Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 2 Min.

VALENTINA D. (49): „Ich wünsche mir für meine Tochter einen anderen Mann“


Frau von heute - epaper ⋅ Ausgabe 43/2019 vom 18.10.2019

Mit dem Partner ihres Kindes ist Valentina nicht einverstanden. Das belastet den Familienfrieden


Artikelbild für den Artikel "VALENTINA D. (49): „Ich wünsche mir für meine Tochter einen anderen Mann“" aus der Ausgabe 43/2019 von Frau von heute. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Fotos: iStock

Diskussionen: Streit um den Partner kann auch zwischen Eltern und Kindern zu Problemen führen

Eigentlich sollte ich mich freuen, dass meine Tochter einen gebildeten, sogar vermögenden Mann an ihrer Seite hat. Doch Erik ist ein arroganter, fieser, besitzergreifender Mensch, der Natascha nicht gut tut – als ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 0,99€
NEWS 14 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Frau von heute. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 43/2019 von Gute Nachrichten der Woche. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Gute Nachrichten der Woche
Titelbild der Ausgabe 43/2019 von 4 Tipps für die Zeitumstellung. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
4 Tipps für die Zeitumstellung
Titelbild der Ausgabe 43/2019 von Aus Liebe zum Detail: Blickpunkt Ärmel. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Aus Liebe zum Detail: Blickpunkt Ärmel
Titelbild der Ausgabe 43/2019 von Angela färbtHaare bei Vollmond. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Angela färbtHaare bei Vollmond
Titelbild der Ausgabe 43/2019 von Grün tut gut Sanfte Naturkosmetik. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Grün tut gut Sanfte Naturkosmetik
Titelbild der Ausgabe 43/2019 von Make-up perfekt auftragen. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Make-up perfekt auftragen
Vorheriger Artikel
Anti-Stress-Diät
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel Meditation für Anfänger
aus dieser Ausgabe

... Mutter spürt man das einfach. Ich wünsche mir so sehr, dass Natascha das auch erkennt.

Eine neue Liebe wäre schön

Und ich wünsche mir, dass sie sich in einen anderen verliebt und Erik endlich in den Wind schießt. Denn seit die beiden zusammen sind, hat sie sich total verändert: Erik hier, Erik da – ich höre seit einem Jahr kaum noch etwas anderes. Natascha bespricht jede Kleinigkeit mit ihm, seien es Probleme innerhalb unserer Familie,geldsorgen – Dinge, die ihn meiner Meinung nach nichts angehen, die viel zu intim sind! Und sogar die Besuche bei uns muss sie vorher mit ihm abklären. Seine Meinung ist für Natascha oberstesgebot. „Warum lässt du dich so von ihm lenken?“, habe ich sie kürzlich gefragt. Sie sei glücklich mit Erik und ich solle aufhören, ständig auf ihm herumzu-hacken, erwiderte meine Tochter. Ich kann das aber überhaupt nicht glauben! Natascha hat einen liebevolleren, besseren Partner verdient. Einen Mann, der sie mit viel mehr Respekt behandelt

Experten-Rat:Versuchen Sie, sich herauszuhalten

Valentina sollte ihre Situation im Freundeskreis diskutieren. ganz sicher bekommt sie an der einen oder anderen Stelle zu hören: „So geht es mir auch!“ Denn: Vielen Eltern fällt es schwer, wenn sich die erwachsenen Kinder anders verhalten als man es sich vorgestellt oder gewünscht hat. Und man ist schnell bereit, den grund dafür dann beim Partner des Kindes zu suchen. Valentinas Intuition als Mutter möchte keiner infrage stellen! Möglicherweise ist ihr Schwiegersohn wirklich nicht der Richtige für ihre Tochter. Aber: Natascha sollte das selbst herausfinden. Vielleicht mag sie einfach die Rolle, die sie aktuell in der Partnerschaft ausfüllt. Vielleicht genießt sie es, einen starken Mann an ihrer Seite zu haben, der ihr die Entscheidungen abnimmt. Wichtig als Eltern ist es, sich aus der Beziehung herauszuhalten. Jedenfalls so lange, wie sich das Kind nicht selbst beklagt.

INFOS zum Thema

Eine Psychologin befragte in den USA Eltern und deren Kinder im Studentenalter, welche Eigenschaften der perfekte Partner aufweisen solle. Die Antworten gingen stark auseinander: Während die Eltern vor allem darauf Wert legten, dass Freund oder Freundin des Sprösslings diesem charakterlich möglichst ähnlich ist, war den Kindern die charakterliche Übereinstimmung eher unwichtig.