Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 30 Min.

VEGAN / Cremige Suppen: Zum Dahinschmelzen CREMIGE SUPPEN


Vegan für mich - epaper ⋅ Ausgabe 6/2019 vom 09.10.2019

Erbsenschaumsuppe mit Mandeln

Artikelbild für den Artikel "VEGAN / Cremige Suppen: Zum Dahinschmelzen CREMIGE SUPPEN" aus der Ausgabe 6/2019 von Vegan für mich. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: Vegan für mich, Ausgabe 6/2019

für 4 Portionen

ZUTATEN:
600 g TK -Erbsen • 1 Zwiebel • 4 EL Olivenöl • 800 ml Gemüsebrühe • Salz • Pfeffer • 1/2 Bund Petersilie • 80 g helles Mandelmus • 100 ml Sojasahne (zum Aufschlagen) • 1/2 TL abgeriebene Bio-Limettenschale • 1 EL Limettensaft

1. Auf einem Teller 150 g Erbsen zum Antauen beiseitestellen. Inzwischen die Zwiebel schälen und fein wür feln. Das Olivenöl in einem breiten Topf erhitzen und die Zwiebel darin bei mit tlerer Hitze glasig dünsten. Die übrigen Erbsen dazugeben und noch ca. 2 Min. mitdünsten. Die Brühe zugießen, salzen, pfeffern und aufkochen. ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 4,49€
NEWS 14 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Vegan für mich. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 6/2019 von VEGAN / Grundlagen: Kleines Grundlagen-Brevier suppenzeit!. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
VEGAN / Grundlagen: Kleines Grundlagen-Brevier suppenzeit!
Titelbild der Ausgabe 6/2019 von VEGAN / Exotische Suppen: Die weite Welt der Suppen exotische ideen. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
VEGAN / Exotische Suppen: Die weite Welt der Suppen exotische ideen
Titelbild der Ausgabe 6/2019 von VEGAN / Eintöpfe: Für Leib und Seele FEINE EINTÖPFE. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
VEGAN / Eintöpfe: Für Leib und Seele FEINE EINTÖPFE
Titelbild der Ausgabe 6/2019 von Vegan für mich. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Vegan für mich - epaper
Vorheriger Artikel
VEGAN / Grundlagen: Kleines Grundlagen-Brevier suppenzeit!
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel VEGAN / Exotische Suppen: Die weite Welt der Suppen exotische ide…
aus dieser Ausgabe

1. Auf einem Teller 150 g Erbsen zum Antauen beiseitestellen. Inzwischen die Zwiebel schälen und fein wür feln. Das Olivenöl in einem breiten Topf erhitzen und die Zwiebel darin bei mit tlerer Hitze glasig dünsten. Die übrigen Erbsen dazugeben und noch ca. 2 Min. mitdünsten. Die Brühe zugießen, salzen, pfeffern und aufkochen. Zugedeckt bei mittlerer Hitze ca. 5 Min. garen.
2. Währenddessen die beiseitegestellten Erbsen mit kochendem Wasser übergießen und ca. 4 Min. ziehen lassen, dann in ein Sieb abgießen und abtropfen lassen. Die Petersilie abbrausen, trocken schüt teln, die Blät ter abzupfen und grob hacken.
3. Die Suppe vom Herd nehmen, Mandelmus, Sojasahne und Petersilie dazugeben und mit dem Stabmixer pürieren, salzen. Die übrigen Erbsen mit Limettenschale und -saft, Salz und Pfeffer würzen. Die Suppe mit dem Erbsen- Limetten-Mix servieren und nach Belieben mit Pul biber (schar fen Paprikaflocken) bestreuen.

Alternative: Rote- Bete-Suppe

EINE FEINHEIT MIT KOKOSMILCH! 3 Schalotten und 1 Stück Ingwer (ca. 15 g) schälen und klein würfeln. 400 g gegarte Rote Bete (vakuumverpackt) würfeln. Schalotten und Ingwer in einem breiten Topf in 2 EL heißem Öl 1–2 Min. glasig dünsten. Rote Bete ca. 1 Min. mit andünsten. 1/2 l Gemüsebrühe zugießen und die Suppe bei mittlerer Hitze zugedeckt ca. 5 Min. köcheln. Vom Herd nehmen und das Gemüse fein pürieren. Dann 1/4 l Kokosmilch (Dose) unterrühren und die Suppe noch ca. 5 Min. garen. Mit Salz, Pfeffer, 2 EL Sojasauce und 1–2 EL Zitronensaft würzen und vor dem Servieren 2 EL Schnittlauchröllchen aufstreuen.

EXPRESSKOCHEN VEGAN
Martina Kittler, GU, 8,99 Euro


Weiße Spargelcremesuppe mit Petersilienpesto

Außerhalb der Spargelsaison kann man auch auf Spargel aus dem Glas zurückgreifen .


für 4 Portionen

ZUTATEN:
80 g Zwiebeln • 1 kleine Knob - lauchzehe • 1–2 EL Kokosöl oder ein anderes Pflanzenöl • 500 g weißer Spargel • Meersalz • 1 Dose Cannellini-Bohnen bzw. weiße Bohnen (240 g A btropfgewicht) • 3 EL Hefeflocken • 3 EL Pinienkerne, geröstet • 1–2 EL Zitronensaft • weißer P fe ffer aus der Mühle
Für die Brösel: 1–2 EL Margarine • 20 g Semmelbrösel • Meersalz
Für das Petersilienpesto: 30 g frische Petersilie • 20 g Kü rbiskerne • 1 EL Zitronensaft • 4 EL Olivenöl • 1/2 TL Meersalz

1. Zwiebeln und Knoblauchzehe abziehen und würfeln. Das Kokosöl in einer Pfanne erhitzen. Zwiebeln und Knoblauch darin 3–4 Min. anrösten. Geröstete Zwiebel- und Knoblauchwür fel zur weiteren Verwendung beisei testellen.
2. Den Spargel schälen und die harten Enden abschneiden. Spargel in e twa 11/2 –2 l Wasser mit einer großen Prise Meersalz et wa 12 Min. garen. Der Spargel sollte noch ganz leicht bissfes t sein.
3. Spargelstangen aus dem Wasser nehmen, die Spargelspitzen abschneiden und beiseitelegen. Die restlichen Spargelstangen klein schneiden. Den Spargelsud nicht wegschütten, denn er wird gleich noch benötigt!
4. Die Bohnen in ein Sieb gut abgießen, abbrausen und abtropfen lassen. Dann mit den klein geschnittenen Spargelstangen sowie den gerösteten Zwiebelund den Knoblauchwür feln, Hefeflocken, gerösteten Pinienker nen und 1 EL Zitronensaft in einen Mixer geben. Mit gut 600 ml Spargelsud aufgießen und fein pürieren.
5. Die cremig pürierte Spargelsuppe wieder in den Topf geben, nochmals erhit zen und mit Spargelsud beliebig strecken. Die Spargelcremesuppe mit Meersalz und weißem Pfeffer würzen und mit Zitronensaf t abschmecken.
6. Fü r die Brösel die Margarine in einem Topf zerlassen. Die Semmelbrösel einrühren und goldbraun anrösten. Geröstete Semmelbrösel salzen.
7. Petersilie waschen, trocken schüt teln und mit Kü rbiskernen, Zitronensaft, Olivenöl und Meersalz im Mixer pürieren. Das Pesto mit 1–2 EL Wasser verdünnen und mit Meersalz abschmecken.
8. Spargelcremesuppe nochmals erhitzen, in tiefe Teller füllen, die beiseitegestellten Spargelspitzen einlegen, Pesto kreisförmig auf die Suppe geb en und die Suppe mi t Bröseln bestreut ser vieren. Nach Belieben mit Petersilie garnieren.

GREEN LOVE
Lea Green, GrünerSinn- Verlag, 24,95 Euro; bestellen unterwww.greenlove.de, Blog:www.veggi.es


Möhren-Mango- Suppe mit Weizenfladen

für 4 Portionen

ZUTATEN:
Für die Suppe: 1 Zwiebel • 400 g Möhren • ca. 10 g frischer Ingwer • 200 ml Kokosmilch • 1 große Mango • ca. 1/2 Chilischote (nach Geschmack und Schärfe) • Salz
Für die Weizenfladen:
200 g Weizenmehl (Type 550) • 10 0 g Wasser oder Sojajoghurt, natur (mit Sojajoghurt werden die Fladen etwas weicher, mit Wasser gelingen sie aber auch!) • ca. 6 EL Olivenöl • ca. 2 TL Salz • ca. 2 TL Kreuzkümmel, ungemahlen • Pflanzenöl zum Ausbacken

1. Die Zwiebel pellen, in Scheiben schneiden und in et was Öl glasig dünsten, die Möhren und den geschälten Ingwer in Stücke schneiden und hinzufügen. Mit 400 ml Wasser auffüllen und ca. 15 Min. kochen. Die Kokosmilch hinzufügen und erhitzen.
2. Die Mango schälen und in Würfel schneiden, die Hälfte der Wür fel zu den Möhren geben. Die Chilischote aufschneiden, die Kerne ent fernen, die Schote ebenfalls zu den Möhren geben.
3. Die Suppe mit dem Pürierstab pürieren und mit Salz abschmecken.
4. Die Zutaten für den Teig in einer Schüssel verrühren. Auf einer bemehlten Unterlage mit den Händen ca. 8–12 kleine Fladen ausformen, evtl. die Hände ebenfalls mit Mehl bestäuben, wenn der Teig zu klebrig sein sollte. In einer beschichteten Pfanne etwas Öl erhitzen und die Fladen von beiden Seiten knusprig backen.
5. Kurz vor dem Servieren die restlichen Mangowür fel auf 4 Teller verteilen. Die Suppe darübergießen und zusammen mit den Weizenfladen genießen!

Tipp: Die Suppe kann einen Tag vorher zubereitet werden. Sie schmeckt heiß oder eisgekühlt!

MEINE FAMILIE ISST VEGAN
Rezepte für mehr vegan im Alltag. Helene Holunder, Thorbecke Verlag, 19,99 Euro


Ratatouillesuppe

für 4 Portionen
ZUTATEN:
1 Zwiebel • 2 Knoblauchzehen • 200 g Zucchini • je 1 rote und gelbe Paprikaschote • 2 EL Olivenöl • 1 EL Tomatenmark • 1/2 l Tomatensaft • 1/2 l Gemüsefond (Glas) oder Gemüsebrühe • Salz • Pfeffer • 1 TL getrocknete Kräuter der Provence • 2 Tomaten • 1/2 Bund Basilikum • 100 ml Sojasahne

1. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein würfeln. Die Zucchini putzen, waschen und in 1 cm große Würfel schneiden. Paprika halbieren, putzen, waschen und ebenfalls klein würfeln.
2. In einem Topf das Öl erhitzen und Zwiebel, Knoblauch, Zucchini und Paprika darin unter Rühren 2–3 Min. dünsten. Das Tomatenmark einrühren und kurz mit anschwitzen. Dann das Gemüse mit Tomatensaft und Fond oder Brühe aufgießen, aufkochen und mit Salz, Pfeffer und Kräutern würzen. Das Gemüse zugedeckt bei milder Hitze 7–10 Min. garen lassen.
3. Inzwischen die Tomaten waschen, vierteln und in kleine Würfel schneiden, dabei Kerne und Stielansätze entfernen. Basilikumblätter abzupfen, abreiben und grob hacken.
4. Die Suppe vom Herd nehmen, mit dem Stabmixer grob pürieren – es dürfen noch Stückchen zu sehen sein. Die Tomatenwürfel unterrühren. Die Suppe mit Salz und Pfeffer abschmecken, auf tiefe Teller verteilen und mit je 1 Klecks Sojasahne garnieren. Mit dem Basilikum bestreuen. Dazu schmeckt Baguette oder Ciabatta.

EXPRESSKOCHEN VEGAN
Martina Kittler, GU , 8,99 Euro


Mohnöl

Mohnöl wird aus einer der ältesten Kulturpflanzen Europas gewonnen und wurde bereits in der Antike aufgrund seiner Vielseitigkeit sehr geschätzt. Heute gilt das ehemals so bedeutsame Öl als echte Rarität. Mohnöl hat ein fruchtig-liebliches, nussiges Aroma. Damit ist es das perfekte Öl für Salate, Rohkost und Gemüse. Auch Müsli und Süßspeisen lassen sich mit dieser leicht süßlich schmeckenden Öl-Spezialität ideal verfeinern. Durch den besonders hohen Gehalt an mehrfach ungesättigten Fe ttsäuren wer tet es Ihre Gerichte auch aus ernährungswissenschaftlicher Sicht auf.

Karotten-Cremesuppe mit Haselnüssen und Mohnöl

für 4 Portionen

ZUTATEN:
500 g Karotten • 500 ml Gemüsebrühe • 250 ml Pflanzensahne • 250 ml Pflanzendrink (z. B. Haferdrink) • 2–3 EL BIO PLAN ÈTE Mohnöl nativ • 1 EL gemahlene Haselnüsse • Salz • Pfeffer

1. Die Karotten waschen und in Scheiben schneiden.
2. Anschließend in einen Topf geben und mit heißer Brühe übergießen. Etwa 20 Min. auf dem Herd köcheln lassen, bis die Karotten weich sind.
3. Daraufhin Pflanzendrink, Pflanzensahne, Salz und Pfeffer hinzugeben.
4. Die Mischung heiß pürieren, bis sie cremig ist. Das Mohnöl hinzugeben und nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken.
5. Geben Sie die fertige Karotten-Cremesuppe in Schalen und die gemahlenen Haselnüsse darüber.

Weitere Rezepte aufwww.bioplanete.com/de/genuss/rezepte.html

Champignon- Hanf-Suppe

für 2 Portionen

ZUTATEN:
250 g braune Champignons • 1 kleine Zwiebel • 150 ml Hanfdrink Natur • 150 ml Gemüsebrühe • 1 EL Weizenmehl glatt • etwas Hanföl • Hanfsamen

1. Die Champignons waschen, die Zwiebel schälen und beides fein würfeln.
2. Etwas Hanföl erhitzen und die Zwiebel sowie die Champignons darin anrösten.
3. Mit dem Mehl bestäuben und mit Gemüsebrühe und Hanfdrink ablöschen.
4. Zehn Min. lang köcheln lassen, pürieren und mit Hanfsamen garniert heiß servieren.

Hanföl

Hanfsamenöl enthält einen hohen Anteil ungesättigter Fettsäuren (ca. 80 %) und für die Ernährung wertvolle Anteile an den essentiellen Fettsäuren Linolsäure (ca. 60 %) und α-Linolensäure (ca. 20 %). Weiterhin ist das Öl reich an B- Vitaminen und Vitamin E, sowie den Mineralstoffen Calcium, Magnesium und Eisen.

SCHNELLE VEGANE KÜCHE.
sojafrei & ei nfach Daniela Friedl, Freya Verlag, 14,90 Euro


Brotsuppe mit Bärlauch

für 2 Portionen

ZUTATEN:
150 g gereiftes Brot • 2 Zwiebeln • 1 Handvoll Bärlauchblätter • 1 l Wasser • 5 EL Olivenöl • Streuwürze

1. Brot in kleine Würfel schneiden. Zwiebeln schälen, fein schneiden, in einem Topf in Olivenöl glasig dünsten.
2. Brotwürfel dazugeben und kurz mitbraten.
3. Einen Liter Wasser dazugießen und 5 Min. kochen lassen.
4. Pürieren.
5. Den fein geschnittenen Bärlauch unterrühren und mit der Streuwürze abschmecken. Heiß servieren.
Variante : Wenn Sie keine frischen Bärlauchblätter zur Hand haben, verwenden Sie stattdessen 4 TL Bärlauch-Soße aus dem Glas.

VEGANE VOLKSKÜCHE
Gabriele-Verlag Das Wort, 19,90 Euro


Sellerie-Bananen- Suppe mit Sherry

für 2 Portionen

ZUTATEN:
1 kleiner Sellerie • 1 Zwiebel • 1 Banane • 750 ml Wasser • 1 EL Hanfmehl • 50 ml Olivenöl • 1 EL Sherr y • 3 TL Streuwürze • Salz • Pfeffer

1. Sellerie schälen und klein schneiden.
2. Zwiebel schälen, klein schneiden und in Olivenöl glasig dünsten.
3. Selleriewürfel, Wasser und Streuwürze dazugeben, zugedeckt ca. 15 Min. garen.
4. Banane in Scheiben schneiden, dazugeben, Hanfmehl unterrühren und kurz köcheln.
5. Mit dem Pürierstab fein pürieren.
6. Mit Sherr y, Salz und Pfeffer abschmecken.

Tipp: Garnieren Sie die delikate Suppe mi t etwas Selleriekraut.

VEGANE FITNESS-KÜCHE
Gabriele-Verlag Das Wort, 19,90 Euro


Grandma ‘s Grüne Suppe

für 6–8 Portionen

ZUTATEN:
1/4 Tasse (60 ml) Olivenöl • 3 große Lauchstangen, nur die weißen Enden, in Scheiben geschnitten • 4 Stangen Sellerie, in Ringe geschnitten • 1 mittelgroße Pastinake, grob gewürfelt • 6 Tassen (1,4 l) einfache Gemüsebrühe oder salzarme Gemüsebrühe • 21/2 Tassen (375 g) Kartoffeln, grob gewürfelt • Salz • 1 großer Blumenkohl, in mundgerechte Stücke geschnitten • 1 kleiner Brokkoli, in mundgerechte Röschen und mittelgroße Strunkwürfel geschnitten • 2 mittelgroße Zucchini, grob gewürfelt • 8 Tassen (240 g) Babyspinat • 1 Tasse (30 g) frische glattblättrige Petersilie, grob gehackt • 1/2 Tasse (15 g) frischer Dill, grob gehackt • 2 EL frisch gepresster Zitronensaft • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer • natives Olivenöl zum Beträufeln • 2 Tassen (120 g) Knoblauchcroûtons

1. In einer großen Pfanne Öl auf mittlerer Flamme erhitzen. Lauch, Sellerie und Pastinake hinzufügen. 6–8 Min. dünsten, bis das Gemüse weich wird.
2. Gemüsebrühe hinzufügen, Flamme hochstellen und Suppe zum Kochen bringen. Kartoffeln und 1 TL Salz hinzufügen und zum Köcheln bringen. Abgedeckt 5 Min. köcheln lassen.
3. Blumenkohl und Brokkoli hinzugeben und abgedeckt weitere 5 Min. köcheln lassen.
4. Zucchini hinzufügen. Abgedeckt weitere 6–8 Min. köcheln lassen, bis die Kartoffeln sich leicht mit einer Gabel einstechen lassen.
5. Spinat dazugeben und nochmals 2 Min. köcheln lassen, bis er zusammenfällt.
6. Petersilie und Dill unterrühren und Flamme abstellen. Suppe 1 Min. ziehen lassen.
7. Suppe entweder mit einem Pürierstab direkt im Topf oder nach etwas längerem Abkühlen in einem großen Mixer glatt pürieren. Zitronensaft unterrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
8. Suppe in Schalen oder Suppenteller geben, mit etwas nativem Olivenöl beträufeln und mit Croûtons bestreuen.

Schnelle Knoblauchcroûtons

ZUTATEN FÜR CA. 2,5 TASSEN (150 g): 9 Scheiben eines großen breiten oder 12 Scheiben eines dünnen Baguettes, ca. 1 cm dick • 2 EL natives Olivenöl • 1 große zerdrückte Knoblauchzehe • 1 Prise Salz Zubereitung: Ofen auf 180° C /Stufe 4 vorheizen. Baguettescheiben leicht im Toaster vorrösten. Abkühlen lassen. In einer kleinen Schüssel Öl, Knoblauch und Salz verrühren. Mit einem Backpinsel beide Seiten der Baguettescheiben mit der Mischung bestreichen. Scheiben in 1 cm große Würfel schneiden und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. 10–15 Min. im unteren Drittel des Ofens backen, bis die Croûtons goldbraun und knusprig sind. Nach 5–7 Min. einmal wenden. Vor dem Verzehr vollständig abkühlen lassen. Reste lassen sich bis zu 5 Tage lang in einem luftdichten Behälter aufbewahren.

STRAIGHT FROM THE EARTH
Myra Goodman und Marea Goodman, Unimedica, 12,80 Euro


Cremige Tomaten-Kokos-Suppe

für 2 Portionen

ZUTATEN:
1 Dose gewürfelte Tomaten • 1 Dose Kokosmilch • 250 ml Gemüsebrühe • 5 Blätter frisches Basilikum • 1 kleine Zwiebel

1. Die Zwiebel schälen, fein hacken und im Kokosfett aus der Dose (der harte Teil, der sich etwas absetzt) anbraten.
2. Die Tomaten und die Basilikumblätter hinzufügen.
3. Mit Gemüsebrühe und Kokosmilch aufgießen.
4. Aufkochen lassen und vor dem Servieren fein pürieren.

SCHNELLE VEGANE KÜCHE.
SOJAFREI & EINFACH Daniela Friedl, Freya Verlag, 14,90 Euro


Karotten-Suppe. Rettich. Chiliöl. Karottenwolke.

für 6 Portionen

ZUTATEN:
Für die Mandel-Schalottenmilch: 145 g Mandeln, über Nacht eingeweicht
• 30 g Schalotten, gehackt • 1 TL Meersalz • 750 ml Wasser,
gefiltert
Für den Karotten-Rettich-Salat: 130 g Karotten, klein geschnitten • 65 g Daikon-Rettich, gewürfelt • 65 g Watermelon-Rettich, gewürfelt • 65 g Apfel (Sorte Granny Smith), gewürfelt • 65 g Gurke, geschält und gewürfelt • 1 TL Apfelweinessig • 1 Prise Salz
Für die Karottensuppe: 1,25 l frischer Karottensaft • 750 ml Mandel- Schalottenmilch • 60 ml Zitronensaft • 60 ml Olivenöl • 1 EL Meersalz
Für das Chili-Öl: 250 ml Olivenöl • 12 Thai Chilischoten, Ansatz entfernt • 1 Jalapeño, Ansatz entfernt • 2 Stangen Zitronengras, geschält und zerkleinert • 20 g Korianderblätter • 1 EL Salz • 1 EL Agavendicksaft

1. Alle Zutaten für die Mandel-Schalottenmilch verrühren und durch einen Nussmilchbeutel geben.
2. Alle Zutaten für den Karotten-Rettich-Salat in eine Schüssel geben.
3. Alle Zutaten für die Karottensuppe in einem Standmixer glatt mixen. Zweimal durch ein Spitzsieb geben, den Schaum aufheben.
4. Alle Zutaten für das Chili-Öl in einem Standmixer gut durchmixen. Durch ein Spitzsieb geben.
5. Mithilfe eines Servierringes den Salat in 6 Suppentellern mittig anrichten. Jeweils 1 EL Chili-Öl über den Salat geben. Obenauf eine „Karottenwolke“ setzen. Die Wolke ist der Schaum, der entsteht, wenn die Suppe in einem Hochgeschwindigkeitsmixer verarbeitet wird. Suppe in die Schüsseln geben, ohne den Salat zu bedecken.

PLANT FOOD
Matthew Kenney, Meredith Baird und Scott Winegard. Unimedica, 19,80 Euro


Zucchini- Lupinen-Suppe mit Thymian

für 2 Portionen

ZUTATEN:
1 Zucchini (ca. 300 g) • 1 kleine Zwiebel • 50 0 ml Wasser • 2 EL Lupinenmehl • 50 ml Olivenöl • Streuwürze • einige Zweige Thymian

1. Zucchini in Würfel schneiden.
2. Zwiebel schälen, klein schneiden und in wenig Olivenöl andünsten.
3. Zucchini-Würfel und das Wasser dazu geben. Mit Streuwürze würzen. Ca. 15 Min. köcheln lassen, bis das Gemüse gar ist.
4. Lupinenmehl und das restliche Olivenöl dazu geben und alles mit dem Stabmixer fein pürieren.
5. Mit Salz, Pfeffer und Streuwürze abschmecken und mit Thymianzweigen garnieren.

VEGANE FITNESS-KÜCHE
Gabriele-Verlag Das Wort, 19,90 Euro


Rote Bete Apfel Suppe

für 3–4 Portionen

ZUTATEN: 1 EL Kokosöl von Dr. Goerg über Keimling Naturkost • 1 Zwiebel • 1 Knoblauchzehe • 500 g Rote Bete • 2 säuerliche Äpfel • 400 ml Wasser • 200 ml Apfelsaft • 1 EL Cashewmus von Keimling Naturkost • Salz • Pfeffer

1. Zunächst die Rote Bete schälen und in kleine Stückchen schneiden.
2. Die Äpfel vierteln, entkernen und würfeln. Anschießend die Zwiebel und den Knoblauch fein würfeln.
3. Nun das Öl in einem Topf erhitzen und die Zwiebel sowie Knoblauch anbraten. Rote Bete, Äpfel zugeben und weitere 3 Min. mitdünsten.
4. Danach Apfelsaft und Brühe dazu gießen und für 20 Min. köcheln lassen.
5. Die restlichen Zutaten hinzugeben und die Suppe mit einem Vitamix Hochleistungsmixer oder Tribest Standmixer fein pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
6. Zu der Rote Bete Apfel Suppe passt perfekt das Keimling Naturkost Chia-Sauerkraut Brot.

Weitere Rezepte aufwww.keimling.de/rezepte/

Hokkaido - Suppe

Auch hervorragend als Curry-Gericht: 1 – 2 Esslöffel Currypulver dazumischen. Mit schaumig geschlagener Kokosmilch verfeinern.


für 4–6 Portionen

ZUTATEN:
1,5 kg Hokkaido-Kürbis • 2 mittelgroße Zwiebeln, gehackt • 1 l Wasser • 0,5 bis 1 l Hafermilch (evtl. durch Wasser ersetzen) • Sonnenblumenöl • Streuwürze • Salz • Pfeffer

1. Hokkaido -Kürbis waschen, evtl. Unreinheiten wegschneiden (nicht schälen). Samen mit einem Lö ffel herausholen.
2. Hokkaido-Kürbis in grobe Würfel schneiden. Zwiebeln hacken.
3. Zwiebeln in Sonnenblumenöl andünsten, Hokkaido -Würfel dazugeben und mitdünsten. Wasser hinzufügen, sodass alles gut bedeckt ist. Weiterkochen, bis die Würfel zerfallen.
4. Mit dem Stabmixer pürieren. Je nach Konsistenz der Suppe Hafer milch unterrühren. Mit Streuwürze, Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen.

DAS TIERFREUNDLICHE KOCHBUCH–
Hin zur Natur Gabriele-Verlag Das Wort, 24 Euro


Gazpacho (kalte Gemüsesuppe)

für 2 Portionen

ZUTATEN:
500 g Tomaten • 1/2 Zwiebel • 1 große Salatgurke • 3 Knoblauchzehen • 1 rote Paprika • 1 Scheibe Weißbrot • ca. 150 ml Wasser • 4 EL Olivenöl • 5 TL veganes Pesto • 2–3 TL Streuwürze • 1 Msp. Chilipulver

1. Tomaten vierteln, Zwiebel und Knoblauch schälen, Paprika und Gurke putzen und in grobe Stücke schneiden.
2. Alles zusammen mit dem Weißbrot, dem Pesto, dem Öl, der Streuwürze,
dem Chilipulver und dem Wasser in einem Standmixer pürieren.
3. Kalt servieren.

Tipps : Die Suppe lässt sich leicht vorbereiten und hält gut einen Tag im Kühlschrank. In der Thermoskanne mitgenommen, ist sie eine echte Bereicherung auch für unterwegs.

VEGANE VOLKSKÜCHE
Gabriele-Verlag Das Wort, 19,90 Euro


Mais-Rahm- Suppe mit Jalapeño - Petersilien-Pesto

Am besten passt für dieses Gericht frischer Süßmais. Sollte er nicht verfügbar sein, empfiehlt sich eher Tiefkühl- als Dosenmais. Mit einem kleinen Stück Avocado garnieren.


für 4 Portionen

ZUTATEN:
580 g gelber Mais (frisch oder tiefgekühlt) • 30 g Pinienkerne • 500 ml Nussmilch • 1 EL Miso • 3 EL Olivenöl • 2 EL Zitronensaft • 55 g Agavendicksaft • Jalapeño- Petersilien-Pesto • Salz • Pfeffer

1. Alle Zutaten, außer dem Jalapeño- Petersilien-Pesto (Rezept s. u.), in einem Hochgeschwindigkeitsmixer glatt rühren.
2. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Mit etwas Pesto servieren.

Jalapeño -Petersilien-Pes to

ZUTATEN :1 Bund Petersilie • 30 g Pinienkerne • 1 EL Limettensaft • 1 EL Agavendicksaf t • 1/2 Jalapeño, entkernt und in Wür fel geschnitten • 3 EL Hefeflocken • 60 ml Olivenöl • 1 TL Salz • Pfeffer ZUBEREITUNG:Alle Zutaten, außer dem Olivenöl, in einem Hochgeschwindigkeitsmixer verarbeiten, bis eine grobe Mischung entsteht. Olivenöl bei laufender Maschine zugeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

EVERYDAY RAW EXPRESS
Matthew Kenney, Unimedica, 19,80 Euro


Gurken-Kartoffel-Creme-Suppe

für 2 Portionen

ZUTATEN:
2 Kartoffeln • 1 mittelgroße Gurke • 400 ml Gemüsebrühe • 100 ml Hafersahne • 1 Schuss Weißwein

1. Kartoffeln und Gurke schälen und in kleine Würfel schneiden.
2. In einem Topf in der Gemüsebrühe ca. 10 Minuten köcheln lassen.
3. Dann mit dem Stabmixer pürieren.
4. Nochmals kurz köcheln lassen und mit einem Schuss Weißwein
und der Hafersahne verfeinern.
5. Nach Bedarf mit etwas Salz abschmecken.
6. Heiß anrichten, mit Pfefferminzblättern dekorieren.
Variante : Ersetzen Sie die Gurken durch Zucchini, und pürieren Sie noch etwas frische Pfefferminze mit hinein. Ebenso ein echter Genuss

VEGANE VOLKSKÜCHE
Gabriele-Verlag Das Wort, 19,90 Euro


Kartoffelsuppe mit Knuspermandeln

für 4 Portionen

ZUTATEN:
2 Zwiebeln • 1 Knoblauchzehe • 400 g mehligkochende Kartoffeln • 4 EL Olivenöl • 700 ml Gemüsebrühe • 1 Bio-Orange • 4 Stängel Petersilie • 1 EL Koriandersamen • 4 EL Mandelkerne • Salz • Pfeffer • 200 ml Reis-Sahneersatz

1. Die Zwiebeln sowie den Knoblauch schälen und klein würfeln. Die Kartoffeln schälen und in große Würfel schneiden. In einem Topf 2 EL Öl erhitzen und Zwiebeln sowie Knoblauch darin hellbraun braten. Die Kartoffeln sowie die Brühe dazugeben und alles zugedeckt ca. 20 Min. köcheln lassen.

2. Inzwischen die Orange heiß waschen und trocken reiben. 2 EL Schale abreiben, die Orange halbieren und 4 EL Saft auspressen. Die Petersilie waschen und trocken schütteln, die Blätter abzupfen und hacken. Die Koriandersamen in einem Mörser grob zerstoßen. Die Mandeln grob hacken.

3. Die Koriandersamen und die Mandeln in einer Pfanne ohne Fett rösten, bis sie fein duften. Mit dem ausgepressten Orangensaft ablöschen. Das restliche Öl dazugeben. Orangenschale und Petersilie unterrühren. Die Mischung mit Salz und Pfeffer abschmecken.

4. Die Kartoffelmischung im Topf mit dem Stabmixer fein pürieren. Den Reis-Sahneersatz unterrühren. Die Suppe mit Salz und Pfeffer abschmecken, auf Schalen verteilen und mit den Knuspermandeln garniert servieren.

VEGAN OHNE SOJA
Leckeres mit Wow-Effekt. Hildegard Möller, GU, 8,99 Euro


Brokkoli- Spinat suppe mit Sprossen und Kernen

für 4 Portionen

ZUTATEN:
500 g Brokkoli • 80 g Zwiebeln • 120 g Staudensellerie (optional) • 100 g Babyspinat • 5 Stängel frische Minze + e twas zum Garnieren • 1 EL Kokosöl • 1 TL Agavendicksaft • 400 ml Kokosmilch • 1 Avocado • Saft von 1 Zitrone • 1 EL Mandel- oder Cashewmus • 2 EL Hefeflocken • 1 EL glutenfreie Tamari-Sojasauce • Meersalz • schwarzer grob gemahlener Pfeffer • 30 g Sonnenblumenkerne oder Pinienkern-Parmesan • Sprossen (nach Belieben, z. B. Daikon- Rettichsprossen)

1. Brokkoliröschen vom Strunk schneiden, waschen und grob zerkleinern. Zwiebeln abziehen und würfeln. Staudensellerie waschen, harte Enden kappen und den Sellerie klein schneiden. Spinat und Minze waschen. Minzblätter abzupfen.
2. Kokosöl in einem Topf erhitzen. Zwiebeln darin anschwitzen. Brokkoli und Sellerie dazugeben und 2–3 Min. anbraten. A lles in Agavendicksaft kurz karamellisieren lassen, 500 ml Wasser angießen und 5 Min. leise köcheln lassen.
3. Kokosmilch und zwei Drittel des Spinats dazugeben und die Suppe nochmals 5 Min. köcheln lassen.
4. Die Avocado halbieren, den Kern auslösen und das Fruchtfleisch in die Suppe geben. 3 EL Zitronensaft, Mandel- oder Cashewmus, Hefeflocken, Sojasauce und Minzblätter dazugeben und die Suppe pürieren. Die Suppe nach Belieben mit Wasser verdünnen.
5. Die pürierte Suppe mit Meersalz und schwarzem Pfeffer kräftig würzen und mit Zitronensaft abschmecken. Die Suppe im Topf nochmals erhitzen. Die restlichen Spinatblätter in die Suppe geben und darin kurz zusammenfallen lassen.
6. Die Sonnenblumenkerne in einer Pfanne ohne Fettzugabe anrösten.
7. Suppe mit gerösteten Sonnenblumenkernen oder Pinienkern- Parmesan (25 g geröstete Pinienkerne, 1 EL Hefeflocken und 1 TL Salz in einem Mörser mischen und zerstoßen) und Sprossen bestreuen und mit Minze garniert servieren. Wer möchte, träufelt vor dem Servieren etwas Zitronensaft über die Suppe.

GREEN LOVE
Lea Green, GrünerSinn- Verlag, 24,95 Euro; bestellen unterwww.greenlove.de, Blog:www.veggi.es


Spinat-Traum

für 4 Portionen

ZUTATEN:

1 Knolle Knoblauch • 1 EL Olivenöl • 1 Frühlingszwiebel (vorwiegend weißer Teil), fein gehackt (20 g) • 1 große rote Zwiebel, in Scheiben geschnitten • Natursalz • 40 g Staudensellerie, gewürfelt (etwa 1 Stange) • 140 g Zucchini, gewürfelt • 15 g glatte Petersilie, fein gehackt • 1 l vegane Gemüsebrühe • 90 g Babyspinat • 35 g rohe Mandelstifte oder Nüsse, eingeweicht • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

1. Den Backofen auf 180° C vorheizen. Den obersten Teil der Knoblauchknolle abschneiden, die restliche Knolle in Alufolie wickeln und auf einem kleinen Backblech 30–40 Min. im Ofen rösten, bis sie weich ist. Herausnehmen, abkühlen lassen und anschließend die einzelnen Zehen aus der Schale drücken. Sie ergeben eine Menge von mind. 2 EL geschmortem Knoblauch. Beiseitestellen.
2. Das Öl in einem großen Topf bei mittlerer Temperatur erhitzen. Frühlingszwiebel, rote Zwiebel und ¼ TL Salz darin 5 Min. dünsten, bis die Zwiebeln glasig sind. Sellerie- und Zucchiniwürfel sowie Petersilie hinzufügen und weitere 5 Min. dünsten. Den geschmorten Knoblauch zugeben und die Gemüsebrühe angießen. Bei starker Hitze kurz aufkochen, anschließend bei mittlerer Hitze 10 Min. köcheln lassen. Den Spinat dazugeben und weitere 5 Min. köcheln lassen, bis die Blätter beginnen, weich zu werden. Den Topf vom Herd ziehen und die Suppe etwas abkühlen lassen. Die Nüsse einrühren.
3. Die Suppe in mehreren Portionen im Mixer auf höchster Stufe 1–2 Min. pürieren, bis eine glatte, cremige Konsistenz erreicht ist. Die Suppe zurück in den Topf gießen und nochmals sanft erhitzen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und servieren.

DAS MIXER-KOCHBU CH
100 super-leichte, super-gesunde Rezepte – glutenfrei und vegan. Tess Masters, AT Verlag, 19,90 Euro


Blumenkohlsüppchen mit Rotkohl-Argan- Salat

für 4 Por tionen

ZUTATEN:
Für den Salat :800 g Rotkohl • Salz • 2 Schalotten (ersatzweise kleine Zwiebeln) • 1 Bio-Zitrone • 2 EL Arganöl (ersatzweise Nussöl) • 3 EL Agavendicksaft • schwarzer Pfeffer aus der Mühle • 1/2 TL gemahlener Koriander
Für die Suppe: 1 kg Blumenkohl • 1 erbsengroßes Stück Kurkuma (oder 1 TL Kurkumapulver) • 2 große Bio-Orangen • 3 EL weißes Mandelmus (45 g) • Salz • schwarzer Pfeffer aus der Mühle

1. Für den Salat den Rotkohl putzen und vierteln. Die Viertel in sehr feine Streifen schneiden und mit 2 TL Salz in eine große Schüssel geben. Das Salz mit den Händen unterheben und den Rotkohl dabei leicht kneten.
2. Die Schalotten schälen und in sehr feine Würfel schneiden. Die Zitrone heiß abwaschen, trocken tupfen. Die Schale abreiben, den Saf t auspressen und mit Arganöl, Agavendicksaft, P feffer, Koriander und Schalottenwürfeln vermengen. Unter den Rotkohl heben und abgedeckt ziehen lassen.
3. Für die Suppe den Blumenkohl waschen, putzen und in Röschen teilen. 200 g kleine Röschen beiseitelegen. Die Kurkuma schälen. Die größeren Blumenkohlröschen mit der Kurkuma in einen Topf mit 1 l Salzwasser geben und zugedeckt bei mittlerer Hitze in ca. 15 Min. weich köcheln. Die Orange heiß abwaschen und trocken tupfen. Die Schale abreiben oder mit einem Zestenreißer abziehen, den Saft auspressen.
4. Die Kurkuma entfernen. Das Mandelmus und den Orangensaft zum Blumenkohl geben und alles fein pürieren. Mit Salz und Pfeffer würzen. Die kleinen Blumenkohlröschen dazugeben und die Suppe weitere 15 Min. bei ganz schwacher Hitze ziehen lassen. Inzwischen den Rotkohlsalat mit Salz abschmecken.
5. Die Suppe auf vier Teller verteilen und mit dem Rotkohlsalat toppen oder in Schälchen getrennt dazu servieren. Mit etwas Pfeffer bestreuen.

Mein Superfoodtipp

Als Gewürz schenkt Kurkuma Gerichten eine schöne sonnige Farbe. Die Gelbwurz, wie sie auch genannt wird, hat aber auch eine antioxidative und ent zündungshemmende Wirkung – nicht nur im Winter! Wenn es im Hals kratzt, empfiehlt sich, ein haselnussgroßes Stück Kurkuma (oder 1 gestr. TL Kurkumapulver) mit 250 ml kochendem Wasser aufzugießen, dann ca. 5 Min. ziehen und abkühlen lassen. Dann den Saft von 1/2 Zitrone dazugeben. Den Kurkumatee mehrmals täglich trinken. So haben Erkältungen keine Chance!

LA VEGANISTA. ISS DICH GLÜCKLI CH MIT SUPERFOODS Nicole Just, GU, 19,99 Euro


Feine Karottensuppe

für 4–6 Portionen

ZUTATEN:
500 g Karotten • 3 mittelgroße Zwiebeln • 800 ml Gemüsebrühe • 40 g Margarine • Saft und abgeriebene Schale einer Orange (unbehandelt) • etwas Hafermilch • Salz • Pfeffer, frisch gemahlen • gehackte Minze zum Garnieren

1. Zwiebeln in Ringe schneiden und in der Margarine andünsten, bis sie glasig aussehen.
2. Karotten in Stückchen schneiden und mit den Zwiebeln dünsten.
3. Die Brühe dazugießen und ca. 15 Min. zugedeckt sanft köcheln lassen. Orangensaft und abgeriebene Orangenschale dazugeben.
4. Suppe pürieren, je nach Konsistenz mit Hafermilch verdünnen. Mit Salz und Pfeffer würzen und mit gehackter Minze (evtl. mit Hafermilch vermischt) garnieren.

DAS TIERFREUNDLICHE KOCHBUCH– HIN ZUR NATUR
Gabriele-Verlag Das Wort, 24 Euro


Karotten-Süßkartoffel- Ingwer-Suppe

für 4 Portionen

ZUTATEN:
100 g MADE WITH LUVE Lughurt Natur • 400 g Karotten • 200 g Süßkartoffeln • 600 ml Gemüsebrühe • 120 ml Orangensaft • 1 Zwiebel • 1 Stück Ingwer (ca. 20 g) • 1 TL Olivenöl • 1 TL Currypulver • 1 Msp. Kreuzkümmel
Außerdem: 1 Bund Koriander • 1 TL Zitronensaft • 1 EL Olivenöl • Pfeffer • Salz

1. Die Karotten und Süßkartoffeln schälen und zusammen mit der Zwiebel klein schneiden.
2. Die klein geschnittene Zwiebel bei mittlerer Hitze mit Olivenöl in einem Topf andünsten.
3. Die Karotten und Süßkartoffeln zusammen mit dem geriebenen Ingwer in den Topf geben, 5 Min. mitdünsten und mit Orangensaft ablöschen.
4. Die Brühe dazugeben und ca. 15 Min. köcheln lassen, bis das Gemüse weich ist. Anschließend mit Kreuzkümmel und Curry würzen.

5. In der Zwischenzeit die gewaschenen Korianderblätter fein hacken und mit Zitronensaft und Olivenöl verrühren.

6. Die Suppe pürieren, mit Pfeffer und Salz abschmecken und in vier
Portionen aufteilen.

7. Mit der Koriandermischung und je 1 EL Lughurt verfeinern und servieren.

Mehr Rezepte:madewithluve.de/rezepte

Sommermaissuppe

für 8 Portionen

ZUTATEN:
2 l Gemüsebrühe (evtl. salzarme) • 6 Kolben frischer Zuckermais • 3 EL Olivenöl • 2 große gelbe Zwiebeln, gewürfelt • 4 große Stangen Sellerie, in dünne Ringe geschnitten • 2 EL frischer Thymian, gehackt, oder 2 T L getrockneter Thymian • 680 g gelbe, festkochende Kartoffeln, gewürfelt • Salz • 1/2 TL Paprikapulver • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer • 1 große Prise Cayennepfeffer • 1 große Prise gemahlener Koriander • 11/2 Tassen (360 ml) ungesüßte Sojamilch • 1/2 Tasse (15 g) frische glattblättrige Petersilie, gehackt • 1 rote Paprika

1. Die Gemüsebrühe in einem großen Topf zum Kochen bringen. Flamme reduzieren und köcheln lassen. Während des Erhitzens der Brühe die Maiskörner von den Kolben schneiden. (Am besten in eine große Salatschüssel schneiden, damit die Körner nicht überall herumfliegen.) Es sollten danach etwa 41/2 Tassen (680 g) Maiskörner sein. Die 6 Maiskolben in den Suppentopf geben und abgedeckt mind. 20 Min. köcheln lassen. In der Zwischenzeit die restlichen Zutaten vorbereiten.
2. In einer großen Pfanne Öl auf mittlerer Flamme erhitzen. Zwiebeln 3 Min. lang anbraten. Sellerie und Thymian hinzugeben und weitere 4 Min. braten. Flamme abstellen.
3. Maiskolben mit einer Zange aus dem Topf nehmen und auf einem Teller abkühlen lassen. Geschmortes Gemüse, Kartoffeln, 1 T L Salz, Paprikapulver,1/4 TL Pfeffer, Cayennepfeffer und Koriander in den Topf geben und 25 Min. lang abgedeckt köcheln lassen. Ab und zu umrühren.
4. Währenddessen die abgekühlten Maiskolben mit einem stabilen Messer abschaben, um die restlichen Maiskörner herauszulösen. Dies sollte etwa 1 Tasse (150 g) zusätzliche Maiskörner ergeben.
5. Nachdem die Suppe 25 Min.geköchelt hat, Sojamilch, Maiskörner und Körnerreste unterrühren. 3 weitere Min. köcheln. Knapp 1 Liter der Suppe in einem Mixer glatt pürieren und danach wieder zur restlichen Suppe in den Topf geben. Suppe zum Kochen bringen, Flamme reduzieren und unter Rühren köcheln lassen.
6. Während die Suppe köchelt, die Paprika mit einer Metallzange ca. 5 Min. über der Gasflamme rösten. Dabei ständig drehen, bis die Paprikahaut rundherum angekohlt ist. Auf einen Teller legen und abkühlen lassen. Mit einem sauberen Geschirrtuch die angekohlte Haut abreiben. Paprikastiel und Samen entfernen und das Fruchtfleisch fein wür feln. Beiseitestellen.
7. Suppe vom Herd nehmen und Petersilie einrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Suppe in Schüsseln oder Suppenteller geben und mit den Paprikawürfelchen garnieren. Sofort ser vieren.

STRAIGHT FROM THE EARTH
Myra Goodman und Marea Goodman, Unimedica, 12,80 Euro


Herbstliche Maronischaumsuppe .

für 2 Personen

ZUTATEN:
100 g geschälte, gegarte Maroni • 1 kleine Zwiebel • 250 ml Gemüsebrühe • 50 ml aufschlagbare pflanzliche Sahne • Öl • Zimt

1. Die Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden.
2. In etwas Öl anbraten und mit der Gemüsebrühe ablöschen.
3. Die Maroni hinzugeben und alles kurz aufkochen lassen.
4. In der Zwischenzeit die Sahne aufschlagen.
5. Die Suppe fein pürieren, mit der Sahne verzieren und mit etwas Zimt bestreuen.

SCHNELLE VEGANE KÜCHE. SOJAFREI & EINFACH
Daniela Friedl, Freya Verlag, 14,90 Euro .


Cremige Misosuppe, Shiitake- Pilze, Meeresgemüse

für 4–6 Portionen

ZUTATEN:
Fürdie Basissuppe :1,5 l Wasser • 55 g Shiro Miso • 120 g Pinienkerne • 30 g Cashewkerne • 1 EL Agavendicksaft • 1 EL Dulse- Flocken • Salz • Pfeffer
Für die Shiitake-Pilze: 80 g Shiitake-Pilze • 1 EL Olivenöl • 1 EL Nama Shoyu • 1 EL Zitronensaft
Zum Garnieren :15 g Hijiki-Algen, eingeweicht und abgetropft • 15 g Wakame-Algen, eingeweicht und abgetropft (evtl. fein gehackt, wenn Sie mögen) • Gomasio zum Garnieren (optional)

1. Alle Zutaten für die Basissuppe in einem Hochgeschwindigkeitsmixer glatt rühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
2. Shiitake-Pilze mit Olivenöl, Nama Shoyu und Zitronensaft mischen. Mind. 30 Min. ziehen lassen.
3. Vor dem Servieren Shiitake-Pilze, Hijiki und Wakame in die cremige Suppe einrühren. Evtl. mit Gomasio garnieren.

EVERYDAY RAW EXPRESS
Matthew Kenney, Unimedica, 19,80 Euro


Cremesuppe der Champignons

für 4 Portionen

ZUTATEN:
1000 g Champignons (oder andere Pilze) • 2 Zwiebeln (250 g) • 2 EL Bratöl • 3 g. TL gekörnte Brühe (oder 1–2 Brühwürfel) • 550 ml Wasser • Saft 1 kl. Zitrone (4–5 EL) • 7 EL Cuisine (70 ml) • 5 TL Petersilie • Thymian • Pfeffer

1. Die Champignons in 2–3 dicke Scheiben schneiden. Sehr braune Stielenden kappen und etwaige Erde aussondern. Zwiebeln würfeln.
2. Öl in einem großen Topf erhitzen. Den Riesenhaufen Pilzscheiben da reingeben. Hä ufiger mal durchrühren und zugucken, wie die Champignons alsbald in sich zusammenschrumpfen.
3. Wenn sie bräunlich und weich sind und das ausgetretene Wasser zu gutem Teil schon wieder verkocht ist, können die Zwiebeln dazu und eine Runde mitdünsten, bis sie glasig sind. Optional: Eine Schaufel Pilze aus dem Topf fischen und beiseite stellen – die kommen dann als Suppeneinlage nach dem Pürieren wieder dazu, wenn keine komplett homogene Suppe gewünscht wird.
4. Die gekörnte Brühe in den Topf streuen und mit dem Wasser ablöschen. Einige Min. einköcheln lassen. Zur Justierung der Konsistenz – und ggf. dem Salzgehalt – entweder weiter einkochen oder aber noch etwas Wasser dazu. Kurz vor Schluss den Thymian dazu.
5. Von der Platte nehmen und glatt pürieren. Mit Pfeffer und Zitronensaft abschmecken und ggf. Suppe und Einlage wieder zusammenführen.
6. Auf jede Suppenportion 3 groszügige TL vegane Cuisine und 1 guten TL Petersilie geben.

VEGAN SUPER EASY
Ilja Lauber, NeunZehn Verlag, 16,99 Euro


Tipps

Einen ausreichend großen Topf verwenden. In rohem, geschnittenem Zustand haben die Champignons ein beträchtliches Volumen. Oder eine große Pfanne benutzen, die Pilze dorthinein auftürmen und erstmal den Deckel obendrauf legen, bis sie in sich zusammenfallen und man umrühren kann. Bis dahin sollte die Temperatur etwas reduziert werden, damit die untere Schicht nicht anbrennt. Allerdings muss man die Suppe in spe zum Pü rieren dann nochmal in ein anderes Gefäs mit höherem Rand umfüllen. Das Wasser kann anteilig durch Weißwein ersetzt werden. Für eine cremigere Suppe Wasser teils durch Pflanzenmilch ersetzen und mehr Cuisine verwenden.

Birnen-Suppe. Junger Sellerie. Wacholderöl.

Eine elegante, fast poetische Kombination. So leicht und trotzdem sättigend


ZUTATEN:
@@Fürdas Wacholder-Öl :60 g Wacholderbeeren • 250 ml Olivenöl
Für die Suppe :950 ml Mandelmilch • 500 ml Birnensaft • 500 ml Selleriesaft* • 1 TL Salz • 1 TL Xanthan • 160 g Birne (Sorte Williams Christ), gewürfelt • 100 g junger Staudensellerie, gewürfelt
Für das Garnieren :Mikro-Sauerampfer • Borretschblüten

1. Für das Wacholder-Öl Wacholderbeeren und Öl vermischen. Den Mix für mind. 48 Std. durchziehen lassen. Zweimal durch ein Spitzsieb (Chinois) geben.
2. Für die Suppe Mandelmilch, Säfte und Salz vermischen. Zweimal durch ein Spitzsieb geben. Xanthan hinzufügen und erneut vermischen. Eventuell etwas Salz hinzufügen.
3. Zum Anrichten einen EL Birnenwürfel und einen TL Selleriewürfel jeweils in die Mitte der Suppenteller geben. Mit einem Lö ffel Wacholder- Öl darüber träufeln. Suppe darüber gießen und mit Sauerampfer und Borretschblüten garnieren.

*Für 500 ml Selleriesaft in einem elektrischen Entsafter 16 Stangen Staudensellerie entsaften

Plant Food
Matthew Kenney, Meredith Baird und Scott Winegard. Unimedica, 19,80 Euro


Möhren-Kokos Suppe

für 2–3 Portionen

ZUTATEN:
350 g Möhren • 50 g Erbsen • 400 ml Gemüsebrühe • 100 ml Kokosmilch • 4 TL SANCHON Green Thai Currypaste • 1 mittelgroße Zwiebel • 1 EL Öl • Salz • Pfeffer

1. Geschälte Möhren und Zwiebeln in kleine Stücke schneiden und in Öl anbraten, bis sie leicht Farbe annehmen. Mit Gemüsebrühe auffüllen und ca. 20 Min. köcheln lassen.
2. Mit dem Stabmixer fein pürieren.
3. Erbsen, Kokosmilch und die SANC HON Green Thai Currypaste zugeben, alles erhitzen und mit Salz und schwarzem Pfeffer nach Belieben abschmecken. Wahlweise kann auch die SANC HON Currypaste Red Thai verwendet werden.
4. Als optisches Highlight die in Schälchen gefüllte Suppe mit gehackten Korianderblättern und leicht gerösteten Kokosflocken/-chips bestreuen.

Die hocharomatische Würzpaste Sanchon Green Thai, verfeinert mit einer feinen Koriandernote, eignet sich besonders gut für authentisch thailändische Currygerichte.


Mehr vegane Ideen:www.sanchon.de/rezepte-2

Maronen-Suppe – Die exklusive Herbstsuppe

für 2 Portionen

ZUTATEN:
250 g gedämpfte Maronen • 300 ml Wasser • 200 ml Hafersahne • 1 TL Zucker • 2 EL Öl • Salz • P feffer • Zucker

1. Gedämpf te Maronen grob würfeln. (Die Maronen kann man fix und fertig kaufen)
2. Mit Zucker in etwas Öl anrösten und karamellisieren lassen. Mit Wasser ablöschen, aufkochen.
3. Hafersahne dazu geben, nochmals aufkochen.
4. Mit dem Pürierstab pürieren.
5. Mit Salz, Pfeffer und nach Belieben noch etwas Zucker abschmecken.

VEGANE FITNESS-KÜCHE
Gabriele-Verlag Das Wort, 19,90 Euro


Schmorapfel-Zwiebel-Suppe

für 4 Portionen

ZUTATEN:
800 g Gemüsezwiebeln • 4 EL vegane Margarine (sojafrei) • 200 ml Apfelsaft • 800 ml Gemüsebrühe • 2 Lorbeerblätter • Salz • Pfeffer • 2 Scheiben Toastbrot • 2 rotschalige Äpfel • 3 Zweige Thymian • 2 TL Puderzucker

1. Die Zwiebeln schälen und in feine Halbringe schneiden. In einem Topf 2 EL Margarine erhitzen und die Zwiebeln darin bei mittlerer Hitze in ca. 15 Min. goldgelb dünsten. Apfelsaft und Gemüsebrühe angießen. Die Lorbeerblätter hinzufügen. Zugedeckt bei mittlerer Hitze ca. 15 Min. köcheln lassen. Lorbeerblätter entfernen. 2 Schöpfkellen Suppe (mit Einlage) in einem Rührbecher mit dem Stabmixer fein pürieren und danach wieder zurück in den Topf geben. Die Suppe mit Salz sowie Pfeffer abschmecken und warm halten.
2. Das Toastbrot in 1 cm große Würfel schneiden und in einer Pfanne ohne Fett goldgelb rösten, dann aus der Pfanne nehmen und beiseitestellen. Die Äpfel waschen, vierteln, entkernen und in dünne Spalten schneiden. Die restliche Margarine in einer Pfanne erhitzen und die Apfelspalten darin bei mittlerer Hitze in ca. 5 Min. goldgelb braten.
3. Den Thymian waschen und trocken schütteln. Die Blättchen abstreifen und zu den Apfelspalten geben. Alles mit Puderzucker bestäuben und leicht karamellisieren lassen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Die Suppe auf Schalen verteilen. Apfelspalten und Brotwürfel daraufgeben.

VEGAN OHNE SOJA
Leckeres mit Wow-Effekt. Hildegard Möller, GU, 8,99 Euro


Kürbis-Apfel-Suppe

für 4–6 Portionen

ZUTATEN:
Für den Grundfond: 3 l Wasser • 1 Sellerieknolle • 2 Porreestangen • 4 Möhren • 1 Zwiebel • 1 Chilischote • 50 g Ingwer • Pfeffer • Salz
Für die Suppe :2 EL Schlagfix Rapsöl mit Buttergeschmack • 1 Zwiebel, groß • 1 Kartoffel • 1 TL Curry • 750 ml Gemüsebrühe • 2 EL Kurkuma • 40 g Ingwer • 500 g Hokkaido Kürbisfleisch • 2 Paprika • 1 Fenchelknolle • 2 Äpfel • 1 Lorbeerblatt • 300 ml Schlagfix Schlagcreme universell • 2 EL Brandy • 1 Prise Meersalz, fein • 1 Prise Zucker • etwas Zitronen-Sojajoghurt
Für die Dekoration: 50 g Rucola • 5 EL Schlagfix Rapsöl mit Buttergeschmack

1. Alle Zutaten für den Grundfond ggf. klein schneiden, in einen Topf geben, 2 Std. köcheln lassen und etwa um die Hälfte einreduzieren.
2. Für die Suppe die Zwiebel würfeln, in Schlagfix Rapsöl dünsten. Kürbis, Äpfel, Fenchel, Paprika und Kartoffel in Würfel schneiden und zu den Zwiebeln geben. Die Gewürze hinzugeben und alles miteinander vermischen. Dann mit dem Grundfond ablöschen, Salz, Zucker und Lorbeerblatt hinzugeben. Kurz aufkochen lassen und dann bei kleiner Hitze ca. 20 Min. garen. Lorbeerblatt herausnehmen und die Zutaten in einem Mixer pürieren. Nochmals auf dem Herd erhitzen und die Schlagfix universelle Schlagcreme zugeben. Mit Brandy abschmecken und mit etwas Zitronen-Sojajoghurt servieren.
3. Für die Dekoration den Rucola waschen und trocken tupfen. Schlagfix Rapsöl erhitzen und den Rucola Blatt für Blatt ca. 10 Sek. in einer Pfanne frittieren.

Blumenkohlcreme

für 4 Portionen

ZUTATEN:
2 EL Olivenöl • 2 TL Knoblauch, gehackt (etwa 2 Zehen) • 200 g Lauch (weißer Teil von 2–3 S tangen), klein geschnit ten • Natursalz • 1 Kopf Blumenkohl, gehackt • 1,6 l Gemüsebrühe • 35 g rohe Cashewnüsse oder 35 g rohe Mandelstifte, eingeweicht • 3 EL Schnittlauch, in Röllchen geschnitten, oder etwas Muskatnuss, gerieben

1. Das Öl in einem großen Topf bei mittlerer Temperatur erhitzen, Knoblauch, Lauch und ¼ TL Salz etwa 3 Min. darin weich dünsten. Den Blumenkohl dazugeben und 1 weitere Min. dünsten. Die Gemüsebrühe angießen und bei starker Hit ze kurz aufkochen. Die Temperatur auf mittlere Hitze reduzieren und alles etwa 30 Min. köcheln lassen, bis der Blumenkohl weich ist, dabei gelegentlich umrühren und den Blumenkohl mit dem Kochlöffel zerdrücken.
2. Den Topf vom Herd ziehen und die Suppe etwas abkühlen lassen. Die Nüsse unterrühren. Die Suppe in mehreren Portionen im Mixer auf höchster Stufe 1–2 Min. pürieren, bis eine glatte, cremige Konsistenz erreicht ist. Die Suppe zurück in den Topf gießen und nochmals sanft erhitzen. Mit Salz abschmecken. In Suppenschalen füllen und mit Schnittlauchröllchen oder frisch geriebener Muskatnuss bestreut servieren.

DAS MIXER-KOCHBU CH.
100 super-leichte, super-gesunde Rezepte – glutenfrei und vegan. Tess Masters, AT Verlag, 19,90 Euro


„Schnupfen adieu!“-Suppe

für 5–6 Portionen

ZUTATEN:
11/2 EL plus 0,85–1 l Wasser • 150 g fein gewürfelte Zwiebeln • 150 g fein gewürfelte Möhren • 150 g fein gewürfelter Staudensellerie • 3 große Knoblauchzehen, fein gehackt • 1 TL Paprikapulver • 1 TL mildes Currypulver • 1/2 TL Meersalz • 1/4 TL getrockneter Thymian • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer nach Geschmack • 400 g getrocknete rote Linsen • 750 ml Gemüsebrühe • 2 TL gehackter, frischer Rosmarin • 1–11/2 EL Apfelessig oder Zitronensaft

1. In einem großen Tropf bei mittlerer Hitze 11/2 EL Wasser, Zwiebeln, Möhren, Sellerie, Knoblauch, Paprika, Currypulver, Meersalz, Thymian und schwarzen Pfeffer zum Kochen bringen. Hitze herunterschalten, Topf abdecken und unter gelegentlichem Rühren 7–8 Min. kochen lassen.
2. Linsen abspülen und zusammen mit dem restlichen Wasser und der Brühe einrühren. Hitze heraufschalten und zum Kochen bringen. Hitze wieder reduzieren, Kochtopfdeckel auflegen und 12–15 Min. garen lassen.
3. Rosmarin einrühren und weitere 8–10 Min. köcheln, bis die Linsen ganz weich sind. Essig einrühren und die Suppe bei Bedarf mit zusätzlichem Wasser verdünnen. Servieren.

Rosmarin-Tipp

Frischer Rosmarin schmeckt in dieser Suppe besonders köstlich, wenn Sie aber keinen haben, können Sie auch gern getrockneten verwenden. Geben Sie ihn in dem Fall jedoch gemeinsam mit den anderen Gewürzen gleich zu Anfang dazu und nehmen Sie weniger, nur 1/2–1 Teelöff

FAMILIEN MIT PFLANZENPOWER
Dreena Burton, Unimedica Verlag, 26 Euro


Gazpacho-Terrine

für 3–4 Portionen

ZUTATEN:
1 TL BIOVEGAN Gemüsebrühe • 200 ml kaltes Wasser • 250 g rote Paprika • 250 g gelbe Paprika • 250 g Gurke • 250 g Tomate • 8–10 Blätter frisches Basilikum • 2 Pck. BIOVEGAN Agaranta • Salz • Pfeffer

1. 1 TL BIOVEGAN Gemüsebrühe in 200 ml kaltes Wasser einrühren und kurz aufkochen.
2. Je Gemüsesorte 50 g für das Topping zur Seite legen. Die restliche Paprika, Gurke und Tomate grob würfeln. Gemüsebrühe und Gemüse in einem Standmixer glattpürieren und anschließend mit Salz und Pfeffer abschmecken. Basilikum fein schneiden und unterrühren.
3. 200 ml der Flüssigkeit abnehmen und 2 Pck. BIOVEGAN Agaranta darin glattrühren. Die Agaranta-Mischung in die restliche kalte Flüssigkeit einrühren, aufkochen und unter Rühren 2 Min. leicht köcheln lassen.
4. Gazpacho in schräg gelagerte Gläser füllen und im Kühlschrank 3 Std. gelieren lassen.
5. Das zur Seite gelegte Gemüse fein würfeln und in einer Schüssel vermischen. Etwas Basilikum oder andere Kräuter nach Wahl klein geschnitten unterrühren. Das Gemüse mit Salz und Pfeffer abschmecken. Vor dem Servieren das gewürfelte Gemüse auf die Gazpachogläser verteilen und kalt genießen.

Weitere Rezepte auf
www.biovegan.de/rezepte

Lauchsuppe

Variante: Für einen herzha ften Geschmack fügen Sie noch 2 Teelöffel Bärlauchsoße hinzu


für 4 Portionen

ZUTATEN:
250 g Lauch • 80 g Möhren • 40 g Stangensellerie • 150 ml Hafermilch • 1 l Gemüsebrühe • 80 g Margarine • 30 g Mehl • frisch geriebene Muskatnuss • Salz • frisch gemahlener Pfeffer • 1 EL gehackte Petersilie • 2 Lorbeerblätter

1. Den Lauch put zen, waschen und in kleine Stücke schneiden; dabei auch den dunkelgrünen Teil verwenden. Sellerie und Karot ten putzen und klein schneiden.
2. 40 g Margarine in einem Topf zerlassen, Lauch, Möhren und Sellerie darin andünsten. Das Mehl darüber streuen und 1–2 Min. mit anschwitzen.
3. 1 l Gemüsebrühe dazugießen und glattrühren. Lorbeerblätter hinzufügen. Aufkochen, die Hitze reduzieren und die Brühe 20 Min. köcheln lassen. Die Lorbeerblätter herausnehmen.
4. Die Hafermilch unterrühren. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss wür zen. Die Suppe im Mixer fein pürieren. Die restliche Margarine unterrühren und mit Petersilie bestreuen.

DAS TIERFREU NDLI CHE KOCHBU CH – HIN ZUR NATUR
Gabriele-Verlag Das Wort, 24 Euro


Walnuss-Brokkolicremesuppe

für 5 Portionen

ZUTATEN:

1 Brokkoli (500 g) • 2 mittelgroße Zwiebeln (230 g) • 1 EL Bratöl • 11/2–21/2 TL Salz • 5 EL getrocknetes Suppengrün (25 g) • 880 ml Wasser • 1/2–1 TL Chiliflocken und/oder Pfeffer • 3/4 TL Muskat • 150 g Walnüsse • 5 EL Zitronensaft • 150 ml vegane Cuisine

1. Den Brokkoli gut abspülen und das Wasser abschütteln. Ihn dann mit einer Hand am Stiel mit den Rö schen nach unten über ein gröseres Gefäs halten. Mit der anderen messerbewehrten Hand dann die Rö schen rundherum vom Stamm schneiden. Die gröseren Rö schen nochmal zerteilen. Das trockene Ende des Stamms entfernen und den Rest in dünne Scheiben schneiden.

2. Das Öl in einem Topf erhitzen, die Zwiebeln würfeln und auf mittelhoher Temperatur anbraten.

3. Wenn sie glasig sind, kommt der Brokkoli, das Salz und das Suppengrün hinzu. Einige Min. unter häufigerem Umrühren anbraten – Rö staromen!

4. Mit dem Wasser ablöschen, Deckel drauf und unter gelegentlichem Rü hren garkochen. Das dauert abhängig von der Gröse der Rö schen ca. 10–20 Min. Die Gabel wird’s verraten.

5. Wenn es soweit ist, kann die Platte ausgemacht und der Topf runtergenommen werden. Die angehende Cremesuppe jetzt mit Gewürzen, gehackten Nü ssen und Zitronensaft homogen pürieren – zwischendurch abschmecken und Vorsicht mit den Chiliflocken! Ich persönlich mag meine Cremesuppen ja eher püreeartig, also bei abweichender Präferenz einfach zusätzlich Wasser oder Pflanzenmilch einpürieren.

6. Über jede Portion auf dem Teller dann noch 3 EL Cuisine verteilen. Als Deko kann man noch ein paar wenige Chiliflocken aufbringen und ein paar zusätzliche zerbröckelte und ggf. angeröstete Walnüsse.

Variationen

Statt der Walnüsse eignet sich auch Tahin, also Sesammus. Wenn man bisher noch keine Erfahrungswerte mit Tahin hat, sollte man nicht zu viel auf einmal zugeben – der recht bittere Geschmack ist nicht jedermanns Sache. Die Paste ist übrigens sehr kalziumhaltig.

Die Suppe schmeckt auch mit TK - Erbsen ausgezeichnet – solo oder in Kompagnie mit Brokkoli. Wer es noch cremiger mag, kann das Kochwasser teilweise oder ganz durch P flanzenmilch oder vegane Cuisine ersetzen.

VEGAN SUPER EASY
Ilja Lauber, NeunZehn Verlag, 16,99 Euro


GRÄFE UND UNZER VERLAG/ANKE SCHÜTZ

FOTOS: LEA GREEN

HELENE HOLUNDER © JAN THORBECKE VERLAG, OSTFILDERN

FOTOS: GRÄFE UND UNZER VERLAG/ANKE SCHÜTZ; BIOPLANÈTE

FOTOS: DANIELA FRIEDL

FOTOS © GABRIELE-VERLAG DAS WORT GMBH, MARKTHEIDENFELD

FOTOS © GABRIELE-VERLAG DAS WORT GMBH, MARKTHEIDENFELD

© SARA REMINGTON, FOTO SHUTTERSTOCK © VOLONISA

FOTO: FOTOLIA/JENNY STURM

FOTOS © 2014 STACEY CRAMP

FOTOS © GABRIELE-VERLAG DAS WORT GMBH, MARKTHEIDENFELD

FOTO UND REZEPT ESRA RAKIC L DEUTSCHLAND IS(S)T VEGAN

COVER © CHRISTINE FLEURENT, REZEPTFOTO © GABRIELE-VERLAG DAS WORT GMBH, MARKTHEIDENFELD

FOTOS © GABRIELE-VERLAG DAS WORT GMBH, MARKTHEIDENFELD

FOTOS: © ADRIAN MUELLER

FOTOS © GABRIELE-VERLAG DAS WORT GMBH, MARKTHEIDENFELD; GRÄFE UND UNZER VERLAG/JANNE PETERS

Fotos: Lea Green

FOTOGRAFIE © ANSON SMART, AT VERLAG/WW.AT-VERLAG.CH

FOTOS: GRÄFE UND UNZER VERLAG/RENÉ RIS

REZEPTFOTO © GABRIELE-VERLAG DAS WORT GMBH, MARKTHEIDENFELD, COVER © CHRISTINE FLEURENT; FOTO: MADE WITH LUVE / C ATJA STAMPE

FOTOS: © SARAREMINGTON

Fotos: Daniela Friedl

FOTOS: UNIMEDICA/© ADRIAN MUELLE R; NEUNZEHN VERLAG/© ARNOLD PÖSCHL

UNIMEDICA VERLAG/FOTOS © 2014 STACEY CRAMP; PETERSILCHEN GMBH

FOTOS: © GABRIELE-VERLAG DAS WORT GMBH, MARKTHEIDENFELD

FOTOS: GRÄFE UND UNZER VERLAG/JANNE PETERS; SCHLAGFIX/REZEPT VON CARSTEN KUSCHEL, DELITZSCH

FOTOGRAFIE © ANSON SMART, AT VERLAG/WWW.AT-VERLAG.CH

FOTOS: UNIMEDICA/REZEPTFOTOS © NICOLE AXWORTHY; BIOVEGAN

COVER © CHRISTINE FLEURENT, REZEPTFOTO © GABRIELE-VERLAG DAS WORT GMBH, MARKTHEIDENFELD

FOTOS: © ARNOLD PÖSCHL, NEUNZEHN VERLAG