Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 3 Min.

UMWELTSCHUTZ PLASTIC IN THE BASKET:


FliegenFischen - epaper ⋅ Ausgabe 30/2019 vom 29.03.2019

Es fi ng damit an, dass Nikolaj Korsholm und seine Freunde nach dem Fischen an der Ostsee Müll in ihren Schusskörben sammelten. Inzwischen ist aus der privaten Initiative „Plastic in the Basket“ ein riesiges Projekt geworden.


Artikelbild für den Artikel "UMWELTSCHUTZ PLASTIC IN THE BASKET:" aus der Ausgabe 30/2019 von FliegenFischen. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: FliegenFischen, Ausgabe 30/2019

Seit drei Jahren sammelt Nicolaj Korsholm nach dem Fischen Plastikmüll in seinem Schusskorb. Inzwischen machen hunderte Fliegen- und Spinnfischer an der Küste mit beim Projekt #plasticinthebasket!


Plastik in den Schusskorb, Foto machen und auf Instagram unter #plasticinthebasket posten. Gute Ideen können ja so einfach sein …


Michael Werner: ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 6,99€
NEWS 14 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von FliegenFischen. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 30/2019 von AUF EIN WORT: Erster Bonefish in der Ostsee gefangen!. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
AUF EIN WORT: Erster Bonefish in der Ostsee gefangen!
Titelbild der Ausgabe 30/2019 von PRAXIS MEERFORELLE: Die Wü ste lebt!. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
PRAXIS MEERFORELLE: Die Wü ste lebt!
Titelbild der Ausgabe 30/2019 von PRAXIS LESER BINDEN FLIEGEN: SEERINGELWURM: „DER LANGELÄNDER“. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
PRAXIS LESER BINDEN FLIEGEN: SEERINGELWURM: „DER LANGELÄNDER“
Titelbild der Ausgabe 30/2019 von PRAXIS MEERFORELLE UND HORNHECHT: DIE SCHÖNE UND DAS BIEST. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
PRAXIS MEERFORELLE UND HORNHECHT: DIE SCHÖNE UND DAS BIEST
Titelbild der Ausgabe 30/2019 von PRAXIS STANDPLÄTZE: Erfolgreichim wilden Wasser Rutschige Felsblöcke, schäumendes Wasser und sich ständig ändernde Strömungen – das Fischen im Wildwasser ist eine Herausforderung! Doch keine Sorge, ich zeige Ihnen heute, wie Sie vorblockte Gewässer erfolgreich befischen.. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
PRAXIS STANDPLÄTZE: Erfolgreichim wilden Wasser Rutschige Felsblöcke, schäumendes Wasser und sich ständig ändernde Strömungen – das Fischen im Wildwasser ist eine Herausforderung! Doch keine Sorge, ich zeige Ihnen heute, wie Sie vorblockte Gewässer erfolgreich befischen.
Titelbild der Ausgabe 30/2019 von PRAXIS ANFANGSJAHRE: Und allem Anfang wohnt ein Zauber inne …. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
PRAXIS ANFANGSJAHRE: Und allem Anfang wohnt ein Zauber inne …
Vorheriger Artikel
PRAXIS MEERFORELLE UND HORNHECHT: DIE SCHÖNE UND DAS BIEST
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel PRAXIS STANDPLÄTZE: Erfolgreichim wilden Wasser Rutschige Fe…
aus dieser Ausgabe

... Ich war mit Freunden auf Bornholm zum Fliegenfischen. Auf dem Rückweg sahen wir am Strand sehr viel Müll herumliegen, was uns sehr ärgerte. Spontan fingen wir an, den Müll einzusammeln und, weil wir nichts anderes dabeihatten, in unsere Schusskörbe zu packen. W Schon nach wenigen Minuten waren sie randvoll! Das war ziemlich erschreckend! Wir waren wirklich überrascht, wie viel Plastik am Strand herumliegt. Ein Korb, selbst zehn Körbe reichten nicht aus, um all das Plastik einzusammeln! Stimmt! Und was ist mit dem Rest von Dänemark, Europa, ja sogar der Welt? Wir brauchten Unterstützung. Und so kam die Idee auf, Social Media zu nutzen und wir haben mit #plasticinthebasket angefangen, um andere Küstenfischer anzusprechen, ebenfalls Plastik einzusammeln und mitzunehmen. Vor drei Jahren. Auf Instagram haben wir über 500 Follower, was noch nicht viel ist, aber wir haben ja auch erst Ende 2018 angefangen. Bis dahin war nur ein Hashtag online, doch diesen haben 500 auf Instagram und viele andere auf Facebook verwendet. Stell’ Dir vor, diese 500 Menschen haben Plastik aufgesammelt und dass sich in jedem Korb etwa 2 Kilogramm Plastik befinden, dann hätte der Hashtag bereits eine Tonne Plastikmüll entsorgt. Das ist ziemlich cool! Ja, so ist es! Dazu passt übrigens die #plasticinthebasketchallenge, die wir gerade gestartet haben. Die Herausforderung: Innerhalb von 10 Sekunden so viel Plastik wie möglich sammeln. Nachdem Du innerhalb von 10 Sekunden so viel Müll wie möglich gesammelt hast, das muss natürlich gefilmt werden, forderst Du 3 Freunde heraus, dasselbe zu tun. Wenn sie diese Herausforderung nicht innerhalb von 7 Tagen abgeschlossen haben, also ein Video vom Müllsammeln auf Instagram oder Facebook hochgeladen haben, schulden sie Dir ein Abendessen. Die Leute können natürlich wetten, was sie wollen, aber ein Abendessen klingt fair. So oder so: Es wird Plastik eingesammelt und man hat mal wieder mit seinen Freunden zu tun. Eine Win-Win-Situation. Und das Ziel ist es natürlich, den Plastikmüll an der Küste loszuwerden. Es ist schon erstaunlich, was da alles angespült wird.

MW:Was war der speziellste Fund?
NK: Üblich sind Plastikflaschen und Plastiktüten, aber wir haben auch schon Plastikwaffen und sogar eine Bomben-Attrappe gefunden, die vom Militär benutzt wird.
MW:An der Küste sieht man immer mehr Fliegenfischer mit einem #plasticinthebasket- Aufkleber am Korb …
NK: Diese wurden sehr populär und wir haben jetzt mehr als 2.000 Aufkleber verteilt. Dadurch haben wir viele Unterstützer gewonnen.
MW:Wo bekommt man den Aufkleber #plasticinthebasket?
NK: Wir haben Aufkleber an große Angelgerätegeschäfte geschickt. Einfach mal fragen, ob noch welche da sind …
MW:Welche Pläne gibt es, das Projekt #plasticinthebasket bekannter zu machen?
NK: Letztes Jahr haben wir das erste #plasticinthebasket-Event gestartet. Um die 25 Personen haben sich an einem Tag an der Küste getroffen, haben Müll gesammelt, wir sprachen über das Fischen, Pläne und Plastikprobleme. Dieses Event wollen wir wiederholen.
MW:Machen da eigentlich nur Fliegenfischer mit?
NK: So fing es an, doch inzwischen beteiligen sich auch Spinnfischer an diesem Projekt. Wir haben schon viele gesehen, die Müll aufgehoben und im Kescher gesammelt haben. Und in so einen Kescher, da passt viel Plastik rein! Wir zeigen dies auch auf Instagram, um zu beweisen, dass wir alle, Fliegenfischer und Angler, Naturliebhaber sind, die auch etwas für die Umwelt tun. Wir müssen alle zusammenhalten und wir müssen aktiv sein! Bevor dieses Projekt startete habe ich mich immer gefragt, warum nicht jemand etwas gegen diesen Plastikmüll unternimmt. Dann wurde mir klar: Ich war jemand!
MW:Ein sehr schöner Abschluss, Nicolaj. Danke, dass Du Dir die Zeit genommen hast, das Projekt #plasticinthebasket vorzustellen.

#plasticinthebasket - der Film

Diese beiden haben nicht nur ihre Körbe gefüllt, sondern gleich noch eine IKEA-Tasche. Da darf man sich gerne in Sieger-Pose präsentieren. Von uns gibt’s ein großes LIKE!


Letztes Jahr wurde ein Video über das Projekt #plasticinthebasket gedreht – dieses Video wurde bereits mehr als 60.000 mal angesehen und auf Facebook fast 1.000 mal geteilt! Auch wir von FliegenFischen unterstützen dieses Projekt, haben den Film #plasticinthebasket über unserer Kanäle geteilt – Sie sehen ihn auf www.Fliegenfischen.de, auf Facebook und Instagram. Die Suche ist einfach: #plasticinthebasket. Auch am Strand …