Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 6 Min.

titelthema: Gepflegt von Kopf bis Pfote


Geliebte Katze - epaper ⋅ Ausgabe 3/2020 vom 11.02.2020

Die Katzenwäsche ist keine. Wenn Katzen sich putzen, dann mit einer Sorgfalt, Gründlichkeit und hingabe, dass es fast eine meditative Zeremonie wird. eine gesunde Katze legt großen Wert darauf, perfekt gepfl egt zu sein


Artikelbild für den Artikel "titelthema: Gepflegt von Kopf bis Pfote" aus der Ausgabe 3/2020 von Geliebte Katze. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: Geliebte Katze, Ausgabe 3/2020

Wie eine Bürste Die Zunge ist ein sehr wichtiges Pfl ege-Utensil


Von der Natur hat eine Katze alle notwendige ausrüstung für ihre Pfl ege mitbekommen. eigentlich - denn Katzen mit längerem Haar oder in moderner Wohnungshaltung brauchen ihre Unterstützung, um gepfl egt und gesund zu bleiben.

Wie putzt sich die Katze?

Die meisten Katzen putzen sich wunderbar selbst. Doch mit regelmäßigem ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 2,99€
NEWS 14 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Geliebte Katze. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 3/2020 von AKTUELL: NEUES AUS DER KATZENWELT. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
AKTUELL: NEUES AUS DER KATZENWELT
Titelbild der Ausgabe 3/2020 von Kuscheln mit Risikofaktor. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Kuscheln mit Risikofaktor
Titelbild der Ausgabe 3/2020 von Auf den Käfer gekommen. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Auf den Käfer gekommen
Titelbild der Ausgabe 3/2020 von Happy End für Knut. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Happy End für Knut
Titelbild der Ausgabe 3/2020 von Ernährung: Schmeckt nicht, gibt’s nicht!. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Ernährung: Schmeckt nicht, gibt’s nicht!
Titelbild der Ausgabe 3/2020 von GESUND & FIT: GROSSER RATGEBER. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
GESUND & FIT: GROSSER RATGEBER
Vorheriger Artikel
AKTUELL: NEUES AUS DER KATZENWELT
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel Kuscheln mit Risikofaktor
aus dieser Ausgabe

... bürsten unterstützen Sie die Katze bei ihrer Körperpfl ege, verhindern Haarknäuel im magen und streicheln ihre sensible Seele.

Das hat die Natur schon toll eingefädelt: mit nur einem einzigen Körperteil schaff t es eine Katze, ihrer täglichen Körperpfl ege nachzukommen. Und braucht dazu weder teure Shampoos noch exklusive Wellness-tempel oder andere luxuriöse Hilfsmittel. allein mit ihrer mit rauen Papillen besetzten Katzenzunge, mit der sie sich gründlich mehrmals täglich putzt, schafft sie es, auf ihrem Fell „für Ordnung zu sorgen“. Die zentralen Papillen sind zudem mit rückwärts gerichteten Dornen besetzt, die beim Kämmen des Felles, aber auch beim abschaben von Fleisch auf Knochen Wunder wirken. Ein Allround- Werkzeug größter Wichtigkeit.

Ganz nach Plan Oft folgt die Katze einer gewissen Reihenfolge beim Putzen


Sehr gründlich Mit Vorderzähnchen und Zunge werden auch kleine Krusten entfernt


Akrobatische Putzeinlagen

Mithilfe der Zunge wird die Katze totes Haar, Staubpartikel und auch Parasiten los. Bis zu fünf Stunden täglich wendet eine ausgewachsene Katze für ihre Fellpflege auf - während der Heizperiode und im Hochsommer sogar noch mehr. Und das tut sie so gelenkig, dass beinahe keine Körperzone von der Putzaktion verschont bleibt, ist sie auch noch so fern der Zunge angesiedelt. Eine flexible Wirbelsäule gestattet der Katze derartige akrobatische Pflegeeinlagen. Selbst leichte Verfilzungen und Haarklumpen vermag sie mit kräftigem Zungenstrich und Einsatz ihrer Vorderzähnchen elegant zu entfusseln. Dennoch lässt sich die Katze bei ihrer Fellpflege durchaus gerne helfen - sowohl von befreundeten Katzen als auch von zweibeinigen Pflegegehilfen. Schließlich hat das gegenseitige Putzen eine lange, soziale Tradition. Schon die Katzenmutter unterstreicht über das Putzen die Bindung ihrer Babys an die kleine Familie, und auch erwachsene, miteinander lebende Katzen unterstützen sich gerne gegenseitig bei der Körperpflege. Pflegehilfe wird stets als Zeichen von Zuneigung und Vertrauen empfunden und wird von fast allen Katzen dankbar angenommen. Selbst kurzhaarige Katzen ohne Unterwolle, wie etwa die Siamkatze, genießen diese sozialen Gesten und Massageeinheiten sehr. Und gibt es auch noch so gute Pflegeprodukte auf dem Markt: Die Zunge Ihrer Katze werden Sie nie völlig ersetzen können. Denn ein schönes, glänzendes Fell ist nicht der Hauptgrund der kätzischen Putzaktionen. Die eingangs erwähnte hochsommerliche Hitze bedingt, ebenso wie die hohe Lufttrockenheit während winterlicher Heizperioden, eine Gefahr des Austrocknens der empfindlichen Katzenhaut. Viele Katzen speicheln sich deshalb mithilfe ihrer Zunge regelrecht ein, um durch Verdunstungskälte ein besseres Körperklima herzustellen. Und auch Putzen als Übersprunghandlung ist Katzen nicht fremd. Damit gewinnen sie zeit, um nachzudenken, können erlebten Stress abbauen oder aber einfach ohne einen bestimmten Grund entspannen.

Haut, Haare und der Fellwechsel

Das Fell schützt vor Kälte und Hitze gleichermaßen. Bei Kälte verengen sich die Hautgefäße, die Haare richten sich auf. Warme Luftkissen, die sich zwischen den kurzen Haaren der Unterwolle und dem längeren Deckhaar bilden, speichern die Körperwärme und federn die Kälte von außen ab. Bei Hitze dehnen sich die Gefäße in der Haut mit der Folge, dass die Haut dünner wird und das Haarkleid auseinanderklafft.

Dieser Vorgang ist für das menschliche Auge unsichtbar, aber für die Katze äußerst effektiv: Denn die mikroskopisch kleinen Lücken im Fell sorgen dafür, dass jeder Luftzug als Kühlung bis unter die Haut dringen kann. Die gefährliche UV-Strahlung wird an den winzigen Schuppenplättchen der Haare reflektiert, prallt am Fell der Katze also regelrecht ab, außerdem wirkt das Fell als Filter gegen Staub und Abgase, ebenso wie als natürlicher Regenschirm mit Abperlmechanismus und naürlich als mechanischer Schutz gegen Fremdeinwirkung von außen.

Und was passiert eigentlich beim Fellwechsel? Das Frühjahr ist in unseren Breitengraden die Zeit, in der die meisten Katzen ihr Haarkleid wechseln. Jetzt verlangsamt sich das Wachstum des schützenden Winterpelzes Haar für Haar. Das Nährsäckchen, das die Wurzeln versorgt, schrumpft, ein neues bildet sich und speist die Wurzel des neu entstehenden Haares, das nach oben geschoben wird. Das unversorgte alte Haar stirbt ab und macht Platz für das junge. Dieser immer wiederkehrende Zyklus wird vermutlich von der Lichtlänge, Lichtintensität und der Umgebungstemperatur beeinflusst.

Grünzeug Katzengras hilft der Verdauung


Wellness Vielen Katzen gefällt die Bürstenmassage


Katzengras ist eine große Hilfe

Klar, dass mit so manchem kräftigen zungenstrich auch Haare an der rauen zunge hängen bleiben können, die dann verschluckt und in der regel auch problemlos wieder ausgeschieden werden. Oft aber ballen sich die Haare im magen zu unverdaulichen Klumpen zusammen. Faserreiche Substanzen, wie etwa Katzengras, helfen, ein Verklumpen zu verhindern und die Haare anschließend wieder hervorzuwürgen.

Mehr Pflegetage im Fellwechsel einplanen

in zeiten des Fellwechsels braucht die Katze natürlich besondere aufmerksamkeit und Pfl ege. Jetzt muss öfter gebürstet werden, um abgestorbene und abgeworfene Haare und Unterwolle auszubürsten. auch die Wohnung braucht in dieser zeit besondere Pfl egemaßnahmen. Denken Sie daran, die Haare täglich aufzusaugen, denn die Haarproteine fangen recht schnell an, sich zu zersetzen und regelrecht zu „verduften“. Sprich: Sie fangen zu stinken an. Das gefällt weder Katze noch mensch.

Die Pflege von Kurzhaarkatzen

Kurzhaar-Katzen, wie etwa exotisch Kurzhaar, Cornish und Devon rex, abessinier oder egyptian mau, müssen in der regel nicht öfter als einmal die Woche gebürstet werden. Oft reicht dazu ein Fensterleder, ein velourshaltiger Pfl egehandschuh oder eine bürste mit Naturrosshaarborsten. Katzen, die ein besonders glänzendes Fell erhalten sollen, brauchen diese Pfl ege-einlage öfter.

Die Pflege von Semilanghaarkatzen

Semilanghaarkatzen, wie etwa Norwegische Waldkatze, balinese oder ragdoll, reicht es in der regel, zwei mal pro Woche gebürstet zu werden. bei rassen ohne Unterwolle, wie z. b. türkisch angora oder türkisch Van, genügt ein wöchentliches bürsten. Während des Fellwechsels hingegen wird die Pfl ege intensiver. Jetzt brauchen rassen mit viel Unterwolle, wie z. b. maine Coon, Norwegische Waldkatze, ragdoll oder Sibirische Waldkatze, tägliches bürsten. Vor allem während des Frühjahrs-Haarwechsels genießen die Semilanghaarkatzen menschliche mitarbeit beim entfernen der Winterwolle - und den begleitenden massageff ekt.

Die Pflege von Langhaarkatzen

langhaarkatzen, wie Perserkatzen (inklusive Chinchilla, Silver und Golden Shaded, sowie Colourpoint), aber auch sämtliche rassen mit stark ausgebildeten Höschen, brauchen intensivere Pfl ege. Gerade Perserkatzen können allein mit zunge und zähnchen die extrem dichte Unterwolle und das lange Deckhaar nicht bewältigen. mit der Folge, dass abgestorbene Haare im dicken Pelz stecken bleiben und - ohne menschliches zutun - schnell einen undurchdringlichen Filz mit dem lebenden Haar bilden. Derartige Verfi lzungen muss der tierarzt herausschneiden, was für die Katze sehr unangenehm bis schmerzhaft ist. besser täglich (!) eine kurzzinkige bürste nehmen, die Unterwolle durchforsten und das Deckhaar kämmen.

Ohrenpflege

Wie wichtig ist die regelmäßige Ohrenpflege? Am wichtigsten ist es, dass Sie nie mit einem Wattestäbchen an die empfindlichen Katzenohren herangehen. Es ist völlig ausreichend, mit einem Taschentuch vorsichtig das Ohr zu reinigen - auch hier bitte niemals zu tief gehen! Wenn Sie schwarze Punkte im Ohr Ihrer Katze entdecken, dann könnten das Milben sein. Die behandelt der Tierarzt mit einer speziellen Tinktur.

Krallenpflege

Welchen Katzen muss ich die Krallen schneiden? Bei reinen Wohnungskatzen schleifen sich die Krallen nicht von selbst ab wie bei Freilaufkatzen. Es gibt auch Wohnungskatzen, die eifrig am Kratzbaum klettern und kratzen - auch denen müssen die Krallen eventuell nicht gestutzt werden. Sie sehen, ob die Krallen zu lang sind. Wenn sie dann nicht gekürzt werden, können sie einwachsen, was für die Katze sehr unangenehm und schmerzhaft ist. Kann ich mich selbst ans Krallenschneiden wagen? Wenn Sie eine ruhige Hand und gute Augen haben und es Ihre Katze zulässt, dann ja - allerdings ausschließlich mit einer speziellen Krallenzange. Gekürzt werden darf aber nur das helle Krallenhorn. Dort, wo das dunklere Mark oder Krallenbein beginnt, befinden sich auch Nerven und Blutgefäße. Man kann mit bloßem Auge erkennen, wo der lebende Teil der Krallen beginnt. In den darf niemals hineingeschnitten werden.

Augenpflege

Muss ich meiner Katze regelmäßig die Augen säubern? Im Normalfall nicht. Wenn die Augen tränen, dann sollten Sie sie sanft mit einem feuchten Taschentuch abwischen. Und wenn die Augen richtig nässen, dann kann eine Entzündung vorliegen. Das muss dann ein Tierarzt untersuchen.

Welche Präparate kann ich für die Augenpflege verwenden? Ein feuchtes Tuch ist normalerweise ausreichend. Oder Sie verwenden spezielle Tücher (fragen Sie hier bei Ihrem Tierarzt nach), die mit pflegender Flüssigkeit getränkt sind. Es gibt auch Augentropfen - bei Entzündungen muss die aber der Tierarzt verschreiben.

Schon geursst?

Wollen Sie zwei sich fremde Katzen vergesellschaften, sollte jede Katze ihren eigenen Napf und mehrere Wassernäpfe haben. Positionieren Sie den jeweiligen Fressplatz an verschiedenen Orten in angemessenem Abstand zueinander. Ist eine der beiden Katzen noch sehr ängstlich und traut sich nicht an den Napf, dann ist es ratsam, die Katzen in verschiedenen Zimmern

getrennt voneinander zu füttern.

Gesundheit und Ernährung

22 Gesundheit Zoonosen

26 Ernährung Futter aus Insektenmehl

30 Ernährung Schmeckt nicht, gibt’s nicht

32 Großer Ratgeber Tipps rund um Gesundheit und Ernährung


Fotos: Shutterstock

Foto: istockphoto.com