Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 6 Min.

UNSER STYLE IST GRÜN!


petra - epaper ⋅ Ausgabe 5/2020 vom 02.04.2020

Da freut sich nicht nur Mutter Erde: Eco-friendly leben - das ist MEHR ALS EIN TREND. Und es gibt so viele spannende Projekte und Produkte! Voilà: 28 Ideen, um easy Gutes für Klima und Umwelt zu tun


Everyday for Future

Artikelbild für den Artikel "UNSER STYLE IST GRÜN!" aus der Ausgabe 5/2020 von petra. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: petra, Ausgabe 5/2020

+++ China gegen Plastik: In allen Großstädten des Landes sind seit Ende 2019 Plastiktüten und Einwegprodukte aus Kunststoff verboten +++

Climate Action“ heißt das Motto des diesjährigen International Earth Day am 22. April. Gefeiert wird in über 175 Ländern. Auf allen Kontinenten setzen sich Menschen für den Naturschutz ein. Das Ziel ist auch, unser Konsumverhalten dauerhaft zu ändern. ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 1,99€
NEWS 14 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von petra. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 5/2020 von Mut zur Lücke. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Mut zur Lücke
Titelbild der Ausgabe 5/2020 von Die Kunst des richtigenTimings. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Die Kunst des richtigenTimings
Titelbild der Ausgabe 5/2020 von Accessoires der Saison DIE MACHEN DEN LOOK!. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Accessoires der Saison DIE MACHEN DEN LOOK!
Titelbild der Ausgabe 5/2020 von INTO THE WILD. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
INTO THE WILD
Titelbild der Ausgabe 5/2020 von Freundin fürs Leben. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Freundin fürs Leben
Titelbild der Ausgabe 5/2020 von CLEAR UP!Tipps vom Aufräum-Profi. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
CLEAR UP!Tipps vom Aufräum-Profi
Vorheriger Artikel
Freundin fürs Leben
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel CLEAR UP!Tipps vom Aufräum-Profi
aus dieser Ausgabe

...

Aber wie? Der Optimismus- Experte Prof. Dr. Jens Weidner plädiert ganz klar für kleine Schritte: „Mini-Meilensteine wirken wie Zuversichts- Booster. Sie motivieren uns, weiterzumachen.“ Baby-Steps also. Reste retten, weniger Plastik, mehr bio. Wege gibt es so viele. Auch sich zu informieren gehört dazu. Denn noch ist es nicht zu spät. Noch ist die Welt zu retten. Aber: „Wer einen Fehler begangen hat und ihn nicht korrigiert, begeht einen weiteren Fehler“, sagte der chinesische Philosoph Konfuzius einmal. Also, auf geht’s, wir machen die ersten Schritte.

WACHSTUM IM SUPERMARKT

Das Obst und Gemüse in den Supermarkt-Regalen hat oft lange Transportwege hinter sich. Klar, dass das dem Klima schadet - vor allem wegen der miesen CO2-Bilanz. Exakt da setzt das Start-up Infarm an. Die City-Farmer lassen Salat & Co. in Indoor-Gewächshäusern direkt im Supermarkt sprießen. Der Transport entfällt. Mehr Infos: infarm.de

BRAUCHE ICH DAS WIRKLICH?

Das Glück liegt im Sein, nicht im Haben“, sagt die erfolgreiche YouTuberin und Instagrammerin Jana Kaspar (JANAklar). In ihrem neuen Buch „Mein Konsumtagebuch - besser leben durch bewussten Konsum“ (Komplett Media, 25 Euro) erklärt sie, warum es guttut, ab und an zu verzichten.

LECKER, FAIR UND VOM FEINSTEN

Kleine Häppchen, große Freude: Pralinen gehen einfach immer. Wenn sie dazu noch fair produziert sind - umso besser! Dem Dortmunder Unternehmen Pott au Chocolat liegt genau das am Herzen. Die Chocolatiers arbeiten nachhaltig mit reinen Edelkakaos - Ehrensache, dass auch auf künstliche Zusätze verzichtet wird. Handgefertigte Pralinengi bt’s z.B. im 16er-Paket, ab 20 Euro, pottauchocolat.de

GREEN FASHION

Nachhaltig produzierte Mode ist auch bei C&A angesagt. Über die Hälfte der neuen Kollektion wird bereits unter dem Motto „More sustainable“ hergestellt, zum Beispiel durch die Verwendung von zertifizierter Bio- Baumwolle. Ebenfalls im Fokus: Recycling. Ab Mai wird es eine Bade-Kollektion aus recyceltem Nylon geben (ab ca. 30 Euro).

+++ Im Jahr 2050 könnte mehr Plastik im Meer schwimmen als Fische +++

ECO-OHRRINGE

Diese Schmuckstücke sind nicht nur ein optisches Statement, sondern auch klimatechnisch wertvoll. Sie wurden eco-friendly produziert. 58 Euro, jannjune.com

LEBEN AUF KLEINEM RAUM

Weniger Fläche = kleinerer ökologischer Fußabdruck - klar! Ein guter Grund, weshalb auch in Deutschland das Interesse an Tiny Houses, den sogenannten Minihäusern, wächst. Sie sind umweltverträglich, relativ günstig zu haben und dadurch eine gute Alternative zu teuren Mietwohnungen. Eine Auswahl verschiedener Anbieter finden Sie hier: tiny-houses.de

ARBEIT MIT SINN

Haben Sie Lust, sich auch im Job fürs Klima einzusetzen? Dann sollten Sie einen Blick auf die Plattformen goodjobs.eu und jobverde.de werfen. Sie vermitteln ökologisch wertvolle Stellen.

84 %

der Deutschen wünschen sich ein Verbot von Mikroplastik in Kosmetik- und Reinigungsprodukten. Quelle: „Plastikatlas 2019“

YUMMIE: HALME ZUM AUFESSEN

Strohhalme aus Plastik sind out! Die Plastik-Röhrchen landen viel zu schnell im Müll und sind damit eine absolute Verschwendung. Viel cooler: essbare Trinkhalme auf Basis von Getreide, Apfelfasern, Stevia und Zitronensäure. Die Halme des Start-ups Wisefood bleiben bis zu zwei Stunden stabil und sind noch dazu ein toller Blickfang. 30 Stück, ca. 3 Euro, über wisefood.eu

ARBEIT MIT SINN

Haben Sie Lust, sich auch im Job fürs Klima einzusetzen? Dann sollten Sie einen Blick auf die Plattformen goodjobs.eu und jobverde.de werfen. Sie vermitteln ökologisch wertvolle Stellen.

+++ Zwischen den Jahren 1950 und 2015 wurden weltweit 8,3 Milliarden Tonnen Plastik produziert +++

KLIMANEUTRALES HOTEL

Im Familien-Hotel „Feldberger Hof“ gibt’s jede Menge zu erleben, vom Indoor-Hochseilpark bis zur Trampolin- Arena. Wer’s ruhiger mag, relaxt im Wellnessbereich. Und das bei minimaler CO2-Belastung. Mehr Infos: feldberger-hof.de

+++ Die Verschmutzung von Böden und Binnengewässern durch Mikroplastik ist je nach Umgebung zwischen vier- und 23-mal so hoch wie im Meer +++

GRÜNES MUSICAL

Auch auf der Bühne kann man grün arbeiten, verspricht die Institution Green Alliance, die Theater in Sachen Nachhaltigkeit schult. Vorreiter ist das Broadway-Musical „Wicked“ über die Hexen von Oz. Mehr Infos: stage-entertainment.de

DOPPELT GUT

Hanf ist eine tolle Sache - vor allem weil sich aus seinem hohen Anteil an Zellulose biologisch abbaubares Plastik herstellen lässt. Außerdem saugen die Pflänzchen beim Wachsen umweltschädliches Kohlenstoffdioxid (CO2) aus der Luft und setzen gleichzeitig Sauerstoff frei. Genial!

VORREITER MIT WEITBLICK

Immer mehr Unternehmen achten auf einen sorgsamen Umgang mit der Umwelt. Ein Vorbild ist die Modemarke Opus: Sie produziert fair und nachhaltig, bildet dazu die Mitarbeiter zu Imkern aus. Toll: Fast 100 Prozent des Büro- Stroms werden von der eigenen Photovoltaik- Anlage hergestellt.

NO PLASTIC

Mikroplastik ist Gift für die Umwelt, denn es schwimmt mit dem Abwasser direkt in unsere Flüsse und ins Meer. Darum produziert Rossmann jetzt auch Marken ohne die Partikel.

RESTE RETTEN

Jedes Jahr landen in Deutschland rund 1,9 Millionen Tonnen Essen im Müll - eine extreme Verschwendung. Die Macher der App „Too Good To Go“ (iOS, Android) setzen der Farce ein Ende: Restaurants, die abends noch Reste übrig haben, können diese via App vergünstigt „to go“ anbieten.

+++ Rund 17 Millionen Deutsche setzen sich laut Statista- Umfrage aktiv für Natur- und Umweltschutz ein +++

64 %

der Deutschen wollen 2020 mehr für Umwelt und Klimaschutz tun. Quelle: „Plastikatlas 2019“

Was passiert mit unseren Gletschern? Und warum wird es immer wärmer? Antworten auf alle Klima-Fragen finden Groß und Klein im badischen Sinsheim, in der interaktiven Klima Arena. Mehr Infos: klima-arena.de

SUCHEN UND PFLANZEN

Die grüne Suchmaschine ecosia.org ist eine tolle Alternative zu Google. Denn: Bei jeder 45. Suchanfrage wird ein Baum gepflanzt. Wichtiges Plus: Der Dienst trackt weder Suchen, noch vermarktet er die Daten der Nutzer.

SOLAR

Die „Ice-Watch“ ist eine echte Innovation: Sie zieht all ihre Energie aus Licht. 99 Euro, über ice-watch.com

JEDE MATTE ZÄHLT

Yogamatten aus Auto-Abfall? Die Firma Hejhej-mats macht’s möglich. Sie lässt ihre Produkte aus zerkleinerten Schaumstoffresten fertigen. 129 Euro, über hejhej-mats.com

WENIGER IST MEHR

Marie Kondo hat’s vorgemacht, nun zieht Orga-Expertin Monica Leed nach. Das Credo ihres neuen Ratgebers „Simply Spaced“ (Knesebeck, 22 Euro): ausmisten, recyceln oder spenden, dann neu organisieren. Dazu gibt’s jede Menge Tipps für ein nachhaltig gestaltetes Heim ohne Plastik.

GEMEINSAM STARK

Die globale Bewegung BREAK FREE FROM PLASTIC formte sich 2016, um Konsumgüter- Konzerne und Plastikproduzenten zur Verantwortung zu ziehen. Knapp 2000 Organisationen und über 6000 Menschen haben sich bereits angeschlossen. 2018 sammelten sie weltweit 187.851 Stücke Plastikmüll ein. Mehr Infos: breakfreefromplastic.org

+++ Bis 2030 will Deutschland mindestens 65 Prozent des Stroms aus erneuerbaren Energien erzeugen +++

FARBE ZEIGEN

Nachhaltige Mode wirkt langweilig? Das Modelabel Comma beweist das Gegenteil: Die neue Kapselkollektion strahlt in Pink, der Trendfarbe des Sommers, und wurde ressourcenschonend produziert. Erhältlich ab Mai im Handel und online.

VOLL IM EINKLANG

Inhaltsstoffe, Produktion, Verkauf: Bei LediBelle achtet man auf Nachhaltigkeit in allen Bereichen. Zellaufbauendes Serum, 55 Euro

SCHÜTZT NATUR UND HAUT

14.000 Tonnen Sonnencreme landen jedes Jahr in Korallenriffen. Annemarie Börlind verzichtet für Haut und Umwelt auf chemische UV-Filter. Sonnen-Fluid, 17 Euro

10 %

des jemals produzierten Kunststoffes sind recycelt worden. Quelle: „Plastikatlas 2019“

ZWEI DÖRFER, EINE VISION

ReGen Village heißt das Dorf der Zukunft. Entstehen wird es in Almere, einem Vorort von Amsterdam, und soll noch in diesem Jahr Realität werden. Die Idee: Alles, was die Bewohner zum Leben brauchen, wird selbst produziert. Gärten, beheizte Gewächshäuser, Aquaponik. Bei Letzterem handelt es sich um eine Fischzucht, bei der die Exkremente der Fische als Dünger für die Pflanzen genutzt werden. Auch in Deutschland gibt es ein ähnliches Projekt: das Ökodorf Sieben Linden in der Gemeinde Beetzendorf in Sachsen-Anhalt. Zu 80 Prozent versorgt sich das Dorf bereits selbst, Fisch und Fleisch sind in der Gemeinschaftsküche tabu, es gibt weder Autos noch Wassertoiletten. Wer Lust hat, modernes Aussteigerleben einmal selbst kennenzulernen, ist eingeladen, an Workshops und Mitarbeiterwochen teilzunehmen. Bereit für die Zukunft? Mehr Infos: siebenlinden.org

+++ Seit China im Jahr 2018 einen Import-Stopp für Plastikmüll verhängt hat, wird mehr in Malaysia entsorgt +++

SELBERMACHEN

Egal ob Kochjunkie oder -muffel: Die coole Koch- Coach-App „Tasty“ hält über 2000 Rezepte bereit. Prima Idee - denn schließlich schmeckt Selbstgekochtes am besten - und minimiert das Müllproblem. Super!

GRÜNE KRANKENKASSE

Als erste klimaneutrale Krankenkasse übernimmt die BKK Pro Vita nicht nur Naturheilverfahren bei zugelassenen Ärzten, sie investiert auch in Umweltprojekte, setzt auf Ökostrom und Recyclingpapier. Außerdem ist sie „veggie-freundlich“ . Mehr Infos: bkk-provita.de

NATÜRLICH SCHÖN

Verantwortung tragen? Klappt mit den Basics aus Bio-Baumwolle von Hess Natur. Das Label ist seit über 40 Jahren ein echter Fair-Fashion- Pionier. Produziert wird in Europa. hessnatur.de

KAFFEE-KLATSCH MIT MEHRWERT

Im Tchibo Unternehmens-Podcast „Fünf Tassen täglich“ geben ganz unterschiedliche Menschen - von der Zero-Waste-Aktivistin über die Musical-Darstellerin bis zum Kaffee- Sommelier - alle 14 Tage praktische Tipps rund um einen nachhaltigen Lebensstil. Geplaudert wird etwa über Müllvermeidung, Kleidertausch - aber auch über die besten Kaffeerezepte. Auf gängigen Audio-Plattformen wie Spotify, Audio Now, Apple Podcasts.


FOTOS: CHRISTIN SCHWARZER PHOTOGRAPHY, MARC TRAN/CACTUS CREATIVE STUDIO/STOCKSY UNITED, #BREAKFREEFROMPLASTIC (2), GETTY IMAGES (2), HOTEL FELDBERGER HOF, PR; ILLUSTRATIONEN: LULU/JALAG/SEASONS.AGENCY, ISTOCK (2); STILLS: PR; TEXT: C. REMMERT, I. VOLKMER