Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 22 Min.

UNGETEILTE AUFMERKSAMKEIT!


Bücher - epaper ⋅ Ausgabe 6/2019 vom 25.09.2019

In der Nacht vom 9. auf den 10. November 1989 fiel die Berliner Mauer. Symbolträchtiges Ereignis, das das Ende der DDR markierte und Hoffnungen auf eine Wendezeit in einem wiedervereinten Deutschland weckte. Zum 30-jährigen Jubiläum stellen wir Hörbücher vor, die sich mit der DDR und der Zeit danach beschäftigen.


Warte nicht auf bessre Zeiten , der Titel der Autobiografie von Wolf Biermann gilt für damals ebenso wie für heute. Es ging dem Lyriker und Musiker, wo er sich auch befand, stets darum, nicht nur Worte für das Hier und Jetzt zu finden, sondern dieses auch zu gestalten und zu verändern. Seine ...

Artikelbild für den Artikel "UNGETEILTE AUFMERKSAMKEIT!" aus der Ausgabe 6/2019 von Bücher. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: Bücher, Ausgabe 6/2019

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 4,49€
NEWS 14 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Bücher. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 6/2019 von AUS DER REDAKTION. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
AUS DER REDAKTION
Titelbild der Ausgabe 6/2019 von LITERATUR LIVE. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
LITERATUR LIVE
Titelbild der Ausgabe 6/2019 von INSPIRIERENDER ROLLENTAUSCH. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
INSPIRIERENDER ROLLENTAUSCH
Titelbild der Ausgabe 6/2019 von JAN BRANDT – VERGESSLICHE MOMENTE XLV: ICH WANDELE DURCH EINE WELT VOLLER DACKELHÄLFTEN UND STREICHLE EINE STREICHELWURST. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
JAN BRANDT – VERGESSLICHE MOMENTE XLV: ICH WANDELE DURCH EINE WELT VOLLER DACKELHÄLFTEN UND STREICHLE EINE STREICHELWURST
Titelbild der Ausgabe 6/2019 von WÖRTERWELTEN. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
WÖRTERWELTEN
Titelbild der Ausgabe 6/2019 von DEN GEDANKEN FREIEN LAUF LASSEN. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
DEN GEDANKEN FREIEN LAUF LASSEN
Vorheriger Artikel
FREI, KREATIV ZU WERDEN
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel HÖRSPIELE KOMPAKT
aus dieser Ausgabe

Warte nicht auf bessre Zeiten , der Titel der Autobiografie von Wolf Biermann gilt für damals ebenso wie für heute. Es ging dem Lyriker und Musiker, wo er sich auch befand, stets darum, nicht nur Worte für das Hier und Jetzt zu finden, sondern dieses auch zu gestalten und zu verändern. Seine ganz persönliche Lebensgeschichte ist, durchdrungen vom Politischen, auch die Entwicklung der DDR von den Anfängen bis zum Ende. Burghart Klaußner liest sie mal launig und schelmenhaft, mal kämpferisch.

WOLF BIERMANN: Warte nicht auf bessre Zeiten
Gelesen von Burkhart Klaußner Hörbuch Hamburg (2016), 754 Min./ 10 CDs, 15 Euro

RONALD STECKEL: Die Mauer – Die größte Wandzeitung der Welt
Gelesen von Wolfgang Neuss DAV, 50 Min./1 MP3- CD, 12,99 Euro

CONSTANTIN HOFFMANN: Ich musste raus – Wege aus der DDR Gelesen von Ludwig Blochberger Buchfunk, 119 Min./ 2 CDs, 14,90 Euro

STÜBAphilharmonie


USCHI BRÜNING, KARAT, CLUB DER TOTEN DICHTER U. A.: Hier lebst du – Unsere liebsten Kinderlieder
Sauerländer Audio, 34 Min./1 CD, 14,95 Euro Erstverkaufsstag: 25. Oktober

INES GEIPEL: Umkämpfte Zone
Gelesen von Sabine Arnhold Audible, 709 Min./ Download, 7,95 Euro

LUCAS VOGELSANG/ JOACHIM KRÓL: Was wollen die denn hier?
Gelesen von Lucas Vogelsang und Joachim Król GoyaLit, 490 Min./ 6 CDs, 22 Euro

ALBRECHT VORSTER: Warum wir schlafen

Gelesen von Oliver Rohrbeck

Als Buch/E-Book bei Heyne erhältlich


Ein Wissenschaftler, der schon mehrfach einen Science-Slam gewonnen hat. Das verspricht erkenntnisreiche Unterhaltung. Und die wird hier auch geliefert. „Wer den Schlaf stört, stört den ganzen Körper”, lautet einer der Leitgedanken von Albrecht Vorster. Jeder, der drei Tage hintereinander nicht gut schläft, weiß darum. Warum genau ist aber ein guter Schlaf so wichtig? Warum sind acht Stunden Schlaf gesund und vier nicht genug? Auf einfache Fragen gibt es tiefgründige Antworten, die auf neuesten Studien fußen. Der Schlaf ist Hüter unseres Gehirns, verhilft ihm zum reibungslosen Funktionieren, zum Festigen des Gedächtnisses, zum Verarbeiten und Reinigen von Giftstoffen. Guter Schlaf beugt Krankheiten vor. Schichtarbeit verkürzt nachweislich die Lebensdauer. Ärzte nach einer Nachtschicht haben eine dramatisch höhere Unfallrate. Anschaulich werden Störfälle rund ums Thema Schlafen erörtert (Zeitumstellung, Jetlag, Schnarchen, Albträume) und wertvolle Tipps gegeben. All das geschieht auf sehr charmante und unterhaltsame Weise und auch Rohrbeck als Sprecher versprüht Begeisterung, in der Haltung aber manchmal so, als hätte er ein Kinderpublikum vor Augen. (mms )

Gelungenes Best-of zum Thema Schlaf. Der neueste Stand der Forschung wissenschaftlich fundiert und unterhaltsam.

DAV, gekürzte Lesung, 315 Minuten/ 4 CDs, 18 Euro

GRETA & SVANTE THUNBERG, BEATA & MALENA ERNMAN: Szenen aus dem Herzen

Als Buch/E-Book bei S. Fischer erhältlich


Gelesen von Eva Gosciejewicz Wenn Greta Thunberg im Zug ein in Plastik verpacktes Sandwich isst, bekommt sie Morddrohungen. Als könnten Jochen, Hans und Florian die Bedrohung durch den Klimawandel bannen, indem sie die Aktivistin als Heuchlerin, Idiotin oder Marionette enttarnen. Ihre Mutter beschreibt in dieser Familienbiografie, wie Greta einen Film über Plastikmüll in den Weltmeeren sieht und es danach nicht schafft, ihren Hamburger zu essen. Die Vorurteile derer, die den Klimawandel als Trick begreifen, mit denen Gutmenschen ihnen ihre Schnitzel und SUVs wegnehmen wollen, wird dieses Buch nicht entkräften. Dazu sind die Thunbergs nicht „normal” genug: Svante, der Schauspieler, der für die Kinder auf seine Karriere verzichtete, Malena, die Opernsängerin, die musikalisch hochbegabte Beata und eben Greta. Interessant ist vor allem, wie die Eltern, zunächst ratlos, nach und nach Strategien entwickeln, mit ihren Kindern umzugehen – indem sie ihnen zuhören, von ihnen lernen und schließlich ihr Leben ändern. Eva Gosciejewicz setzt ihre Schauspielkunst angemessen sparsam ein, aber manchmal schwingt in ihrer klaren Stimme ein Lächeln mit. (ed )

Die vielstimmige Biografie einer kompromisslos ungewöhnlichen Familie in 92 Szenen.

ARGON, ungekürzte Lesung, 323 Minuten/1 MP3-CD, 19,95 Euro

MICHAEL KÖHLMEIER &

KONRAD PAUL LIESSMANN: Der werfe den ersten Stein

Gelesen von den Autoren

Als Buch/E-Book bei Hanser erhältlich


Konrad Paul Liessmann spricht wie jemand, der gewohnt ist, dass andere ihm zuhören. Das ist nicht verwunderlich, schließlich lehrt er seit Jahrzehnten Philosophie an der Universität Wien. Das bedeutet leider auch, dass es schwierig ist, ihm zuzuhören, wenn man genau weiß, dass man nicht über das, was er sagt, geprüft wird. Vielleicht ist es aber auch das Konzept dieses Buchs und der Reihe, in die es gehört, das das Zuhören derart erschwert: Michael Köhlmeier erzählt eine Geschichte, Konrad Paul Liessmann kommentiert sie philosophisch. Köhlmeier erzählt ruhig, in einfachen Worten und schönen Sätzen. Er spricht leise und betont sorgfältig. Die Geschichten sind klassische Mythen, Geschichten wie die von Jesus und der Ehebrecherin, Agamemnon und Achill, Othello und Iago, zu Themen wie Lüge, Eifersucht, Unterwerfung, Misstrauen, Verrat oder Vergewaltigung. Und dann kommt Konrad Paul Liessmann und erklärt uns, wie die eben gehörte Geschichte zu interpretieren ist. Manche Texte ordnet er in ihren historischen Kontext ein. Nicht immer fügt er der Geschichte damit etwas Bedeutendes hinzu. Interessant ist das bestenfalls punktuell. (ed )

Interessante Geschichten in einfachen Worten. Schöner wäre es, dürften wir sie selber interpretieren.

DER HÖRVERLAG, ungekürzte Lesung, 363 Minuten/5 CDs, 20 Euro

Erzählungen & Romane

Als Buch/E-Book bei Hanser erhältlich


KAREN KÖHLER: Miroloi

Gelesen von Karen Köhler

TACHELES!, ungekürzte Lesung, 660 Minuten/ 2 MP3-CDs, 25 Euro

Karen Köhler klingt als Vorleserin jugendlich. Das passt zur jungen namenlosen Protagonistin ihres Romandebüts „Miroloi”, die auf einer abgeschotteten Inselwelt lebt. In einer Welt, die bestimmt ist von Traditionen und starren Regeln, unter denen alle leiden, außer denen, die die Macht haben. Den Ton geben Männer – die Bethausmänner, der Ältestenrat – an, Frauen haben wenig Rechte und die Heldin, die ein Findelkind war, hat gar keine. Köhler erzählt vom Unglück, als Außenseiterin in dieser engen Welt leben zu müssen und einem Weg, sich zu befreien, sich selbst bewusst zu werden. Durch Worte, durch Sprache, die den Frauen verwehrt ist. Sich diese zu erobern, ist ein Prozess und so ist es stimmig, dass die Worte manchmal in ihrer Einfachheit naiv oder seltsam verschroben wirken, einer der Punkte, für die der Roman stark kritisiert wurde. Für das Hörbuch ist der Vortrag Köhlers ein Glücksfall, denn darin werden der leicht artifiziell wirkende sprachliche Duktus der Heldin und ihr Seelenleben verständlich. In der Stimme der Schriftstellerin aus Hamburg, die auch als Schauspielerin ausgebildet ist, liegen eindringliche Strenge, Wut und Schmerz. Aber auch Unschuld und tiefe Empfindsamkeit. (bie )

Mit ihrem eindringlichen Vortrag setzt Karen Köhler den eigenen Roman in lebendige Sprache um.

Als Buch/E-Book bei Ullstein erhältlich


ANIKA DECKER: Wir von der anderen Seite

Gelesen von Katja Riemann

HÖRBUCH HAMBURG, ungekürzte Lesung, 600 Minuten/2 MP3-CDs, 20 Euro

Den totalen Kontrollverlust über den eigenen Körper erlebt Rahel, die Protagonistin in Anika Deckers Debütroman. Rahel liegt mit einer Sepsis auf der Intensivstation. Wie sie um ihr Leben kämpft, in geschwächtem Zustand halluziniert und sich schließlich mithilfe von Freunden, Familie und fähigen Medizinern wieder stabilisiert, wird von Decker, die wie ihre Figur als Drehbuchautorin arbeitet und vor zehn Jahren Ähnliches erlebte, authentisch geschildert. Alle Leser, die in Krankenhäusern Beklemmungen bekommen, dürften an gewissen Stellen des Romans an ihre Grenzen stoßen, denn es geht darin ganz viel um den schnöden Alltag all derer, die „auf der anderen Seite” gestrandet sind. Menschen, die das Leben aus der Bahn geworfen hat, die festsitzen, die bangen, die Schritt für Schritt wieder gesund werden. Das hat seine Längen, macht den Roman aber auch glaubwürdig. Was das Ganze auflockert, manchmal aber auch etwas aufgesetzt wirkt, ist der trockene Humor von Rahel, den sie selbst in den finstersten Momenten nicht verliert. Katja Riemanns herbe Stimme passt gut zu der herzlichen Protagonistin, die sich nicht unterkriegen lässt. Ebenso wie der Roman wird auch die Lesung zum Ende hin mitreißender. (man )

Überzeugender und engagiert gelesener Debütroman, der den Blick dorthin richtet, wo viele gerne wegsehen.

Als Buch/E-Book bei Westend erhältlich


HENNING VENSKE: Summa Summarum

Gelesen von Henning Venske

Gut, Henning Venske ist ein Denkmal, einer der letzten Vertreter eines aufklärerisch- kritisch politischen Kabaretts. Also einer im Grunde schon untergegangen Bühnenkunst. Und er hat ja auch noch seine sehr gewitzten Momente, etwa, wenn er Silikonbrüste und aufgespritzte Lippen genauso als Symptome einer unemanzipierten Weiblichkeit deutet wie den Schleier bei Musliminnen. Und wenn er am Schluss seines satirischen Sammelsuriums noch einmal alle Bundeskanzler und –präsidenten und damit die ganze Geschichte der Bundesrepublik Revue passieren lässt, dann sind viele seiner Spitzen ja auch treffsicher. Aber muss man sich immer wieder Bayernbashing anhören? Dass die CSU keine Partei, sondern ein „Geisteszustand” sei, klingt ganz schön abgehangen. Und wenn er über den Kölner und Mainzer Karneval lästert, dann ist das auch nicht mehr als alt-linkes Repertoire, zu oft schon gehört. Sein gesprochenes Vermächtnis ermüdet schnell, auch weil seine Stimme müde wirkt. Vielleicht liegt es aber auch an der schieren Länge dieser gesprochenen Abrechnung. Oder daran, dass eine Persönlichkeit wie er einfach auf der Bühne erlebt werden muss. Venske allein im Ohr zündet schwach. (mms )

Ein Urgestein des politischen Kabaretts spricht sein Resümee. Etwas schleppend in Gedanken wie in Präsentation.

GOYALIT, ungekürzte Lesung, 356 Minuten/4 CDs, 18 Euro

FREDRIK BACKMAN: Wir gegen euch

Gelesen von Heikko Deutschmann

Als Buch/E-Book bei Krüger erhältlich


In Björnstadt gibt es immer wieder Vorfälle, die so gar nicht zu einem so idyllischen Städtchen passen wollen. Und immer wieder steht die Loyalität der Bewohner auf dem Spiel. Das war bereits in „Kleine Stadt der großen Träume” so und auch im zweiten Band der Björnstadt-Saga des schwedischen Autors Fredrik Backman werden Gemeinschaftsgefühl, Familiensinn, Aspekte von Moral und Glauben auf den Prüfstand gestellt. Eine kleine Stadt mit großen Problemen, die immer wieder am Abgrund ihrer Existenz steht. Dennoch erzählt Backman oft dramatische Ereignisse mit viel Humor. Darin ist er ein Meister, was er schon in seinem Bestseller „Ein Mann namens Ove” bewiesen hat. Und erneut liest Heikko Deutschmann mit „Wir gegen euch” einen seiner Romane, eine sehr gute Wahl. Denn dieser versierte Sprecher hält die Balance zwischen Humor und Tragik, zwischen Ironie und Emotionen. Zumal ist es ein Hörvergnügen, seiner angenehmen Stimme zu lauschen. Sie zieht in die Handlung hinein und lässt Björnstadt mit all seinen liebenswerten, aber auch komplexen Bewohnern, mit seinen Highlights und Tiefen hautnah in der Fantasie des Zuhörers entstehen. (mvs )

Die Geschichte einer kleinen Stadt, die immer wieder ums Überleben kämpft. 16 Stunden, die man gerne lauscht.

ARGON, gekürzte Lesung, 960 Minuten/ 2 MP3-CDs, 19,95 Euro

S. K. VAUGHN: Die Astronautin

Gelesen von Beate Rysopp

Es ist das Jahr 2067: Marion Knox ist Kommandantin der wichtigsten Weltraummission in der Geschichte. Ihr Team soll den wissenschaftlichen Grundstein für eine Besiedlung des Jupitermonds Europa legen. Als sie schließlich in einer Intensivpflegekapsel erwacht, ist das Letzte, woran sie sich erinnern kann, dass sie krank geworden ist. Das Raumschiff ist manövrierunfähig, die Besatzung tot. Was ist passiert? In „Die Astronautin” dienen Weltraum und Raumschiffe als Staffage für einen tempogeladenen Thriller, gewürzt mit menschlichem Drama. Sprecherin Beate Rysopp verleiht Marion Knox Vitalität und Glaubwürdigkeit. Die Figur wirkt jedoch in ihrer Rolle als Kommandantin inkompetent und auf die Katastrophen und Wendungen, die in der Handlung aneinandergereiht werden, reagiert sie irritierend naiv. Stets um sich selbst kreisend arbeitet sich Marion an ihrer Kindheit mit einer überharten Mutter ab. Ein Teil der Geschichte, der interessant sein könnte, wenn er sich nicht Klischees erschöpfen würde. Was bleibt, ist die vage Hoffnung, dass die Story im Kino mehr überzeugt. Immerhin arbeitet S. K. Vaughn als Drehbuchautor für verschiedene große Hollywoodstudios. (bie )

Mäßige Science-Fiction nach Hollywood- Manier, die, trotz guter Sprecherleistung nicht überzeugt.

STEINBACH SPRECHENDE BÜCHER, ungekürzte Lesung, 850 Minuten/ 2 MP3-CDs, 16,99 Euro

TARA ISABELLA BURTON: So schöne Lügen

Gelesen von Britta Steffenhagen

Als Buch/E-Book bei DuMont erhältlich


Eigentlich ist Louise nach New York gekommen, um Schriftstellerin zu werden. Jetzt hält sie sich mit drei Jobs über Wasser, wohnt in einer Absteige und ist abends zu erschöpft, um auch nur in ihr Notizbuch zu schreiben. Lavinia hat alles, was Louise sich erträumt: Geld, eine schicke Wohnung, einflussreiche Freunde. Louise wird zu ihrem Schatten, geht mit Lavinia auf Partys und taucht in die schillernde Welt der Reichen und Schönen ein. Tara Isabella Burton erzählt von geplatzten Träumen, falschen Freundschaften und der Verlogenheit unserer Social-Media-Welt. In kurzen, eindringlichen Sätzen und starken Dialogen erzeugt sie einen Sog, der den Hörer gefangen nimmt – auch dank der Sprecherin Britta Steffenhagen. Sie beherrscht alle Register, wechselt von lakonisch zu überdreht, von kontrolliert zu schrill. Dabei werden die Dialoge so real, dass man der egozentrischen Lavinia manchmal am liebsten über den Mund fahren würde. Wie Louise sich immer tiefer in ihre Lügen verstrickt, das wird spannend erzählt, aber vielleicht ein wenig zu sehr auf die Spitze getrieben. Dass diese Geschichte kein gutes Ende nehmen kann, ahnt man schon zu Beginn. (akm )

Ein packender Gesellschaftsroman mit erschreckend realen Dialogen, meisterhaft gelesen von Britta Steffenhagen.

DAV, ungekürzte Lesung, 578 Minuten/ 1 MP3-CD, 22 Euro

ISABEL ALLENDE: Dieser weite Weg

Gelesen von Wiebke Puls

Als Buch/E-Book bei Suhrkamp erhältlich


Fast 40 Jahre hat Isabel Allende den Stoff für ihren Roman „Dieser weite Weg” mit sich herumgetragen. Wie in ihrem Welterfolg der 1980er-Jahre „Das Geisterhaus” verwebt sie darin ein Stück politische Zeitgeschichte mit der Chronik einer Familie. Durch den Spanischen Bürgerkrieg verändert sich das Leben der Dalmaus grundlegend. Der Medizinstudent Victor und die Frau seines verstorbenen Bruders, die schwangere Pianistin Roser Bruguera, müssen nach Francos Militärputsch aus Barcelona fliehen. In Frankreich angekommen, werden sie mit Tausenden anderen Asylsuchenden in einem Auffanglager interniert. Sie haben das Glück, mit 2000 anderen Flüchtlingen nach Südamerika emigrieren zu dürfen. Organisiert wird der Transport von Pablo Neruda. In ihrer facettenreichen Lesung lässt die Schauspielerin Wiebke Puls diese wenig bekannten Fakten über den chilenischen Dichter ebenso lebendig werden wie den Lebensweg von Allendes Protagonisten, die noch ein weiteres Mal fliehen müssen. Während die Schriftstellerin sich manchmal ihren Gefühlen überlässt, gelingt es Wiebke Puls mit klarer Stimme, nicht in Sentimentalität abzugleiten. (kal )

Isabel Allendes epische Familiensaga über Flucht und Exil erinnert plastisch an das Schicksal vertriebener Menschen.

DER HÖRVERLAG, gekürzte Lesung, 609 Minuten/8 CDs, 24 Euro

MADELINE MILLER: Ich bin Circe

Gelesen von Ann Vielhaben

Als Buch/E-Book bei Eisele erhältlich


Man kennt sie als Randfigur aus Homers Odyssee: die Zauberin Kirke, die Odysseus’ Mannschaft in Schweine verwandelte. Madeline Miller stellt sie in den Mittelpunkt ihres Romans und erzählt in der göttlich beseelten Welt der Antike die Geschichte einer Selbstermächtigung. Bereits als kleines Mädchen widersetzt sich Circe der Übermacht ihres Vaters Helios, als sie dem gequälten Prometheus Nektar zu trinken gibt. Als sie sich selbst das Zaubern beibringt, wird sie auf die Insel Aiaia verbannt, deren Einsamkeit es ihr ermöglicht, die Welt, in die sie als unsterbliches Geschöpf geboren wurde, neu zu erfinden. Gefürchtete Götter und umjubelte Helden entlarvt sie in ihrer Eitelkeit und Schwäche. Sie setzt ihnen mit Klugheit und oft viel Witz eine andere Kraft entgegen. Das fasziniert und unterhält vom ersten Hörmoment an. Gleich zu Beginn der Geschichte ist von Circes Stimme die Rede, die in den Ohren der Götter unangenehm dünn klingt. Später erfährt man, dass ihre Stimme einfach zu sehr der der Menschen gleicht. Ann Vielhaben verleiht ihrer Circe eine klare, kraftvolle Göttinnenstimme. Mehr leise und zarte Nuancen hätten dieses Hörbuch sicher noch interessanter gemacht. (man )

Faszinierende Mythos-Adaption, bald als HBO-Serie zu sehen. Das Hörbuch führt souverän in eine göttlich beseelte Welt.

RANDOM HOUSE AUDIO, gekürzte Lesung, 720 Minuten/2 MP3-CDs, 24 Euro

GUILLAUME MUSSO: Die junge Frau und die Nacht

Gelesen von Richard Barenberg

Nicht umsonst ist Guillaume Musso einer der erfolgreichsten Unterhaltungsautoren Frankreichs. Stets handeln seine Bücher von Protagonisten, die durch eigenes Verschulden oder auch durch die Macht des Schicksals in gefährliche und tragische Situationen geraten. In „Die junge Frau und die Nacht”, angesiedelt in Mussos südfranzösischer Heimat, muss sich der Ich-Erzähler Thomas, der sich in New York gerade eine neue Existenz als Schriftsteller aufgebaut hat, einem finsteren Ereignis aus seiner Jugend stellen. Anlässlich des 50. Jubiläums seiner Schule reist er auf Drängen seines einstigen besten Freundes Maxime zurück nach Antibes, wo vor 25 Jahren die Mitschülerin Vinca und ein junger Lehrer spurlos verschwanden. Sein Buch ist eine spannende Mischung aus Thriller, Liebesdrama und Psychogramm. Richard Barenberg versteht sich auf sein Handwerk. Vor allem der Nuancenreichtum, mit dem er Dialoge und Gedankengänge der beiden alten Freunde Thomas und Maxime zu Gehör bringt, ist beachtlich. Musso vermischt in seinen Romanen gerne mehrere Genres, und dafür ist der erfahrene Barenberg der geeignete Mann. (mvs )

Eine dunkle Geschichte um Schuld, Rache und Vergebung – gute Unterhaltung zum Lesen und insbesondere zum Hören.

OSTERWOLD, ungekürzte Lesung, 527 Minuten/2 MP-3 CDs, 19,99 Euro

HIDEO YOKOYAMA: 2

Gelesen von Jodie Ahlborn und Heikko Deutschmann

Als Buch/E-Book bei Atrium erhältlich


Für „64” wurde Yokoyama mit dem Deutschen Krimipreis ausgezeichnet. Mit „2” legt der Atrium Verlag jetzt einen Band nach, der im (deutschen) Titel den Erfolgsroman kopiert, obwohl die beiden (daher die „2”) Kurzgeschichten in Japan bereits 1998 erschienen sind. Die erste Geschichte, abermals in der Präfektur D angesiedelt, handelt vom legendären Ermittler Osakabe, der sich nicht pensionieren lassen will und damit die fein austarierte Versetzungschoreografie in der Behörde ins Wanken bringt. Es gibt da einen ungelösten Fall, der ihn nicht loslässt. Auch in der zweiten Erzählung geraten die gewohnten Abläufe durcheinander, als eine junge Polizistin nicht zur Arbeit erscheint. Ähnlich wie bei „64” sind es bürokratische Normen, soziale Tabus, die Yokoyama in den Vordergrund rückt, weniger Thrills. Die Sprecher Jodie Ahlborn und Heikko Deutschmann versuchen erst gar nicht, diese nachträglich hineinzulesen. Vielmehr tragen sie die sorgsam beobachteten Ermittlungen zwischen den Bürofluren mit der gebotenen Distanz und feinem Fingerspitzengefühl vor. Nicht immer mitreißend, aber ungemein faszinierend. (smv )

Kurzgeschichten des Krimipreisträgers, die tief hinter die Fassaden japanischer Polizeibehörden blicken lassen.

ATRIUM AUDIO, ungekürzte Lesung, 220 Minuten/1 MP3-CD, 16 Euro

BEN AARONOVITCH: Die Glocke von Whitechapel

Gelesen von Dietmar Wunder

Als Buch/E-Book bei dtv erhältlich


Schauplatz von Ben Aaronovitchs Peter- Grant-Reihe ist das moderne London – aber eines, das von magischen und mystischen Mächten durchdrungen ist. Götter, Geister und Zauberer tummeln sich in und unter der Stadt. Da diese manchmal fragwürdigen Tätigkeiten nachgehen, hat die Londoner Polizei eine Spezialabteilung ins Leben gerufen, und Police Detective und Zauberlehrling Peter Grant ist einer ihrer besten Ermittler. Die Reihe ist dazu angelegt, Fans der Urban Fantasy zu unterhalten. Aaronovitch setzt dabei auf Action, Tempo und jede Menge Cop-Coolness, gepaart mit britischem Understatement, eine Mischung, die der Sprecher Dietmar Wunder überzeugend vermittelt. Zahlreiche Anspielungen auf Geschichte, Architektur und Popkultur bilden den qualitativen Kern des Buches und darin liegt sein größtes Problem: Aaronovitchs Erzählen wirkt umständlich und mutlos, denn er misst diesen Details ebensolche Bedeutung bei wie der Handlung. Kein Wunder, denn es passiert nicht viel. In „Die Glocke von Whitechapel” muss Grant den Superschurken Martin Chorley von einem übernatürlichen Terroranschlag abhalten, das war’s. (bie )

Geeignet nur für Fans. Für alle anderen ein zähes Hörerlebnis. Da hilft auch die Vorlesekunst von Dietmar Wunder nicht.

GOYALIT, gekürzte Lesung, 333 Minuten/ 4 CDs, 15 Euro

MARTIN WALKER: Menu surprise

Gelesen von Johannes Steck

Wie immer fängt es beschaulich an im Périgord, in dem der rechtzeitig zu seinem elften Fall beförderte Chef de Police Bruno nicht nur ermittelt, sondern auch das lokale Mädchen-Rugby-Team trainiert. Aber natürlich bleibt es nicht so idyllisch. Die beste Spielerin des Teams, die kurz vor dem Sprung in den Nationalkader steht, ist schwanger. Und dann tauchen auch noch zwei Leichen auf: eine reiche Erbin und ihr Geliebter. Was das eine mit dem anderen zu tun hat? Ist nicht so wichtig. Dass Geheimdienste und die „neue IRA” in die Morde verwickelt sind, schon eher. Den Appetit lässt sich Bruno davon nicht verderben. Es wird geschlemmt – nach vertrautem Rezept: viel Atmosphäre, süßliches Lokalkolorit, dazu eine ordentliche Portion raffiniert arrangierte Weltpolitik. Gourmet Walker, der jahrelang als politischer Journalist tätig war und im Périgord lebt, mischt aus seinen Lieblingszutaten ein schmackhaftes, leicht bekömmliches Krimimenü, mit aber eher wenig „surprise”. Nach Kaminfeuer und schwerem Rotwein muss das klingen, wettergegerbt und rau. Markant und kultiviert sollte man das lesen, wenn nötig auch mal schmierig, fies. Sprich, genauso wie Johannes Steck es vorträgt. (smv )

Man nehme: zwei Tote, Geheimdienste, Terroristen. Fertig ist das Bruno-Menü 11. Von Johannes Steck souverän serviert.

DIOGENES, ungekürzte Lesung, 663 Minuten/8 CDs, 26 Euro

MELANIE GOLDING: Kalte Wasser

Gelesen von Nicole Engeln

Als Buch/E-Book bei HarperCollins erhältlich


Ist die junge Mutter Lauren psychisch krank oder hat eine hexenähnliche Frau wirklich ihre frisch geborenen Zwillinge ausgetauscht? Wer diese Frage geklärt haben möchte, der hört diesen angepriesenen Mystery-Thriller bis zur 459. Minute. Derjenige muss sich allerdings auch mit verschiedenen inhaltlichen Schwächen des Plots abfinden, die den Krimi-Download zur Durchhalteparole machen. Konstruktion, Irrationalität, Übernatürliches – alles ist in der fiktionalen Literatur erlaubt. Aber Melanie Golding dreht sich in ihrem Debüt Charaktere und Geschehnisse derart wenig nachvollziehbar hin, dass die Spannung immer wieder einem Warum- Gefühl weicht. Zudem wird das Motiv der Autorin aus Großbritannien dabei schnell offensichtlich: Die Stimmung des Romans soll durchweg düster und depressiv gehalten werden. Sprecherin Nicole Engeln gibt alles, um dem Zuhörer das Emotionswechselbad von Protagonistin Lauren unter die Haut zu bringen. Die Schauspielerin schafft es mit ihrer durchdringenden Stimme, die Herzfrequenz der Hörer in die Höhe zu treiben, kann aber die Mängel des Mystery-Romans leider nicht wegperformen. (ole )

Mehr Hysterie als Mystery – Nicole Engeln gibt alles, kann aber inhaltliche Schwächen nicht wegperformen.

HARPERCOLLINS BEI LÜBBE AUDIO, gekürzte Lesung, 459 Minuten/ MP3-Download, 11,99 Euro

KAREN SANDER: Wenn ich tot bin

Gelesen von Nicole Engeln

Als Buch/E-Book bei Rororo erhältlich


Madelin McFarland, vor zehn Jahren als Mädchen von einem Unbekannten entführt, kehrt eines Tages plötzlich zu ihrer Familie zurück. Noch bevor die Edinburgher Polizei die jetzt junge Frau befragen kann, verschwindet sie noch am selben Tag erneut – und in der Küche ihrer Eltern kämpft ihr Stiefvater blutüberströmt um sein Leben. Alle Beteiligten gehen davon aus, dass Madlin, die sich von nun an Amy nennt, erneut entführt wurde. Doch sie ist auf der Flucht vor ihrem Peiniger und irrt verängstigt und halb verhungert durch die Highlands. Detective Sergeant Kate Fincher erkennt ihren Fehler, fahndet mit Hochdruck – und erlebt eine schreckliche Überraschung. Tja, wenn die Überraschung doch wirklich so überraschend wäre! Recht einfallslos schleppt sich die Story voran, und den „Clou” der Geschichte ahnte ich bereits nach 40 Minuten. Noch dazu erscheint mir die B-Handlung, das Liebesleben der Ermittlerin, als geradezu lächerlich fehl am Platz – was prompt durch eine lustlose Interpretation dieser Stellen unterstrichen wird. Dafür bemüht sich Nicole Engeln, der Hauptgeschichte Pepp zu verleihen, aber zaubern geht hier nur ansatzweise. (rw)

Story mit Potenzial! Leider zu vorhersehbar. Solide Interpretation, die aber nicht mehr aus dem Stoff herausholen kann.

STEINBACH SPRECHENDE BÜCHER, ungekürzte Lesung, 600 Minuten/ 1 MP3-CD, 19,99 Euro

MARTIN MUSER: Kannawoniwasein! – Manchmal fliegt einem alles um die Ohren

Als Buch/E-Book bei Carlsen erhältlich


Gelesen von Stefan Kaminski

Finn und Jola reisen zu Jolas Großeltern nach Polen. Was sie dort in den Sommerferien erleben, ist absolut hörenswert. Der Drehbuchautor Martin Muser hat schon mit Band 1 „Kannawoniwasein! – Manchmal muss man einfach verduften” Furore gemacht (Hörbuch des Jahres, Deutscher Hörbuchpreis). Nun geht es im gleichen Tempo weiter. „Die Idee für die Fortsetzung ergab sich fast von alleine aus dem ersten Band. Jolas Großeltern, die in Polen leben, und das Dörfchen Cedynia”, so der Autor. „Beim Schreiben und Einkürzen für die Hörbuchfassung hatte ich diesmal schon Kaminskis Stimmenorchester im Kopf.” Tatsächlich scheinen hier zwei perfekt zueinanderzupassen. Denn Kaminski sagt von seiner Partitur: „Der Text fließt wie Wasser. Ich mag die beiden Kinder, sie sind schlau, witzig, rotzig und gerecht. Die anderen schrägen Typen sind Futter für meine Stimmenfantasie.” Und in der Tat – egal, ob Bosse und Lasse, Antek, der arrogante Zahnarzt, oder alle mit polnischem Akzent oder die mit Berliner Schnauze. Es gibt keinen einzigen Charakter, der Kaminski nicht gelingt. Phänomenal! (ae )

Auf nach Polen – diese Sommerferien haben es in sich. Die beiden Freunde Jola und Finn erleben Unglaubliches.

SILBERFISCH, gekürzte Lesung, 151 Minuten/2 CDs, 12 Euro

REGINA KELLER: Wohin mit den Gespenstern?

Mit Andreas Sparberg, Monica Solem, Moritz Hübscher, Sophie Graef u. a.

Paula und Lucas erschrecken sich schon etwas, als aus ihrem Spiel überraschenderweise Ernst wird. Plötzlich spukt Heather durch ihr Kinderzimmer, ein Gespenst aus England. Doch die Geisterdame ist freundlich und spricht die Kinder praktischerweise zweisprachig an. So erfahren sie ganz nebenbei, dassGewohnheit auf Englischhabit heißt und wie man jemanden nach seinem Namen fragt. Paula freut sich: „Vielleicht lerne ich ja auch Englisch, das wäre echt cool!” Tatsächlich gibt es nicht nur für sie noch jede Menge Gelegenheit dazu, denn das Abenteuer geht erst richtig los. Heather erzählt den Kindern die Geschichte vom Museumswächter Sepp, der zwei Gespenster gefangen hat, die den Rittersaal so richtig auf den Kopf stellten. Weil die Gespenster noch klein sind, gilt es, ein richtiges Zuhause für sie zu finden. Sepp unternimmt eine Reise ins Schloss Miracle in England. Das alles ist fantasievoll inszeniert, mit Traumsequenzen, um das Gelernte zu wiederholen und lustigen Liedern, zum Beispiel einem Pub-Song. Hat man sich an die zweisprachige Erzählweise erst einmal gewöhnt, wird das Hörspiel zum kurzweiligen Abenteuer. (man )

Ein charmantes Lernhörspiel, das schon Kindergartenkindern hilft, zwanglos englische Vokabeln zu verinnerlichen.

CLEVERKIDS, Hörspiel, 134 Minuten/2 CDs, 27,90 Euro

CORNELIA FUNKE/ GUILLERMO DEL TORO: Das Labyrinth des Fauns

Gelesen von T. Vogt und C. Funke

Als Buch/E-Book bei Fischer Sauerländer erhältlich


Spanien im Weltkriegsjahr 1944. Die stille Ofelia reist mit ihrer schwangeren Mutter zu ihrem neuen Stiefvater in die Berge. Vidal ist ein grausamer Offizier, der im Wald versteckte Rebellen jagt, und das immer brutal und mitleidslos. Ofelia spürt von Anfang an, dass sie sich von diesem Mann fernhalten muss, da große Gefahr von ihm auszugehen scheint. Als die 13-Jährige im Wald spazieren geht, trifft sie völlig überraschend einen Faun, der behauptet, Ofelia sei eine verschollene Prinzessin. Aber wenn sie drei Aufgaben bestehe, könne sie zurückkehren in ihr Königreich. Ofelia willigt ein – und gerät nun in eine ebenso grausame Welt. Der Klappentext klingt nach einem mystischen Märchen – aber Achtung, es ist nicht wirklich ein Jugendhörbuch. Nichts für sanfte Gemüter! Es geht oft brutal zu, fast schon horrormäßig. Auch wenn die Autorin die „zu denkende” Fantasie mehr vorgibt als der Film „Pans Labyrinth”, wird die Geschichte bildgewaltig und fantasievoll erzählt. Und gekrönt von einem grandiosen Tom Vogt als Sprecher, der die Story wundervoll gefühlvoll und abwechslungsreich trägt. Ein echtes Plus mit Sternchen für die Interpretation! (rw )

Starke Fantasie, grandios interpretiert, sogar mit 3D-Audio: Funke- und Fantasy- Fans werden begeistert sein.

ATMENDE BÜCHER, ungekürzte Lesung, 444 Minuten/1 MP3-CD, 20 Euro

SVEN NORDQVIST: Schau mal, was ich kann, Pettersson!

Als Buch bei Oetinger erhältlich


Mit Laura Maire, Jens Wawrczeck u. a.

Was haben wir uns gefreut: Endlich gibt es ein neues Abenteuer mit dem alten Pettersson und dem schlauen Kater Findus. Doch mit einem Blick ins Buch war dann die Ernüchterung groß. Auf den Seiten steht nur wenig. Und so ist das Lesevergnügen ruckzuck am Ende. Wie gut, dass das Hörspiel diesen großen Kritikpunkt ausgleichen kann. Denn die Geschichte wurde hier schön ausgeschmückt und so kommt man doch noch in den Genuss einer neuen und vor allem schönen Geschichte um den sympathischen, etwas schusseligen Schweden und seinen frechen Kater. Laura Maire tritt, wie schon bei vorherigen Hörspielen der Findus-Romane von Nordqvist, wieder als Erzählerin auf. Mit ihrer ruhigen Stimme fängt sie die Atmosphäre gekonnt ein. Findus, erneut mitreißend gesprochen von Jens Wawrczeck, führt Pettersson jede Menge Kunststücke vor: Hühner erschrecken, auf Bäume klettern … Kann Pettersson (Fred Maires Stimme passt einfach hervorragend) das auch? Nicht wirklich, dafür kann er aber etwas anderes ganz besonders gut! Eine schöne Geschichte zum Hören mit einem professionellen Hörcast, der das Manko des Buchs ausgleicht. (lin )

Lieber zum Hörspiel statt zum Buch greifen. Herrlich lustig, mit einer schönen Botschaft: Jeder kann etwas Besonderes!

OETINGER AUDIO, Hörspiel, 22 Minuten/1 CD, 10 Euro

TOBIAS SCHRÖDEL It’s a Nerd’s World

Gelesen von Julia Fischer und Peter Veit

Als Buch/E-Book bei Arena erhältlich


Eine Hollywood-Legende hat die Grundlagen für WLAN und Bluetooth gelegt? Einer „Computerfrau” haben wir den Bug zu verdanken? Auch dass die erste Digitalkamera Panik beim Hersteller selbst ausgelöst hat und dass das erste Handytelefonat für den Angerufenen nicht gerade erfreulich war – über all diese Ereignisse und Meilensteine berichtet das gelungene Sachhörbuch von IT-Experte Tobias Schrödel, der zum Schluss auch noch gute Tipps rund um die Sicherheit im digitalen Alltag gibt. Im Fokus aber stehen spannende Anekdoten und viel Wissenswertes über mehr als 30 Erfinder, Pioniere und Gründer, die man längst nicht alle kennen dürfte. Das Hörbuch ist eine schöne Ergänzung zum Buch – beide Ausgaben lassen sich ausnahmslos empfehlen, vor allem als Geschenk. Dass die Sprecher für den eher jugendlichen, aber nicht anspruchslosen Schreibstil einen Tick zu seriös und fast überdeutlich lesen? Dass sie an unterhaltsamen Stellen ruhig mal aus ihrer Rolle fallen könnten? Nach dem „Warmhören” ist das Jammern auf hohem Niveau. Beide lesen trotzdem sehr gut und machen das prall gefüllte Hörbuch zu einem Tipp auch für jung gebliebene Nerds. (rw )

Eine Faktensammlung über Köpfe der IT-Geschichte, die rundum Spaß macht. Empfehlung nicht nur für Jugendliche!

AUDIO MEDIA, ungekürzte Lesung, 235 Minuten/1 MP3-CD, 14,99 Euro

MEGUMI IWASA: Viele Grüße von der Seehundinsel

Mit Christian Steyer, Andreas Fröhlich, Katharina Thalbach u. a.

Nun also endlich der dritte Band der mehrfach ausgezeichneten, erstaunlich zeitlosen Geschichten aus Japan. Seehundchen Robbie hat ein echtes Abenteuer zu bestehen und gibt ihr Debüt als Briefträgerin. Doch die ungefähr 20 Briefe „An jemanden” bringen sie an ihre Grenzen. Dank des herausragenden Sprecherensembles, den geschickt platzierten Geräuschen, einfühlsamer Gitarrenmusik können Kinder und Erwachsen eintauchen in die Erzählwelt von Megumi Iwasa. „Nach Felix von Manteuffel als Seeotter Puck kam Inka Löwendorf ins Tonstudio und es war schön mitanzusehen, wie sich die beiden – trotz ihrer Unterschiedlichkeit – prächtig verstanden, sich für ihre Figuren erwärmten und vor den Mikrofonen zu den Tieren wurden”, so Regisseur Dirk Kauffels. Bis in die letzte Nebenrolle ist das Hörspiel perfekt besetzt. Der junge Jakob Roden ist dennoch herausragend und wurde zu Recht 2018 beim BEO Deutscher Kinderhörbuchpreis als bester Kindersprecher ausgezeichnet. Es lohnt sich auch, die Illustrationen von Jörg Mühle in dem gleichnamigen Kinderbuch anzuschauen. (ae )

Eine Aufgabe, jede Menge Briefe und die Begegnung mit dem Puck aus dem Algenwald – all das wartet auf Robbie.

SAUERLÄNDER AUDIO, Hörspiel, 50 Minuten/1 CD, 12,95 Euro