Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 4 Min.

TV-AKTUELL: Die neuen starken FRAU


HÖRZU - epaper ⋅ Ausgabe 14/2019 vom 29.03.2019

Ob kostspielige Eventreihe oder modernes TV-Drama: Weibliche Helden sind so gefragt wie nie zuvor


Artikelbild für den Artikel "TV-AKTUELL: Die neuen starken FRAU" aus der Ausgabe 14/2019 von HÖRZU. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

FOTOS: FRANK ZAURITZ (GR.), BATIER/X-FILME, KLÜTER/PHOTOSELECTION, HART/ZDF

NÄCHSTER FILM „Babylon Berlin“ 3. Staffel, Herbst 2019, Sky

Liv Lisa Fries: Auf dem Sprung zur Weltkarriere

BABYLON BERLIN
Gerade wird die dritte Staffel gedreht: Liv Lisa Fries als Charlotte Ritter


Mit ihrer Hauptrolle in „Babylon Berlin“ – der größten TV-Produktion, die es je in Deutschland gab – hat Liv Lisa Fries (28, Vorbild: Romy Schneider) die Filmfans verzaubert. Sie ist die wahre Entdeckung in der weltweit verkauften Serie. ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 1,09€
NEWS 14 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von HÖRZU. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 14/2019 von FOTO DER WOCHE: Wenn Affen BLAUMACHEN. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
FOTO DER WOCHE: Wenn Affen BLAUMACHEN
Titelbild der Ausgabe 14/2019 von Geister der Vergangenheit. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Geister der Vergangenheit
Titelbild der Ausgabe 14/2019 von NATUR: Die Schönheit unserer ERDE. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
NATUR: Die Schönheit unserer ERDE
Titelbild der Ausgabe 14/2019 von NATUR: Ein Teenager bewegt die Welt. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
NATUR: Ein Teenager bewegt die Welt
Titelbild der Ausgabe 14/2019 von REPORT: Klavierstunde mit Lang Lang. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
REPORT: Klavierstunde mit Lang Lang
Titelbild der Ausgabe 14/2019 von REPORT: Erfolgsformel KRIMI. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
REPORT: Erfolgsformel KRIMI
Vorheriger Artikel
Geister der Vergangenheit
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel NATUR: Die Schönheit unserer ERDE
aus dieser Ausgabe

... Wenn sie spielt, erklärt die Ex-Philosophiestudentin und GOLDENE KAMERA-Preisträgerin, verleibe sie sich die Rolle regelrecht ein: „Ich bemühe mich, so authentisch zu wirken wie nur möglich.“ Es hat sich gelohnt: „Mittlerweile bekomme ich erste Angebote aus Amerika!“

Paula Beer: Ta lentier t und geheimn isvoll

NÄCHSTER FILM „Bad Banks“ 2. Staffel, Frühjahr 2020, ZDF

BAD BANKS
Senkrechtstart in den Karrierehimmel als ehrgeizige Bankerin


Anna Loos: Als Schauspielerin und Sängerin ein Hit

NÄCHSTER FILM „Helen Dorn“

Neue Folge im Herbst im ZDF

HELEN DORN
Anna Loos mit verändertem Look und neuer Ponyfrisur


Sie sind die neuen Heldinnen in der deutschen TV-Unterhaltung: Frauen mit Sexappeal, Selbstbewusstsein und Nehmerqualitäten gleichermaßen. So wie in der Gesellschaft allgemein immer öfter Frauen an entscheidenden Hebeln sitzen, übernehmen sie in aufwendigen Eventreihen und wichtigen Filmen die Hauptrolle – und die Hauptlast für den Erfolg. Lange galt als ungeschriebenes Gesetz, dass es einen männlichen Helden braucht, um beim Publikum zu punkten. Doch Figuren wie Götz Georges „Schimanski“ sind rar geworden. Waren es früher Ausnahmeerscheinungen wie Iris Berben oder Hannelore Hoger, die einen Film dominierten, ist es jetzt eine kreative Schar sehr unterschiedlicher Typen, die sich an die Spitze setzen.

Sonja Gerhardt, Anna Loos, Liv Lisa Fries, Friederike Becht, Felicitas Woll, Karoline Herfurth, Julia Jentsch und Paula Beer sind acht aus dieser neuen Generation, die wir hier vorstellen. So unterschiedlich ihre Charaktere sind, so mitreißend ist zugleich das Spiel aller. Sie ermöglichen es, dass das deutsche Fernsehen so facettenreich und modern wirkt wie lange nicht. Und der Blick in die Zukunft lässt Großes erwarten.

Karoline Herfurth: Hinreißend vielseitig

NÄCHSTER FILM
„Das perfekte Geheimnis“
Oktober 2019 im Kino

BEAT
Aufregend anders: in der Thrillerserie mit Jannis Niewöhner


Sie spielte das entzückende Mirabellenmädchen im Kinofilm „Das Parfum“, die nervige Lehrerin im Blockbuster „Fack ju Göhte“, die toughe Ermittlerin in der Thrillerserie „Beat“. Alle Regisseure schwärmen von Karoline Herfurths ungeheurer Vielseitigkeit – und sie selbst genießt es, nicht festgelegt zu sein. Im Kino läuft ihre zweite Regiearbeit „Sweethearts“, eine Krimikomödie auf den Spuren von „Thelma und Louise“ mit ihr und Hannah Herzsprung in den Hauptrollen. Sich im Männerfach Regie durchzusetzen findet die 34-Jährige wichtig, aber „ich stehe da nicht an erster Stelle als Frau, sondern als Mensch, der einen tollen Film abliefern will“.

Sonja Gerhardt: Heldin mit Lust auf fiese Rollen

FOTOS: KRUG/GETTY IMAGES, MENKE/ZDF, LUX/BILD FOTOSERVICE, PRIME VIDEO, HENN/GLAMPOOL, ERHARD/SAT.1

NÄCHSTER FILM
„Ein ganz normaler Tag“
8.4., 20.15 Uhr, Sat.1

EIN GANZ NORMALER TAG
In dem packenden Zivilcourage-Krimi ermittelt Gerhardt als Staatsanwältin
Sie ist knapp 1,63 Meter groß, aber nicht zu übersehen. Sonja Gerhardt (30) hat Starappeal. Eine bezaubernde, natürliche Strahlkraft wie nur wenige. Seit sie 16 ist, ist sie „schön im Geschäft“. Der Durchbruch kam 2016 mit „Ku’damm 56“, wo sie beim Rock ’n’ Roll auch grandioses Tanztalent zeigt. In ihrem neuesten Film„Ein ganz normaler Tag“ spielt sie eine Staatsanwältin, die zwei rechtsradikale Jugendliche hinter Gitter bringen will, die einen Schwarzen ins Koma prügeln. HÖRZU verrät sie, warum ihr gerade dieser Film so wichtig ist.
2016 wurde eine 26-Jährige mitten in Berlin von einem „U-Bahn-Treter“ verletzt. Wurde Ihr Film davon inspiriert?
Ja. Leider gibt es sehr viele solcher Ereignisse. Erst vor Kurzem wurde ein homosexuelles Paar in einer Straßenbahn verbal attackiert, aber andere Fahrgäste griffen zum Glück schützend ein. Auch ich mache meinen Mund auf, wenn etwas falsch läuft. Ich bin eine Kämpferin für das Gute.
Als Staatsanwältin ermitteln Sie trickreich, um die verborgene Wahrheit herauszufinden. Hätten Sie Lust auf einen Job als „Tatort“-Kommissarin?
Das würde ich mir auf jeden Fall überlegen. Aber generell möchte ich mir alle möglichen Rollen offenhalten.
Meist spielen sie strahlende Heldinnen. Dürfen es auch mal böse Rollen sein? Definitiv! Da hätte ich richtig Lust drauf.
Welche Rolle hat Ihr Leben am meisten verändert?
Die „Ku’damm“-Reihe! Damit wurde ich sogar in Amerika wahrgenommen – und für den International Emmy Award nominiert. Das hat mich sehr geprägt.


Friederike Becht: Faszinierend abgründig

PARFUM
Liebe, Laster, Lügen: Becht mit Wotan Wilke Möhring


Sie verweigert sich jeder Schublade. Hauptsache, sie „wird nicht als ‚Geliebte von …‘ oder ,Ehefrau von …‘ kurzgehalten“. Friederike Becht (32) spielte in den gewichtigen Mehrteilern „Parfum“ und „Brecht“ beides, doch das geheimnisvoll Abgründige, das sie den Figuren mitgibt, ist beeindruckend. Dass in ihrem Beruf neben Köpfchen auch Schönheit entscheidet, nimmt sie gelassen: „Das sind gerade im Schauspiel unsere Werkzeuge, mit denen wir unsere Rollen erfüllen, interpretieren, ihnen eine Vision geben.“

Felicitas Woll: Natürlich erfolgreich

NÄCHSTER FILM
„Väter: Allein zu Haus“
2019 im Ersten

TAUNUSKRIMI
Cooler düsterer Krimilook: Felicitas mit Tim Bergmann


Ihre Natürlichkeit, die großen grünen Augen, das dunkelblonde Haar: Felicitas Woll (39) ist eine Bank für erfolgreiche Filme. Die Zuschauer lieben sie, die Regisseure ihre Kunst, Gefühle glaubhaft zu machen. Zuletzt sah man sie oft in Thrillern, dabei kann sie auch blendend Komödie: 2019 zu sehen im Dreiteiler „Väter allein zu Haus“ und als Lolle im Kino-Comeback der TV-Reihe „Berlin, Berlin“.

Julia Jentsch: Ein Faible für extreme Rollen

NÄCHSTER FILM
Frau Mutter Tier Aktuell im Kino

DER PASS
Julia Jentsch als Heldin in einem finsteren Alpenkrimi


Seit sie 2005 als Widerstandskämpferin Sophie Scholl bekannt wurde, hat Julia Jentsch (41) viele Filme geprägt. Sie gilt als nachdenklich, scheu, doch sie beherrscht geradezu soghaft das Spiel, die Seelen ihrer Figuren freizulegen. Ihre Rollen sind dabei bevorzugt die extremen Charaktere – ob das auch für die neueste in „Lindenberg! Mach dein Ding!“ über die Anfänge des Rockstars Udo Lindenberg gilt, sehen wir 2020 im Kino.


FOTOS: BOTHOR/KNICKRIEM/PHOTOSELECTION (2), BEJNAROWICZ/BRINCKMANN/ZDF (2), KOCH/PICTURE PRESS, SKY