Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 7 Min.

VERGLEICH: Forster T 741 QB vs. Etrusco T 7400 QBC: Groß und günstig


Reisemobil International - epaper ⋅ Ausgabe 2/2020 vom 03.01.2020

Forster und Etrusco werden in Italien gebaut, gehören jedoch unter das Dach von Eura Mobil sowie die Hymer-Gruppe. Was die preislich interessanten Teilintegrierten ausmacht, klärt der direkte Vergleich.


Artikelbild für den Artikel "VERGLEICH: Forster T 741 QB vs. Etrusco T 7400 QBC: Groß und günstig" aus der Ausgabe 2/2020 von Reisemobil International. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Fotos: Zuckerfabrik Fotodesign

Die Nachfrage nach Reisemobilen ist riesig. Verstärkt stehen preisgünstige Fahrzeuge im Fokus potenzieller Kunden. Das zeigt sich am Erfolg der in Sachsen gefertigten Mobile von Sunlight und Carado. Beide gehören zur Erwin Hymer Group (EHG). Von den Grundrissen und der Konstruktion her halten die Modelle sogar als Vorbild für die günstige Laika-Schwester Etrusco her, ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 4,49€
NEWS 14 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Reisemobil International. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 2/2020 von LESERBRIEFE: Ihre Meinung. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
LESERBRIEFE: Ihre Meinung
Titelbild der Ausgabe 2/2020 von PROFITEST: Dethleffs Trend Edition T 7057 EB: Voll im Trend. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
PROFITEST: Dethleffs Trend Edition T 7057 EB: Voll im Trend
Titelbild der Ausgabe 2/2020 von DAUERTEST: Knaus Sun I 700 LEG: „Mobil“es Arbeiten. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
DAUERTEST: Knaus Sun I 700 LEG: „Mobil“es Arbeiten
Titelbild der Ausgabe 2/2020 von PROBEFAHRT: Unterwegs mit dem …: Fleurette Magister 69 LJG. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
PROBEFAHRT: Unterwegs mit dem …: Fleurette Magister 69 LJG
Titelbild der Ausgabe 2/2020 von Malibu T 490 LE. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Malibu T 490 LE
Titelbild der Ausgabe 2/2020 von Chausson Welcome 630. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Chausson Welcome 630
Vorheriger Artikel
PROFITEST: Dethleffs Trend Edition T 7057 EB: Voll im Trend
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel DAUERTEST: Knaus Sun I 700 LEG: „Mobil“es Arbeiten
aus dieser Ausgabe

... ebenfalls aus der EHG: Laika und Etrusco laufen vom selben Band – um das italienische Werk nahe Siena auszulasten.

Eura Mobil, Teil der französischen Trigano-Gruppe, lässt Mobile der Tochtermarke Forster im umbrischen SEA-Werk nahe Perugia produzieren. Auch diese Mobile gelten als preiswert.

FORSTER

Elegant: Weiße Möbelklappen, hellbraune Möbeltorsi und kaffeebraune Polster erzeugen ein ansprechendes Ambiente. Das Innere wirkt sehr geräumig.


ETRUSCO

Modern: Nussbraune Klappen, schokobraune Möbeltorsi, weiße Polster und maritimer Bodenbelag sorgen für mediterranes Flair. Das Interieur ist etwas dunkler.


Mit Grundpreisen von 46.799 und 49.990 Euro rangieren die 7,40 Meter langen Testmobile, der Etrusco T 7400 QBC und der Forster 741 QB, im oberen Segment preisgünstiger Mobile. Beide Fahrzeuge sind ausgewachsene Teilintegrierte mit geräumigen Schlafzimmern samt Queensbett und Raumbad, großen Küchen und komfortablen Sitzgruppen.

AUFBAU

Der Forster T 741 QB rollt mit einer holzfreien und hagelresistenten Voll-GfKSandwichkabine (Dach, Wände, Boden) sowie wasserabweisender XPS-Isolierung und hochwertigen PU-Rahmenfenstern vom Produktionsband.

Der preisgünstigere Etrusco T 7400 QBC verlässt die Laika-Werkshalle mit GfK-Sandwichdach und einer ebensolchen Heckpartie. Die Wände indes sind in Alu-Sandwich mit verstärkendem Holzlattengerüst gefertigt, der Boden besteht aus einer gegen Nässe beschichteten und mehrfach verleimten Holzsandwichplatte. Isoliert wird mit EPS-Schaum, das im Schadensfall Wasser aufnehmen kann. Aufgesetzte Fenster zeugen davon, dass Etrusco stark auf die Produktionskosten achtet.

Die Fertigungsqualität ist in beiden Fällen gut. Basisfahrzeug und Aufbau passen beide Hersteller gut an. Sorgsam sind die Übergänge gegen Nässe abgedichtet, Aufbautüren und Klappen sitzen passgenau in den Kabinenwänden.

Löblich: Den Toilettenschacht kapselt Etrusco nahezu vollständig gegen Nässe ab. Im Forster T 741 QB gelingt das nicht im selben Maße.

Forster
+ holzfreier GfK-Sandwich-Aufbau
+ isoliert mit XPS, wasserabweisend Etrusco
+ Dach und Heck in GfK-Sandwich - Isolierung EPS, nicht wasserabweisend

INNENAUSBAU

Innen geht es in beiden Mobilen italienisch- mediterran zu, wenn auch auf unterschiedliche Art und Weise. Im Forster T 741 QB dominieren weiße Möbelklappen, hellbraune Möbeltorsi und braunweiße Polster die Einrichtung.

Im T 7400 QBC von Etrusco kommen nussbraune Möbelklappen, kaffeebraune Möbeltorsi und weiße Polster zum Einsatz. Der Boden ist in Schiffsparkett-Optik gehalten.

Die geräumigen Schlafzimmer im Heck beherbergen je ein 190 mal 160 Zentimeter (Forster) und 190 mal 150 Zentimeter (Etrusco) großes Queensbett, das in beiden Testmobilen höhenverstellbar ist. Im Etrusco-Teilintegrierten lässt sich die Einstiegshöhe um 30 Zentimeter und damit auch das Ladevolumen der Heckgarage darunter auf Knopfdruck regulieren (999 Euro Aufpreis). Im Forster T 741 QB kurbelt der Camper das Queensbett von der Garage aus manuell, aber serienmäßig hoch und runter. Aufstellbare Lattenroste erhöhen in beiden Mobilen den Liegekomfort und ermöglichen den Zugriff auf die großen Stautruhen darunter. In denen lässt sich das Bettzeug prima unterbringen. Gut gemacht: Beide Schlafzimmer trennt eine Schiebetür vom angrenzenden Sanitärtrakt davor ab.

Der teurere Forster T 741 QB rollt serienmäßig mit einem elektrisch absenkbaren Hubbett (195 mal 130/110 Zentime- ter) im vorderen Wagenteil zum Kunden. Beim presigünstigeren Forster fallen für das manuell absenkbare Hubbett 193 mal 132 Zentimeter) 1.469 Euro exra an.

FORSTER

Kompakt: An Stauraum mangelt es in der L-Bordküche nicht, die Arbeitsfläche ist relativ klein, die Rundspüle groß geraten. Das Fenster ist breit.


Etrusco setzt im QBC-Grundriss anstatt auf eine konventionelle L-Sitzgruppe mit Längsbank auf eine Gegensitzgruppe mit zwei Längssitzbänken. Der Clou: Mit wenigen Handgriffen und dem Einsatz einer soliden einsteckbaren Rückenlehne entstehen zwei Einzelsitze in Fahrtrichtung inklusive Dreipunktgurten. Auf denen finden zwei Passagiere sicher und bequem einen Sitzplatz.

Die in alle Richtungen verschiebbare Tischplatte (85 mal 82 Zentimeter) lässt sich in der Mitte umklappen, um den Durchgang ins Cockpit zu erleichtern. Die längere Forster-Tischplatte (106 mal 62 Zentimeter) lässt sich in alle Richtungen verschieben, aber nicht umklappen.

Forster
+ Queensbett serienm. höhenverstellbar
+ Hubbett elektrisch absenkbar Serie Etrusco
+ Sitzgruppe umbaubar in Fahrposition - Hubbett nur gegen Aufpreis erhältlich

KÜCHE UND BAD

Die Forster- und Etrusco-Entwickler setzen auf großzügig dimensionierte Raumbäder (Forster: 102 mal 85, Etrusco: 94 mal 70 Zentimeter Grundfläche) mit gegen über eingebauten Duschkabinen (Forster: 75 mal 67, Etrusco: 72 mal 65 Zentimeter Grundfläche), die sich vom restlichen Wohnraum gänzlich abschirmen lassen – die Badezimmertüren rasten auch gegenüber im Mittelgang ein. Das gewährleistet ein hohes Maß an Bewegungsfreiheit und Privatsphäre.

Pfiffig: Die Herdflammen sind in Reihe platziert, um die Arbeitsfläche zu vergrößern. Die Rundspüle ist etwas tiefer, das Fenster schmaler ausgelegt.


FORSTER

Geräumig: Das höhenverstellbare Queensbett fällt mit 160 Zentimetern sehr breit aus. Unter dem aufstellbaren Holzlattenrost verbirgt sich eine gut erreichbare Stautruhe.

ETRUSCO

ETRUSCO


ETRUSCO


Eckiger: 150 Zentimeter breit ist das elektrisch höhenverstellbare (Aufpreis) Queensbett des T 7400 QBC. Im Bettkasten bleibt Platz für das Bettzeug unter dem Lattenrost.

Etrusco garniert die Duschtasse mit einem zweiten zusätzlichen Wasserablauf. Damit läuft das Wasser auch bei schräg stehendem Fahrzeug ab. Forster hingegen punktet mit dem etwas größeren Raumbad. Der Badedunst entweicht in beiden Fällen über Dachluken.

Um die 85 mal 75/61 Zentimeter große Arbeitsfläche der Etrusco-Küchenplatte besser nutzen zu können, sind die drei Herdflammen nebeneinander in Reihe platziert. Die 35 Zentimeter große Rundspüle ist 35 Zentimeter tief – auch große Töpfe lassen sich hier gut reinigen.

Konventionell in Dreiecksform dagegen baut Forster die drei Herdflammen ein. Die Rundspüle misst 40 Zentimeter im Durchmesser, ist aber mit 28 Zentimetern nicht ganz so tief wie die des Etrusco.

Elektrische Herdflammen-Zündungen und Schiebefächer mit Softclose-Funktion sind in beiden Bordküchen Standard. Die geräumiugen Staufächer sind vergleichbar. Forster punktet obendrein mit einem ausziehbaren Vorratskorb im Küchenunterschrank.

FORSTER

Variabel: Das Volumen der Garage (220 x 111 x 120/80 cm) regelt die Betthöhe darüber.


Serienmäßig: Das Queensbett über der Garage lässt sich manuell mit einer Kurbel aufund absenken.


ETRUSCO

Auch die Größe dieser Garage (220 x 123 x 121/ 105 cm) lässt sich verändern.


Aufpreis (999 Euro): Das Queensbett über der Garage fährt per Knopfdruck hoch und runter.


Forster
+ großes Raumbad, separate Dusche
+ größere Rundspüle Etrusco
+ großes Raumbad, separate Dusche
+ Herdflammen nebeneinander montiert

ELEKTRIK, GAS, WASSER

Winterfest sind beide Mobile nur gegen Aufpreis unterwegs. Forster berechnet für den isolierten und beheizten Unterflur-Abwassertank 690 Euro extra, Etrusco für die Isolierung 159 und den zusätzlichen Elektroheizstab in Verbindung mit einer Truma Combi 6 genau 539 Euro.

Die Gasabsperrhähne sitzen im Etrusco wie im Forster im Küchenunterschrank: Der Camper muss sich bücken, um sie zu bedienen. Die Elektrozentrale findet im Forster gut erreichbar in der Einzellängsbank ihren Platz, wo sie aber auch Stauraum blockiert. Etrusco platziert den FI-Hauptschalter gut zugänglich in einem Bodenfach vor dem Queensbett, Bordbatterie, Sicherungen und Ladegerät unter dem Fahrersitz.

Die Truma-Combi-4-Heizung sitzt im Forster schlecht erreichbar und eher pra- xisfern in einem Servicefach in der Garage. Die Truma Combi 6 des Etrusco hingegen ist gut zugänglich in der Sitzbank auf der Fahrerseite untergebracht.

FORSTER

Großzügig dimensioniert: Das große Raumbad bietet viel Platz und lässt sich zum Wohnraum und zum Schlafzimmer hin abtrennen. Die Dusche ist separiert.


ETRUSCO

Klar gegliedert: Nach vorn und nach hinten mittels Türen abtrennbar, gewährleistet das geräumige Raumbad mit separater Dusche ein hohes Maß an Privatsphäre.


Forster
+ Trennschalter Starter/Aufbaubatterie
- Abwassertank isol./beheizt Aufpreis

Fahrzeug 2
+ Trennschalter Starter/Aufbaubatterie
- Abwassertank isol./beheizt Aufpreis

BASISFAHRZEUG

Als Basis dient beiden Modellen der Fiat Ducato mit Werkstiefrahmenchassis und 120 PS. Fahrerairbag, ESP, ABS, ASR, Zenralverriegelung Fahrerhaus, elektrische Fensterheber und Hillholder gehören zur Serienausstattung des Forster-Ducato.

Beifahrerairbag, Tempomat, Traktion Plus und Abfahrhilfe verteuern den T 741 QB um 690 Euro (Sicherheitskomfort Paket), Fahrerhaus-Klimaanlage, elektrisch verstellbare Außenspiegel, Fahrersitze mit Armlehnen, Radiovorbereitung mit Lautsprecher und Radkappen in Metallic-Optik um weitere 1.190 Euro (Reisekomfort Paket). Die praktische Zentralverriegelung für die Aufbautür schlägt mit 190 Euro zu Buche.

Etrusco ordert den Ducato serienmäßig ebenfalls mit Fahrerairbag, ABS, ESP, ASR, Hillholder elektrischen Fensterhebern und Zentraverriegelung für das Fahrerhaus. Für Beifahrerairbag, Fahrerhaus-Klimaanlage, Außenspiegel elektrisch und beheizt, Tempomat, Radiovorbereitung mit Lautsprechern und Beifahrersitz höhenverstellbar werden 1.064 Euro (Chassis-Paket) zusätzlich fällig.

Das Handling beider Fahrzeuge erfordert aufgrund ihrer langen Hecküberhänge von 240 Zentimetern beim Rangieren etwas Geschick. Die Motorleistung reicht für die 3,5-Tonner aus.

INTERESSANTE DETAILS: FORSTER

Gut erreichbar: Wassertank und Pumpe.


Praktisch: Küchenkorb-Auszug.


Solide: Türklinke der Badezimmertür. Der Trennschalter für Starterund Bordbatterie gehört zum Standardpaket des Teilintegrierten.


ETRUSCO

Sinnvoll: Die Gegensitzgruppe lässt sich einfach zu Fahrsitzen mit Gurt umbauen.


Praxisorientiert: zwei Wasserabläufe in der Duschtasse. Die Badezimmer-Türklinke ist so robust wie das Schloss.


TECHNISCHE DATEN

Forster T 741 QB
Basisfahrzeug: Fiat Ducato mit Werkstiefrahmenchassis, Einzelradaufhängung mit McPherson-Federbeinen vorne, Starrachse mit Blattfederung hinten, 120-PS-Turbodiesel, Euro 6 mit AdBlue, Sechsgang-Schaltgetriebe und Frontantrieb
Maße und Massen: (L x B x H) 741 x 235 x 295 cm, Radstand: 403,5 cm, zulässige Gesamtmasse: 3.500/3.650/4.250/4.400 kg, Masse fahrbereit nach
Werksangaben: 3.045 kg
Betten: Heckbett: 190 x 160 cm, Hubett: 195 x 130/110 cm
Füllmengen: Frisch-/Abwasser: 115/135 l, Gas: 2 x 11 kg, Kühlschrank 149 l
Serienausstattung u. a.: Fahrerairbag, ABS, ESP, Zentralverriegelung Fahrerhaus, Voll-GfK-Sandwichkabine.
Grundpreis: 49.990 Euro

Etrusco T 7400QBC
Basisfahrzeug: Fiat Ducato mit Werkstiefrahmenchassis, Einzelradaufhängung mit McPherson-Federbeinen vorne, Starrachse an Längsblattfedern hinten, 120-PS-Turbodiesel, Euro 6 mit AdBlue, Sechsgang-Schaltgetriebe und Frontantrieb
Maße und Massen: (L x B x H) 740 x 232 x 290 cm, Radstand: 403,5 cm, zulässige Gesamtmasse: 3500/3.650 kg, Masse fahrbereit nach Werksangaben: 2.900 kg
Betten: Heckbett: 190 x 150 cm, Hubett, optional, 193 x 132 cm
Füllmengen: Frisch-/Abwasser: 122/92 l, Gas: 2 x 11 kg, Kühlschrank 113 l
Serienausstattung u. a.: Fahrerairbag, ABS, ESP, ASR, Hill Holder
Grundpreis: 46.799 Euro

LADETIPPS

Für zwei Personen ist die Zuladekapazität so gerade noch ausreichend, zu viert sind 3,65 Tonnen nötig (390 Euro).

*mit vollem Kraftstofftank; **RMI-Messmethode, angelehnt an die StVZO; *** RMI-Messmethode, angelehnt an die EN 1646-2: Anteilige Achslasten errechnen sich nach dem Momentenschlüssel (Achsbelastung = Einzelgewicht x Hebelarm: Radstand)


Zwei Reisenden reicht die Zuladekapazität als 3,5-Tonner. Vier Camper brauchen das 3,65-Tonnen-Chassis (249 Euro).

*mit vollem Kraftstofftank; **RMI-Messmethode, angelehnt an die StVZO; *** RMI-Messmethode, angelehnt an die EN 1646-2: Anteilige Achslasten errechnen sich nach dem Momentenschlüssel (Achsbelastung = Einzelgewicht x Hebelarm: Radstand)


Ähnlich, aber verschieden: Das Design der Fahrzeughecks ist bei beiden Mobilen modern und ansprechend gestaltet.


TESTFAZIT

Zwei Teilintegrierte, die in der Basisversion günstig sind: Forster und Etrusco bieten viel Mobil fürs Geld. Der markanteste Unterschied zeigt sich im Kabinenaufbau, der beim Forster hochwertiger ausfällt. Details in Küche und Bad muss der Kunde bewerten, je nach eigener Vorliebe. Wer mit vier Personen reist und deshalb das Hubbett im vorderen Teil des Mobils nutzt, muss in beiden Teilintegrierten eine Auflastung in Kauf nehmen. Ohne diese zusätzliche Zuladekapazität überschreiten beide Teilintegrierten ansonsten die Gewichtsgrenze.