Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 4 Min.

Topthema: Große Serie: Einfach besser leben! 9. Teil: Das Gesund-ABC für jeden Tag :


Lea - epaper ⋅ Ausgabe 22/2018 vom 23.05.2018

Jetzt starten – und mit ganz vielen Kleinigkeiten ganz viel erreichen


Muss man wirklich gleich sein ganzes Leben umstellen, um etwas für die Fitness zu tun und Krankheiten vorzubeugen? Hörte man früher oft. Heute weiß man: Winzige Veränderungen, ganz easy in den Tag integriert, bringen schon enorm was

Artikelbild für den Artikel "Topthema: Große Serie: Einfach besser leben! 9. Teil: Das Gesund-ABC für jeden Tag :" aus der Ausgabe 22/2018 von Lea. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: Lea, Ausgabe 22/2018

Atmen

Eigentlich tun wir es automatisch, ohne darüber nachzudenken. Aber: Die meisten von uns atmen zu flach. Dabei ist tiefes Luftholen der perfekte Stresskiller, macht munter und hält gesund. Ob wir richtig atmen, können wir ganz leicht selbst überprüfen: Wölbt sich unser Bauch beim Einatmen nach vorn, ist ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 0,99€
NEWS 14 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Lea. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 22/2018 von Liebe Leserin, lieber Leser!. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Liebe Leserin, lieber Leser!
Titelbild der Ausgabe 22/2018 von Im Gespräch: News Kurz & Knapp. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Im Gespräch: News Kurz & Knapp
Titelbild der Ausgabe 22/2018 von News: Diese Woche neu in den Läden!. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
News: Diese Woche neu in den Läden!
Titelbild der Ausgabe 22/2018 von Vorher – Nachher: Großes Umstyling von und: „Frisch, feminin, einfach klasse!“. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Vorher – Nachher: Großes Umstyling von und: „Frisch, feminin, einfach klasse!“
Titelbild der Ausgabe 22/2018 von Aktion: Unser Dreamteam: beim Sommer-Mode-Shooting. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Aktion: Unser Dreamteam: beim Sommer-Mode-Shooting
Titelbild der Ausgabe 22/2018 von News Tipps & Infos: Ihr gutes: Recht. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
News Tipps & Infos: Ihr gutes: Recht
Vorheriger Artikel
Aktion: Unser Dreamteam: beim Sommer-Mode-Shooting
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel News Tipps & Infos: Ihr gutes: Recht
aus dieser Ausgabe

... alles super.

Bauchumfang

Früher galt der Body-Mass-Index als Indikator für gesundheits-gefährdendes Übergewicht – heute weiß man, dass es auf den Bauchumfang ankommt: Bei Frauen sollte er nicht mehr als 88 Zentimeter betragen, bei Männern nicht mehr als 102 Zentimeter. Denn: Das so genannte viszerale Fett am Bauch erhöht die Risiken für Diabetes, Herzinfarkt und Schlaganfall.

Chicorée

Seine zahlreichen wertvollen Bitterstoffe stärken die Abwehr, senken den Cholesterinspiegel und helfen unserem Körper bei der Entgiftung. Zudem punktet Chicorée mit B-Vitaminen, Vitamin C und Beta-Carotin.

Darm

Über 90 Prozent unserer Abwehrzellen befinden sich hier. Regelmäßige Bewegung sowie eine Ernährung mit vielen Ballaststoffen und Natur-Joghurt halten den Darm fit.

Eier

Waren sie jahrelang irrtümlich als Cholesterinbomben verpönt, hat die Wissenschaft mittlerweile erkannt: Eier sind gesund. Sie enthalten jede Menge B-Vitamine, die vor allem wichtig für unsere Nervenzellen sind. Also ein klares Ja zum Frühstücksei – und das auch gern jeden Morgen.

Fleisch

Hier gilt: Nur 300 bis 600 Gramm pro Woche sollte jeder von uns maximal zu sich nehmen. Am besten greifen wir zu mageren Varianten wie Geflügel. Und: Verarbeitete Fleischwaren wie Salami und Würstchen sollten wir so selten wie möglich essen, da sie sowohl das Risiko für Darmkrebs als auch für schwere Herz-Kreislauf-Erkrankungen erhöhen.

Dehnen gehört sowohl beim Yoga als auch beim Pilates immer mit dazu


Gartenarbeit

Wer im Beet buddelt, tut eine ganze Menge für seine Gesundheit: Wir trainieren unsere Muskeln, stärken die Abwehr und füllen auch noch unseren Vitamin-D-Speicher wieder auf.

Hund

Beim Streicheln, Kuscheln und Schmusen mit unserem geliebten Vierbeiner wird im Körper das Kuschelhormon Oxytocin ausgeschüttet. Und das senkt sowohl unseren Stresspegel als auch den Blutdruck.

Ingwer

Die scharfe Wurzel enthält die Pflanzenstoffe Gingerol und Shogaol. Gemeinsam bekämpft dieses Duo Schmerzen und Entzündungen. Bei Erkältungen, Magen-Darm-Infekten oder einfach zur Stärkung der Abwehr ist Ingwer daher die Nummer 1.

Jonglieren

Keine Sorge: Das lernen wir schnell. Und Jonglieren bringt nicht nur Spaß, sondern steigert auch unsere Gehirnleistung drastisch. Schon drei Minuten täglich reichen aus.

Kaffee

Fans des schwarzen Wachmachers können aufatmen: Immer mehr Studien belegen die gesundheitsfördernde Wirkung von Kaffee. Wer vier Tassen täglich trinkt, lebt länger und hat ein geringeres Risiko für Herzkrankheiten und Krebs.

Lachen

Heute noch nicht gelacht? Dann wird’s höchste Zeit. Ein herzhafter Lacher trainiert etwa 300 verschiedene Muskeln. Darüber hinaus hält es auch noch unsere Arterien gesund.

Mittagsschlaf

Das ist doch nur was für alte Leute? Von wegen: Ein tägliches Nickerchen von nur 20 Minuten stärkt unser Gedächtnis, spornt unsere Lernfähigkeit und Kreativität an – und ist ein optimaler Stress-Killer. Länger als eine halbe Stunde sollte es aber nicht sein.

Nicht rauchen

Mediziner aus Boston sind vor Kurzem der Frage auf den Grund gegangen, welche Gesund-Regeln uns zu einem längeren Leben verhelfen. Dabei fanden sie heraus: Der wichtigste Faktor ist, das Rauchen aufzugeben beziehungsweise gar nicht erst damit anzufangen.

Ordnung

US-Forscher konnten beweisen: Herrscht bei uns zu Hause Chaos, strengt dies unser Gehirn an – und raubt uns Kraft und Schlaf. Klarschiff machen lohnt sich also – und sorgt für Entspannung.

Pilates

Das sanfte Ganzkörpertraining verbessert nicht nur unsere Haltung, sondern stärkt unsere Konzentration, reguliert die Atmung und befreit uns von schmerzhaften Verspannungen.

Quinoa

Völlig zu Recht gelten die kleinen Kügelchen als DAS Superfood schlechthin: Sie zählen zu den besten pflanzlichen Eiweißlieferanten, enthalten zahlreiche wichtige Aminosäuren und Mineralstoffe. Damit hat Quinoa gegenüber anderen Getreidesorten definitiv die Pole-Position inne.

Radeln

Sind wir dreimal in der Woche für eine halbe Stunde mit dem Rad unterwegs, wird unser Herz besser durchblutet, unsere Ausdauer trainiert und unser Gewicht reduziert.

Singen

Wer morgens unter der Dusche bei seinem Lieblingssong mitträllert, pusht ganz nebenbei sein Immunsystem. Singen wir gemeinsam, bauen wir zudem Stress ab und sind ruck, zuck viel entspannter.

Tanzen

Ob alleine oder mit dem Partner: Wer häufiger mal das Tanzbein schwingt, stärkt seine Gedächtnisleistung, beugt Schwindel vor und zappelt sich Stress von der Seele. Außerdem ist Tanzen das perfekte Rückentraining.

Umarmung

Den Partner oder die Freundin zu drücken, ist nicht nur schön, sondern hilft bei Depressionen und kurbelt unsere Heilkräfte an. Und Berührung kann noch mehr: US-Forscher fanden jetzt heraus, dass Händchenhalten & Co. wie Schmerzmittel wirken.

Vitamin B12

Für die Blutbildung und Zellteilung ist es unentbehrlich. Doch gerade Vegetarier und Veganer haben oft einen Mangel, da Vitamin B12 nur in tierischen Lebensmitteln ausreichend vorkommt. In diesem Fall bitte mit dem Arzt sprechen und zu einem Nahrungsergänzungsmittel greifen.

Wasser

Nicht nur im Sommer: Jeder Mensch sollte täglich zwei bis drei Liter Wasser trinken. Den positiven Effekt spüren Sie sofort: Die Flüssigkeitszufuhr stoppt Kopfschmerzen, kurbelt unseren Stoffwechsel an und bringt unsere Haut zum Strahlen.

Xenophilie

Fremden Menschen gegenüber aufgeschlossen zu sein, bezeichnet man als Xenophilie. Und diese Einstellung bringt uns auch gesundheitliche Vorteile: Sie verschafft uns ein abwechslungsreiches soziales Netzwerk, was unsere geistigen Fähigkeiten fördert und unsere Abwehrkräfte stärkt.

Yoga

Ob herabschauender Hund oder Sonnengruß: Verrenken wir uns beim Yoga, fördert das nicht nur unsere Gelenkigkeit, sondern der Stress des Tages ist auch sofort vergessen. Außerdem steigern die Übungen die Blutzirkulation und die Konzentration.

Zahnseide

Auch wenn uns der Zahnarzt immer wieder darauf hinweist: Nur die wenigsten von uns verwenden täglich Zahnseide – und das ist nicht nur für die Zähne fatal: Ein schlecht gepflegter Rachenraum beeinflusst unseren ganzen Körper – und kann sogar zu Diabetes, Herz-Kreislauf- und Atemwegserkrankungen führen. Denn schädliche Bakterien können aus dem Mundraum über das Blut und die Atemwege in andere Körperregionen gelangen und Unheil anrichten.

Nächste Woche, 10. Teil: Die Alzheimer-Revolution


Fotos: Getty Images, stock.adobe.com (2)