Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 20 Min.

VEGAN / Eintöpfe: Für Leib und Seele FEINE EINTÖPFE


Vegan für mich - epaper ⋅ Ausgabe 6/2019 vom 09.10.2019

Gemüseeintopf mit weißen Bohnen

Artikelbild für den Artikel "VEGAN / Eintöpfe: Für Leib und Seele FEINE EINTÖPFE" aus der Ausgabe 6/2019 von Vegan für mich. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: Vegan für mich, Ausgabe 6/2019

für 4 Portionen

ZUTATEN:
2 große Zwiebeln, gehackt • 2 EL Olivenöl • 2 Knoblauchzehen, gehackt • 2 Karotten, in Scheiben geschnitten • 2 Stangen Sellerie, geschnitten • 3 EL Tomatenmark • 500 g weiße Bohnen aus der Dose • 1 TL Agavendicksaft • 1 Prise scharfer Chili • 600 ml Wasser oder Gemüsebrühe • Salz • Pfeffer • Saft von 1 Zitrone • 1 EL Petersilie, gehackt

1. Zwiebel in Öl glasig dünsten, dann Knoblauch, Karotten, Sellerie zufügen und weitere 5 Min. braten.
2. Tomatenmark und Bohnen 1 Min. mit anbraten, Agavendicksaft und Chili zufügen und mit Wasser oder ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 4,49€
NEWS 14 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Vegan für mich. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 6/2019 von VEGAN / Grundlagen: Kleines Grundlagen-Brevier suppenzeit!. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
VEGAN / Grundlagen: Kleines Grundlagen-Brevier suppenzeit!
Titelbild der Ausgabe 6/2019 von VEGAN / Cremige Suppen: Zum Dahinschmelzen CREMIGE SUPPEN. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
VEGAN / Cremige Suppen: Zum Dahinschmelzen CREMIGE SUPPEN
Titelbild der Ausgabe 6/2019 von VEGAN / Exotische Suppen: Die weite Welt der Suppen exotische ideen. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
VEGAN / Exotische Suppen: Die weite Welt der Suppen exotische ideen
Titelbild der Ausgabe 6/2019 von Vegan für mich. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Vegan für mich - epaper
Vorheriger Artikel
VEGAN / Exotische Suppen: Die weite Welt der Suppen exotische ide…
aus dieser Ausgabe

1. Zwiebel in Öl glasig dünsten, dann Knoblauch, Karotten, Sellerie zufügen und weitere 5 Min. braten.
2. Tomatenmark und Bohnen 1 Min. mit anbraten, Agavendicksaft und Chili zufügen und mit Wasser oder Brühe aufgießen.
3. Mit Salz und P feffer würzen und mit Zitronensaft und Petersilie abschmecken.

VEGAN ORIENTAL
Parvin Razavi, Neun-Zehn Verlag, 24,95 Euro


Rote Linsensuppe Mit Minze Und Dill

für 10 Portionen

ZUTATEN:
12 Knoblauchzehen, gut gehackt • 8 Frühlingszwiebeln, gehackt • 500 g Tomaten, überbrüht, geschält und gewürfelt • 1/2 Bund frische (oder 1 TL getrocknete) Minze • 1 TL getrockneter Oregano • 2 l Gemüsebrühe • 400 g rote Linsen • 1 große Yamswurzel oder Süßkartoffel, geschält und gewürfelt • 250 ml Orangensaft • 1/2 Bund Dill, fein gehackt • 350 g frischer Spinat oder ein anderes grünes Gemüse Ihrer Wahl • Zesten von 1 Zitrone • 3 EL Zitronensaft • 1 TL Pfeffer • 2 EL Balsamessig

1. In einem großen Suppentopf Knoblauch und Zwiebeln in etwas Wasser, Wein oder Gemüsebrühe ca. 2 Min. andünsten.
2. Tomaten, Minze und Oregano zugeben und unter häufigem Rühren 2 Min. weitergaren.
3. Gemüsebrühe, Linsen, Yams oder Süßkartoffel und Orangensaf t einrühren und zum Kochen bringen. Zudecken, Hitze drosseln und weiter leise köcheln lassen, bis Linsen und Yams oder Süßkartoffelstücke weich, aber noch nicht zerfallen sind (ca. 15 Min.).
4. Mit einem Pürierstab pürieren, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. (Oder eine Hälfte im Mixer pürieren und wieder zurückgeben.) Die Suppe schmeckt besonders gut, wenn sie noch ein wenig stückig ist.
5. Dill, Spinat, Zitronenzesten und -saft, Pfeffer und Essig einrühren und einige Min. weitergaren.

ESSEN WAS DAS HE RZ BEGEHRT
Ann Crile Esselstyn, Jane Esselstyn, Unimedica, 29 Euro


Drei-Bohnen- Chili

für 4 Portionen

Zutaten:
500 ml Gemüsebrühe • 1 rote Zwiebel, gehackt • 1 Paprika (Farbe Ihrer Wahl), entsamt und gehackt • 2 Knoblauchzehen, fein gehackt • 1 kleine scharfe Chilischote, entsamt und fein gehackt • 2–3 große Handvoll gehackte Pilze • 2 EL Chilipulver, oder nach Geschmack • 4 EL Tomatenmark aus dem Glas • 1 BPA -freie Dose (400 g) oder Tetra Pak salzfreie stückige Tomaten mit ihrem Saft • 100 g getrocknete rote Linsen • 285 g gekochte Kidneybohnen oder 1 BPA -freie Dose (440 g) oder Tetra Pak salzfreie Kidneybohnen, abgegossen und gespült • 320 g gekochte schwarze Bohnen oder 1 BPA -freie Dose (440 g) oder Tetra Pak salzfreie schwarze Bohnen, abgegossen und gespült • 2 EL Umami-Soße • 1 Stück (0,5 cm) frische Kurkumawurzel, gerieben, oder 1/4 TL Kurkuma gemahlen • 1 EL Pikante Gewürzmischung, oder nach Geschmack • 1/2 TL Paprikapulver (geräuchert) • 1/4 TL gemahlener schwarzer P feffer

1. In einem großen Topf 250 ml Gemüsebrühe auf mittlerer Flamme erhitzen. Zwiebel und Paprika hineingeben und 5 Min. unter gelegentlichem Rühren köcheln lassen, bis das Gemüse weich wird.
2. Knoblauch, fein gehackte Chilischote und Pilze zugeben. Chilipulver und Tomatenmark einrühren. Restliche Zutaten einschließlich der weiteren 250 ml Gemüsebrühe hinzufügen und 50 Min. unter gelegentlichem Rühren köcheln lassen, bis die Linsen weich sind und die Aromen sich verbunden haben. Abschmecken und bei Bedar f nachwürzen. Warm servieren.

DAS HOW NOT DO DIE KOCHBUCH
Dr. Michael Greger mit Gene Stone, Unimedica, 24 Euro


Italienischer Eintopf mit Pastau. Zucchini

für 3–4 Por tionen

Zutaten:
11/2 EL Olivenöl • 1 gelbe Zwiebel • 1 große Möhre • 1 Selleriestange • 2 Knoblauchzehen • 1 Zucchini • 1 EL Zucker • 2 Lorbeerblätter • 5–6 Stiele frischer Thymian • 1 TL Salz (nur, wenn sie salzfreie Bouillon/ Brühe verwenden) • 1 Dose gehackte Tomaten • 700 ml vegane Gemüsebouillon • 1 Dose Butterbohnen (240 g gekochte Bohnen • 1 EL Zitronensaft • 100 g Pasta (Spiralen, Schleifen, Penne oder große Makkaroni, nicht die ganz klei nen) • fein gehackte Petersilie oder Basilikum zum Servieren

1. Zunächst Olivenöl und fein gehackte Zwiebel in einen großen Topf mit dickem Boden geben und die Plat te auf mittlere Stufe einstellen. Die Mischung erhitzen, und wenn die Zwiebel weich zu werden beginnt, Möhre und Selleriestange in dünnen Scheiben hinzufügen. Das Gemüse 5–10 Min. schmoren, während Sie den Knoblauch hacken und die Zucchini aufschneiden, zunächst längs, dann in „Halbmonde“ von 5–6 mm Stärke.
2. Zucchini und Knoblauch mit Zucker, Lorbeerblättern, Thymian und ggf. Salz in den Topf geben. Wenn Sie f rischen Thymian verwenden, binden Sie die Stängel mit einem Bindfaden zusammen, dann lassen sie sich später leichter entfernen, wenn Sie die Gewürze nicht mitservieren möchten.
3. Wenn die Zucchinistücke weich und an den Rändern gebräunt sind, kommen Tomaten, Bouillon und abgespülte Butterbohnen in den Topf hinein. Den Deckel aufsetzen und den Eintopf etwa 10–15 Min. köcheln lassen. Mit Zucker, Zitronensaf t und Salz abschmecken.
4. Die Pasta in den Eintopf geben und 7–8 Min. mitkochen, bis sie gar is t. Mit Petersilie oder Basili - kum dekorieren.

GREEN BONANZA
Rezepte für mehr Grün auf dem Tisch. MIA FROGN ER, Jan Thorbecke Verlag, 24 Euro


Seminarsuppe

für 6–8 Portionen

ZUTATEN:
1 große Gemüsezwiebel, gehackt • 4 Knoblauchzehen, gehackt • 4 Stängel Staudensellerie, gehackt • 4 Karotten, gehackt • 1 große Süßkartoffel, gehackt (sie braucht nicht geschält zu werden) • 1,5 l natriumarme Gemüsebrühe • 1 TL Knoblauchpulver • 1/2 TL Pfeffer • 800 g Maiskörner, tiefgefroren • 500 g frischer Spinat • 1 Bund Koriander, gehackt

1. In einem Suppentopf bei mittlerer Hitze Zwiebeln einige Min. andünsten (bei Bedarf etwas Gemüsebrühe oder Wasser zugeben). Knoblauch, Sellerie, Karotten und Süßkartoffel zugeben und einige Min. weiterrühren.
2. Gemüsebrühe zugießen, zum Kochen bringen, Herd herunterschalten und leise köcheln lassen, bis das Gemüse weich ist (etwa 15 Min. oder auch weniger, falls Sie es eilig haben).
3. Knoblauchpulver und Pfeffer zugeben.
4. Die Suppe mit einem Pürierstab oder
im Mixer pürieren, bis die gewünschte
Konsistenz erreicht ist.
5. Mais, Spinat und Koriander einrühren und erhitzen, bis der Spinat weich geworden ist. Mit einem Lächeln servieren!

ESSEN WAS DAS HERZ BE GEHRT
Ann Crile Esselstyn, Jane Esselstyn, Unimedica, 29 Euro


Waterzooi

für 2–3 Portionen

ZUTATEN:
1 Packung Wheaty Veganer Kebab Döner • 2 mittelgroße Möhren • 2 kleine Lauchstangen • 3 kleine Zucchini • 4 kleine Kartoffeln • 125 ml Sojasahne • 1 Glas Wasser • 1 Würfel vegane Gemüsebrühe • Olivenöl • 1/4 TL Knoblauchpulver • 1 Handvoll frischer Koriander • Pfeffer

1. Die Karotten und Kartoffeln schälen. Vom Lauch den grünen Teil entfernen. Die Zucchini in 5 mm dicke Scheiben schneiden.
2. Die Kartoffeln in Salzwasser kochen (Kochfortschritt mit der Spitze eines Messers überprüfen).
3. Den Lauch in feine Streifen, die Karotten in dünne Scheiben schneiden.
4. In einem Schmortopf wenig Olivenöl erhitzen, Döner dazugeben und kurz bei schwacher Hitze anbraten.
5. Dann die Karotten hinzufügen sowie ein Glas Wasser, den Brühwüfel, das Knoblauchpulver, den grob gehackten Koriander sowie etwas Pfeffer. Alles umrühren und bei schwacher Hitze für etwa 10 Min. kochen lassen.
6. Dann Zucchinischeiben sowie den Lauch hinzugeben, noch ein Glas Wasser hinzufügen und mit Deckel nochmal 10 Min. kochen lassen.
7. Die Kartoffeln, wenn sie gar sind, dazugeben (halbieren oder vierteln, wenn sie zu groß sind). Sojasahne dazugeben und wieder mit Deckel etwa 5 Min. kochen lassen.
8. Mit Brot servieren.

Dieses und weitere Rezepte aufwww.wheaty.de/vegane-rezepte/

Rote-Bete- Eintopf mit Rotkohl

für 4 Portionen

ZUTATEN:
1 kleine gelbe Zwiebel • 1 große Stange Lauch, nur das Weiße • 1 EL Kokosöl oder neutrales Öl (kein Olivenöl) • Salz • 3 Knoblauchzehen • 1 EL ganze Wacholderbeeren • 1 EL ganzer Kümmel • 2 EL frischer Thymian, fein gehackt + ein wenig zum Bestreuen • grob gemahlener Pfeffer • 2–3 Möhren • 3 mittlere Rote Beten • 1 l vegane Gemüsebrühe, am besten selbst gemacht • 1 EL Tomatenmark • 1 EL körniger Senf oder Dijon-Senf • 1 Dose gekochte Butterbohnen • 1/4 kleiner Rotkohl

1. Zunächst die Zwiebel fein hacken und das Weiße des Lauchs in dünne Scheiben schneiden. Beides in einem Topf mit dickem Boden, in dem Sie das Kokosöl geschmolzen haben, anschwitzen.
2. Zwiebel und Lauch in Öl mit einer Prise Salz braten, währenddessen Knoblauch fein hacken und hinzufügen. Wacholderbeeren, Kümmel und frischen Thymian zugeben und mit reichlich frischem Pfeffer würzen. Die Wacholderbeeren lassen sich nachher nicht so gut essen; wenn Sie sie also nicht einzeln wieder einsammeln möchten, nehmen Sie ein Gewürzei und geben Sie es zu einem späteren Zeitpunkt dazu, wenn Sie die Flüssigkeit angießen.
3. Möhren in dünne Scheiben schneiden, Rote Beten in Würfel (denken Sie daran, dass Rote Bete stark färbt, also Vorsicht beim Schneiden!) und beides in den Topf geben. Das Ganze ca. 10 Min. schmoren. Sollte das Gemüse am Topfboden ansetzen, bereits jetzt 100–200 ml Gemüsebrühe zugeben. Jetzt auch Tomatenmark und Senf einrühren.
4. Nach 10 Min. Butterbohnen, Gemüsebrühe und fein geschnittenen Rotkohl hinzufügen. Natürlich können Sie auch Grünkohl nehmen, aber das Lila des Rotkohls passt farblich so schön! Möglicherweise benötigen Sie nicht die gesamte Flüssigkeit; gießen Sie die Brühe nach und nach an und prüfen Sie, wie stark sie einkocht.
5. Das Ganze bei niedriger/mittlerer Hitze 15–20 Min. gemütlich vor sich hin köcheln lassen, bis alles durch und durch rot und der Kohl zusammengefallen und weich geworden is t. Ein Stück Rote Bete probieren; wenn sie al dente ist, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

GREEN BONANZA
Rezepte für mehr Grün auf dem Tisch. Mia Frogner, Jan Thorbecke Verlag, 24 Euro


Kichererbsen-Gemüse- Eintopf mit Baharat

ZUTATEN:
1 TL Bio-Färberdistelöl oder ein anderes neutrales Pflanzenöl • 120 g Zwiebel, fein gewürfelt • 3 Knoblauchzehen, fein gehackt • 1 EL Baharat-Gewürzmischung (s. oben), oder mehr nach Belieben • 1/4 TL Cayennepfeffer, oder mehr nach Belieben • 2 große Tomaten, grob gewürfelt oder püriert • 1 EL Tomatenmark (optional) • 350 g gemischtes Gemüse, z. B. Kartoffeln, grüne Bohnen, Zucchini, Blumenkohl und Paprika, gewürfelt • 330 g gegarte Kichererbsen, abgegossen und abgepült • 3/4–1 TL Salz • 660 ml Wasser oder natriumarme Gemüsebrühe, plus mehr nach Bedarf • frischer Limettensaft, zum Garnieren • Koriander oder Minze, die Blätter fein gehackt, zum Garnieren

1. Das Öl in einem großen Topf auf mittlerer Stufe erhitzen. Zwiebel, Knoblauch und eine Prise Salz zufügen und unter gelegentlichem Rühren 4–5 Min. dünsten, bis die Zwiebel glasig ist. Baharat-Gewürzmischung und Cayennepfeffer untermischen und weitere 30 Sek. dünsten. Tomaten und ggfs. Tomatenmark zufügen und 3–4 Min. köcheln lassen, dabei gelegentlich umrühren.
2. Gemüse, Kichererbsen, Salz und das Wasser zufügen. Bei halb geöffnetem Deckel 15 Min. köcheln lassen. Kosten und bei Bedarf nachwürzen. Dann noch 10–15 Min. köcheln lassen, bis das Gemüse zart ist (falls zu viel Flüssigkeit verdampft, noch etwas Wasser zufügen). Zum Servieren nach Belieben eine extra Prise Baharat-Gewürzmischung, etwas Limettensaft und frisch gehackten Koriander auf jede Portion geben.

RICHAS KULINARISCHE WELT DER AROMEN
150 vegane Rezepte zum Genießen. Richa Hingle, Unimedica, 29,90 Euro


Karibischer Reiseintopf

für 4–6 Portionen

ZUTATEN:
2 EL Vitaquell Erdnussöl oder 2 EL Vitaquell Macadamianussöl • 100 g Wildreismischung • etwa 250 ml Wasser • 175 g Möhren • 400 ml pflanzlicher Sahne-Ersatz • 2 kleine, reife Mangos • 150 g TK -Erbsen • 1 TL Danga Spezial-Meersalz • 2 TL Brecht Karibik-Gewürz • etwa 1 TL Brecht Grill-Gewürzsalz • 2 EL Schnittlauchröllchen • 4 Limettenspalten

1. Das Öl in einem Topf erhitzen, die Wildreismischung darin andünsten. Wasser dazugeben und aufkochen. Den Reis etwa 15 Min. vorgaren.
2. Inzwischen die Möhren waschen, schälen und in dünne, etwa 2 cm lange Streifen schneiden. Den pflanzlichen Sahne-Ersatz und die Möhrenstreifen zum Reis geben und weitere 10–15 Min. garen.
3. Mangos schälen, das Fruchtfleisch erst vom Stein, dann der Länge nach in Spalten schneiden und die Spalten 1–2-mal quer durchschneiden.
4. Erbsen und Mangos zum Reis geben und 3 Min. mitgaren. Den Eintopf mit Meersalz und Gewürzen abschmecken. Vor dem Servieren den Schnittlauch unterrühren. Serviertipp: Den Eintopf mit Limettenspalten anrichten.

Dieses und weitere Rezepte aufwww.vitaquell.de/rezepte/

Tipp: Den Eintopf mit Limettenspalten anrichten

Weiße-Bohnen- Gemüse-Eintopf mit Pistou

für 6–8 Portionen

ZUTATEN:
Für die Suppe: 2 EL Olivenöl • 2 Knoblauchzehen, fein gehackt • 1 gelbe Zwiebel, gewürfelt • Natursalz • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer • 2 Stangen Staudensellerie, gewürfelt • 1 Karotte, gewürfelt • 2 rote Kartoffeln, geschält und gewürfelt • 2 TL Rosmarin, fein gehackt • 2 TL Thymian, fein gehackt • 1 Zucchini, gewür felt • 125 g grüne Bohnen, in 2–3 cm lange Stücke geschnitten • 21/2 l Gemüsebrühe • 400 g Kichererbsen (aus der Dose), abgetropft und gründlich abgespült • 400 g Cannellini- Bohnen (aus der Dose), abgetropft und gründlich abgespült • 50 g Muschelnudeln, nach Belieben glutenfrei • 25 g glatte Petersilie, fein gehackt • 1 Frühlingszwiebel, weißer und grüner Teil fein gehackt
Für den Pistou (s. auch „Variationen“ unten): 80 ml natives Olivenöl extra • 350 g grüne Erbsen, frisch oder gefroren • 70 g rohe Mandelblättchen oder -stifte oder geröstete Pinienkerne • 1 TL Knoblauch, fein gehackt (etwa 1 Zehe) • 11/2–2 EL Zitronensaft, frisch gepresst • 1 TL Natursalz • 1/4 TL schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen • 2 EL glatte Petersilie, fein gehackt • 1/8 TL Zitronenschale, fein abgerieben, nach Belieben • 1 TL weiße Misopaste, nach Belieben (gibt dem Pistou einen unglaublichen Kick) • 1–2 Zitronen, in Spalten geschnitten und entkernt)

1. Das Öl in einem großen Topf bei mittlerer Temperatur erhitzen. Knoblauch, Zwiebel,1/4 TL Salz und1/8 TL P feffer zugeben und ca. 5 Min. dünsten, bis die Zwiebelwürfel weich und glasig sind.
2. Sellerie, Karot te und Kar toffeln hinzufügen und weitere 5 Min. dünsten. Rosmarin und Thymian untermischen, Zucchini, grüne Bohnen, Brühe, Kichererbsen, Cannellini-Bohnen und Nudeln dazugeben. Alles bei starker Hitze aufkochen und 5 Min. kochen lassen. Anschließend bei mit tlerer Hitze 10–15 Min. leicht köcheln lassen, bis die Nudeln bissfest sind. Auf mäßige Hitze zurückschalten, Petersilie und Frühlingszwiebeln dazugeben und die Suppe 5 Min. sanft köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
3. Für den Pistou alle Zutaten im Mixer 30–60 Sek. auf höchster Stufe zu einer glat ten, homogenen Sauce pürieren. Nach Belieben nochmals mit Salz abschmecken.
4. In jede Schale einige EL Pistou geben und die Suppe darauf schöpfen. Zitronenspalten und restlichen Pistou separat dazu servieren.

Variationen

Die Gemüse- Bohnen-Mischung oder den Pistou oder auch beides kann man variieren – ein Pis tou aus sonnengetrockneten Tomaten und Macadamianüssen ist sehr zu empfehlen. Die Suppe lässt sich gut einfrieren, allerdings müssen Suppe und Pistou getrennt und ohne zusätzlichen Zitronensaft eingefroren werden. Pistou kann man auch im Blit zhacker herstellen. Die Aromen der Suppe sollen mild und ausgewogen sein, damit der Pistou glänzen kann. Er schmeckt auch ohne Misopaste, allerdings verleiht diese der Sauce einen intensiven, sehr käseähnlichen Geschmack. Suppe und Pistou sollen zusammen serviert werden; für Gäste, die Pistou nicht mögen, kann man ihn aber auch weglassen und dafür mehr Kräuter und Gewürze und ein paar Muschelnudeln mehr dazugeben.

DAS MIXER-KOCHBU CH. 100 super-leichte, super-gesunde Rezepte – glutenfrei und vegan. Tess Masters, AT Verlag, 19,90 Euro


Persische Neujahrssuppe

für 4 Portionen

ZUTATEN:
Für die Suppe :150 g Kidneybohnen • 150 g grüne oder braune Linsen • 150 g Kichererbsen • 2 l Wasser • 1 EL Salz • 2 große Zwiebeln, fein gehackt • 2 Knoblauchzehen, gehackt • 11/2 TL Kurkuma • 1 kg Spinat, geputzt und gewaschen • je 1 Bund Dill und Petersilie • 1/2 Bund Koriander • Salz • Pfeffer • 250 g Reshteh (persische Nudeln, gibt es in iranischen Geschäften zu kaufen) • 2 EL Mehl
Für die Garnitur :1 Zwiebel, halbiert und in Scheiben geschnitten • 1 EL Olivenöl • 2 EL gehackter Knoblauch • 3 EL getrocknete Minze • 4 EL Olivenöl • 3–5 EL Sojajoghurt

1. Hülsenfrüchte über Nacht in Wasser einweichen.
2. 2 l Wasser mit 1 EL Salz zum Kochen bringen und die Hülsenfrüchte darin langsam weichkochen.
3. In einer Pfanne Zwiebeln und Knoblauch für die Suppe mit Kurkuma anbraten. Sobald die Zwiebeln Farbe bekommen haben, in den Topf zu den Bohnen geben.
4. Spinat und Kräuter grob zerkleinern und ebenfalls in den Bohnensud geben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
5. Weiterkochen, bis die Bohnen endgültig weich sind.
6. Reshteh hinzufügen, das Mehl mit etwas kaltem Wasser glattrühren und langsam in die Suppe einrühren, bis sie eine dicke und sämige Konsistenz bekommt.
7. Für die Garnitur Zwiebel in Öl langsam karamellisieren lassen und beiseite stellen.
8. Knoblauch ebenfalls vorsichtig goldbraun anbraten und beiseite stellen.
9. Minze in 4 EL Olivenöl langsam anbraten und ebenfalls beiseite stellen. Aash Reshteh portionieren und mit etwas Sojajoghurt, gebratener Zwiebel, Knoblauch und Minze verzieren.

VEGAN ORIE NTAL
Parvin Razavi, NeunZehn Verlag, 24,95 Euro


Bunter Tofu-Gemüseeintopf

für 4 Portionen

ZUTATEN:
GEFRO Natives Olivenöl Extra • GEFRO Brat- & Frittieröl • GEFRO BIO Klare Brühe • 600 g Tofu • 3 EL Sojasoße • 2 rote Zwiebeln • 2 gelbe Paprika • 200 g grüne Bohnen • 200 g braune Champignons • 200 g Kräuterseitlinge • 250 g Kirschtomaten • 2 Knoblauchzehen • 1 EL Thymian, fein gehackt • 2 EL Paprikamark • 200 ml passierte Tomaten • Salz • Pfeffer, frisch gemahlen

1. 600 g Tofu in etwa 1 cm große Würfel schneiden und in eine Schale geben. Mit 3 EL Sojasoße marinieren.
2. 2 rote Zwiebeln schälen, halbieren und in dünne Streifen schneiden. Anschließend 2 gelbe Paprikaschoten halbieren und die Kerne samt den weißen Häutchen sowie den Strunk entfernen. Die Paprikahälften in kleine Stücke schneiden. Dann 200 g grüne Bohnen putzen und halbieren. 200 g braune Champignons je nach Größe vierteln oder halbieren und 200 g Kräuterseitlinge in Scheiben schneiden. Dann 250 g Kirschtomaten halbieren. 2 Knoblauchzehen schälen und fein hacken.
3. 3 EL GEFRO Natives Olivenöl Extra in einem großen Topf erwärmen und die Zwiebelstreifen mit 1 EL fein gehacktem Thymian und dem Knoblauch darin andünsten. Die Paprikastücke und die Pilze zugeben und kurz mitdünsten. 2 EL Paprikamark untermengen und mit 1 Liter klarer Brühe aus GEFRO BIO Klare Brühe ablöschen.
4. Alles aufkochen, die Bohnen zugeben und etwa 8 Min. bei mittlerer Temperatur köcheln lassen. Dann die Tomaten zugeben und nochmals 4 Min. köcheln lassen.
5. In der Zwischenzeit 2 EL GEFRO Brat- & F rittieröl in einer Pfanne erhitzen. Die Tofuwürfel etwas abtropfen lassen und in dem heißen Öl von allen Seiten anbraten.
6. Den Tofu in den Eintopf geben und alles mit Salz und Pfeffer abschmecken und heiß servieren.

Dieses und mehr vegane Rezepte:www.gefro.de/rezepte/veganes/

Wintergemüsetopf mit gelben Linsen und Topinambur

für 4 Portionen

ZUTATEN:
Für die Reduktion: 5 Zweige Rosmarin • 1 Lorbeerblatt • 1 Wacholderbeere (nach Belieben) • 100 ml Aceto balsamico • 20 0 ml roter Traubensaft
Für den Wintergemüsetopf:100 g Pastinaken • 100 g Topinambur • 250 g Möhren • 200 g Steckrüben • 1 Zwiebel • 1 große Knoblauchzehe • 2 rote mittelscharfe Peperoni • 2 EL neutrales Pflanzenöl zum Braten • 200 g gelbe Linsen • 500 ml Gemüsebrühe • 400 g gehackte Tomaten (aus der Dose) • 1 TL Rauchsalz oder Meersalz • schwarzer Pfeffer aus der Mühle • 1 Bio-Zitrone • 1 kleines Bund Petersilie • 2 TL Ahornsirup

1. Für die Reduktion den Rosmarin waschen und trocken schütteln. 1 Rosmarinzweig mit dem Lorbeerblatt, nach Belieben der Wacholderbeere, dem Balsamico und dem Traubensaft aufkochen. Dann offen bei mittlerer Hitze 25–30 Min. einkochen, dabei auf ein Drit tel reduzieren. Restlichen Rosmarin beiseitelegen.
2. Pastinaken, Topinambur, Möhren und Steckrüben putzen, schälen und in1/2 cm große Würfel schneiden. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein würfeln. Die Peperoni längs halbieren, entkernen, waschen und in dünne Streifen schneiden.
3. In einen weiten Topf das Öl erhitzen. Die Gemüse-, Zwiebel-, Knoblauchwür fel und Peperonistreifen darin unter Rühren bei starker Hitze ca. 5 Min. andünsten.
4. Vom übrigen Rosmarin die Nadeln abstreifen, fein hacken und mit den Linsen zum Gemüse geben. Brühe, Tomaten, Rauchsalz und Pfeffer unterrühren und zugedeckt bei schwacher Hitze ca. 10 Min. köcheln lassen.
5. Die Zitrone heiß abwaschen und trocken tupfen. Die Schale von einer Zitronenhälfte mit dem Zestenreißer abschälen und die restliche Schale abreiben. Den Saf t von ½ Zitrone auspressen. Die Petersilie waschen, trocken schütteln und fein hacken.
6. Das Gemüse mit Ahornsirup, Zitronensaft, geriebener Zitronenschale und Salz würzen. Zwei Drittel der Petersilie unterheben. Die Balsamico-Reduktion durch ein feines Sieb abseihen und auffangen.
7. Das Gemüse auf vier Suppenschalen oder tiefe Teller geben, je 1 EL Balsamico-Reduktion daraufgeben. Die res tliche Reduktion in ein Schälchen füllen und zum Nachwürzen auf den Tisch stellen. Das Gemüse mit der übrigen Petersilie und den Zitronenzesten dekorieren.

LA VEGANISTA. ISS DICH GLÜCKLI CHMIT SUPERFOODS
Parvin Razavi, Neun-Zehn Verlag, 24,95 Euro


Weißer Bohneneintopf

für 4–6 Portionen

ZUTATEN:
1 Zwiebel, gehackt • 2 EL Olivenöl • 1 Knoblauchzehe, gehackt • 1 TL Cumin • 1 Dose (400 g) geschälte Tomaten • 2 EL Tomatenmark • 1 Lorbeerblatt • 250 ml Gemüsebrühe • 1 TL Agavendicksaft • Salz • Pfeffer • 2 Dosen (je 400 g) dicke, weiße Bohnen • 1 EL Petersilie,

gehackt

1. Zwiebel ganz langsam in Öl goldbraun anbraten.
2. Knoblauch und Cumin zufügen und weitere 2 Min. mit anbraten.
3. Tomaten, Tomatenmark sowie Lorbeerblatt zufügen, mit Brühe ablöschen und mit Agavendicksaft, Salz und Pfeffer abschmecken.
4. Nach 10 Min. Kochzeit die abgetropften Bohnen in die Tomatensauce geben und weitere 10 Min. köcheln lassen.
5. Nochmals abschmecken und die gehackte Petersilie unterheben. Mit Brot und Sojajoghurt servieren.

VEGAN ORIENTAL
Parvin Razavi, NeunZehn Verlag, 24,95 Euro


Jack´s Goodel Gulasch

für 2 Portionen

ZUTATEN:
1 Packung Jacks Jackfrucht • 1 Packung Goodel Kastanie von GO VINDA NAT UR • 1 rote Zwiebel • 150 g Champignons • 2 Spitzpaprika • 4 EL Sojasauce • 500 ml Wasser • 2 EL Kokosöl zum Anbraten

1. Jackfrucht nach Packungsanweisung marinieren.
2. Zwiebeln und Pilze in dünne Scheiben, Paprika in Würfel schneiden.
3. Das Öl in der Pfanne erhitzen und die Jackfrucht zusammen mit der Paprika und der Zwiebel für 5 Min. anbraten.
4. Pilze, Sojasauce und Wasser mit in die Pfanne geben und auf niedriger Stufe mit Deckel 10 Min. köcheln lassen.
5. Goodels nach Packungsangabe garen und zusammen mit dem Gulasch servieren.

Dieses und weitere Rezepte aufwww.govinda-natur.de/rezepte/

Proteinreiche Goodels aus Buchweizen und Kastanien

Die Besonderheit der Goodels liegt in der Auswahl der Zutaten und der Art der Trocknung. Industriell hergestellte Nudeln werden bei 130° C getrocknet. Goodels werden hingegen bei maximal 42° C getrocknet – so bleiben die wertvollen Inhaltsstoffe erhalten. Zudem enthalten sie kein Speisesalz. Die Nudeln werden aus Buchweizenmehl und Kastanienmehl hergestellt. Von Natur aus sind sie glutenfrei und reich an wertvollem pflanzlichen Protein sowie wertvollen Kohlenhydraten. Vor allem aber bringen sie mit ihrem edlen, nussigen Geschmack Abwechslung auf den Tisch und sind in kürzester Zeit zubereitet.

Tarzansuppe

Die Suppe ist perfekt für ein großes Mittagessen oder – mit B rot und einem großen, grünen Salat – ein köstliches Abendessen


für 6–8 Portionen

Zutaten:
2 l Gemüsebrühe oder Wasser • 300 g halbe grüne oder gelbe Schälerbsen • 1 Lorbeerblatt • 1/2 TL Senfpulver • 1 große rote Zwiebel, gehackt • 1 große oder 2 mittelgroße Yamswurzeln oder Süßkartoffeln, gewürfelt • 20 g frischer (oder 2 TL getrockneter) Estragon • 1/2–1 TL Pfeffer, nach Geschmack • 1–2 EL Balsamessig, nach Geschmack • 2 kleine Pak Choi, gewürfelt • 1 Bund Koriander oder Petersilie, gehackt

1. Gemüsebrühe oder Wasser, Schälerbsen, Lorbeerblatt und Senfpulver in einen Suppentopf geben. Zum Kochen bringen, Herd herunterstellen, Deckel auflegen und 40 Min. köcheln lassen, bis die Erbsen aufbrechen. Zwiebel, Yams oder Süßkartoffeln und Estragon einrühren und die Suppe weitere 30 Min. köcheln lassen, bis die Yams- oder Süßkar toffelwürfel und die Erbsen sämig sind. (Je nach Konsistenz der Erbsen kann dies kür zer oder länger dauern.)
2. Pfeffer, Essig und Pak Choi sowie Koriander oder Petersilie hinzufügen, umrühren und etwa 3 Min. weiterköcheln lassen, bis der Pak Choi weich wird.
3. Einige Yams- oder Süßkartoffelwür fel mit der Gabel am Topfrand zerdrücken, damit die Suppe noch sämiger wird. Tipp: Etwa die Hälfte der Süßkartoffelwürfel zerdrücken.

ESSEN WAS DAS HE RZ BEGEHRT
Ann Crile Esselstyn, Jane Esselstyn, Unimedica, 29 Euro


Sauerkrautsuppe

für 4–6 Portionen

ZUTATEN:
2 mittelgroße Zwiebeln, gewürfelt • 3 große Karotten, gehackt • 3 Rippen Staudensellerie, gehackt • 4 Tassen Gemüsebrühe • 2 Tassen frische Pilze, in Scheiben geschnitten • 2 Tassen Kartoffeln, geschält und gewürfelt • ca. 400 ml vegane Pilzsuppe • 400 g Sauerkraut • 2 EL klarer Essig • 2 TL getrocknetes Dillkraut • 1 TL Vollrohrzucker • 1/4 TL schwarzer Pfeffer • Meersalz nach Geschmack

1. Zwiebeln, Karotten und Sellerie in einen großen Topf geben. Eine halbe Tasse Gemüsebrühe zufügen und kochen, bis die Zwiebeln glasig sind.
2. Restliche Zutaten zugeben und köcheln lassen, bis die Kartoffeln weich sind.

DAS OFFIZIELLE KOCH BUCH ZUR CHINA STUDY
LeAnne Campbell, riva Verlag, 19,99 Euro


Gelbes Curry mit Wurzelgemüse – verfeinert mit Ingwer und Thai-Basilikum

für 4 Portionen

ZUTATEN:
3 EL Raps-Kernöl BRAT EN & FRITT IEREN • 200 g Gersten-Graupen • 700 ml Gemüsebrühe • 200 g Karotten • 200 g Knollensellerie • 200 g Pastinaken • 200 g Lauch (Porree) • 1 TL fein gehackter Ingwer • 4 EL Frühlingszwiebelringe • 1 EL Würz-Zauber Curry • 1/2 EL Würz-Zauber Chili-Paprika • 400 ml Kokosmilch • 3 EL Limettensaft • 2 Handvoll Thai-Basilikumblättchen

1. Graupen mit Gemüsebrühe aufkochen, bei kleiner Hitze 25 Min. garen, mehrmals umrühren. Vom Herd nehmen und zugedeckt 5 Min. ausquellen lassen.
2. Karotten schräg in Scheiben, Sellerie und Pastinaken in ca. 2 cm große Würfel schneiden. Lauch quer in 2 cm große Stücke schneiden. Gemüse in kochendem Salzwasser 3–4 Min. garen, in ein Sieb abgießen, kalt abspülen und abtropfen lassen.
3. Raps-Kernöl in einem Wok oder einer Pfanne erhitzen. Ingwer und Frühlingszwiebeln zugeben und unter Rühren 2–3 Min. anbraten.
4. Kokosmilch,, Limettensaft zugeben, alles 5–6 Min. einkochen lassen. Gemüse untermischen, noch 3–4 Min. mitgaren. Kurz vor Ende der Garzeit Würz-Zauber Curry u. Würz-Zauber Chili Paprika zugeben.
5. Wurzelgemüse-Curry mit Gersten- Graupen und Thai-Basilikum anrichten.

Mehr Rezepte:
www.die-kleine-muehle.de/rezepte/

Öl-Empfehlung

Die Würz-Zauber der Kleinen Mühle erhalten ihre Intensität durch das Infundieren frischer aromatischer Kräuter und Gewürze in kaltgepresstem Raps- Kernöl. Bereits einige Tropfen genügen, um Gerichten den richtigen Pfiff zu geben, ganz ohne Zusatzstoffe oder Aromen

Dominikanischer Bohneneintopf

für 6–8 Portionen

ZUTATEN:
6 Tassen Gemüsebrühe • 1 mittelgroße Zwiebel, gewürfelt • 4 Knoblauchzehen, fein gehackt • 1/4 Tasse frisches Koriandergrün, gehackt • 1/2 Tasse grüne Paprikaschote, gewürfelt • 2 große Karotten, in Scheiben geschnitten • 11/2 Tassen Reis, ungekocht • 1 Tasse Kohl, gehackt • 1 Tasse gekochte Pintobohnen (oder Ersatzbohnen wie Kidney), unter fließendem Wasser abgespült und abgetropft • 11/2 Tassen Butternusskürbis, gewürfelt • 4 EL Tomatenmark • 1/2 TL Meersalz (nach Geschmack)

1. 1/4 Tasse Gemüsebrühe, Zwiebel, Knoblauch, Koriander und Paprikaschote in einen großen Suppentopf geben. Bei mittlerer Hitze köcheln lassen, bis die Zwiebeln glasig sind; dabei gelegentlich umrühren.
2. Restliche Gemüsebrühe, Karotten, Reis, Kohl, Bohnen, Kürbis, Tomatenmark und Salz zufügen. Aufkochen lassen. Dabei regelmäßig umrühren, um ein Anbrennen zu verhindern.
3. Nach dem Aufkochen Temperatur reduzieren und Suppe zugedeckt 30 Min. köcheln lassen.
4. Die Suppe ist fertig, wenn der Reis gar ist. Wenn nötig, mehr Salz zufügen.

Tipp: Mit Avocado- Scheiben als Einlage servieren.

DAS OFFIZIELLE KOCH BUCH ZUR CHINA STUDY
LeAnne Campbell, riva Verlag, 19,99 Euro


Bündner Gemüse-Gersten-Suppe

ZUTATEN:
50 g weiße Bohnen (z. B. Cannellini-Bohnen) • 1/4 Stange Lauch • 1 Karotte • ⅕1/5 Sellerieknolle • 1 EL neutrales Pflanzenöl • 80 g Rollgerste • 300 ml Gemüsebouillon • 1 TL Salz • weißer Pfeffer aus der Mühle • 100 ml vegane Saucencreme • fein geschnittener Schnittlauch zum Garnieren

1. Die Bohnen über Nacht in kaltem Wasser einweichen. Am nächsten Tag in kochendem Wasser ohne Salz mindestens 30 Minuten weich kochen.
2. Das Gemüse waschen bzw. schälen und in feine Würfel schneiden. Das Öl erhitzen und die Gemüsewürfel darin 4 Min. dünsten. Die Rollgerste zugeben und 1 Min. mitdünsten.
3. 500 ml Wasser, die Bouillon und die Gewürze beigeben, aufkochen und bei kleiner Hitze zugedeckt 30 Min. leicht sieden lassen. Die weißen Bohnen beigeben und 10 Min. mitkochen. Die vegane Saucencreme einrühren und die Suppe nicht mehr stark kochen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
4. In Suppenschüsseln anrichten und mit geschnittenem Schnittlauch garnieren.

Tipp: Falls die Suppe zu dickflüssig ist, kann sie mit etwas Bouillon verdünnt werden.

VEGAN LOVE STORY
Tibits & H iltl – Das Kochbuch. Rolf Hiltl, Reto Frei, AT Verlag, 54 Euro


Kichererbsen- Spinat-Eintopf m it Linsen und Quinoa

für 3–4 Portionen

ZUTATEN:
1 TL Färberdistelöl oder ein anderes neutrales Pflanzenöl • 75 g rote Zwiebel, fein gehackt oder in dünne Ringe geschnitten • 1 scharfe grüne Chilischote, fein gehackt (nach Belieben die Samen entfernen, damit sie etwas milder ist) • 11/2 TL Garam Masala • 1/4 TL gemahlener Zimt • 1/4 TL gemahlene Kardamomsamen • 1/2 TL gemahlene Kreuzkümmelsamen • 2 große Tomaten, gewürfelt • 675 g Spinat oder anderes Blattgemüse • 4 Knoblauchzehen • 1 Stück (2,5 cm) Ingwer • 1/4 TL schwarzer Pfeffer (ganze Körner, oder frisch gemahlener schwarzer Pfeffer nach Belieben) • 2 TL Apfelessig • 480 ml Wasser (nach Belieben 60 0 ml, für einen suppenartigen Eintopf) • 1–11/2 TL Salz, oder nach Belieben • 1/2 TL Zucker oder Ahornsirup • 65 g rote Linsen, gewaschen und abgetropf t • 65 g Quinoa, gewaschen und abgetropft • 440 g Kichererbsen (aus der Dose oder selbst gegart), abgetropft • 2 EL Cashewkerne, gehackt (für eine nussfreie Variante weglassen) • 1/2 TL rote Chiliflocken • 1/2 TL Zitronensaft • Cashewcreme (optional) • vegane „Käsesplitter“ (optional)

1. Das Öl in einer P fanne auf mittlerer Stufe erhitzen. Zwiebel und grüne Chili in das heiße Öl geben und in 5–6 Min. glasig dünsten. Garam Masala, Zimt, Kardamom und Kreuzkümmel untermischen und 1 Min. rösten.
2. Im Mixer Tomaten, Spinat, Knoblauch, Ingwer, Pfeffer und Essig mit 240 ml Wasser glatt pürieren.
3. Das Püree zu den Zutaten in die Pfanne geben und sorgfältig untermischen. Linsen, Quinoa und Kichererbsen zufügen, gefolgt von Salz, Zucker und 240–360 ml Wasser. Abgedeckt auf mittlerer Stufe 30 Min. köcheln lassen, bis Linsen und Quinoa weich sind und die Sauce nicht mehr nach rohem Knoblauch schmeckt. Nach der Hälfte der Zeit einmal umrühren.
4. Einen Teil der Kichererbsen stampfen und dann die Cashewkerne untermischen. Nach Belieben mit Salz und Gewürzen abschmecken. Noch ein paar Min. köcheln lassen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Heiß servieren, abgeschmeckt mit Zitronensaft und garniert mit roten Chiliflocken, Cashewcreme und/ oder „Käsesplittern“.

Variationen

• Für eine cremige Suppe 60 ml Mandeloder Kokosmilch hinzufügen
• Gemüse wie Blumenkohl oder Süßkartoffeln hinzugeben
• Statt Quinoa Hirse, Couscous oder Reis ver wenden
• Den Eintopf ein paar Minuten länger köcheln lassen, sodass die Flüssigkeit komplett absorbiert wird, und dann als Brötchenfüllung servieren
• Für eine nussfreie Version einfach die Cashewkerne weglassen
• Fladenbrot oder Kräcker dazu servieren

VEGANE INDI SCHE KÜCHE
Richa Hingle, Unimedica, 29 Euro


FOTOS: © ARNOLD PÖSCHL, NEUNZEHN VERLAG

COVER: ABBILDUNGEN VORDERSEITE: HINTERGRUND © SONGCHAI W – SHUTTERSTOCK.COM, HERZ © ELENA SCHWEITZER – SHUTTERSTOCK.COM; REZEPTFOTO © NARAYANA VERLAG, FOTOGRAF JÖRG WILHELM, WILHELM MEDIA

GREGER, REZEPTFOTO © ANTONIS ACHILLE OS

FOTOS: JOSEFIN LINDER © JAN THORBECKE VERLAG

Cover: Abbildungen Vorderseite: Hintergrund © Songchai W – shutterstock.com, Herz © Elena Schweitzer – shutterstock.com, Rezeptfoto © Narayana Verlag/Fotograf Jörg Wilhelm, Wilhelm Media; wheaty.de

FOTOS: JOSEFIN LINDER © JAN THORBECKE VERLAG

FOTOS: UNIMEDICA VERLAG/RICHA HINGLE; © FA USER VITAQUELL

FOTOGRAFIE © ANSON SMART, AT VERLAG/WWW.AT-VERLAG.CH

FOTOS: © ARNOLD PÖSCHL, NEUNZEHN VERLAG; © GEFRO/FOTO: WWW.GEFRO.DE

FOTOS: GRÄFE UND UNZER VERLAG/RENÉ RIS

FOTOS: © ARNOLD PÖSCHL, NEUNZEHN VERLAG; REZEPT UND FOTO/VEGAN-FIT; © GOVINDA NATUR

COVER: ABBILDUNGEN VORDERSEITE: HINTERGRUND © SONGCHAI W – SHUTTERSTOCK.COM, HERZ © ELENA SCHWEITZER – SHUTTERSTOCK.COM; REZEPTFOTO © NARAYANA VERLAG, FOTOGRAF JÖRG WILHELM, WILHELM MEDIA

FOTOS: RIVA VERLAG/LEANNE CAMPBELL ; STOCKFOOD/TUMA, CLARA

FOTOS: RIVA VERLAG/LEANNE CAMPBELL ; AT VERLAG, WWW.AT-VERLAG.CH/FOTOGRAFIE © JULIETTE CHRÉTIEN

FOTO: © TRANSIA DESIGN