Lesezeit ca. 3 Min.
arrow_back

Verstarker › PHONO-VORVERSTÄRKER: COOLES KISTCHEN


Logo von Audio
Audio - epaper ⋅ Ausgabe 4/2021 vom 04.03.2021

Rupert Neve war ein alter Meister der Studiotechnik. Zuletzt tüftelte er an HiFi. Sein Phono-Preamp Fidelice 7566 macht ihm alle Ehre – sehr diskret.


Artikelbild für den Artikel "Verstarker › PHONO-VORVERSTÄRKER: COOLES KISTCHEN" aus der Ausgabe 4/2021 von Audio. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: Audio, Ausgabe 4/2021

Wenn die Bauer Studios in Ludwigsburg ihre berühmten, rein analogen Studio-Konzerte für die Vinylaufzeichnung abmischen, tun sie das auf einem Neve-Mischpult. Genauso machen es seit den 1970ern unzählige Tonstudios. Namensgeber Rupert Neve, am 12. Februar 2021 mit 94 Jahren verstorbener Brite und US-Bürger, hatte als highfidele Tochter seiner Company Rupert Neve Designs in Wimberley, Texas, erst kürzlich die Firma Fidelice gegründet. Die beglückt die Welt ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 1,80€statt 5,99€
NEWS Jetzt gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Audio. Alle Rechte vorbehalten.
Lesen Sie jetzt diesen Artikel und viele weitere spannende Reportagen, Interviews, Hintergrundberichte, Kommentare und mehr aus über 1050 Magazinen und Zeitungen. Mit der Zeitschriften-Flatrate NEWS von United Kiosk können Sie nicht nur in den aktuellen Ausgaben, sondern auch in Sonderheften und im umfassenden Archiv der Titel stöbern und nach Ihren Themen und Interessensgebieten suchen. Neben der großen Auswahl und dem einfachen Zugriff auf das aktuelle Wissen der Welt profitieren Sie unter anderem von diesen fünf Vorteilen:

  • Schwerpunkt auf deutschsprachige Magazine
  • Papier sparen & Umwelt schonen
  • Nur bei uns: Leselisten (wie Playlists)
  • Zertifizierte Sicherheit
  • Freundlicher Service
Erfahren Sie hier mehr über United Kiosk NEWS.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 4/2021 von SZENE: NEWS. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
SZENE: NEWS
Titelbild der Ausgabe 4/2021 von Report › Gauder Akustik: GAUDERS GEHEIMNIS. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Report › Gauder Akustik: GAUDERS GEHEIMNIS
Titelbild der Ausgabe 4/2021 von Titel-CD › PROFIL EDITION/HÄNSSLER CLASSIC: KLASSIK MIT PROFIL. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Titel-CD › PROFIL EDITION/HÄNSSLER CLASSIC: KLASSIK MIT PROFIL
Mehr Lesetipps
Blättern im Magazin
Analogquellen › PLATTENSPIELER MIT SYSTEM: VEREINTE KRÄFTE
Vorheriger Artikel
Analogquellen › PLATTENSPIELER MIT SYSTEM: VEREINTE KRÄFTE
Analogquellen › TONABNEHMER: GROSSES WERK
Nächster Artikel
Analogquellen › TONABNEHMER: GROSSES WERK
Mehr Lesetipps

... der Wiedergabe nun unter anderem mit dem Phono-Vorverstärker 7566. Das coole Kistchen mit seiner trapezförmigen Front sieht seinen Geschwistern wie aus dem unaufdringlichen Gesicht geschnitten ähnlich.

Im Inneren gibt sich der Fidelice fast ganz diskret: Statt integrierter Operationsverstärker übernehmen 48 einzelne (Feldeffekt-) Transistoren die Verstärkung in strikt getrennten Bereichen. Laut Blockschaltbild lupft der eigene Eingangsverstärker die ganz leisen Moving-Coil-Signale erst um 34,5 Dezibel, während den lauteren Moving-Magnets ein anderer Verstärker mit 14,9 dB aufhilft. Bevor die Ausgangsstufe noch einmal 34,5 dB drauflöffelt, muss das Phono-Signal linearisiert werden.


SOLIDE KONZIPIERT UND KONSTRUIERT


Die RIAA-Entzerrung erledigt der Fidelice rein passiv. Was heißt das eigentlich? Die Recording Industrie Association of America legte Ende der 50er-Jahre fest, wie stark und ab welcher Frequenz die Bässe beim LP-/Single-Schnitt abgesenkt werden, um Platz zu sparen und die Abtastnadeln zu schonen; und ab welcher Frequenz und wie stark die Höhen angehoben werden, um das Rillenrauschen zu übertonen. Vorher kochten die Hersteller wie Decca, Columbia, RCA oder EMI da mehr oder weniger ihr eigenes Filter-Süppchen. Die RIAA normierte die sogenannten Zeitkonstanten, physikalisch τ, gemessen in Mikrosekunden μs, entspricht Millionstel Sekunden, auf 3180 μs, 318 μs und 75 μs. Die Umrechnung in Frequenzen geschieht nach der Formel f (Frequenz, Einheit 1 / Sekunde oder Hertz) = 1 geteilt durch 2 ・ π ・τ.

RÜCKSEITE FÜRS NÖTIGE: Ein Erdanschluss, Cinch-Anschlusspaare für MM und MC, der Umschalter daneben, Ausgang, Netzschalter und Netzteilanschluss. That’s it.


Das bedeutet: Die Filter für die sogenannte Entzerrungskurve in den Phono-Verstärkern, die jene Verbiegung – lineare Verzerrung – des Frequenzgangs wieder gerade rucken – entzerren – müssen, setzen gemäß RIAA bei rund 50 Hz, 500 Hz und 2122 Hz ein. Diese Entzerrung kann man aktiven Operationsverstärkern überlassen. Oder man überantwortet sie nicht selbst verstärkenden (passiven), aber den Frequenzgang beeinflussenden Gliedern aus Widerständen (Bezeichnung R, Einheit Ohm) und Kondensatoren (C, Einheit Farad). Wo die einsetzen, errechnet sich nach der Formel τ = R ・ C oder f = 1 / 2 π R C.

Dass die Neve-Techniker das solide konzipiert und konstruiert haben, zeigen die linealglatten Frequenzgänge – siehe Messlabor. Das schonende Wegfiltern tiefster Frequenzen, wie es etwa weillige Schallplatten oder mechanisch nicht optimale Tonarm-Tonabnehmer-Kombinationen erzeugen, erledigt ein unterhalb 20 Hz einsetzendes, steiles Filter (18 dB/Oktave). Die Entrumpelungs-Stufe kostet im 7566 rund 10 dB Pegel, sodass MM mit 40 dB (Faktor 100) und MC mit etwa 60 dB (1000) gepämpert die Vorstufe verlassen.

Dank deren vorbildlich niedrigem 2- Ohm-Ausgangswiderstand dürfen die Kabel zum Vor-/Vollverstärker auch ein wenig länger sein. Der Fidelice hat selbst alles andere als eine lange Leitung, etwa bei der Impulsverarbeitung. Ohne die geringsten Anzeichen von Nervosität zelebrierte er die rasante Saitenkunst von Andrea Castelfranato (siehe Vinyl) oder die kristallinen Trompetenstöße von Charles Tolliver. Vor allem MM-Pickups wie das MoFi Master Tracker (Test in diesem Heft) kamen prächtig in Fahrt. Der 7566 übertrieb es aber nie: Da wirkte nichts aufgebrezelt, Frauenstimmen wie von Liza Minnelli oder Valerie Joyce fielen nie ins Schärfelnd-Aufdringliche.

Das Kistchen erledigte seinen Job beachtlich souverän und cool, ohne jedoch nur einen Hauch von Kühle einzustreuen. Im Gegenteil: Meistens wurde einem richtig warm um die Ohren.

FAZIT

Lothar Brandt AUDIO-Mitarbeiter


Der selige Rupert Neve konnte auch HiFi. Nach dem starken Kopfhörer-Amp (AUDIO 2/21) überzeugt Neve Designs nun mit dem Phono Pre 7566 ihrer Fidelice- Serie. Ein höchst angenehmer Zeitgenosse, der ohne Glamour- Faktor seine Punkte macht. Da freut man sich auf den dritten im Fidelice-Bunde, den DAC.

MESSLABOR

Die breitbandigen, glatten Frequenzgänge zeigen das tatsächlich erst im Infraschall, dann aber wirksame Subsonicfilter. Der Fremdspannungsabstand ist bei MM mit 79 dB ausgezeichnet, bei MC mit 68 dB recht gut, Brummeinstreuungen bei 50 und 150 Hz (Diagramm rechts) limitieren hier. Die Verstärkungsfaktoren sind mit 40 dB bei MM praxisgerecht, bei MC mit 58 dB (Angabe: 60 dB) etwas knapp bemessen.