mit einem blauen Schild gekennzeichnet, muss dieser benutzt werden. Fährt ein Radler trotzdem auf der Straße, ist er voll haftbar. Ausnahme: Der Weg ist bei Eis und Schnee nicht befahrbar.
LG Hamburg, Az.: 323 O 79/18

URTEIL DER WOCHE

Überstunden trotz Freistellung

Wird ein Arbeitnehmer gekündigt und daraufhin bis zum Ende seines Arbeitsverhältnisses freigestellt, heißt das nicht automatisch, dass er in dieser Zeit seine angesammelten Überstunden abbaut. Eine Sekretärin hatte geklagt, da ihr Arbeitgeber zuvor keine Vereinbarung mit ihr zu diesem Thema geschlossen hatte. Die Richter gaben der Frau recht – und sprachen ihr eine Nachzahlung für ihre zu viel geleisteten Arbeitsstunden in Höhe von 1.300 Euro zu.
BAG Erfurt, Az.: 5 AZR 578/18


Fotos: iStockphoto, Mieter helfen Mietern Hamburger Mieterverein e.V., picture-alliance/dpa