Lesezeit ca. 12 Min.

Universalisten zum Bohren und Schrauben


Logo von Heimwerker Praxis
Heimwerker Praxis - epaper ⋅ Ausgabe 6/2021 vom 15.10.2021

Akku-Schlagbohrschrauber

Artikelbild für den Artikel "Universalisten zum Bohren und Schrauben" aus der Ausgabe 6/2021 von Heimwerker Praxis. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: Heimwerker Praxis, Ausgabe 6/2021

Früher gab es in fast jedem Haushalt eine Schlagbohrmaschine. Die diente meist dazu, Löcher in Decken und Wände zu machen. Etwa, wenn es darum ging, Lampen oder Bilder aufzuhängen, ein Regal an der Wand zu befestigen oder beim Werken Löcher für Schrauben in Holz oder Metall zu bohren. Netzbetriebene Schlagbohrmaschinen wurden inzwischen weitgehend von Akku-Geräten abgelöst. Moderne Akku-Schlagbohrschrauber übertreffen die althergebrachten Haushalts-Schlagbohrmaschinen leistungsmäßig deutlich, arbeiten kabellos und können durch ihre Regelelektronik vielfältiger eingesetzt werden – zum Beispiel auch zum Schrauben. Und sie sind sogar sicherer in der Anwendung.

Eines können allerdings auch modernste Akku-Schlagbohrschrauber genauso schlecht wie die alten Schlagbohrmaschinen: souverän in Beton bohren. Die einfachen Rastenschlagwerke, die hier zum Einsatz kommen, bringen zu wenig ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 2,99€
NEWS Jetzt gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Heimwerker Praxis. Alle Rechte vorbehalten.
Lesen Sie jetzt diesen Artikel und viele weitere spannende Reportagen, Interviews, Hintergrundberichte, Kommentare und mehr aus über 1050 Magazinen und Zeitungen. Mit der Zeitschriften-Flatrate NEWS von United Kiosk können Sie nicht nur in den aktuellen Ausgaben, sondern auch in Sonderheften und im umfassenden Archiv der Titel stöbern und nach Ihren Themen und Interessensgebieten suchen. Neben der großen Auswahl und dem einfachen Zugriff auf das aktuelle Wissen der Welt profitieren Sie unter anderem von diesen fünf Vorteilen:

  • Schwerpunkt auf deutschsprachige Magazine
  • Papier sparen & Umwelt schonen
  • Nur bei uns: Leselisten (wie Playlists)
  • Zertifizierte Sicherheit
  • Freundlicher Service
Erfahren Sie hier mehr über United Kiosk NEWS.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 6/2021 von Entwicklung gleich Veränderung. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Entwicklung gleich Veränderung
Titelbild der Ausgabe 6/2021 von Der Weg zum smarten Zuhause. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Der Weg zum smarten Zuhause
Titelbild der Ausgabe 6/2021 von Smarte Wärme. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Smarte Wärme
Mehr Lesetipps
Blättern im Magazin
Der Weg zum smarten Zuhause
Vorheriger Artikel
Der Weg zum smarten Zuhause
Smarte Wärme
Nächster Artikel
Smarte Wärme
Mehr Lesetipps

... Energie auf. Und viel mehr Energie könnten die Bohrfutter auch kaum übertragen. Wer öfter in Beton bohren muss, sollte sich daher überlegen, lieber einen Akku-Bohrschrauber ohne Schlagfunktion und zusätzlich einen Bohrhammer mit pneumatischem Schlagwerk und SDS-Bohreraufnahme anzuschaffen. Wenn man beide Geräte aus einer Akkufamilie kauft, kann man dabei Geld sparen, denn man kann einen Akku für beide Maschinen verwenden. Und Akkus sind aktuell der teuerste Teil einer Akkumaschine.

Systemakkus Apropos Akkufamilie: Sämtliche hier vorgestellten Maschinen gehören zu einer Akkufamilie. Das heißt, sie verwenden Systemakkus, die an verschiedene Akkugeräte des gleichen Herstellers passen. Manche Systeme passen sogar herstellerübergreifend an Geräte anderer Marken. Der große Vorteil solcher Akkusysteme ist, dass man nur ein bis zwei Akkus und ein Ladegerät für alle seine Akkuwerkzeuge benötigt. Das spart Geld, Platz und sorgt dafür, dass die Akkus auch gepflegt werden. Denn auch modernste Lithium-Ionen-Akkus leben länger, wenn sie regelmäßig entladen und wieder geladen werden. Und wenn ein Akku in verschiedenen Geräten zum Einsatz kommt, etwa auch in Gartengeräten, wird er öfters benutzt und damit gepflegt. Es lohnt sich also auf jeden Fall, bei der Auswahl einer Maschine einen Blick auf ihre Familie zu werfen. Gibt es weitere Geräte, die Sie über kurz oder lang anschaffen möchten, sollten Sie das auf jeden Fall in ihre Kaufentscheidung einfließen lassen.

Das Testfeld Wir haben für diesen Vergleich ein breites Spektrum an Maschinen eingeladen. Gemeinsam ist allen, dass sie in der 18-Volt-Klasse liegen. Dazu zählen auch 20-Volt-Maschinen, da hier meist nur die Zellenspannung aufgerundet wird. Ausnahme ist die Maschine von Greenworks. Hier sitzt tatsächlich eine Zelle mehr im Akku, sodass dieser auf 24 Volt kommt.

Weitere Gemeinsamkeit ist, das alle Maschinen über ein Zweigang-Getriebe verfügen, sodass man den für die jeweilige Anwendung idealen Drehzahlbereich vorwählen kann.

Ansonsten haben wir vom Einsteiger- bis zum Profi-Gerät, von der schwersten Maschine bis zur Subkompakt-Klasse alles eingeladen, was Rang und Namen hat. Dabei ist ein spannendes Testfeld von zwölf Maschinen herausgekommen. Hier sollte jeder Heimwerker eine für sich und seine Bedürfnisse ideale Maschine finden – egal ob der Fokus auf dem Preis, der Leistung oder der Ergonomie liegt.

Der wesentliche Unterschied zwischen den Klassen – als Einstiegs-, Ober- oder Spitzenklasse – liegt weniger in der Leistung oder der Ausstattung sondern in der Haltbarkeit. Wer nur ab und zu mal ein Loch bohren muss oder einen Schrank zusammenschrauben will, ist mit einer preiswerten Maschine der Einstiegsklasse gut bedient. Wer sich als engagierter Heimwerker sieht, der öfter das ein oder andere Bauprojekt in Angriff nimmt, greift besser zur Oberkasse. Wer Großes vor hat, weil er etwa gerade ein Haus baut oder renoviert, sollte auf jeden Fall eine Spitzenklasse-Maschine nehmen, die auch hohe Belastungen über einen längeren Zeitraum klaglos und zuverlässig übersteht.

So testet Heimwerker Praxis Akku-Schlagbohrschrauber Im Test bohren wir Löcher in Hart-und Weichholz, Stahl sowie Kalksandstein, Feldbrannststein und Beton und messen die Zeit, die wir für die Bohrungen benötigen. Dazu drehen wir eine Anzahl Spaxschrauben in Spanplatten. Neben den hier ermittelten Leistungen bewerten wir auch die Handhabung der Maschinen, die Funktion der Bedienelemente und das serienmäßige Zubehör. Insgesamt fließen über 30 einzelne Aspekte in die Gesamtbewertung ein. Details können Sie der Testtabelle entnehmen.

Batavia BT CCD002

Einstiegsklasse

Das niederländische Unternehmen Batavia bedient vor allem den Massenmarkt mit preiswerten Standard-Werkzeugen. Viele Batavia-Geräte werden auch unter anderen Markennamen über unterschiedliche Vertriebswege – Aktionsware bei Discountern, Teleshopping etc. – angeboten.

Ausstattung Der Batavia BT CCD002 ist das preiswerteste Gerät im Test und das einzige, in dem noch ein herkömmlicher Elektromotor mit Kohlebürsten arbeitet. Der erklärt die vergleichsweise lange Bauform. Mit den zum Set gehörenden zwei 18-V-2,0-Ah-Akkus, die zum Batavia Maxxpack Akkusystem gehören, ist die Maschine vom Preis her kaum zu schlagen.

Praxis Mit ihrem Standard-Motor markiert der Akku-Schlagbohrschrauber von Batavia leistungsmäßig das untere Ende des Testfeldes. Für normale Heimwerker-Anwendungen reicht diese Leistung jedoch immer noch allemal aus. Die Maschine überzeugt mit einem soliden Bohrfutter, guten Bedienelementen und einer ordentlichen Ergonomie. Alles in Allem muss man es bei der Arbeit mit dem Batavia BT CCD002 etwas langsamer angehen lassen, kommt aber auf jeden Fall zum Ziel.

Fazit Günstiger Preis, günstige Technik, kleine Akkufamilie. Wer einfach einen funktionierenden Akku-Schlagbohrschrauber für Haus oder Wohnung sucht und ansonsten geringe Ambitionen hinsichtlich des Ausbaus seines Werkzeug-Parks hat, ist mit dem Batavia BT CCD002 hervorragend bedient.

Einhell TE-CD 18/50 Li-i BL

Einstiegsklasse

Angefangen hat Einhell als Billigmarke. Inzwischen hat des Unternehmen einen gewaltigen Qualitätssprung gemacht. Das merkt man auch am ausgereiften Power X-Change Akkusystem, zu dem auch der TE-CD 18/50 Li-i BL gehört.

Ausstattung Auch innerhalb einer Gerätegattung bietet Einhell Maschinen für unterschiedliche Ansprüche an. Der TE-CD 18/50 Li-i BL richtet sich vor allem an preisorientierte Käufer. Trotzdem bietet er bereits einen modernen Brushless-Motor. Die Maschine ist ange-nehm kompakt und bietet eine rundum komplette Ausstattung, die keine Wünsche offen lässt.

Praxis In der Praxis erfreut der Einhell TE-CD 18/50 Li-i BL mit wirklich guten Leistungen. Einzig der mit leichter Verzögerung reagierende Schalter kann für Irritationen bei der Arbeit führen. Dafür lässt er sich feinfühlig dosieren. Im Vergleich zu den sehr guten Testergebnissen in Holz und Stahl fallen die Bewertungen beim Bohren mit Schlag etwas ab. Trotzdem kann man ihm durchaus das ein oder andere Loch in harten Stein oder Beton zumuten.

Fazit Beim Einhell TE-CD 18/50 Li-i BL stimmt alles! Leistung, Qualität, Ergonomie und eine wirklich große Akkufamilie, die Einhell seit Jahren engagiert ausbaut. Der TE-CD 18/50 Li-i BL ist ein preiswerter und dabei solider Einstieg in die große Power X-Change Akkufamilie.

Greenworks GD24DD60

Einstiegsklasse

Greenworks ist gerade dabei, sich neu auf dem deutschen Markt aufzustellen. Im Fokus stehen dabei aktuell eher Gartengeräte, sodass die Werkzeugmaschinen etwas ins Hintertreffen geraten sind. Aktuell versucht Greenworks das mit günstigen Preisen wieder wettzumachen.

Ausstattung Greenworks spendiert seinen Akkus eine Zelle mehr, sodass die Akkupacks anstelle der üblichen 18 beziehungsweise 20 Volt 24 Volt liefern. Die höhere Spannung lässt im Zusammenhang mit dem modernen Brushless-Motor eine hohe Leistung erwarten. Die sonstige Ausstattung orientiert sich am Klassenstandard. Lediglich das Ladegerät könnte schneller sein.

Praxis Die Maschine ist recht groß, die Bedienelemente könnten etwas geschmeidiger funktionieren. Dafür erfüllt der Greenworks GD24DD60, was der 24-Volt-Antrieb erwarten läßt: er hat jede Menge Power und ist die stärkste Einstiegsklasse-Maschine in diesem Test. Entsprechend holt sie Bestnoten bei der Bohrleistung. Da es ansonsten kaum etwas zu kritisieren gibt, können wir die Greenworks-Maschine allen empfehlen, denen eine große Akkufamilie weniger wichtig ist.

Fazit Der Greenworks GD24DD60 bietet viel Leistung für wenig Geld. Dass er sich dafür in Sachen Bedienung und Ansprechverhalten etwas ruppiger gibt, nimmt man da problemlos in Kauf. Im Set mit den zwei Akkus ist der Preis sehr attraktiv – besonders, da der Straßenpreis noch günstiger ist.

PowerG 20W52

Einstiegsklasse

PowerG ist die Werkzeugmarke des Gartengeräte-Herstellers Yard Force. Während Yard Force im Gartenbereich schon einige Bekanntheit genießt, sind die Werkzeuge in Deutschland bislang wenig verbreitet. Wer genau hinschaut, findet Geräte der Marke PowerG auch unter anderen Namen.

Ausstattung Das sowohl von PowerG als auch von Yard Force genutzte Akkusystem nennt sich Perun Tech. Nimmt man das Akku-Angebot beider Marken zusammen, hat die Akkufamilie schon einige Mitglieder. Der kompakte PowerG 20W52 ist mit einem Brushless-Motor ausgestattet und bietet alles, was man von einem modernen Akku-Schlagbohrschrauber erwartet.

Praxis Wie alle Maschinen des Testfeldes erledigte der PowerG 20W52 unsere an Heimwerker-Bedürfnisse orientierten Tests souverän. Einzig beim Bohren mit Schlag tat er sich etwas schwer und ordnete er sich am unteren Ende des Testfeldes ein. Weiter fiel uns auf, dass der PowerG als einzige Maschine ernsthaft warm wurde, wenn wir ihn an seiner Leistungsgrenze betrieben haben. Der Hauptschalter könnte etwas feinfühliger ansprechen.

Fazit Angesichts der Tatsache, dass der PowerG 20W52 teilweise günstiger angeboten wird, spricht vor allem der Preis für die Maschine. Auch wer Ambitionen hat, sich mit Akku-Gartengeräten auszurüsten, ist hier gut bedient, denn von Yard Force gibt es viele gute, günstige Maschinen.

AEG BSB18BL

Oberklasse

AEG ist die mittlere Marke des chinesischen Konzerns Techtronic Industries (TTI). Die Produkte richten sich an anspruchsvolle Heimwerker und Semiprofis. Der BSB18BL ist aktuell der leistungsfähigste 18-V- Akku-Schlagbohrschrauber im Sortiment von AEG.

Ausstattung Was für eine Maschine! Neben Größe und Gewicht des reinen Akku-Schlagbohrschraubers kommt nochmal ein Akku dazu. TTI hat uns gleich das ganz große Besteck mit zwei 6,0 Ah Heavy Duty Akkus aus dem 18-V-Prolithium-Ion-Akkusystem geschickt. Damit bringt es der Brushless-Motor auf ein Drehmoment von 140 Nm. Der beiliegende Zusatzhandgriff vermittelt einen Eindruck davon, was es bedeutet, diese Kraft zu bändigen.

Praxis Wir mussten schon weit über unsere Standard-Tests hinaus gehen, um den AEG BSB18BL auch nur mal ansatzweise zu fordern. Klar schlägt sich die enorme Leistung in hervorragenden Bohrergebnissen nieder. Im Heimwerker-Alltag benötigt man diese Kraft nie. Wobei: Mit einem Quirl im Bohrfutter kann man den AEG BSB18BL sogar als Rührwerk benutzen.

Fazit Wer Leistung ohne Ende will und bereit ist, dafür Einschränkungen in Sachen Handlichkeit und Ergonomie hinzunehmen, wird mit dem AEG BSB18BL sicher glücklich. Allerdings hat die enorm starke Maschine samt den kräftigen Akkus ihren Preis.

AEG BSB18SBL

Oberklasse

Die zweite AEG Maschine des chinesischen Konzerns Techtronic Industries (TTI). Der BSB18SBL ist aktuell der kompakteste 18-V-Akku-Schlagbohr- schrauber im Sortiment von AEG und gehört zur sogenannten „Subcompakt“ Serie des Herstellers.

Ausstattung Der AEG BSB18SBL setzt andere Akzente als sein großer Bruder BSB18BL. Er ist deutlich kleiner und handlicher. In der Maschine arbeitet ebenfalls ein moderner Brushless-Motor, der die kompakten Abmessungen erst ermöglicht. Das Set enthält zwei AEG 18-V-Prolithium-Ion-Akkus mit je 2,0 Ah, die ebenfalls deutlich kleiner und leichter sind als die 6,0-Ah HD Akkus.

Praxis Was die Leistung betrifft, reicht der Subcompact-Akku-Schlagbohrschrauber von AEG für heimwerkertypische Anwendungen mehr als aus. Auch unter anderen Aspekten kann der AEG BSB18SBL Punkte sammeln, patzt allerdings in Sachen Ergonomie. Muss man die Maschine bei härteren Anwendungen ordentlich festhalten, drücken sich einem immer irgendwelche Schrauben oder Gehäuseauswüchse unangenehm in die Hände.

Fazit Kompakt und mit viel Leistung versehen, hätte der AEG BSB18SBL das Zeug, Geheimtipp des Testfeldes zu werden. Besonders, da er Teil des wirklich großen AEG 18 Volt Prolithium-Ion Systems von AEG ist. Die teilweise unglückliche ergonomische Gestaltung verhindert dies leider.

Ryobi R18PD7

Oberklasse

Im Heimwerker-Segment hat Ryobi, die DIY-Marke des chinesischen Techtronic Industries Konzerns (TTI), schon sehr früh auf das ONE+- System gesetzt und baut es weiter konsequent aus. Auch von Ryobi hat uns TTI zwei Maschinen geschickt, die unterschiedliche Akzente setzen.

Ausstattung Den R18PD7 hat Ryobi schon länger in Programm. Die Maschine gehört zu den leistungsstarken Maschinen im Testfeld und ist entsprechend groß und schwer. Dafür bietet sie ein Drehmoment von beachtlichen 85 Nm. Zum Lieferumfang gehören ein Zusatzhandgriff mit Bohrtiefenbegrenzer. Ryobi packt mit einem 2,0 Ah und einem 5,0 Ah Akku zwei unterschiedliche ONE+-Akkus ins Set.

Praxis Die Leistung des Ryobi R18PD7 schlägt sich in guten Noten beim Bohren nieder. Sogar in harten Stein und Beton geht es ganz passabel. Darüber hinaus sind die Bedienelemente leichtgängig und gut zu erreichen. Punktabzüge gibt es für die Bohrstellenbeleuchtung, die zu tief zielt, und den etwas umständlich zu montierenden Zusatzhandgriff. Schön wäre auch ein Schnellladegerät – besonders das Laden des 5,0-Ah-Akkus ist eine Geduldsprobe.

Fazit Der Ryobi R18PD7 ist ein bewährter, leistungsstarker Akku-Schlagbohrschrauber der sicher mehr kann als die meisten Heimwerker benötigen. Das Bedienkonzept ist klasse, die Ergonomie in Ordnung. Die ONE+-Akkufamilie ist riesig und seit Jahren bewährt.

Ryobi RPD18X

Oberklasse

Der zweite Akku-Schlagbohrschrauber aus Ryobis ONE+-Akkufamilie gehört zur neuen HP Performance Serie – der neusten und leistungsfähigsten Gerätegeneration von Ryobi, der Heimwerker-Marke des TTI-Konzerns.

Ausstattung Der Ryobi RPD18X ist etwas kleiner als der R18PD7, besitzt jedoch einen leistungsstärkeren Brushless-Motor. Das Schlagwerk arbeitet mit einer deutlich höheren Schlagfrequenz und der serienmäßige Zusatzhandgriff ist einfacher zu montieren. Ins Set hat Ryobi wieder zwei unterschiedliche ONE+-Akkus gepackt: einen mit 2,0 Ah und einen mit 4,0 Ah Kapazität.

Praxis Der stärkere Motor macht sich in gegenüber dem Geschwistermodell etwas besseren Bohrleistungen bemerkbar. Dramatisch ist das kaum – beide Maschinen übertreffen das, was Heimwerkerarbeiten erfordern, deutlich. Dafür gibt es Kritik an der Bedienung. Funktionsschalter und Drehmomentring sind beim RPD18X zusammengefasst, der Drehrichtungsschalter ist ungünstig angeordnet und die Drehzahlregelung des „alten“ Modells wirkt feinfühliger.

Fazit Auch der Ryobi RPD18X ist ein durch und durch empfehlenswerter Akku-Schlagbohrschrauber für Heimwerker. Dem Mehr an Leistung bei kompakteren Abmessungen, die er dem Schwestermodell R18PD7 voraus hat, steht eine etwas weniger durchdachte Bedienung gegenüber.

Worx WX JCR

Oberklasse

Unter dem Markennamen Worx bietet der chinesische Positec Konzern Elektrowerkzeuge für Heimwerker und Profis sowie Gartengeräte an. Mit der 20-V-Powershare-Akkufamilie bietet Worx ein großes Akkusystem, das sämtliche Bereiche in Haus und Garten abdeckt.

Ausstattung Der Worx WX JCR ist technisch state of the Art. Er verfügt über einen Brushless-Motor, der leistungsmäßig im Mittelfeld liegt. Das die Maschine trotzdem etwas größer baut, liegt an seinem innovativen „Slammerdrill“ Schlagwerk, das der Maschine beim Bohren mit Schlag Bohrleistungen wie ein Bohrhammer verleihen soll.

Praxis Die schlechte Nachricht zu erst: beim Schlagbohren kann sich der Worx WX JCR nur leicht gegenüber den die Wettbewerbern in der Oberklasse absetzen. Die gute Nachricht: damit ist er in diesem Punkt immer noch Klassenbester. Und er gibt sich, trotz des nominell schwächsten Motors in der Oberklasse, auch in den anderen Disziplinen keine Blöße. Dazu liegt er gut in der Hand, ist leicht zu bedienen und bietet einen hohe Anfassqualität.

Fazit Der Worx WX JCR ist die Oberklasse-Empfehlung wenn es darum geht, öfter mal in hartes Mauerwerk oder Beton zu bohren. Auch sonst bietet er sehr gute Leistungen und vor allem eine überzeugende Ergonomie und leichte Bedienbarkeit.

Bosch Professional GSB 18V -55

Spitzenklasse

Die Profi-Sparte von Bosch pflegt ein eigenes 18-Volt-Akkusystem, das keine Kompatibilität zum Akkusystem der DIY-Sparte bietet. Da ausgewählte Bosch-Blau-Geräte mittlerweile auch in Baumärkten erhältlich sind, haben wir den blauen GSB 18V-55 in den Test genommen.

Ausstattung Bosch selber ordnet den GSB 18V-55 in die Einstiegsklasse der Profigeräte ein. Er arbeitet mit dem ProCore 18V Akkusystem der blauen Bosch Akkufamilie. Er gehört zu den wenigen Maschinen des Testfeldes, das im Set mit einem Systemkoffer, in diesem Fall der L-BOXX von Bosch Professional, geliefert wird.

Praxis Vom Aussehen kann der blaue Bosch im Vergleich zu anderen Maschinen des Testfeldes wenig her machen. Sobald man mit ihm arbeitet, begeistert er durch seine durchdachte Ergonomie und seine überzeugenden Bedienelemente. Auch das Bohrfutter von Roehm ist besonders hervorzuheben. Beim Bohren und Schrauben bringt der Bosch Professional GSB 18V-55 durch die Bank überzeugende Leistungen.

Fazit Wer sich als Heimwerker einen professionellen Akku-Schlagbohrschrauber gönnen will, sollte zum Bosch Professional GSB 18V-55 greifen. Ausgewogene Leistungen in Verbindung mit hoher Qualität und durchdachter Ergonomie machen das Arbeiten mit dem blauen Bosch zum Vergnügen.

Hikoki DV 18DBL2

Spitzenklasse

Hikoki war bislang unter dem Namen Hitachi bekannt. Den in Lizenz von der K.K. Hitachi Seisakusho verwendeten Markennamen hat die japanische Koki Holdings aufgegeben und vermarktet seine professionellen Werkzeuge unter dem Markennamen Hikoki.

Ausstattung Der Hikoki DV 18DBL2 gehört leistungsmäßig in die Spitzenklasse des Testfeldes. Entsprechend groß und schwer fällt die Maschine aus. Besonders, wenn einer der zwei zum Set gehörenden 5,0-Ah-Akkus an der Maschine steckt. Zum Lieferumfang gehört ein beeindruckender Zusatzhandgriff. Das komplette Set mit Akkus und Ladegerät kommt im Hikoki Systemkoffer.

Praxis Wie zu erwarten, lieferte der Hikoki DV 18DBL2 im Test beeindruckende Leistungen ab. Besonders hat uns überrascht, dass die Maschine auch in Beton einen sehr ordentlichen Bohrfortschritt zeigt. Als Heimwerker fährt man preislich sicher besser, wenn man einen Akku-Bohrschrauber und einen Bohrhammer der Oberklasse kauft. Trotzdem: wer das ultimative, universelle Tool unter den Akku-Schlagbohrschraubern sucht, landet beim Testsieger.

Fazit Der Hikoki DV 18DBL2 ist ein Über-Akku-Schlagbohrschrauber der höchsten Leistungsklasse. Die Überragende Leistung bedingt allerdings eine große, schwere Maschine, die ein ordentliches Loch ins Budget reißt. Doch insgesamt ist der Hikoki DV 18DBL2 klarer Testsieger.

Milwaukee M18 CBLPD

Spitzenklasse

Milwaukee ist die Profi-Marke des TTI-Konzerns. Entsprechend sieht TTI Milwaukee prinzipiell weniger bei Heimwerkern. Andererseits bekommt man die Geräte im Internet, wo niemand nach dem Gewerbeschein fragt. Und da der M18 CBLPD eine echt spannende Maschine ist…

Ausstattung Für engagierte Heimwerker interessant ist, dass der Milwaukee M18 CBLPD zur M18 Akkufamilie von Milwaukee gehört, die inzwischen mehr als 190 professionelle Werkzeuge für ein sehr breites Anwendungsspektrum bietet. Die Maschine selber gehört zu den kompaktesten Akku-Schlagbohrschraubern des Vergleichstests.

Praxis In der Praxis liefert der kompakte Milwaukee M18 CBLPD sehr ansehnliche Arbeitsleistungen. Auch hier liegen wir in einem Bereich, das weit über gängige Heimwerker-Anwendungen hinaus geht. Dazu kommt, dass die Bedienung durchdacht ist und Milwaukee auch die Ergonomie der gesamten Maschine im Blick hatte. Insgesamt ein rundum überzeugendes Produkt, das die lange Haltbarkeit einer Profimaschine mit für Heimwerker einfacher Anwendung verbindet.

Fazit Die Marke Milwaukee ist für Heimwerker sicher exotisch, doch ist der Milwaukee M18 CBLPD ein rundum empfehlenswerter Profi-Akku-Schlagbohrschrauber, den sich anspruchsvolle Heimwerker durchaus einmal genauer ansehen sollten.

Fazit Das war der Wahnsinn! Die Akku-Technik hat in den letzten Jahren einen riesigen Sprung gemacht. Tests, die vor fünf Jahren die ein oder andere Maschine an ihre Leistungsgrenze oder gar zum Aufgeben brachten, meisterten alle Maschinen des aktuellen Testfeldes problemlos. Das liegt zum Teil sicherlich daran, dass mittlerweile auch in Maschinen der Einstiegsklasse moderne Brushless-Motoren zum Einsatz kommen. Doch auch die letzte Maschine im Testfeld, die einen konventionellen Motor hat, bewältigte unsere üblichen Testanforderungen ohne nennenswerte Schwächen.

Kaufentscheidend sollten deshalb vor allem die persönlichen Anforderungen sein. Dabei sollte man vor allem die Akkufamilie betrachten, zu der eine Maschine gehört. Gibt es innerhalb des jeweiligen Akkusystems weitere Werkzeuge oder auch Gartengeräte, die man in absehbarer Zeit vielleicht anschaffen möchte? Und da die Leistung aller Maschinen gut ist, kann man auch ein verstärktes Augenmerk auf die Ergonomie legen. Und natürlich sollte man überlegen, wie intensiv man einen Akku- Schlagbohrschrauber benutzt. Oberklasse und erst recht Spitzenklasse-Geräte haben in der Regel eine deutlich höhere Lebenserwartung als Maschinen der Einstiegsklasse. Ob man die braucht, muss man selber abschätzen und in die Kaufentscheidung einbeziehen.

Dr. Martin Mertens