Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 8 Min.

VEGAN GRILLEN kann echt jeder!


Happy Way - epaper ⋅ Ausgabe 3/2020 vom 11.06.2020

Wetten, dass diese BBQ-Rezepte auch Deine Freunde überzeugen, die Fleisch lieben? Vegan grillen ist aber nicht nur superlecker, sondern auch einfacher als man denkt


Artikelbild für den Artikel "VEGAN GRILLEN kann echt jeder!" aus der Ausgabe 3/2020 von Happy Way. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: Happy Way, Ausgabe 3/2020

Es ist jeden Sommer wieder das gleiche: Wer sich vegan (oder vegetarisch) ernährt, überlegt erst einmal, was man neben (zugegebenen sehr knackigem) Gemüse auf den Grill werfen kann - vor allem, wenn man einen lieben Fleisch essenden Freund zum Grillen einlädt. Für Vegan- und Veggie-Anfänger stellt sich an dieser Stelle vielleicht sogar die Frage: Wie grillt man eigentlich Gemüse richtig? Dass es erstens nicht anbrennt und zweitens so richtig ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 3,99€
NEWS 14 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Happy Way. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 3/2020 von TITELTHEMA: Anklammern ist unsere Natur. Leider …. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
TITELTHEMA: Anklammern ist unsere Natur. Leider …
Titelbild der Ausgabe 3/2020 von Die kleinen Freuden. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Die kleinen Freuden
Titelbild der Ausgabe 3/2020 von Die KUNST des L0SLASSENS. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Die KUNST des L0SLASSENS
Titelbild der Ausgabe 3/2020 von Die unglaubliche Kraft von Affirmationen. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Die unglaubliche Kraft von Affirmationen
Titelbild der Ausgabe 3/2020 von Gezeiten des Lebens. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Gezeiten des Lebens
Titelbild der Ausgabe 3/2020 von Das Emoskop. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Das Emoskop
Vorheriger Artikel
Die magische Kraft von Lavendel
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel Die Vitaminbomben DES SOMMERS
aus dieser Ausgabe

... gut nach Barbecue schmeckt?

Raffinierte Rezeptideen, die sich wirklich unkompliziert umsetzen lassen

Gut, dass es da Experten gibt: Nadine Horn und Jörg Mayer aus Ulm leben seit 2006 (yes!) aus ethischen Gründen vegan. Die Graffker, Webdesigner, Food-Blogger und Bestseller- Autoren finden: Vegan kochen und grillen, das kann echt jeder. In ihrem Blog und Buch (siehe grüner Kasten) haben sie extrem feine, vegane Grill-Rezepte zusammengetragen, von denen wir auf diesen Seiten eine Auswahl vorstellen. Aber wo waren wir stehengeblieben? Ach ja. Gemüse. Nadine und Jörg empfehlen, beim Gemüsegrillen ein paar Dinge zu berücksichtigen, damit auch sicher nur durchgegartes und leckeres Gemüse auf dem Teller landet. Denn mit „auf den Rost werfen und warten“ ist es nicht ganz getan. Aber keine Sorge: Die einfachste Zubereitungsart ist gleichzeitig auch die beliebteste. Eine einfache Marinade besteht nur aus gutem Öl und Salz und schon kannst Du köstlich gegrilltes Gemüse als Beilage servieren. Für den grünen Spargel (Rezept auf Seite 88) haben die beiden noch Zitronensaft und frische Minze verwendet. Auch Pilze machen sich gut auf dem Grill: Die saftigen Kräuterseitlinge in Balsamico-Thymian-Marinade (Seite 91) sind eine wahre Geschmacksexplosion, versprochen!

Jetzt wird es noch raffnierter: Wusstest Du, dass man vor allem Blumenkohl auch in Scheiben geschnitten grillen kann? Eben. Das Rezept zu unserem Blumenkohlkotelett mit Steinpilz-Rub findest Du auf Seite 91.

Nadine und Jörg haben aber noch mehr ausgefallene Ideen auf Lager: Wenn Du Deinen Gästen zum Beispiel erzählst, dass Du einen ganzen (!) Krautkopf zwei Stunden über glühenden Briketts geschmort hast, halten Dich alle für einen richtigen Grillmeister. Dabei ist das Rezept wirklich total einfach und dazu noch schnell vorbereitet. Du kannst es dir also neben dem Grill bequem machen.

Sogar die altbekannte Folienkartoffel bekommt bei Nadine und Jörg einen Spezialauftritt. Denn mit dem Rezept für Hasselback-Kartoffeln mit Kräuterquark (Seite 88) haben sie eine moderne Variante in ihr Kochbuch aufgenommen. Und wie klingen Zucchini-Päckchen mit deftiger Dinkelhack-Füllung? Das Rezept gibt´s auf Seite 91.

Vegane Rostbratwürstchen und Quinoa- Burger fürs Fleisch-Feeling

Und wer Wurst-, Burger- oder Steakähnliches vermisst: Der Quinoa-Kichererbsen-Burger mit knusprig gegrilltem Quinoa-Patty, leckerster Burgersauce und frischem Pffücksalat lässt garantiert keine Wünsche offen. Und da Nadine waschechte Nürnbergerin und Jörgs Papa gebürtiger Oberfranke ist, ist es natürlich Ehrensache, dass sie vegane Rostbratwürstchen fränkischer Art auf den Grill packen! Übrigens: Nadine und Jörg stellen ihre veganen Würstchen und Steaks selbst her. Selbstverständlich kannst Du sie auch durch gekaufte Produkte ersetzen (siehe nächste Seite).

Nadine serviert hier Hasselback-Kartoffeln mit Kräuterquark und geschmorten Tomaten


Quinoa-Pa- y mit deftiger Burgersauce


Ein ganzer Krautkopf auf dem Grill? Geht!


Der grüne Spargel ist mit Öl, Salz, Zitrensaft und Minze unterwegs


So saftig, so köstlich: gegrillte Kräuterseitlinge


HASSELBA CK-KARTOFFELN MIT KRÄUTERQUARK & GESCHMORTEN TOMATEN

für ca. 4 Portionen

Für die kartoffeln:
4 große Kartoffeln
4 Scheiben vegane Grillbutter

Für die geschmorten tomaten:
200 g aromatische kleine Tomaten
4 frische Knoblauchzehen
2 EL Olivenöl
½ TL grobes Meersalz

Für den kräuterquark
2 EL frischer Schnittlauch
2 EL gehackte Petersilie ½ Knoblauchzehe
150 g veganer Quark
½ TL Apfelessig
½ TL Salz
¼ TL Pfeffer

Zubereitung

1 Kartoffeln dünn fächerförmig ein- aber nicht durchschneiden.

Tipp: Lege die Kartoffeln zum Schneiden zwischen zwei Essstäbchen, diese dienen als praktische Abstandshalter.

2 Kleine Stücke Grillbutter auf die Kartoffeln geben, in Backpapier einschlagen und mit einem Zahnstocher verschließen.

3 Die Kartoffelpäckchen über indirekter Hitze 45-50 Minuten garen.

4 Für die Tomaten alle Zutaten in gusseiserne Pfännchen geben und zusammen mit den Kartoffeln über indirekter Hitze 30 Minuten schmoren.

QUINOA-KICHERERBSEN- BURGER MIT BURGERSAUCE

für ca. 4 Burger

Für die patties:
100 g Quinoa
1 EL Chiasamen
1 rote Zwiebel
4 EL Olivenöl
4 braune Champignons
½ TL Salz
250 g Kichererbsen
1 EL Sojasauce
1 EL Apfelessig
1 EL Ahornsirup
40 g Haferflocken
2 Knoblauchzehen
½ TL Piment
½ TL Zimt

FÜR DIE BURGERSAUCE:
1 Schalotte
3 EL Pickles
4 EL veganer Joghurt
2 EL Ketchup
2 TL Agavendicksaft
1 Prise Salz

ausserdem:
4 Burger Buns
4 Handvoll Pflücksalat
60 g Rotkohl

Zubereitung

1 Quinoa nach Packungsanweisung zubereiten. Anschließend abkühlen lassen.

2 Chiasamen mahlen, mit 4 EL Wasser verrühren und beiseitestellen.

3 Zwiebel in feine Streifen schneiden. 1 EL Olivenöl in eine heiße Pfanne geben, Zwiebeln bei mittlerer Hitze 7 Minuten rösten. Champignons würfeln und unter die Zwiebeln heben. Mit Salz würzen und weitere 5 Minuten bei niedriger Hitze schmoren.

4 Kichererbsen, Sojasauce, Essig und Ahornsirup in der Küchenmaschine grob zerkleinern.

5 Haferflocken im Mixer zu feinem Mehl mahlen, in eine Rührschüssel geben. Gepresste Knoblauchzehen, Quinoa, Chiasamen, Röstzwiebeln, Kichererbsenmasse und Gewürze dazugeben, mit den Händen durchkneten, salzen. 10 Minuten quellen lassen, erneut durchkneten und zu vier Patties formen.

6 Für die Sauce Schalotte und Pickles hacken und mit den restlichen Zutaten verrühren.

7 Patties mit dem restlichen Olivenöl einpinseln und über direkter Hitze 4-5 Minuten pro Seite grillen. Buns aufschneiden, mit der Schnittseite nach unten über direkter Hitze 1 Minute anwärmen. Die unteren Brötchenhälften mit Salat, je einem Patty und fein geschnittenem Kraut belegen. Mit Sauce toppen und mit den oberen Bunhälften abschließen.

GRÜNER BARBECUE-SPARGEL MIT PFEFFERDRESSING

für 4 Beilagenportionen
1 kg grüner Spargel
3 Zweige frische Minze
2 EL grob gemahlener schwarzer Pfeffer
Saft von 1 Zitrone
8 EL Olivenöl

Zubereitung

1 Spargel putzen und holzige Enden entfernen.

2 Für die Marinade Minzblätter hacken und mit den restlichen Zutaten vermengen.

3 Spargel in die Marinade geben und mindestens 1 Stunde im Kühlschrank marinieren.

4 Spargelstangen über direkter Hitze 4-6 Minuten grillen, ab und zu wenden.

GEFÜLLTER KRAUTKOPF MIT LINSEN-CHAMPIGNON-GEMÜSE

für 1 Krautkopf
1 mittelgroßer Weißkrautkopf
1 mittelgroßer Weißkrautkopf
1 kleine Zwiebel
60 g braune Linsen
150 ml Gemüsebrühe
2 EL Weißweinessig
2 EL vegane Kräuterbutter

Zubereitung

1 Krautkopf auf der Strunkseite rund einschneiden und auf etwa 2 cm Dicke aushöhlen (das Innere lässt sich super zu Krautsalat verarbeiten).

2 Zwiebel und Champignons fein hacken, mit den Linsen vermischen und in den Krautkopf füllen. Gemüsebrühe und Essig aufgießen und mit der Kräuterbutter toppen.

3 Krautkopf über indirekter, geringer Hitze und mit geschlossenem Deckel 2 Stunden garen. Langsam abbrennende Briketts eignen sich dafür besonders gut.

4 Vor dem Servieren die äußeren schwarzen Blätter entfernen.

Die besten VEGANEN WÜRSTCHEN

Nadine und Jörg grillen viel mit indirekter Hitze: Dafür im Kugelgrill das Gargut auf eine Seite legen, unter der sich keine Kohlen befinden. Schale mit Wasser drunter, Deckel zu, fertig!


Nadine und Jörg (rechts) stellen ihre würstchen und patties selbst her. Es gehen natürlich auch gekaufte. Da gibt es Varianten von fränkisch gewürzt bis hin zur spanischen Chorizo-Version. hier das kleine Einmaleins der Fleischalternativen.

Aus Soja: sie sind der klassiker unter den sogenannten fleichersatzprodukten. tofu-Würstchen sind meist relativ weich, es gibt aber spezielle Bratwürste aus soja, die man auch gut grillen kann.

Aus Seitan: sie bestehen aus Weizeneiweiß und sind vor allem deshalb sehr beliebt, weil sie ziemlich bissfest und von natur aus recht würzig daherkommen.

Aus Erbsen: Burger-patties und Würstchen gibt es seit einiger Zeit auch aus erbsenprotein. mit verschiedenen Aromen gewürzt und oft auch mit rote-Betesaft versehen sehen sie nicht nur entsprechenden fleischprodukten sehr ähnlich, sondern schmecken auch verblüff end nach „echter“ Wurst.

Aus Lupinen: Auch lupinenwürstchen lassen sich gut grillen und haben einen schönen Biss. ihr Vorteil: lupinen werden (im Gegensatz zu soja) meist in heimischer landwirtschaft angebaut.

Sch- mal Zucchinipäckchen probiert? Na, dann los!


Gemüse pur auf dem Grill ist gut. Noch besser aber sind die Ideen auf diesen Seiten!


Ja klar: Rostbratwürstchen fränkischer Art gibt ea auch in vegan!


Dürfen wir vorstellen? Das Blumenkohlkotele!


ZUCCHINIPÄCKCHEN MIT WÜRZIGER DINKEL-HACKFÜLLUNG

für 4 Päckchen

FÜR DIE FÜLLUNG
125 g geschroteter Dinkel
250 ml Gemüsebrühe
½ Zwiebel
2 Knoblauchzehen
1 EL Olivenöl
1 TL Thymian
1 TL gemahlene Fenchelsamen
1 EL Agavendicksaft
1 EL Sojasauce
1 EL Weißwein

AUSSERDEM
1 große Zucchini
2 EL Olivenöl

Zubereitung

1 Dinkel in Gemüsebrühe aufkochen, 12 Minuten bei niedriger Hitze garen. Anschließend 10 Minuten mit geschlossenem Deckel ausquellen lassen.

2 Zwiebel und Knoblauch fein hacken. Olivenöl in eine heiße Pfanne geben, Zwiebelund Knoblauchwürfel bei mittlerer Hitze 2 Minuten anschwitzen. Dinkel hinzugeben und weitere 3 Minuten braten.

3 Mit Weißwein, Sojasauce und Agavendicksaft ablöschen, mit Thymian und Fenchelsamen würzen und bei niedriger Hitze 5 Minuten schmoren lassen.

4 Zucchini mit dem Sparschäler in dünne Streifen hobeln. Jeweils 2 x 2 Streifen über Kreuz auslegen. Mit Dinkelhack füllen, einklappen und leicht andrücken

5 Päckchen mit Olivenöl bepinseln und über direkter Hitze 3-4 Minuten pro Seite grillen.

GEGRILLTE KRÄUTER- SEITLINGE MIT BALSAMICO- THYMIAN-MARINADE

für ca. 4 Spieße
250 g Kräuterseitlinge
3 Knoblauchzehen
4 EL Balsamico
4 EL Olivenöl
1 EL frischer Thymian
½ TL Salz

Zubereitung

1 Pilze putzen und je nach Größe längs halbieren.

2 Für die Marinade Knoblauch fein hacken oder pressen und mit den restlichen Zutaten glatt rühren.

3 Pilze in die Marinade legen, gut umrühren und mindestens 30 Minuten im Kühlschrank ziehen lassen.

4 Kräuterseitlinge auf gut gewässerte Holzspieße spießen und über indirekter Hitze 8 Minuten pro Seite grillen.

ROSTBRATWÜRTCHEN ODER „ 2 IM WECKLA “

Für 8 Würstchenportionen

FÜR DIE WÜRSTCHEN
140 g Seitan Fix
1 EL Speisestärke
1 EL Hefeflocken
1 ½ TL Zwiebelpulver
½ TL Ingwerpulver
½ TL geriebener Muskat
½ TL schwarzer Pfeffer
1 Msp. Piment
300 ml lauwarmes Wasser
1 EL Pffanzenöl
1 EL Agavensirup
1 gepresste Knoblauchzehe
2 TL Salz

AUSSERDEM
4 EL Rapsöl
4 helle Brötchen
8 TL Senf

Zubereitung

1 Für den Seitan die trockenen und flüssigen Zutaten getrennt voneinander vermischen, anschließend alles zuerst mit einem Holzlöffel verrühren und von Hand gut verkneten.

2 Den Teig in 8 Portionen teilen. Jedes Stück mit den Händen zu einer Wurst formen und eng in ein etwa 20 x 20 cm großes Stück Frischhaltefolie einrollen. Die Enden verknoten.

3 In einem Topf mit Dämpfaufsatz 30 Minuten dämpfen. Anschließend gut auskühlen lassen.

4 Würstchen vor dem Grillen mit Rapsöl einpinseln und über direkter Hitze 3-4 Minuten pro Seite grillen.

5 Brötchen 2 Minuten auf dem Grill aufwärmen, aufschneiden, mit je zwei Würstchen belegen und mit Senf toppen.

BLUMENKOHLKOTELETT MIT STEINPILZ-RUB

für 4 Koteletts
20 g getrocknete Steinpilze
2 TL schwarzer Pfeffer
1 TL Salz
2 Knoblauchzehen
6 EL Olivenöl
1 TL Zitronenzesten
1 großer Blumenkohl

Zubereitung

1 Für den Rub Steinpilze, Pfeffer und Salz fein mahlen, Knoblauch fein hacken oder pressen und mit 5 EL Olivenöl und Zitronenzesten glatt rühren. 15 Minuten quellen lassen.

2 Vier 3 cm dicke Scheiben aus dem Blumenkohl schneiden und gleichmäßig mit dem Rub einreiben.

3 Mit dem restlichen Olivenöl einpinseln und 5 Minuten pro Seite über direkter Hitze grillen. Anschließend über indirekter Hitze und mit geschlossenem Deckel 15-20 Minuten fertig garen.

Mehr erfahren über veganes Grillen

Das Buch von Nadine und Jörg lässt keine Wünsche offen: Es gibt Rezepte für saftige Burger, raffnierte Gemüsesteaks und würzig angerührte Marinaden, außerdem einen Serviceteil, der über die Basics des Grillens informiert. Nadine Horn und Jörg Mayer: „Vegan grillen kann jeder“ (NeunZehn Verlag), 24,95 Euro. Weitere vegane Rezepte unter www.eat-this.org


FOTOS ISTOCK (6), REZEPTFOTOS © NADINE HORN & JÖRG MAYER / NEUNZEHN VERLAG (10)