Weiterlesen mit NEWS. Jetzt testen.
Lesezeit ca. 6 Min.

TITELTEST BMW X7: Der Meinungs-MACHER


SUV Magazin - epaper ⋅ Ausgabe 4/2019 vom 13.08.2019

Mit dem größten und vor allem luxuriösesten Modell der X-Familie wollen die Münchener von BMW im Segment der Luxus-SUV für frischen Wind sorgen. Doch wie schlägt sich der noble X7 eigentlich auf den wenig luxuriösen deutschen Straßen?

SUV MAGAZIN Titeltest

Artikelbild für den Artikel "TITELTEST BMW X7: Der Meinungs-MACHER" aus der Ausgabe 4/2019 von SUV Magazin. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: SUV Magazin, Ausgabe 4/2019

►M DETAIL: Außen-Design

GESPRÄCHSSTOFF: An der größten jemals in einem BMW verbauten Niere und den 22Zoll-Rädern scheiden sich die Geister.


KLASSISCH: Für 1490 Euro extra verschafft das Laserlicht Durchblick, die beiden Rückleuchten sind mittels Chromleiste verbunden.


EIN KLEINES ZUCKEN DER MUNDWINKEL , leicht zusammengekniffene Augen … Oft lässt sich ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 2,99€
NEWS Jetzt gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von SUV Magazin. Alle Rechte vorbehalten.
Lesen Sie jetzt diesen Artikel und viele weitere spannende Reportagen, Interviews, Hintergrundberichte, Kommentare und mehr aus über 1000 Magazinen und Zeitungen. Mit der Zeitschriften-Flatrate NEWS von United Kiosk können Sie nicht nur in den aktuellen Ausgaben, sondern auch in Sonderheften und im umfassenden Archiv der Titel stöbern und nach Ihren Themen und Interessensgebieten suchen. Neben der großen Auswahl und dem einfachen Zugriff auf das aktuelle Wissen der Welt profitieren Sie unter anderem von diesen fünf Vorteilen:

  • Schwerpunkt auf deutschsprachige Magazine
  • Papier sparen & Umwelt schonen
  • Nur bei uns: Leselisten (wie Playlists)
  • Zertifizierte Sicherheit
  • Freundlicher Service
Erfahren Sie hier mehr über United Kiosk NEWS.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 4/2019 von Unser Team…. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Unser Team…
Titelbild der Ausgabe 4/2019 von SECHS SELLS. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
SECHS SELLS
Titelbild der Ausgabe 4/2019 von Doppelt hält besser. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Doppelt hält besser
Titelbild der Ausgabe 4/2019 von Fahrbericht Mazda CX-30: LÜCKENSCHLUSS im Japan-Style. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Fahrbericht Mazda CX-30: LÜCKENSCHLUSS im Japan-Style
Titelbild der Ausgabe 4/2019 von Fahrbericht Mercedes-Benz GLC: Großes Update FÜR DEN KLEINEN. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Fahrbericht Mercedes-Benz GLC: Großes Update FÜR DEN KLEINEN
Titelbild der Ausgabe 4/2019 von Fahrbericht Audi SQ8: SCHRÄGER Dynamik-Brocken. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Fahrbericht Audi SQ8: SCHRÄGER Dynamik-Brocken
Vorheriger Artikel
Fahrbericht Mercedes-Benz GLC: Großes Update FÜR DEN K…
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel Fahrbericht Audi SQ8: SCHRÄGER Dynamik-Brocken
aus dieser Ausgabe

EIN KLEINES ZUCKEN DER MUNDWINKEL , leicht zusammengekniffene Augen … Oft lässt sich schon aus solch minimalen Bewegungen im Gesicht eines Menschen dessen Begeisterung oder Ablehnung erkennen. Wer einen Crashkurs in Sachen Interpretation menschlicher Mimik absolvieren möchte, muss hierfür nicht zwangsläufig eine akademische Vorlesung besuchen. Häufig genügt Zollschon die Wahl des richtigen Fahrzeugs. Diese Erfahrung macht jeder, der sich mit einem BMW X7 blicken lässt. Denn, und darüber dürften sich alle Auto mobil-Fans einig sein, kaum ein SUV polarisiert derzeit so stark wie das neueste und größte Modell der BMW-Familie. Die einen verzweifeln am Größenwahn des 5,15 Meter langen Luxusgefährts, die anderen stehen beeindruckt vor der giganti-schen BMW-Niere. Viel Platz für gemäßigte Meinungen liefert das neue X-Flagg schiff nicht. Und man darf den Designern durchaus unterstellen, dass genau das der Plan war, als sie den Koloss entworfen haben. Anders ist das selbstbewusste Auftreten des X7 auch nicht zu erklären. Die Front wird vom wuchtigen Kühlergrill dominiert, daneben lassen flache, breitgezogene Leuchten das SUV noch breiter wirken, als es eh schon ist. In den mächtigen Radhäusern ist Platz für 22-Zoll-Leichtmetallräder, dazwischen sorgen, je nach Aus stat tung, eine Chromleiste und ein Tritt brett für optische Highlights. Große Fenster lassen den Luxus im Inneren erahnen. Selbst das eigentlich recht schlicht gehaltene Heck strahlt eine gehörige Dominanz aus. Zwischen den großen Endrohrblenden unterbricht ein optischer Unterfahrschutz, einen halben Meter darüber verbindet eine Chromleiste die beiden LEDHeckleuchten miteinander. Nach einem ersten Rundgang ist klar: Es gibt unzählige Argumente, dieses riesige Fahrzeug wunderschön oder extrem hässlich zu finden. Beein -druc kend ist es allemal. Eine Feststellung, die in der Fahrgastzelle luxuriös untermauert wird. Serienmäßig bietet der Bayer ausreichend Platz für sieben Personen, optional gibt es den X7 auch mit nur sechs Sitzen. Wohin das Auge im riesigen Interieur auch wandert, es trifft stets feinstes Leder, kleine Holzapplikationen oder liebevoll gestaltete Details aus Glas oder Metall. Große Plas tikflächen oder gar eine schlechte Verarbeitung sucht man hier vergeblich. Überall zeigt sich, dass die BMWLogik stets die Ansprüche und natürlich auch das damit verbundene finanzielle Investment der potenziellen Käufer im Blick hat.
Unleugbar viele positive Punkte sprechen also für den Umstrittenen. Aber genügen sie schon, um aus vehementen X7-Kritikern Fans zu machen? Schließlich kommt nach jeder Begutachtung und Sitz probe der Härtetest für alle Fahrzeuge: die Probefahrt. Und an diesem Punkt scheiden sich endgültig die Geister. Wer es nicht gewohnt ist, ein über fünf Meter großes Fahrzeug zu bewegen, wird schon die Ausfahrt aus dem Show-room als unmöglich betrachten und resigniert den Heim weg antreten. Lässt man sich aber von den zahlreichen Assistenzsys temen und der zwingend notwendigen 360-Grad-Kamera helfen, dauert es nicht lange und die anfänglichen Zweifel an der Sinnhaftigkeit eines großen SUV auf deutschen Straßen schwinden dahin. Schon klar, allein die Breite von zwei Metern (ohne Spiegel) sieht nach einer echten Heraus for derung aus. Aber mit ein wenig Übung meistert man selbst Autobahn bau stellen stressfrei. Auch das stärkste Argument der X7-Gegner, die fehlende Alltags tauglich keit in der engen Großstadt, zerschellt schon nach wenigen Kilo metern. BMW bietet nämlich mit der „Integral-Aktivlenkung“ eine clevere Lösung an: Die mitlenkende Hinterachse reduziert den Wendekreis des Flaggschiffs bei niedrigem Tempo deutlich – und sorgt bei höheren Geschwindigkeiten für noch mehr Fahrkomfort. Die Abstim mung der Allradlenkung ist dabei so gut gelungen, dass der Fahrer das SUV durch kleine Bewegungen am Lenkrad präzise dirigieren kann, ohne eine hektische Reaktion des 2,4-Tonnen-Kolosses befürchten zu müssen. Apropos Gewicht: Natürlich muss angesichts solcher Werte unter der Motorhaube ein Aggregat sitzen, das dem X7 Beine machen kann. Ein Fehlkauf scheint hier ausgeschlossen, immerhin stehen nur Sechs- und ein Achtzylinder zur Wahl. Eine beeindruckend gute Figur macht dabei der 340 PS starke Sechszylinder mit der Bezeichnung x-Drive40i. Der Turbobenziner reagiert blitzschnell auf jede Bewegung des rechten Fußes und schiebt beim Kickdown dank seines Drehmoments von 450 Newtonmeter den X7 souverän nach vorne. Sortiert die serienmäßige Achtgangautomatik die Fahrstufen richtig, drückt es die Passagiere sogar in die edlen Polster. Trotz dieser Wucht kommt im X7 nur selten Hektik auf. Das Luftfahrwerk presst die Räder souverän und ohne Stöße für die Passagiere auf den Asphalt und das hecklastig ausgelegte Allradsystem x-Drive sorgt für das Maximum an Grip. So entspannt kann Fortbewe gung in der Oberklasse sein. Freilich bringt die moderne Technik auch das eine oder andere Problemchen mit sich. Die Kombination aus der 22-Zoll-Misch bereifung und der Integral-Aktiv len kung führt auf der Landstraße dazu, dass die 315er-Räder am Heck Spur rillen nachlaufen und der korrigierende Lenkeingriff des Piloten dann eine ruckartige Reaktion des X7 hervorruft. Die simple Lösung hierfür: Ein fach zur 21-Zoll-Option greifen und den zusätzlichen Fahrkomfort genießen. Wer trotz anfänglicher Skepsis den X7 tatsächlich zu einer Probefahrt entführt hat, dürfte endgültig von Kritk am Luxus-SUV kuriert sein. Natürlich polarisiert vor allem die Größe des Müncheners, in puncto Komfort und Fahreigenschaften gibt es aber keine zwei Meinungen. Und nur eine sinnvolle Mimik, nämlich das gleichmäßige Anheben beider Mundwinkel.


Liebe oder Hass – andere Reaktionen gibt es beim X7 selten.


Dank Allradlenkung kann auch ein Gigant enorm wendig sein.


Dank Allradlenkung kann auch ein Gigant enorm wendig sein.


►IM DETAIL: Komfortausstattung

PERFEKT AUSGELEUCHTET

Was bringt der größte Innenraum, wenn zu kleine Fenster oder ein dunkles Dach kein Gefühl von Weite entstehen lassen? Genau deshalb hat BMW beim neuen SUV-Flaggschiff zu einem besonderen Trick gegriffen und stattet den X7 serienmäßig mit einem dreigeteilten Panorama-Glasdach aus. So kommen sogar die Passagiere in der dritten Sitzreihe auf Wunsch in den Genuss von ausreichend Tageslicht. Optional gibt es für 900 Euro Aufpreis das Glasdach „Sky Lounge“ mit integrierten LEDs.

WIE VON ZAUBERHAND

In der automobilen Oberklasse ist körperliche Arbeit ein absolutes „No-Go“. Daher ist es nur konsequent, dass beinahe alle Funktionen des X7 per Knopfdruck oder Sprachsteuerung bedienbar sind. So auch die Verstellung der sechs oder sieben Sitzplätze. Der Fahrer kann – ohne dabei sein bequemes Polster verlassen zu müssen – den Sitz des Copiloten verstellen und sogar die mittlere Sitzbank verschieben. Einzig die Kopfstützen der dritten Reihe müssen von Hand aufgestellt werden.

►IM DETAIL: Motoren

x-Drive30d

DER EINSTIEG

Sechs Zylinder sind im X7 absolute Pflicht. Wer trotzdem sparsam unterwegs sein möchte, greift am besten zur Version x-Drive30d. Der 265 PS starke Selbstzünder sorgt mit seinem Drehmoment von 620 Nm für einen soliden Vortrieb, genehmigt sich aber nicht einmal sieben Liter Diesel auf 100 Kilometer.

M50i

KRAFTPAKET

Darf’s ein bisschen mehr sein? Kein Problem. Seit Kurzem ist im X7 auch das MPerformance-Triebwerk M50i verfügbar. Der V8 holt stolze 530 PS aus den 4,4 Liter großen Brennräumen und beschleunigt den SUVKoloss in lediglich 4,7 Sekunden auf Tempo 100.

►IM DETAIL: Allradsystem

x-Drive

IMMER DABEI

In puncto Allradantrieb bleibt BMW konsequent. Genau wie die achtstufige Automatik gehört nämlich auch das automatisch zuschaltende x-Drive-Allradsystem zum Serien umfang aller X7Modelle. In Verbindung mit dem 1900 Euro teuren x-Offroad-Paket erhält der Fahrer vier spezielle Offroad-Fahrmodi (x-Sand, x-Rocks, x-Gravel und x-Snow) sowie eine mechanische Differenzialsperre. Dank des Luftfahrwerks ergibt sich so eine erstaunliche Kompetenz jenseits des glatten Asphaltbandes.

ECKIG STATT RUND: Die traditionellen Rundinstrumente haben endgültig ausgesorgt.


VEREDELT: Für 750 Euro extra sorgen Glasapplikationen für mehr Eleganz.


SICHER: Der Driving Assistant Professional lässt sich über das Lenkrad steuern.


►IM DETAIL: Cockpit

LOUNGEATMOSPHÄRE: Verarbeitung und Qualität der Materialien sind auf höchstem Niveau. Das sanfte Leder sorgt für tollen Sitzkomfort.


INTERIEUR

Makellose Verarbeitung, viel Liebe zum Detail, gelungene Kombination verschiedener, hochwertiger Materialien

Kombiinstrument nur bedingt individualisierbar

BEDIENBARKEIT

•Intuitive Menüführung, schnelle Ladezeiten, souveräne Routenführung, moderne Grafiken, glasklares Headup-Display

•„Display Key“ kann während der Fahrt nicht geladen werden.

►IM DETAIL: Bedienbarkeit

OBENAUF: In puncto Navigation und Infotainment hat BMW seit Jahren die Nase vorn. Dazu trägt auch das innovative und perfekt funktionierende Bedienkonzept bei. So gibt es im X7 beispielsweise die Gestiksteuerung ohne Aufpreis dazu.


SCHADE: Der Schlüssel rutscht immer wieder von der induktiven Ladestation.


►IM DETAIL: Laderaum und Platzverhältnisse

UNENDLICHE WEITEN: Mit einem maximalen Ladevolumen von 2120 Litern spielt der X7 in diesem Bereich in einer eigenen Liga. Das Umlegen und Wiederaufstellen der hinteren Sitzplätze funktioniert automatisch per Knopfdruck.


FOND UND KOFFERRAUM

•Bequeme Polsterung und edles Leder, guter Seitenhalt, viel Tageslicht dank Glasdach, enormes Ladevolumen

•Elektrische Änderung der Sitzkonfiguration dauert ein wenig.

ELEGANT: Die Lederausstattung „Merino“ ist ein echter Hingucker.


PERFEKT: Seitenwangen und Sitzflächen kann der Pilot individuell einstellen.


GEMÜTLICH: So viel Platz gibt es in der dritten Reihe wirklich selten.


EINMALIG VARIABEL: Egal ob maximalen Stauraum oder ideale Sitzverhältnisse: Der X7 ermöglicht auf Knopfdruck jede denkbare Konfiguration der drei Reihen. Mit der Konsequenz, dass der Münchener in puncto Sitzkomfort und Platzangebot derzeit wirklich konkurrenzlos ist.


►IM DETAIL: Dynamik und Komfort

IM FAHRVERSUCH

•Durchzugsstarker Motor, hohe Variabilität, viel Fahrkomfort

•Hohes Gewicht

BREITE ERSCHEINUNG: Die LEDRückleuchten mit der dazwischenliegenden Chromleiste lassen den X7 noch breiter wirken.


KOMFORT BIS SPORT: Über den Fahrerlebnis-Schalter lässt sich der Charakter des BMW ändern.


►IM DETAIL: Alle verfügbaren Felgen

►IM DETAIL: Geländetauglichkeit

GELÄNDEFAHRT

Durchgängig gute Bodenfreiheit, Luftfahrwerk Serienmäßig

Offroad-Paket Aufpreispflichtig

PROBLEMLOS: Dank Luftfahrwerk und x-Drive ist der X7 offroad sicher unterwegs.


FOTOS: Markus Kehl/BMW

►IM DETAIL: Alle verfügbaren Farben

Technische Daten

Testwerte

Kosten

Abmessungen und Gewichte

Geländewerte

•FAZIT

BMW hat es tatsächlich geschafft, den Luxus der 7er-Baureihe in die SUVWelt zu heben. Leider müssen X7Käufer daher auch mit ähnlich hohen Preisen wie bei der Limousine rechnen