Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 5 Min.

VERGLEICHSTEST: FEINE UNTERSCHIEDE


connect - epaper ⋅ Ausgabe 3/2019 vom 08.02.2019

Das Nokia 5.1 Plus und das Huawei P smart 2019 tragen das gleiche Preisschild und haben auch sonst viele Gemeinsamkeiten. Ein paar Details illustrieren aber sehr deutlich, warum an Huawei derzeit niemand vorbeikommt.


Artikelbild für den Artikel "VERGLEICHSTEST: FEINE UNTERSCHIEDE" aus der Ausgabe 3/2019 von connect. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: connect, Ausgabe 3/2019

Die Einkerbung für Frontkamera und Lautsprecher ist sehr breit und nimmt viel Platz weg.


Nokias Mittelklasse-Vertreter wurde bereits im August 2018 vorgestellt, ist aber erst seit November in Deutschland erhältlich. Die UVP betrug damals 249 Euro, inzwischen liegt der Preis bei 230 Euro. Das P smart ist etwas jünger. Die Produktvorstellung erfolgte im Dezember 2018, erhältlich ist es seit ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 5,49€
NEWS 14 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von connect. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 3/2019 von Smarter Action-Held. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Smarter Action-Held
Titelbild der Ausgabe 3/2019 von CES: Notebook-Neuheiten. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
CES: Notebook-Neuheiten
Titelbild der Ausgabe 3/2019 von KAMERAVERGLEICH: SMARTE KNIPSEN. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
KAMERAVERGLEICH: SMARTE KNIPSEN
Titelbild der Ausgabe 3/2019 von HUAWEI MATE 20 X: Gigantisch gut?. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
HUAWEI MATE 20 X: Gigantisch gut?
Titelbild der Ausgabe 3/2019 von ONEPLUS 6T MCLAREN: TEMPOMACHER. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
ONEPLUS 6T MCLAREN: TEMPOMACHER
Titelbild der Ausgabe 3/2019 von BLACKBERRY KEY2 LE: TIPP FÜR TIPPER. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
BLACKBERRY KEY2 LE: TIPP FÜR TIPPER
Vorheriger Artikel
ONEPLUS 6T MCLAREN: TEMPOMACHER
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel BLACKBERRY KEY2 LE: TIPP FÜR TIPPER
aus dieser Ausgabe

... Januar 2019 für 249 Euro. Beide Phones sind sauber verarbeitet und liegen angenehm in der Hand, wobei das Nokia etwas kürzer und schmaler, das Huawei zu den Seiten hin stärker gerundet ist. Was besser gefällt, ist Geschmackssache.

Beim Gehäuse überwiegt jeweils Kunststoff, entsprechend schlicht ist der haptische Eindruck; das ist in dieser Preisklasse nicht anders zu machen. Gut gefallen hat uns bei beiden das elegant-moderne Design mit Displays, die fast die gesamte Frontseite ausfüllen.

Das bessere Display

Beim Bildschirm hat Huawei klar die Nase vorn: Zum einen sind die Ränder noch einen Tick schmaler, zum anderen nimmt die Einkerbung für die Frontkamera weniger Platz weg. Das Ergebnis drückt sich in Zahlen deutlich aus: Beim P smart 2019 blickt man auf ein 6,2 Zoll großes Panel mit einer Auflösung von 2340 x 1080 Pixeln, während beim 5.1 Plus 5,9 Zoll und 1520 x 720 Pixel reichen müssen. Das bedeutet zwar nicht, dass man bei Nokia die Pixel zählen kann, aber die Darstellung ist eben nicht so fein wie beim P smart. Hier gefällt zudem, dass man die Einkerbung für die Frontkamera per Software-Einstellung unsichtbar machen kann, indem die Bereiche rechts und links davon abgedunkelt werden. Warum Nokia darauf verzichtet, ist für uns ein Rätsel. Bei der technischen Qualität des Panels geben sich die Finnen aber keine Blöße: Die gemessenen Helligkeits- und Kontrastwerte liegen bei beiden Modellen auf dem gleichen guten Niveau.

Bei Huawei ist die sogenannte Notch tropfenförmig, außerdem sind die Ränder schmaler als bei Nokia.


Doppelt so viel Speicher

In puncto Prozessor müssen Nokia-Fans nur minimale Abstriche hinnehmen, Mediateks Helio P60 kann nicht ganz mit Huaweis neuestem Mittelklasse-SoC Kirin 710 mithalten, die Performance ist in den einschlägigen Benchmarks gemittelt etwa ein Fünftel niedriger. Doch das ist nicht viel und hat auf die Bedienung keinen Einfluss, im Alltag reagieren beide Phones schnell und verzögerungsfrei. Auch 3-D-Games bringen sie nicht ins Schwitzen.

Spürbar ist der Unterschied beim Speicher: Während das P smart mit üppigen 64 GB ausgestattet ist, kommt das 5.1 Plus mit den in dieser Preisklasse üblichen 32 GB. Bei beiden Modellen kann man entweder eine zweite SIM-Karte oder eine Micro-SD-Karte einlegen.

Kamera

Bei der Bildqualität sind die Unterschiede überschaubar. Nokia arbeitet feine Strukturen in kontrastarmen Flächen besser heraus, wie die Vergrößerung unten zeigt. Beim P smart greift die Software generell stärker ein, was nicht immer vorteilhaft ist. Dafür kann man über eine moderne Oberfläche auf zahlreiche Extras zugreifen – bei Nokia nicht.

Nokia 5.1 Plus

Ein winterlicher Sonnenuntergang bietet keine einfachen Lichtbedingungen für Smartphones, Nokia meistert die Situation aber sehr gut. Respekt!


Huawei P smart 2019

Huawei kann nicht mithalten, schlägt sich aber noch gut. Gut zu sehen: Kontrastarme Flächen werden schlechter aufgelöst, die Bildschärfe sinkt.


Die Oberfläche ist beim Nokia zu den Rändern hin gebogen und geht in einen ergonomisch gerundeten Rahmen über.


Die neue Generation des P smart besteht aus einem Kunststoff-Unibody, der direkt in das Display übergeht.


Alternativen

Honor 8X

Das mächtige 5,5-Zoll-Display im gestreckten 19,5:9 Format füllt die Frontseite nahezu komplett aus, die hohe Auflösung von 2340 x 1080 Pixeln sorgt für eine scharfe Darstellung. Haptik und Optik sind genauso gelungen wie die übrige technische Ausstattung, zu der 64 GB Speicher und eine gute 20-Megapixel-Kamera gehören.

Preis: 250 Euro
connect-Urteil > gut (417 Punkte)

Samsung Galaxy A7 2018

Bei Samsung bleiben oben und unten zwar Ränder, dafür bauen die Koreaner einen OLEDScreen für intensive Farben und Kontraste ein. Er erstreckt sich über 6 Zoll und bietet eine mit dem 8X vergleichbare Auflösung. Stark: Die Triple-Kamera auf der Rückseite fängt auf Wunsch besonders große Bildausschnitte ein.

Preis: 300 Euro
connect-Urteil > gut (414 Punkte)

Der Vorsprung schrumpft

Bei der Connectivity ist der Vorsprung von Huawei nicht mehr so deutlich. Mit dem P smart ist man zwar etwas schneller auf der Datenautobahn unterwegs (LTE Cat 6 statt Cat 4), der Blick auf die Unterseite sorgt aber für Enttäuschung: Huawei baut eine Micro-USBBuchse ein, die im Jahr 2019 auch in der unteren Mittelklasse nicht mehr zeitgemäß ist. Die Finnen machen es richtig in Form einer modernen USB-C-Schnittstelle. Das 5.1 Plus ist auch zum Abspielen von Musik die bessere Wahl: Die maximale Lautstärke ist deutlich höher, was sich beim Anschluss guter Kopfhörer auszahlt. Zudem ist der gemessene Klirrfaktor niedriger, der Klang verzerrt weniger.

Beim Blick auf die Software hat der Nutzer die Qual der Wahl. Huaweis Android-Aufsatz EMUI in der aktuellen Version 9 reichert das Basissystem zwar mit vielen Extras an (genannt sei hier nur die Möglichkeit, Dateien und Ordner auf dem Phone zu verschlüsseln), kann aber beim Software-Support nicht mit den Finnen mithalten. Denn die setzen wieder auf ein schlankes Android, das sie praktisch unverändert von Google übernommen haben und regelmäßig aktualisieren. Weil das 5.1 Plus zu Googles Android-One-Initiative gehört, sind Versions-Upgrades für die nächsten zwei Jahre garantiert, monatliche Sicherheitsupdates müssen sogar über einen Zeitraum von drei Jahren geleistet werden.

Huawei hat sich beim Software-Support zwar in den letzten Jahren enorm verbessert, aber es ist nicht gesichert, dass Android 10 für ein Smartphone der unteren Mittelklasse veröffentlicht wird. Hier ist das 5.1 Plus besser aufgestellt, auch wenn zum Testzeitpunkt noch Android 8 installiert war. Ein Update auf die aktuelle Version 9 wird gerade ausgeliefert.

Gute Kameras, tolle Akustik

Der Blick auf die Kamera offenbart allerdings die Nachteile dieses schlanken Systemunterbaus. Beim 5.1 Plus findet man weniger Einstellungsmöglichkeiten und Extras, zudem ist die Menüführung lieblos. Huawei übernimmt die Oberfläche seiner teureren Modelle und verpasst dem P smart damit eine Einstellungstiefe, die in dieser Preisklasse ungewöhnlich ist. Es gibt sogar einen KI-Assistenten, der die Kameravorschau in Echtzeit analysiert und die Einstellungen entsprechend anpasst. Bei der Bildqualität, die bei beiden überraschend gut ausfällt, ist dennoch das Nokia einen Tick besser.

Auch die übrigen Messungen liegen dicht beieinander, es gibt keine Ausreißer nach oben oder unten – mit einer Ausnahme: Die Akustik beim Telefonieren ist beim P smart bemerkenswert gut.

Fazit

Andreas Seeger, Redakteur


Die Produktqualität ist bei beiden Phones hoch, hier kann man nicht viel verkehrt machen. Dieser Befund gilt auch für die Software: Huawei bietet zwar mehr Extras, Nokia garantiert dafür im Gegenzug die Aktualität des Systems über mehrere Jahre. Doch bei der Ausstattung werden die Unterschiede deutlich, hier zieht Huawei mit einem größeren, schärferen Display und doppelt so viel Speicher davon. Hinzu kommt eine Akustik, die auch im Hinblick auf den Preis bemerkenswert ist. Der Vorsprung des P smart 2019 ist nicht nur für Nokia ein Ansporn, endlich zu den Chinesen aufzuschließen.

Android oder EMUI

Während Nokia auf ein schlankes, stets aktuelles Google-System setzt, vertraut Huawei auf seine Oberfläche EMUI. Die sieht gut aus und bietet viele Extras, hinkt aber bei Updates hinterher. Der Käufer hat die Qual der Wahl.

Huawei P smart 2019

Nokia 5.1 Plus

Homescreen und Einstellungen

Der Vergleich des Einstellungsmenüs verdeutlicht sehr anschaulich die Unterschiede beider Systeme: Bei Huawei geht es bunt zu, die vielen Einträge zeigen gleich, dass einen hier etliche Extras erwarten. Das native Android bei Nokia sieht dagegen nüchtern aus.

Huawei P smart 2019

Nokia 5.1 Plus

Extras und Support

Allein die Möglichkeit, die Systemnavigation bei Huawei anzupassen, werden viele Nutzer zu schätzen wissen. Bei Nokia gibt es diesen Eintrag nicht. Im Gegenzug ist das System schlanker und verzichtet auf Bloatware, das aktuellste Sicherheitspatch ist installiert.