Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 7 Min.

TOP TEN: NUR FLIEGEN IST SCHÖNER


Basket - epaper ⋅ Ausgabe 10/2020 vom 26.08.2020

Sie schweben durch die Halle, reißen die Fans von den Sitzen und sorgen für ungläubiges Staunen - das Dunken ist in der besten Basketballliga der Welt eine Kunst für sich. Doch wer setzt sich in dieser Kategorie die All-Time-Krone auf?


DIE BESTEN DUNKER DER NBA-GESCHICHTE

Artikelbild für den Artikel "TOP TEN: NUR FLIEGEN IST SCHÖNER" aus der Ausgabe 10/2020 von Basket. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: Basket, Ausgabe 10/2020

LeBron James’ Flugkünste sollen im kommenden Jahr in „Space Jam 2“ zu bewundern sein.


Fotocredit: Getty Images

10 LEBRON JAMES

AKTIV: SEIT 2003

Zum Dunk-Contest stellte sich „King James“ nie - dafür ließ er es in der Regular Season regelmäßig krachen. Oft lose angekündigt, erlebten wir LeBron James nie am Samstag des All-Star-Weekends - in ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 3,99€
NEWS 14 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Basket. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 10/2020 von SHOT DES MONATS. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
SHOT DES MONATS
Titelbild der Ausgabe 10/2020 von Le Bron James: DES KÖNIGS MEISTERSTÜCK?. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Le Bron James: DES KÖNIGS MEISTERSTÜCK?
Titelbild der Ausgabe 10/2020 von MARK TATUM IM INTERVIEW: „WIR SIND VON UNSEREM PLAN ÜBERZEUGT“. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
MARK TATUM IM INTERVIEW: „WIR SIND VON UNSEREM PLAN ÜBERZEUGT“
Titelbild der Ausgabe 10/2020 von BASKET-KOLUMNE: TIBOR PLEISS: IN THE ZONE. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
BASKET-KOLUMNE: TIBOR PLEISS: IN THE ZONE
Titelbild der Ausgabe 10/2020 von ANALYSE: Die NBA-Playoffs 2020 LASST DIE SP IELE BEGINNEN!. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
ANALYSE: Die NBA-Playoffs 2020 LASST DIE SP IELE BEGINNEN!
Titelbild der Ausgabe 10/2020 von PLAYOFF MATCHUPS: WESTERN CONFERENCE JAGD AUF DIE TOP-FAVORITEN. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
PLAYOFF MATCHUPS: WESTERN CONFERENCE JAGD AUF DIE TOP-FAVORITEN
Vorheriger Artikel
HINTERGRUND: KYRIE IRVING: ICH, EINFACH UNVERBESSERLICH
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel ANALYSE: T.J. WARREN
aus dieser Ausgabe

... der Liga deutete er jedoch an, wozu er vor den Punktrichtern fähig gewesen wäre. Zu seinen prominentesten Opfern gehört definitiv Jason Terry, der dem King mit Dallas 2011 die Meisterschaft versaute, kurz darauf aber im Trikot der Boston Celtics ordentlich einstecken musste. Auch Kevin Garnett brachte LeBron einmal auf ein spektakuläres Poster, damals noch in Diensten der Cleveland Cavaliers. Auch in Jahr 17 fliegt LeBron noch in Los Angeles durch die Lüfte, wie ein Windmill-Slam à la Kobe Bryant in der Regular Season vor der Corona-Pause eindrucksvoll bewies.

Eines vorab: Diese Liste hat keinen endgültigen Anspruch auf Vollständigkeit. Wie auch? Die Kriterien für den besten Dunker der NBA-Geschichte dürfte jeder Basketballfan anders definieren, andere Favoriten haben.

Mit Sicherheit hat der ein oder andere Anhänger des Sports sein Herz an Nate Robinson verloren, der mit nur 1,75 Metern Körpergröße gleich zwei Mal den Highflyer- Wettbewerb des All-Star-Games für sich entscheiden konnte. Andere wiederum vermissen vielleicht Big Men wie „Superman“ Dwight Howard oder Dunking- Maschine Blake Griffin, die ihrerseits - im Gegensatz zu einigen Akteuren in unserem Ranking - sogar eine solche Trophäe in der heimischen Vitrine wissen. Und was ist mit aktuellen Monsterathleten wie Derrick Jones Jr. oder Hamidou Diallo, die in den vergangenen Jahren mit Hardware vom All-Star- Weekend zurückkehrten.

Was die zehn ausgewählten Dunker nun also für diese Liste qualifiziert? Sie zeigten über viele Jahre atemberaubende Flugeinlagen und haben bereits oft nachgewiesen, dass sie in der Luft immer für besondere Momente gut sind. Sie werden allein anhand ihrer Dunk-Skills bewertet, ohne Rücksicht auf Körpergröße zu nehmen - so soll es kein Vorteil sein, besonders klein (Nate Robinson, Spudd) oder groß (Dwight Howard) zu sein. Deshalb finden sich im Ranking auch (fast) ausnahmslos Flügelspieler, die kraftvolle Flugeinlagen noch ein Stück weit spektakulärer aussehen lassen können.

Der Gewinn eines Slam-Dunk- Titels war dabei nicht unbedingt Voraussetzung. Denn Monsterathleten wie Shawn Kemp oder Aaron Gordon außen vor zu lassen, nur weil sie die Punktrichter nicht von sich überzeugen konnten, scheint etwas unfair - vor allem, wenn man schon einmal „beraubt“ worden ist, oder, Aaron? Und wer weiß, vielleicht tauchen ja in einigen Jahren bereits Namen wie Zion Williamson oder Ja Morant in diesem Ranking auf. Die diesjährigen Top- Rookies haben längst bewiesen, dass sie fliegen können - um den Dunk-Nachwuchs braucht man sich für geraume Zeit also keine Sorgen zu machen.

Während seiner NBA-Karriere lief „J-Rich“ für insgesamt fünf verschiedene Teams auf.


9 JASON RICHARDSON

AKTIV: 2001-2015

„J-Rich“ ist einer von nur fünf Dunkern, die den NBA -Contest zwei mal für sich entscheiden konnten. Einzig Michael Jordan, Dominique Wilkins, Nate Robinson und Zach LaVine haben ebenfalls zwei Slam-Dunk-Trophäen in ihrer Vitrine. Zu Beginn seiner Karriere sah Richardson aus wie ein kommender Superstar, holte neben der Dunk-Krone 2002 auch den MVP-Award der Rising Stars Challenge und verteidigte ein Jahr darauf den Dunk- Titel. Den spektakulärsten Flug absolviert er im Wettbewerb 2003, als er sich den Spalding selbst vorlegte und anschließend mit dem Rücken zum Korb durch die Beine im Korb versenkte. Richardson lief über 14 Saisons in der Association auf, erzielte für die Warriors in der Saison 2005/06 23,7 Punkte pro Spiel. Durch eine Knieverletzung wurde er 2015 zum Karriereende gezwungen.

Zach LaVine legte in der vergangenen Spielzeit für die Chicago Bulls starke 25,5 PPS auf!


8 ZACH LAVINE

AKTIV: SEIT 2014

Der zweifache Slam Dunk-Champion zollte 2015 dem „G.O.A.T.“ mit seinem ersten Slam Respekt. Den ersten Dunk des 2015er Contests absolvierte Zach LaVine im „Space Jam“-Jersey mit der Nummer 23 - die Fans hatte er spätestens ab diesem Moment auf seiner Seite. Im selben Jahr krönte er sich im Alter von 19 Jahren zum jüngsten Champion des Wettbewerbs, seit 1997 ein gewisser Kobe Bryant die Trophäe mit nach Hause genommen hatte. Dafür betitelte ihn „Yahoo Sports!“ als „aufregendsten Teilnehmer des All-Star-Saturdays - und, wenn wir ehrlich sind, vielleicht sogar der letzten Jahre.“ Für die Chicago Bulls ist LaVine der Franchise Player - konnte jedoch mit der ehemaligen Franchise von Michael Jordan noch nicht so viel Edelmetall einstreichen, wie für seine Flugkünste.

Aaron Gordon erklärte nach der Niederlage 2020, nie mehr am Contest teilnehmen zu wollen.


7 AARON GORDON

AKTIV: SEIT 2014

In der Geschichte des Dunk Contests ist kein Teilnehmer so „betrogen“ worden wie Aaron Gordon, Der 2016er-Contest wird gerade für die jüngere Generation als wohl bester in der Geschichte des Wettbewerbs eingehen. Zach LaVine und Magic-Forward Aaron Gordon lieferten sich einen Schlagabtausch epischen Ausmaßes, bei dem es einen Highlight-Dunk nach dem anderen regnete. Besonders Gordons Slam, bei dem er dem Maskottchen den Ball aus den Händen reißt und diesen unter den Beinen durchzieht, gilt gemeinhin als einer der spektakulärsten Dunks in der Geschichte des Sports. Doch weder in diesem Jahr, noch 2020 nahm „Air Gordon“ den Titel mit nach Hause - Dwyane Wade sei Dank. Daraufhin kündigte der Modellathlet an, sich zukünftig dem Dreiercontest zu widmen.

Laut Eigenaussage setzt sich Shawn Kemp heute dafür ein, die Sonics zurück nach Seattle zu holen.


6 SHAWN KEMP

AKTIV: 1989-2003

Wenn es darum geht, die Dunks von Shawn Kemp zu beschreiben, reicht ein Wort: Brachial!
Der „Reign Man“ verbreitete 14 NBA-Saisons lang Angst und Schrecken bei gegnerischen Korbanlagen - wenn Shawn Kemp abhob, waren Verteidiger gut damit beraten, in Deckung zu gehen. So beispielsweise auch Bad Boy Nummer Eins, Bill Laimbeer, den Kemp im Fastbreak 1992 einfach übersprang. Sein berühmtestes Opfer heißt wohl Alton Listor und musste im Trikot der Warriors einen mächtigen Tomahawk-Dunk über sich ergehen lassen. Die „Finger-Gun“, die Kemp im Anschluss auspackt, ist legendär. Der High-Flyer hatte einige gute Jahre in Seattle, überwarf sich 1997 jedoch mit dem Management und wurde getradet.

Kobe Bryant wird im kommenden Jahr in die Hall of Fame aufgenommen.


5 KOBE BRYANT

AKTIV: 1996-2016

Die „Black Mamba“ setzte auch für Dunker Maßstäbe und wurde zum jüngsten Champ aller Zeiten.
Im Alter von nur 18 Jahren entschied Kobe Bryant den Slam Dunk- Contest 1997 für sich - bis heute Rekord. Im Anschluss ließ er eine einzigartige Karriere folgen. Im Trikot der Los Angeles Lakers lieferte er gerade zu Beginn seiner Karriere mit der Trikotnummer 8 nächtlich Stoff für Highlight-Zusammenschnitte: Ob Reverse, behind-the-back-Slam im Fastbreak oder ein Tomahawk über die Grundlinie, Bryant beherrschte jede noch so spektakuläre Flugeinlage. Selbst 2,29-Meter-Center Yao Ming musste beim Blockversuch dran glauben. Und auch der eigentlich als „Superman“ bekannte Dwight Howard dürfte wissen, wovon hier die Rede ist. Seine Fähgkeiten in der Luft sind natürlich nur ein Bruchteil dessen, was Kobe ausmachen - als frecher 18-Jähriger mit Zahnpastalächeln machte er die Basketballwelt aber erstmals mit seinen spektakulären Flugeinlagen auf sich aufmerksam.

Julius Erving lief in der NBA für Philadelphia und in der ABA für Virginia und New York auf.


4 JULIUS ERVING

AKTIV: 1971-1976 (ABA), 1976-1987 (NBA)

Einen der spektakulärsten In-Game- Dunks der NBA -Geschichte liefert Flugkünstler„Dr. J.“ im Januar 1983. Julius Erving nennt sogar Michael Jordan als ein Vorbild - einmal fliegen können wie „Dr. J.“, der Traum aller basketballverrückten Kids in den 80er Jahren. In einer Partie gegen die Los Angeles Lakers packt Erving im Jahr 1983 einen der atemberaubendsten Dunks der Liga-Historie aus: Im Fastbreak versucht Lakers-Guard Michael Cooper, dem „Doctor“ den Ball aus der Hand zu reißen - dieser greift ihn jedoch mit einer Hand und hämmert das Ding nach einer Armbewegung wie ein Uhrzeiger durch die Reuse. „Ich habe nur gesehen, wie er abgehoben ist, da wollte ich nichts mit zu tun haben“, sagt Cooper später. Er hatte beim Abheben Ervings den Kopf eingezogen. War wohl besser so.

Dominique Wilkins erzielte im Schnitt 26,4 Punkte für die Atlanta Hawks.


3 DOMINIQUE WILKINS

AKTIV: 1982-1999

Nicht erst der Contest mit Michael Jordan machte Dominique Wilkins zu einer Slam Dunk-Legende. Wer als Spitzname „The Human Highlight Film“ trägt, darf in der BASKET Top Ten der spektakulärsten Dunker aller Zeiten natürlich nicht fehlen. Wilkins war einer der wenigen, die Michael Jordan in einem Finale schlagen konnten - um den Slam Dunk-Titel 1985. Der Hall of Famer (Aufnahme 2006) holte fünf Jahre später die zweite Trophäe, nachdem er sich 1988 im vielleicht besten Contest aller Zeiten dem Platz zwei unserer Liste geschlagen geben musste. Wilkins wurde während seiner Karriere neunmal ins All-Star- und sieben mal ins All-NBA Team gewählt, bevor er seine Karriere 1999 im Alter von 39 Jahren beendete.

Michael Jordan gewann in seiner Karriere fünf mal den MVP-Award.


2 MICHAEL JORDAN

AKTIV: 1984-1993, 1995-1998, 2001-2003

„Air Jordan“ gewann den Contest ebenfalls zwei mal - einem Flug von der Freiwurflinie sei Dank. Es gibt keinen der unzähligen Highlight-Clips über Michael Jordan, in dem sein Gewinner- Dunk von 1988 fehlt: Der legendäre Slam von der Freiwurflinie. Bis heute versucht Jahr für Jahr im Contest am Samstagabend ein Akteur, diesen legendären Flug nachzuahmen - an die Ästhtetik und Eleganz von „His Airness“ kommt jedoch niemand heran. Über 23 Meter nimmt Jordan Anlauf, bevor er mit dem einen Fuß leicht die Linie berührt und abhebt. Auch im Jahr zuvor zaubert „MJ“ dieses Kunststück bereits aufs Parkett. „Dr. J. hat mir angezeigt, ich solle noch etwas weiter nach hinten gehen und Anlauf nehmen“, strahlt Michael im Anschluss an seine zweite Trophäe. Im BASKET-Ranking muss er sich jedoch einem Highflyer geschlagen geben…

Vince Carter beendete im März 2020 nach 22 NBA-Jahren seine Karriere.


1 VINCE CARTER

AKTIV VON: 1998 BIS 2020

„Air Canada“ - noch Fragen? Wo fangen wir an? Am besten beim Slam Dunk-Contest 2000, den Vince in legendärer Manier für sich entschied. Der Unterarm im Ring, der atemberaubend kraftvolle 360-Grad-Windmill, die „It‘s Over!“-Geste vor Entgegennahme der Trophäe - es gab eine Zeit, in der war Vince Carter der spektakulärste Akteur einer selten an Entertainment armen Association. Den nächsten, ultimativen Vince-Moment lieferte Carter im darauffolgenden Sommer: Bei den Olympischen Spielen in Sydney stieg er nach einem Steal über den französischen Center Frederic Weis hinweg - selbst der bedauernswerte Big Man konnte nur staunen. Einen Spot in den Playoffs hat Carter zum Karriereende nicht bekommen - dafür Rang Eins im Ranking!