Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 3 Min.

VARIO STAR 650 S: Luxusliner zum kleinen Preis


Auto Bild reisemobil - epaper ⋅ Ausgabe 6/2019 vom 07.06.2019

Wenn ultimativer Luxus bezahlbar wird, darf auch Otto Normalverbraucher träumen: Was taugt ein Variomobil für nur 16900 Euro?


Artikelbild für den Artikel "VARIO STAR 650 S: Luxusliner zum kleinen Preis" aus der Ausgabe 6/2019 von Auto Bild reisemobil. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Mit etwas Geschick trägt dieser Vario in zwei Jahren ein H-Kennzeichen. Kontakt zum Verkäufer via Tel. 0 15 14–4 34 31 94


FOTO: C. BÖRRIES

Ganz oben wird die Luft traditionell dünn. Wer vom werksfrischen Vari-tar-Mobil für den Urlaub träumt, sollte beruflich sehr erfolgreich sein, außerordentlich geerbt oder im Lotto gewonnen haben. Erst im Alter wird es günstiger. Schnäppchenjäger mit handwerklichem Geschick können bei Gebrauchten schon unter 25000 Euro fündig werden, wie das ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 4,49€
NEWS 14 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Auto Bild reisemobil. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 6/2019 von WIR BETREUEN 100 BULLIS. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
WIR BETREUEN 100 BULLIS
Titelbild der Ausgabe 6/2019 von LESERBRIEFE. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
LESERBRIEFE
Titelbild der Ausgabe 6/2019 von WANDERN IN KITZBÜHEL: Alpenstadt im Sommer genießen. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
WANDERN IN KITZBÜHEL: Alpenstadt im Sommer genießen
Titelbild der Ausgabe 6/2019 von Vergleich Kastenwagen mit Heckbädern: BAD, MAL GANZ ANDERS. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Vergleich Kastenwagen mit Heckbädern: BAD, MAL GANZ ANDERS
Titelbild der Ausgabe 6/2019 von Fahrbericht Hymer B ML I 780: EDEL VERPFLICHTET. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Fahrbericht Hymer B ML I 780: EDEL VERPFLICHTET
Titelbild der Ausgabe 6/2019 von Familienspaß auf Italienisch!. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Familienspaß auf Italienisch!
Vorheriger Artikel
Gesunde Ernährung auch unterwegs: Folge 6
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel ROADTRIP VON CHICAGO INS MONUMENT VALLEY: WILLKOMMEN IM WILDEN WE…
aus dieser Ausgabe

Ganz oben wird die Luft traditionell dünn. Wer vom werksfrischen Vari-tar-Mobil für den Urlaub träumt, sollte beruflich sehr erfolgreich sein, außerordentlich geerbt oder im Lotto gewonnen haben. Erst im Alter wird es günstiger. Schnäppchenjäger mit handwerklichem Geschick können bei Gebrauchten schon unter 25000 Euro fündig werden, wie das folgende Beispiel zeigt.
DAS IST ER: Ein mondänes Schiff, das 28 Jahre nach seinem Stapellauf jünger und größer wirkt, als es die nüchternen Daten im Fahrzeugschein belegen. Interessierte und zuweilen auch neidische Blicke anderer Reisemobilisten dürften auch dem nächsten Eigner sicher sein. Zwar handelte es sich beim Star 650 entsprechend der Modellnomenklatur der Manufaktur aus dem niedersächsischen Bohmte um eines ihrer Einstiegsmodelle, doch das ist gnadenlos tiefgestapelt. Raum- und Qualitätsgefühl sind außergewöhnlich. Ganz klar: Dieser Typ ist kein Blender. Sein selbsttragender Aufbau bietet durchgehend mindestens zwei Meter Stehhöhe im Innenraum, gehört zu den solidesten Konstruktionen auf dem Markt und verströmt selbst nach fast drei Jahrzehnten Tresorcharakter. In den seltenen Fällen, in denen ein Vario an Wassereinbrüchen leidet, treten diese entweder im Bereich der Fenster, nach schweren Beschädigungen des Aufbaus oder durch unsachgemäße nachträgliche An- und Umbauten auf.

Vario Star 650 S

Länge: 6,60 m Sitzplätze: 6 Schlafplätze: 4 ab 16 900 Euro

www.vario-mobil.com


„ Dieser Vario wirkt selbst nach fast 30 Jahren sehr wertig.“


Jalousie an der Frontscheibe und Automatikgetriebe waren einst aufpreispflichtig, Hubbett und Bartisch dagegen Serie


DAS HAT ER: Die Fähigkeit, vier anspruchsvolle Urlauber rund ums Jahr glücklich zu machen. Eine selbsttragende, glasfaserverstärkte Kunststoffkarosserie mit 40 Millimeter starker Hartschaumisolierung macht das Konzept voll wintertauglich. Die Variomobi-erft setzte auf robuste Mercedes-Benz- 814-Nutzfahrtechnik und lieferte eine Fülle ausgefeilter Ausstattungsdetails, die einst einen Neupreis von beinahe einer Viertelmillion D-Mark (inklusive Extras) rechtfertigten. Kein Vario ist von der Stange, denn der Hersteller klopfte vorab immer genau die Vorstellungen seiner Kunden ab: Drei fette, luftgefederte Isri-Pilotensessel vermitteln Erst-lasse-Komfort, penibler Möbelbau aus weiß lasiertem Eichen-Echtholz mit abgerundeten Kanten und akkurat mit Velours bespannte Sichtflächen sorgen bei dem von uns gecheckten Fahrzeug für Behaglichkeit, enormen Stauraum und erstaunliche Ruhe auf Touren. Für angenehme Temperaturen sind Trum-eizung und Dachklimaanlage zuständig. Auch im Verborgenen galt eindeutig die Devise „klotzen statt kleckern“: Üppige beheizbare Tanks (180 Liter Frischwasser, 120 Liter Abwasser und 120 Liter für Fäkalien) trotzen polaren Kälteeinbrüchen. Ein fest verbauter Generator liefert Strom und macht den Vario autark einsetzbar. Schon damals gab es darüber hinaus gegen Aufpreis weitere Luxus-Extras für die anspruchsvolle Kundschaft: Von Warmwasser-Fußbodenheizung über Sat-Anlage und Ceranfeld bis hin zu Zentralstaubsauger und Metalliclackierung setzte nur das Budget des Käufers Grenzen. Natürlich sind im langjährigen Betrieb hin und wieder weitere Aufwendungen fällig. Der jetzige Besitzer investierte seit 2017 kräftig. Neben der Toilettenanlage (Thetford) erneuerte er die Sechs-Meter-Markise und den Backofen, rüstete Tagfahrlicht nach und gönnte seinem Mobil außerdem noch eine neue Dachluke, eine frische Front- und eine Seitenscheibe und on top eine beifahrerseitige Heckgarage. Zudem wurde der gesamte Vario frisch foliert und von unten mit neuem Unterbodenschutz konserviert.

SO FÄHRT ER: Dank seiner Nutzfahrzeugtechnik und der (einst aufpreispflichtigen) Automatik äußerst betulich und zugleich erfreulich entspannend. Jeder Kilometer im Vario 650 ist ein Erlebnis. Als Basis wurde je nach Kundenwunsch wahlweise Technik von Fiat, Iveco, Volkswagen oder Mercedes-Benz verwendet, in allen Fällen langlebige Nutzfahrzeugtechnik. Tief im Vorderwagen des von uns gecheckten Vario grummelt die damals teuerste Basis: ein vier Liter großer Turbodiesel mit 136 PS und knapp über 400 Newtonmeter Drehmoment, dem Insider ein beinahe ewiges Leben prognostizieren, solange man für frisches Öl und eine intakte Kühlung sorgt. Trotz seines Alters bremst der Vario schon mit ABS und lässt sich somit besonders sicher bis ins H-Kennzeiche-lter steuern.


FOTO: C. BÖRRIES

FOTOS: C. BÖRRIES (6), HERSTELLER (2), RALPH-THOMAS KÜHNLE