Lesezeit ca. 12 Min.
arrow_back

TORTEN & KUCHEN ZUM LIEBHABEN


Logo von EAT CLUB So schmeckt
EAT CLUB So schmeckt - epaper ⋅ Ausgabe 3/2022 vom 27.04.2022
Artikelbild für den Artikel "TORTEN & KUCHEN ZUM LIEBHABEN" aus der Ausgabe 3/2022 von EAT CLUB So schmeckt. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: EAT CLUB So schmeckt, Ausgabe 3/2022

2G NATUR-SÜSSE

Spanische Käseküchlein MIT MANDELBODEN

FÜR 12 STÜCK // ZUBEREITUNGSZEIT CA. 1 STUNDE

90 g Butter

› 80 g entöltes Mandelmehl

› 40 g gemahlene Mandeln

› 6 EL Xylit (Birkenzucker)

› Salz

› 3 Eier (Größe M)

› 250 g Doppelrahmfrischkäse

› 50 g Schlagsahne

› 1 TL Vanilleextrakt

› 1 EL Speisestärke

abgeriebene Schale von 1 Bio-Zitrone

abgeriebene Schale von ½ Bio-Orange

evtl. Bio-Zitronenscheiben

12 Papierbackförmchen

Pro Stück ca. 9g E, 18 g F, 7g KH (davon 2g Zucker), 220 kcal

1 Backofen vorheizen (Ober-/Unterhitze: 170 °C/Umluft: 150 °C). Butter schmelzen. Mit Mandelmehl, Mandeln, 2 EL Xylit und 1 Prise Salz krümelig verkneten. Auf die zwölf mit Papierförmchen ausgelegten Mulden eines Muffinblechs verteilen und gut andrücken. Im heißen Ofen ca. 10 Minuten vorbacken. Herausnehmen und kurz abkühlen lassen.

2 Eier, Frischkäse und Sahne glatt rühren. Vanilleextrakt, 4 EL Xylit, Stärke, ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 5,99€
NEWS Jetzt gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von EAT CLUB So schmeckt. Alle Rechte vorbehalten.
Lesen Sie jetzt diesen Artikel und viele weitere spannende Reportagen, Interviews, Hintergrundberichte, Kommentare und mehr aus über 1050 Magazinen und Zeitungen. Mit der Zeitschriften-Flatrate NEWS von United Kiosk können Sie nicht nur in den aktuellen Ausgaben, sondern auch in Sonderheften und im umfassenden Archiv der Titel stöbern und nach Ihren Themen und Interessensgebieten suchen. Neben der großen Auswahl und dem einfachen Zugriff auf das aktuelle Wissen der Welt profitieren Sie unter anderem von diesen fünf Vorteilen:

  • Schwerpunkt auf deutschsprachige Magazine
  • Papier sparen & Umwelt schonen
  • Nur bei uns: Leselisten (wie Playlists)
  • Zertifizierte Sicherheit
  • Freundlicher Service
Erfahren Sie hier mehr über United Kiosk NEWS.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 3/2022 von WIR SIND DOCH NICHT AUS ZUCKER! ODER DOCH?. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
WIR SIND DOCH NICHT AUS ZUCKER! ODER DOCH?
Titelbild der Ausgabe 3/2022 von MERINGUE, MARSHMALLOWS, SCHAUMKÜSSE … UND NOCH MEHR FLUFFIGES. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
MERINGUE, MARSHMALLOWS, SCHAUMKÜSSE … UND NOCH MEHR FLUFFIGES
Titelbild der Ausgabe 3/2022 von ZUCKER - FREI!. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
ZUCKER - FREI!
Mehr Lesetipps
Blättern im Magazin
WIR SIND DOCH NICHT AUS ZUCKER! ODER DOCH?
Vorheriger Artikel
WIR SIND DOCH NICHT AUS ZUCKER! ODER DOCH?
MERINGUE, MARSHMALLOWS, SCHAUMKÜSSE … UND NOCH MEHR FLUFFIGES
Nächster Artikel
MERINGUE, MARSHMALLOWS, SCHAUMKÜSSE … UND NOCH MEHR FLUFFIGES
Mehr Lesetipps

... Zitronen-und Orangenschale kurz unterrühren. Masse auf die Förmchen verteilen. Im heißen Ofen 20–25 Minuten backen, bis die Creme fest wird. Herausnehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. Nach Belieben mit Zitronenscheiben verzieren.

KAUM ZUCKER – NOCH WENIGER CARB

Wer beim Backen neben Zucker auch noch Carbs einsparen will, greift am besten zu Mandelmehl: kaum Kohlenhydrate, dafür ein süßlicher Eigengeschmack, was den Bedarf an Zucker bzw. -ersatz weiter reduziert. Die 7g KH kommen hier übrigens nicht vom Mandelmehl, sondern überwiegend vom Birkenzucker: 5g davon sind nicht verwertbare Zuckeralkohole, die vom Körper eigentlich gar nicht aufgenommen werden. Genau genommen haben die Küchlein also nur 2g KH (und davon sind 2g Zucker).

11 G NATUR-SÜSSE

VEGANER NO-BAKE-Kiwi-Cheesecake

Hey, IT’S VEGAN!

FÜR CA. 16 STÜCKE // ZUBEREITUNGSZEIT CA. 50 MINUTEN + WARTEZEIT

80 g Kokosöl

150 g Knuspermüsli ohne Zuckerzusatz (z. B. von Vitalis)

› 4–5 Kiwis

250 g veganer Kokosjoghurt

› 150 g veganer Frischkäse

› 75 g + 3 EL Reissirup

200 g vegane flüssige Schlagcreme

ca. 15 g + 1 gehäufter TL Agar-Agar (siehe Tipp)

200 ml Sojadrink

› evtl. grüne Lebensmittelfarbe

› 2 EL Zitronensaft

› Backpapier

Pro Stück ca. 3g E, 11 g F, 17 g KH (davon 11 g Zucker), 185 kcal

Weil die Gelierkraft bei Agar-Agar je nach Produkt variieren kann, bitte genau auf die Packungsangabe achten und die Menge eventuell anpassen. Als Richtwert: 2g (= ca. 1 gestrichener TL) gelieren bei uns 500 ml Flüssigkeit

1 Kokosöl schmelzen. Müsli im Blitzhacker fein zerbröseln und mit Kokosöl mischen. Als Boden in eine mit Backpapier ausgelegte Springform (22 cm ⌀) drücken, ca. 30 Minuten kalt stellen.

2 3–4 Kiwis schälen und fein pürieren (ergibt ca. 300 ml). 200 ml Püree kalt stellen. Joghurt, Frischkäse und 75 g Reissirup verrühren. Schlagcreme steif schlagen. 15 g Agar-Agar mit Sojadrink in einem kleinen Topf verrühren und unter Rühren ca. 2 Minuten köcheln. Topf vom Herd nehmen und 3 EL Joghurtmix unterrühren, dann diese Masse unter die restliche Joghurtcreme ziehen. Erst Schlagcreme, dann 100 ml Kiwipüree unterheben. Creme sofort in die Springform auf den Bröselboden streichen. Ca. 3 Stunden kalt stellen.

3 Das kalt gestellte Kiwipüree nach Belieben mit etwas Lebensmittelfarbe noch intensiver grün einfärben. 100 ml Wasser, Zitronensaft, 3 EL Reissirup und 1 gehäuften TL Agar-Agar in einem kleinen Topf verrühren. Aufkochen und unter Rühren ca. 2 Minuten köcheln. Topf vom Herd nehmen, Kiwipüree unterrühren und Mischung leicht abkühlen lassen (nicht zu lange, es kann schnell zu fest werden).

4 Kiwipüree vorsichtig auf die gelierte Frischkäsecreme gießen. Mindestens 20 Minuten kalt stellen und fest werden lassen. 1 Kiwi schälen und in Scheiben schneiden. Torte aus der Form lösen und mit Kiwischeiben verzieren.

BITTE NICHT VERBITTERN

Dass wir die Creme hier vegan gehalten haben, hat nicht etwa moralische als vielmehr echt „geschmäcklerische“ Gründe: Bestimmte Enzyme in der Kiwi lassen Kuhmilchprodukte bitter werden – ein Glück also, dass es mittlerweile so viele vegane Alternativen gibt.

6G NATUR- SÜSSE

Schokotarte MIT HASELNUSSBODEN

FÜR CA. 16 STÜCKE // ZUBEREITUNGSZEIT CA. 1 STUNDE + WARTEZEIT

Für den Teig

150 g + etwas Butter

› 100 g + etwas Mehl

› 100 g gemahlene Haselnüsse

› 40 g Kakaopulver

› 1 Ei (Größe M)

› 2 EL Dattelsirup

› 1 Prise Salz

Für den Belag

500 g zuckerfreie Zartbitterschokolade

60 g Butter

› 600 g Schlagsahne

› 3 EL Dattelsirup

› 1 TL Vanilleextrakt

› 100 g Himbeeren

› 200 g Erdbeeren › Backpapier

getrocknete Hülsenfrüchte zum Blindbacken

Pro Stück ca. 6g E, 37 g F, 24 g KH (davon 6g Zucker), 435 kcal

1 150 g Butter würfeln und mit 100 g Mehl und den übrigen Teigzutaten glatt verkneten. Bei Bedarf 1–2 EL kaltes Wasser zufügen. Zugedeckt ca. 1 Stunde kalt stellen.

2 Backofen vorheizen (Ober-/Unterhitze: 200 °C/Umluft: 180 °C). Teig auf etwas Mehl rund (ca. 30 cm ⌀) ausrollen. Eine gefettete Tarteform mit Hebeboden (26 cm ⌀) damit auslegen, dabei einen Rand formen. Mit Backpapier belegen und mit getrockneten Hülsenfrüchten beschweren. Im heißen Ofen ca. 15 Minuten blind vorbacken. Backpapier und Hülsenfrüchte entfernen und weitere 5–10 Minuten knusprig backen. Boden herausnehmen und auskühlen lassen. Vorsichtig aus der Form lösen und auf eine Kuchenplatte setzen.

3 Für den Belag Schokolade hacken, Butter würfeln. Sahne aufkochen, vom Herd nehmen und Schokolade mit Butter darin schmelzen. Dattelsirup und Vanilleextrakt unterrühren und abkühlen lassen. Creme auf dem Tarteboden verstreichen. Tarte ca. 3 Stunden kalt stellen.

4 Beeren verlesen bzw. waschen und gut abtropfen lassen oder trocken tupfen. Vor dem Servieren auf der Tarte verteilen.

RUHIG ÖFTER MAL RUMDATTELN

Dattelsirup sorgt hier für vollmundig-fruchtig-karamellige Noten. Für seine Gewinnung werden Datteln entsteint, in Wasser eingekocht und anschließend gefiltert. Anders als in Haushaltszucker bleiben hitzeunempfindliche Inhaltsstoffe wie Mineralien und Ballaststoffe darin erhalten. Dazu süßt das Naturprodukt etwas stärker, liefert aber ca .¹/ ³ weniger Kalorien.

10 G NATUR-SÜSSE

Geeiste Cashew-Kokos-Torte MIT MANGO UND POPCORN

FÜR 8–10 STÜCKE // ZUBEREITUNGSZEIT CA. 40 MINUTEN + WARTEZEIT

Hey, IT’S VEGAN!

200 g Cashewkerne

100 g zuckerfreie Zartbitterschokolade (z. B. „Edelbitter“ von Xucker)

5 EL Kokosöl

› 100 g gehackte Mandeln

› 100 g gemahlene Haselnüsse

› 400 ml Kokosmilch (ungesüßt)

abgeriebene Schale von ½ Bio-Zitrone

3–4 EL Ahornsirup

› 1 TL Vanilleextrakt

› 80 g Kokosraspel

› 1 kleine reife Mango

› zuckerfreies Popcorn

› Backpapier

Pro Stück (bei 10) ca. 9g E, 31 g F, 19 g KH (davon 10 g Zucker), 385 kcal

1 Cashewkerne für den Belag ca. 2 Stunden in kaltem Wasser einweichen.

2 Für den Boden Schokolade hacken und mit 2 EL Kokosöl über einem heißen Wasserbad schmelzen. Mit Mandeln und Haselnüssen verrühren. In eine mit Backpapier ausgelegte Springform (20 cm ⌀) geben und als Boden fest andrücken. Mindestens 30 Minuten kalt stellen.

3 Cashewkerne abtropfen lassen. 3 EL Kokosöl schmelzen und leicht abkühlen lassen. Mit Cashewkernen, Kokosmilch, Zitronenschale, Ahornsirup und Vanilleextrakt pürieren. Kokosraspel unterziehen. Creme auf den Boden streichen und 2–3 Stunden tiefkühlen.

4 Mango schälen, Fruchtfleisch vom Stein und in dünne Spalten schneiden. Torte damit belegen und weitere ca. 4 Stunden tiefkühlen und ganz durchgefrieren lassen. Vor dem Servieren ca. 30 Minuten antauen lassen. Torte aus der Form lösen und mit Popcorn garnieren.

DR. FOOD

„Essen wir dauerhaft zu viel, zu süß und zu viel tierisches Protein, schüttet die Bauchspeicheldrüse vermehrt Insulin aus, um die Zellen aufzuschließen. Die Zellen sind aber schon längst satt. Was nun? Weil sie nicht noch mehr Zucker und Energie brauchen, ergreifen sie eine Schutzmaßnahme. Sie blockieren die Rezeptoren an ihrer Zellwand für den Schlüssel Insulin – man spricht in dem Fall von Insulinresistenz.“ Aus: „Mit Ernährung heilen“ von PROF. DR. ANDREAS MICHALSEN

FÜR EINE COOLE PERFORMANCE

Die Torte kann, muss aber nicht zwingend in den Froster und schmeckt auch gut durchgekühlt aus dem Kühlschrank wunderbar erfrischend. Wichtig nur, sie nicht zu lange gänzlich ungekühlt stehen zu lassen, weil die gesunden Öle aus Cashew und Kokos sonst flüssig werden und die Stücke im Warmen schnell die Form verlieren.

4G NATUR-SÜSSE

Süßkartoffelbrownies MIT DATTELN UND MANDELN

FÜR CA. 16 STÜCKE // ZUBEREITUNGSZEIT CA. 1¼ STUNDEN + WARTEZEIT

6 getrocknete Datteln (entsteint)

300 g Süßkartoffeln

› 1 EL geschrotete Leinsamen

› 30 g Kokosöl

› 1 reife Banane

› 1 TL Vanilleextrakt

› 1 Prise Salz

› ½ TL Zimtpulver

› 3 EL Kakaopulver

› 1 EL Sojamehl

› 60 g gemahlene Mandeln

› Fett für die Form

Pro Stück ca. 2g E, 4g F, 8g KH (davon 4g Zucker), 80 kcal

1 Datteln einige Stunden oder über Nacht in kaltem Wasser einweichen. Dann abgießen und abtropfen lassen.

2 Süßkartoffeln schälen, waschen, würfeln und in kochendem Wasser ca. 10 Minuten weich garen. Abgießen und abtropfen lassen. Leinsamen in 3 EL Wasser ca. 10 Minuten quellen lassen.

3 Backofen vorheizen (Ober-/Unterhitze: 180 °C/Umluft: 160 °C). Kokosöl bei schwacher Hitze schmelzen. Banane schälen, mit Süßkartoffeln und Datteln fein pürieren. Vanilleextrakt, Salz, Zimt und 2 EL Kakao unterrühren.

4 Sojamehl mit 2 EL Wasser verrühren, mit Kokosöl, Leinsamen und Mandeln unter die Süßkartoffelmasse rühren. Teig in eine gefettete quadratische Springform (ca. 22 × 22 cm) streichen und im heißen Ofen ca. 45 Minuten backen. Herausnehmen und auskühlen lassen. Brownies in 16 Würfel schneiden. Mit 1 EL Kakao bestäuben.

ETWAS WENIGER FÖRMLICH

Die Brownies können ebenso in einer quadratischen oder eckigen Auflaufform gebacken werden. Diese am besten mit Backpapier auskleiden, dann lässt sich der fertige Kuchen damit nach dem Auskühlen ganz unkompliziert herausheben.

New-York-Cheesecake MIT KNUSPERNUSS-TOPPING

Schlaumeier! 3G ZUCKER STAMMT AUS DER SUMME DER MILCHPRODUKTE

4G NATUR-SÜSSE

FÜR CA. 12 STÜCKE // ZUBEREITUNGSZEIT CA. 2 STUNDEN + WARTEZEIT

50 g Butter

100 g zuckerfreie Haselnussringe

1 kg Doppelrahmfrischkäse

200 g + 4 EL Xylit (Birkenzucker)

Mark von ½ Vanilleschote

› 4 Eier (Größe M)

› 150 g saure Sahne

› 3 EL Pekannusskerne

› 4 TL Ahornsirup

› 100 g Schlagsahne

› Backpapier

› Alufolie

Pro Stück ca. 13 g E, 40 g F, 29 g KH (davon 4g Zucker), 490 kcal

1 Backofen vorheizen (Ober-/Unterhitze: 180 °C/Umluft: 160 °C). Butter schmelzen, abkühlen lassen. Kekse im Blitzhacker fein zerkleinern, mit flüssiger Butter mischen. Als Boden in eine mit Backpapier ausgelegte Springform (20 cm ⌀; 10 cm hoch) drücken. Im heißen Ofen ca. 6 Minuten vorbacken. Herausnehmen und in der Form auf einem Gitter etwas abkühlen lassen.

2 Springform von außen mit Alufolie umwickeln, um sie abzudichten. Ofentemperatur reduzieren (Ober-/ Unterhitze: 160 °C/Umluft: 140 °C). Frischkäse, 200 g Xylit und Vanillemark glatt verrühren. Eier und saure Sahne kurz verquirlen und unter die Frischkäsecreme rühren. Auf den Keksboden geben.

3 Springform in eine große Auflaufform oder die Fettpfanne vom Ofen stellen. So viel kochend heißes Wasser angießen, dass die Springform ca. 3 cm hoch darin steht. Cheesecake im heißen Ofen ca. 80 Minuten backen, bis die Creme stockt. Bei Bedarf Wasserbad vorsichtig mit heißem Wasser auffüllen. Ofen ausschalten, Cheesecake weitere 30 Minuten darin ruhen lassen. Dann herausnehmen und in der Form auf einem Gitter auskühlen, eventuell über Nacht zugedeckt ruhen lassen.

4 Pekannüsse in einer Pfanne ohne Fett anrösten, herausnehmen. 4 EL Xylit und 2 EL Wasser in die heiße Pfanne geben und unter Rühren ca. 2 Minuten goldgelb karamellisieren. Nüsse unterrühren, auf einem Stück Backpapier verteilen und abkühlen lassen. Sahne steif schlagen. Kuchen aus der Form lösen. Mit Sahne, Ahornsirup und den karamellisierten Nüssen toppen.

BETTER TOGETHER

Xylit ist zuckerfrei, bekommt aber nicht jedem. Ahornsirup liefert immerhin 4g Zucker pro Teelöffel, verleiht aber tollen Geschmack. Um die Vorteile der jeweiligen Süßungsmittel zu maximieren und ihre Nachteile zu minimieren, lohnt es sich, mehrere zu kombinieren.

4G NATUR- SÜSSE

Coco-Lime-Joghurttorte OHNE BACKEN

Schlaumeier! PRO STÜCK KOMMT 1G ZUCKER AUS KOKOS UND 1,5 G ZUCKER AUS SAHNE UND JOGHURT

FÜR CA. 12 STÜCKE // ZUBEREITUNGSZEIT CA. 35 MINUTEN + WARTEZEIT

Für den Boden

90 g Butter

120 g zuckerfreie Butterkekse

30 g Kokosraspel

Backpapier

Für die Creme

8 Blatt weiße Gelatine

400 ml Kokosmilch (ungesüßt)

400 g Naturjoghurt

Saft und abgeriebene Schale von 3 Bio-Limetten

120 g Xylit (Birkenzucker)

200 g Schlagsahne

Zum Verzieren

1 Stück Kokosnussfleisch (ca. 50 g)

1 Bio-Limette

Pro Stück ca. 4g E, 18 g F, 21 g KH (davon 4g Zucker), 245 kcal

1 Für den Boden Butter schmelzen, leicht abkühlen lassen. Kekse und Kokosraspel im Blitzhacker zerkrümeln und mit Butter mischen. In eine am Boden mit Backpapier ausgelegte Springform (24 cm ⌀) geben, als Boden andrücken und ca. 30 Minuten kalt stellen.

2 Für die Creme Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Kokosmilch, Joghurt, Limettensaft und -schale mit Xylit glatt rühren. Gelatine abtropfen lassen, bei schwacher Hitze auflösen und 2 EL Joghurtcreme unterrühren. Dann diese Masse unter die übrige Creme ziehen. Sahne steif schlagen und unterheben. In die Form füllen, glatt streichen und zugedeckt mindestens 4 Stunden gelieren lassen.

3 Zum Verzieren Kokosnussfleisch mit einem scharfen Messer oder Sparschäler in dünne Streifen hobeln. Limette heiß waschen, Schale in Zesten abziehen. Torte aus der Form lösen und damit verzieren.

HER MIT DEM FRISCHFLEISCH!

Rohes Kokosnussfleisch findet man immer öfter abgepackt in praktischen Portionsgrößen im Kühlregal der Obst-und Gemüseabteilung. Stattdessen können Sie den Kuchen aber beispielsweise auch mit gerösteten Kokoschips oder ein paar Himbeeren toppen.

Einen frisch gebrühten Espresso mit Kokosblütenzucker verrühren und über die Torte träufeln -gibt zusätzlichen Kick

5G NATUR- SÜSSE

Schokomuffins MIT ERDBEERKERN

FÜR 12 STÜCK // ZUBEREITUNGSZEIT CA. 50 MINUTEN

12 möglichst gleich große Erdbeeren (ca. 250 g)

250 g + etwas Dinkelvollkornmehl

120 g gehackte Mandeln

› 2 TL Backpulver

› 40 g Kakaopulver

› 2 EL Kokosblütenzucker

› 150 g Naturjoghurt

› 100 ml + etwas Öl

Saft und abgeriebene Schale von 1 Bio-Orange

Pro Stück ca. 7g E, 15 g F, 19 g KH (davon 5g Zucker), 240 kcal

1 Backofen vorheizen (Ober-/Unterhitze: 180 °C/Umluft: 160 °C). Erdbeeren waschen, putzen und trocken tupfen. 250 g Mehl, 80 g Mandeln, Backpulver, Kakao und Kokosblütenzucker mischen. Joghurt, 100 ml Ö l, Orangensaft und -schale verquirlen. Mehlmix zugeben und kurz glatt verrühren.

2 Teig in die zwölf geölten, mit Mehl ausgestäubten Mulden eines Muffinblechs füllen. Je 1 Erdbeere hineindrücken, mit 40 g Mandeln bestreuen.

3 Muffins im heißen Ofen ca. 25 Minuten backen. Herausnehmen, kurz abkühlen lassen. Dann aus der Form lösen und auf einem Gitter auskühlen lassen, frisch servieren.

BESTENS AUFGEHOBEN

Weil Erdbeeren sehr wasserreich sind, können sie die Muffins schnell aufweichen. Wer nicht alle auf einmal essen möchte, kann sie stattdessen mit je einem Stück zuckerfreier Zartbitterschokolade füllen und frisch gewürfelte Erdbeeren dazu reichen.

10 G NATUR-SÜSSE

Luftige Erdbeer-Schmandtorte MIT VERSUNKENEN BAISERTUFFS

Schlaumeier! 6G DATTELSÜSSE UND JE 2G ZUCKER AUS BEEREN UND MILCHPRODUKTEN

Titel-Rezept

FÜR CA. 16 STÜCKE // ZUBEREITUNGSZEIT CA. 2¾ STUNDEN + WARTEZEIT

1 Eiweiß (Größe M)

1 Prise Salz

100 g Erythrit

1 TL Zitronensaft

150 g Medjool-Datteln (siehe Tipp Seite 117)

150 g Mandelkerne

› 2 TL Kakaopulver

80 g zuckerfreie Zartbitterschokolade

¼ Würfel Kokosfett (ca. 5 g)

500 g Erdbeeren

8 Blatt weiße Gelatine

600 g Schlagsahne

200 g Schmand

Backpapier

Pro Stück ca. 5g E, 23 g F, 18 g KH (davon 10 g Zucker), 270 kcal

Der Dattelboden eignet sich auch als Notfallsnack für zwischendurch: Zu Kugeln rollen, wegnaschen – aber nicht alle auf einmal!

1 Backofen vorheizen (Ober-/Unterhitze: 100 °C/Umluft: 80 °C). Eiweiß mit Salz steif schlagen und dabei 50 g Erythrit einrieseln lassen. 5 Minuten weiterschlagen. Zitronensaft zufügen und weitere 2–3 Minuten sehr steif schlagen. Eischnee in einen Spritzbeutel mit mittlerer Lochtülle füllen und ca. 20 kleine Tuffs auf ein mit Backpapier belegtes Blech spritzen. Im heißen Ofen ca. 1 ½ Stunden hell backen. Herausnehmen und auskühlen lassen.

2 Für den Boden die Datteln entsteinen und klein schneiden. Mit Mandeln und Kakao im Blitzhacker fein zerkleinern. In eine am Boden mit Backpapier ausgelegte Springform (20 cm ⌀) geben und zu einem flachen Boden drücken. Ca. 30 Minuten kalt stellen.

3 Schokolade hacken und mit Kokosfett über einem warmen Wasserbad schmelzen. Baisertuffs vorsichtig hineintauchen. Mit einer Gabel herausheben, abtropfen lassen und auf Backpapier trocknen lassen.

4 Erdbeeren waschen, putzen und 2–3 beiseitestellen. 200 g klein würfeln, restliche Beeren fein pürieren. Gelatine in kaltem Wasser einweichen. 400 g Sahne steif schlagen. Schmand mit Erdbeerpüree (bis auf 3–4 EL zum Verzieren) und 50 g Erythrit glatt rühren. Gelatine ausdrücken, bei schwacher Hitze auflösen, 3 EL Erdbeercreme unterrühren. Dann diese Masse unter die restliche Erdbeercreme ziehen. Sahne und Erdbeerwürfel (bis auf 3 EL zum Verzieren) unterheben.

5 ⅓ der Creme auf den Boden streichen. Ca. 8 Baisertuffs darauf verteilen, Rand dabei aussparen. ⅓ Creme daraufstreichen. Erneut ca. 8 Tuffs daraufgeben. Restliche Creme darüberstreichen und Torte mindestens 3–4 Stunden im Kühlschrank fest werden lassen.

6 200 g Sahne steif schlagen. Torte aus der Form lösen. Locker mit Sahne bestreichen. Mit beiseitegestelltem Erdbeerpüree, Erdbeerwürfeln, Erdbeeren und übrigen Baisertuffs verzieren.

VOLLES ROHR!

Das Baiser kann man super auf Vorrat produzieren: Die Zutaten dafür verdoppeln und ca. 40 Tuffs auf zwei Bleche spritzen. Beim Backen die Bleche im Ofen nach der halben Backzeit einmal tauschen, damit alle gleichmäßig knusprig werden. In einer luftdichten Dose sind die zusätzlichen Baisertuffs ca. 1 Woche haltbar. Sie schmecken pur oder mit Früchten und geschlagener Sahne als schnelles Dessert.

3G NATUR-SÜSSE

Saftige Minigugel MIT LIMETTEN-MINZ-CREME

FÜR 20 STÜCK // ZUBEREITUNGSZEIT CA. 1¼ STUNDEN + WARTEZEIT

500 g Möhren

› 50 g Pekannusskerne

› 160 g Xylit (Birkenzucker)

› 160 ml + etwas Rapsöl

› 4 Eier (Größe M)

› 150 g Kokosraspel

› 150 g gemahlene Mandeln

› 2 TL Backpulver

› 1 TL Natron

› 1–2 TL Zimtpulver

› 1 TL gemahlener Ingwer

› 125 ml Apfelmark

› 6 Stiele Minze

150 g Doppelrahmfrischkäse

evtl. Meersalzflocken und Puderxylit

Pro Stück ca. 5g E, 22 g F, 12 g KH (davon 3g Zucker), 255 kcal

1 Backofen vorheizen (Ober-/Unterhitze: 180 °C/Umluft: 160 °C). Möhren schälen, waschen und fein reiben. Pekannüsse grob hacken. Xylit und 160 ml Ö l glatt rühren. Eier einzeln gründlich unterschlagen. Kokos, Mandeln, Backpulver, Natron und Gewürze mischen, kurz mit Apfelmark unterrühren. Möhren und Pekannüsse unterziehen.

2 Teig auf 20 geölte kleine Gugelhupfförmchen (à 6–7 cm ⌀) verteilen und auf ein Blech setzen. Im heißen Ofen 35–40 Minuten backen. Herausnehmen, auskühlen lassen und aus den Förmchen lösen.

3 Minze waschen, trocken schütteln und Blättchen abzupfen. Hälfte fein hacken und mit Frischkäse verrühren. Gugelhüpfchen damit toppen. Mit übrigen Minzblättchen und nach Belieben mit Meersalzflocken und Puderxylit bestreuen.