Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 2 Min.

TV AKTUELL: Feuer frei!


TV Digital XXL-Ausgabe - epaper ⋅ Ausgabe 25/2019 vom 29.11.2019

Action für 150 Millionen Dollar: Mit Michael Bays „6 Undergroundlässt Netflix es richtig krachen


Artikelbild für den Artikel "TV AKTUELL: Feuer frei!" aus der Ausgabe 25/2019 von TV Digital XXL-Ausgabe. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: TV Digital XXL-Ausgabe, Ausgabe 25/2019

EXPLOSIVStunts der Superlative: „6 Undergroundtrumpft mit spektakulärer Auto-Action auf


AUF DER JAGDOne (Ryan Reynolds) und seine Truppe kämpfen gegen die Megaschurken dieser Welt


Es beginnt wie ein Tourismus-Werbespot: Im goldenen Abendlicht zeigt die Kamera das historische Zentrum von Florenz. Sie fliegt über den mächtigen ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 1,99€
NEWS 14 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von TV Digital XXL-Ausgabe. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 25/2019 von PORTRÄT: Das große Comeback. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
PORTRÄT: Das große Comeback
Titelbild der Ausgabe 25/2019 von GESCHENKE1: Das können Sie s ic h s chen ken. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
GESCHENKE1: Das können Sie s ic h s chen ken
Titelbild der Ausgabe 25/2019 von KINO: Der Wahnsinn geht weiter. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
KINO: Der Wahnsinn geht weiter
Titelbild der Ausgabe 25/2019 von REPORT: Der Meister der MONSTAR. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
REPORT: Der Meister der MONSTAR
Titelbild der Ausgabe 25/2019 von DOKU: Das Geheimnis der Wunderfüße. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
DOKU: Das Geheimnis der Wunderfüße
Titelbild der Ausgabe 25/2019 von KINO: Die große: Panik-Mache. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
KINO: Die große: Panik-Mache
Vorheriger Artikel
KINO: Die große: Panik-Mache
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel Filmhits
aus dieser Ausgabe

... Dom, am Ufer des Arno entlang, durch malerische Altstadtgassen – bis urplötzlich das Chaos ausbricht! Und dann macht eine rasant geschnittene Auto-Verfolgungsjagd – größtenteils offenbar im knapp 80 Kilometer entfernten Siena gedreht – im neuen Trailer deutlich, was „6 Underground” liefert: Action vom Allerfeinsten. Reifen qualmen, Passanten kreischen, Nonnen springen panisch vom Fahrrad, ein kleiner Hund und Michelangelos berühmte David-Statue (die steht nun wieder in Florenz …) werden von den rasenden Autos nur haarscharf verfehlt.

Ein Signal an die Konkurrenz

Streaming-Gigant Netflix hat 150 Millionen Dollar in das Spektakel investiert, das Genre-Spezialist Michael Bay („Transformers”-Reihe) an zahlreichen Originalschauplätzen – u. a. Florenz, Rom, Budapest und Abu Dhabi – in Szene gesetzt hat. Die „Deadpool”-Autoren Rhett Reese und Paul Wernick lieferten das Drehbuch dazu, um dessen detaillierte Story Netflix allerdings noch ein großes Geheimnis macht. Verraten wird nur, dass die Helden vier Männer und zwei Frauen sind, die allesamt ihren Tod vortäuschen und untertauchen, um fortan als schlagkräftige Truppe die übelsten Verbrecher dieser Welt zu bekämpfen. Statt ihrer realen Namen tragen sie nur anonyme Nummern, „Deadpool”-Star Ryan Reynolds ist der Anführer „One”, seine Mitstreiter „Two” bis „Six” spielen Mélanie Laurent, Manuel Garcia-Rulfo, Adria Arjona, Corey Hawkins und Ben Hardy.

TV TIPP

Six UndergroundACTION Michael Bays teures Debüt bei Netflix könnte ein echter Knaller werden FR 13.12. NETFLIX

Statt die Story zu verraten, heizt Netflix die Erwartungen an die Action an. Sprecherin Lisa Schink rechnet TV DIGITAL vor: „Für den Film wurden 60.000 Liter Kraftstoff und 336 Liter Motoröl verbraucht und dazu 288 Reifen verschlissen.” Außerdem hatten mehrere Kameras weniger Glück als Michelangelos David. Sie seien beim Dreh geschrottet worden.

Die Taktik dahinter: Die Mega-Eigenproduktion ist ein Zeichen an die neuen Konkurrenten auf dem Streamingmarkt. Apple hat volle Kassen, Disney ein riesiges Archiv, Netflix muss sich positionieren. Ein 150-Millionen-Kracher von Michael Bay zeigt da klar, wo das Unternehmen sich auch künftig sieht: ganz weit oben.MIKE POWELZ

Top Ten der Netflix-Spielfilme

Erstmals macht Netflix jetzt öffentlich, welche eigenproduzierten Filme die Abonnenten am häufigsten angeklickt haben. Der Überblick:


FOTOS: NETFLIX