Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 4 Min.

TITELSTORY: JENNIFER ANISTON: DA IST ES WIEDER, DAS SINGLE-TRAUMA


Grazia - epaper ⋅ Ausgabe 24/2018 vom 07.06.2018

Während sich ihr Ex Justin in Südfrankreich mit Emma Stone vergnügt, kämpft Jennifer Aniston zu Hause mit ihren alten Dämonen. Warum hat sie einfach kein Glück mit den Männern? Und sie ist nicht die einzige schöne, starke Frau in Hollywood, die sich derzeit diese Frage stellt …


Artikelbild für den Artikel "TITELSTORY: JENNIFER ANISTON: DA IST ES WIEDER, DAS SINGLE-TRAUMA" aus der Ausgabe 24/2018 von Grazia. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: Grazia, Ausgabe 24/2018

Es ist doch wirklich verflixt. Schon wieder steht Jennifer in der Öffentlichkeit als die arme Verlassene da


Die Hausherrin sitzt bequem auf einem schaffell in ihrer „spektakulären Midcentury-Villa“, die sie eigenhändig eingerichtet hat, wie unter dem Foto steht. Für sich und Justin Theroux (46). Als das US-amerikanische ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 1,99€
NEWS 14 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Grazia. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 24/2018 von FASHION CHARTS. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
FASHION CHARTS
Titelbild der Ausgabe 24/2018 von ECHT JETZT?. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
ECHT JETZT?
Titelbild der Ausgabe 24/2018 von JETZT WIRD ES SEAL ZU VIEL (und Papa auch). Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
JETZT WIRD ES SEAL ZU VIEL (und Papa auch)
Titelbild der Ausgabe 24/2018 von EIN MENU ROYAL, BITTE! FUTTERN WIE MEGHAN!. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
EIN MENU ROYAL, BITTE! FUTTERN WIE MEGHAN!
Titelbild der Ausgabe 24/2018 von Tour de Crui se durch Frankreich: RODEOS, JEDI-RITTER & ZAUBEREI. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Tour de Crui se durch Frankreich: RODEOS, JEDI-RITTER & ZAUBEREI
Titelbild der Ausgabe 24/2018 von 4 JETZT GEHT LILLY IHREN EIGENEN WEG. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
4 JETZT GEHT LILLY IHREN EIGENEN WEG
Vorheriger Artikel
ECHT JETZT?
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel JETZT WIRD ES SEAL ZU VIEL (und Papa auch)
aus dieser Ausgabe

Die Hausherrin sitzt bequem auf einem schaffell in ihrer „spektakulären Midcentury-Villa“, die sie eigenhändig eingerichtet hat, wie unter dem Foto steht. Für sich und Justin Theroux (46). Als das US-amerikanische Architekturmagazin „Architectural Digest“ mit der Homestory von Jennifer Aniston (49) auf den Markt kommt, ist da allerdings kein Justin mehr. Seit Februar lebt Jennifer wieder allein in ihrem Designeranwesen in Bel Air. Das Image der Verlassenen – sie wird es einfach nicht los. Besonders jetzt, wo Fotos ihres Noch-Ehemanns im Urlaub in Südfrankreich mit,oh no , Emma Stone (29) um die Welt gehen. Jennifers einstige Freundin hat sich offenbar ihren Ex gekrallt! „Derweil grübelt Jennifer noch immer, warum auch ihre Ehe mit Justin nicht funktioniert hat“, berichtet eine Freundin. Denn eigentlich war doch alles perfekt. Jennifer ist niemand, der klammert oder seinem Partner die Luft zum Atmen nimmt. Sie war auf Augenhöhe mit ihrem Justin, dem Drehbuchschreiber und Schauspieler. Trotzdem gibt es nun keine gemeinsame Zukunft mehr. „Und so langsam bekommt Jennifer natürlich auch Panik. Sie möchte nicht ohne Partner alt werden. Doch die Situation wird nicht gerade einfacher“, so eine Vertraute.

Die „Friends“-Ikone wolle allerdings keinesfalls bemitleidet werden, heißt es aus dem Umfeld der Schauspielerin. Sie sei lange genug als „Opfer“, als „die arme verlassene Jennifer“ dargestellt worden. Dieses Bild werde ihr nicht gerecht, betonte Aniston bereits vor ein paar Jahren im Interview. „Um es ganz klar zu sagen: Ich habe überhaupt keine Agenda. Ich bin offen für die Dinge, die mir das Leben bringen wird“, erklärte sie und stellte klar, dass sie nach ihren eigenen Regeln lebt.

Von 2000 bis 2005 waren Jennifer Aniston und Brad Pitt (links) verheiratet. Das Ehe-Aus mit Justin Theroux wurde im Februar verkündet


Urlaub in Südfrankreich: Justin (links) verbringt gerade ein paar freie Tage mit Emma Stone (Mitte) und einigen Freunden


Als ihr Mann Brad Pitt Anfang der Nullerjahre eine Familie gründen wollte, schob die Schauspielerin die Entscheidung auf die lange Bank, wollte lieber ihre Karriere pushen. Der Preis, den sie dafür zahlte, war hoch. Denn die Liebe zerbrach – und mit ihr offensichtlich auch die Hoffnung, selbst Mutter zu werden. Doch Jennifer blieb stark. „Um mich brauchen Sie sich keine Sorgen zu machen, ich bin auf einem guten Weg“, betonte sie in Interviews – und lernte neue Männer kennen. Vince Vaughn, Gerard Butler, John Mayer – die Liste ihrer Dating-Partner ist lang.

Doch die meisten gingen so schnell, wie sie kamen. Einzig mit Justin Theroux wurde es noch einmal richtig ernst. „Zu lieben und geliebt zu werden ist doch das Allerschönste, das einem auf diesem Planeten passieren kann. Und eines ist auch klar: Das eigene Leben ist viel wichtiger als aller Glamour und Ruhm der Welt“, schwärmte Jennifer damals.

Jetzt ist sie wieder auf sich gestellt. Frisch auf dem Singlemarkt. Kurzzeitig hat sie versucht, sich ihrem Ex-Mann Brad Pitt (54) wieder anzunähern. Keine gute Idee. Der flirtet nämlich lieber mit einer Stararchitektin. Der Reiz, wieder auf das Dating-Karussell aufzuspringen, sei momentan gering, betont eine Freundin von Jennifer. „Ihr graut es davor, wieder einen neuen Partner suchen zu müssen. Sie hat schlichtweg keine Lust mehr, sich für einen Mann zu verbiegen, und hasst diese Dating-Spielchen, die meistens dazugehören.“ Zumal stets eine alles entscheidende Frage über jeder neuen Bekanntschaft thront: Mag er mich – oder mag er vor allem meinen berühmten Namen? „Diese Frage treibt Jennifer natürlich um“, berichtet ihre Vertraute. „Auch, weil viele Männer vor allem den Star und nicht die ganz normale Frau in ihr sehen.“

Ihr Ex Justin wurde erst an Jennifers Seite so richtig berühmt. Auch deshalb sei sie im Hinblick auf neue Bekanntschaften extrem vorsichtig. „Jen wäre es am liebsten, wenn sie jemanden abseits der Hollywoodbranche kennenlernen würde. Niemanden, der ins Rampenlicht drängt“, so ihre Freundin. Doch woher nehmen, wenn nicht stehlen?

Jede Begegnung, jedes neue Foto mit einem Mann wird künftig genau unter die Lupe genommen, seziert und unter dem medialen Mikroskop eingehend betrachtet werden. „Der Druck ist riesig“, betont Jens Freundin. Aus diesem Grund plane die Schauspielerin auch, sich erst einmal aus der Glitzerwelt Hollywoods zurückzuziehen. „Sie will sich neu sortieren, wieder Vertrauen in sich und andere gewinnen.“ Erst danach sei überhaupt an eine neue Beziehung zu denken.

Ein schwacher Trost: Mit ihrer Situation steht die 49-Jährige keinesfalls alleine da. Auch Kolleginnen wie Charlize Theron (42), Jennifer Garner (46) und Halle Berry (51) haben seit Längerem keinen Partner an ihrer Seite, beklagen, dass es extrem schwer sei, sich neu zu verlieben. Warum all diese tollen Frauen keinen Mann finden? Natürlich kann man in das alte Lied einstimmen und behaupten, sie seien schlichtweg zu stark, zu selbstbewusst, ja, zu berühmt für die Männerwelt. Doch wenn sie eines nicht wollen, dann das: auf ihren Singlestatus reduziert zu werden. „Lebe im Moment. Sei einfach glücklich. Das ist machbar“, betonte Jennifer einst. Sie selbst will nun nach vorne blicken, ihr eigenes Ding durchziehen, sich nicht unnötig stressen lassen.

Das Leben verläuft in Wellen. Und auch ihre Kurve wird irgendwann wieder nach oben zeigen.

AUCH SIE WURDEN ENTTAUSCHT

2015 trennte sich Schauspielerin Jennifer Garner von Ehemann Ben Affleck. Einen neuen Mann an ihrer Seite hat sie seither nicht präsentiert


Auch Charlize Theron (42; links) und Halle Berry (51; unten) hatten bislang wenig Glück mit Männern. Theron war zuletzt mit Sean Penn liiert, Berry mit dem britischen Musikproduzenten Alex Da Kid



FOTOS: DANA PRESS, DPA, DDP IMAGES, GETTY IMAGES (3), INSTAGRAM @DERE KBLAS BERG