Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 5 Min.

VOLLFORMAT-SYSTEMKAMERA FÜR 1.500 EURO: EOS RP ZUM KAMPFPREIS


DigitalPHOTO - epaper ⋅ Ausgabe 4/2019 vom 01.03.2019

SYSTEMAUSBAU | Kurz vor der photokina 2018 stieg Canon (endlich) mit der EOS R in das Segment der spiegellosen Vollformatkameras ein – nun folgt der zweite Streich: die EOS RP. Die „kleine“ Schwester ist ab sofort verfügbar und will Foto-Enthusiasten mit Finessen – und einem attraktiven Preis – begeistern.


Artikelbild für den Artikel "VOLLFORMAT-SYSTEMKAMERA FÜR 1.500 EURO: EOS RP ZUM KAMPFPREIS" aus der Ausgabe 4/2019 von DigitalPHOTO. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: DigitalPHOTO, Ausgabe 4/2019

EOS RP mit 4.779 Autofokus-Positionen

CANON EOS RP
Sensor: 26,2 Megapixel Vollformat-
CMOS-Sensor Sucher: 0,39-Zoll-
OLED-Sucher Display: 7,5 cm großer dreh- und schwenkbarer Touchscreen ISO-Bereich: 100- 40.000 (erweiterbar auf bis zu ISO 102.400) Autofokus: Dual Pixel
CMOS Video: 4K mit 25 B/s und ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 4,49€
NEWS 14 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von DigitalPHOTO. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 4/2019 von HIGHLIGHTS der Heft-CD. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
HIGHLIGHTS der Heft-CD
Titelbild der Ausgabe 4/2019 von TECHNIK. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
TECHNIK
Titelbild der Ausgabe 4/2019 von LESERTEST: MANFROTTO BEFREE 2N1: Testen & behalten. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
LESERTEST: MANFROTTO BEFREE 2N1: Testen & behalten
Titelbild der Ausgabe 4/2019 von AKADEMIE. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
AKADEMIE
Titelbild der Ausgabe 4/2019 von DigitalPHOTO Jetzt abonnieren und Prämie sichern!. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
DigitalPHOTO Jetzt abonnieren und Prämie sichern!
Titelbild der Ausgabe 4/2019 von RATGEBER: BESSERER AUTOFOKUS, NEUE FUNKTIONEN: SO RÜSTEN SIE IHRE KAMERA GRATIS AUF. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
RATGEBER: BESSERER AUTOFOKUS, NEUE FUNKTIONEN: SO RÜSTEN SIE IHRE KAMERA GRATIS AUF
Vorheriger Artikel
HIGHLIGHTS der Heft-CD
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel TECHNIK
aus dieser Ausgabe

CANON EOS RP
Sensor: 26,2 Megapixel Vollformat-
CMOS-Sensor Sucher: 0,39-Zoll-
OLED-Sucher Display: 7,5 cm großer dreh- und schwenkbarer Touchscreen ISO-Bereich: 100- 40.000 (erweiterbar auf bis zu ISO 102.400) Autofokus: Dual Pixel
CMOS Video: 4K mit 25 B/s und Full-HD mit 60 B/s Gewicht: 485 g
Preis (UVP): 1.499 Euro

BENJAMIN LORENZ
stv. Chefredakteur DigitalPHOTO


Kenner der Canon-Historie werden beim Namen der neuen EOS RP sicher hellhörig. Denn dieser ist kein Zufallsprodukt: das neue P im Namen steht wie schon 1960 zur Einführung der Canonflex RP für populär. Damit ist auch die Einordnung der taufrischen spiegellosen Vollformatkamera klar: Die EOS RP positioniert sich im Line-up unter der EOS R, die im September 2018 vor der photokina ihre Weltpremiere in London feierte – wir waren dabei und haben in DigitalPHOTO berichtet. Die RP wurde uns vorab in exklusiver Runde und hinter streng verschlossenen Türen im Hauptquartier in Krefeld präsentiert. Zugegeben, eine kleine Überraschung. Denn auch, wenn bereits Gerüchte über ein mögliches zweites R-Modell im Internet die Runde machten, sorgten der frühe Zeitpunkt und die gleichzeitig angekündigte Markteinführung Ende Februar 2019 für positive Verblüffung. Mit einer so schnellen Antwort auf Nikons vergleichsweise preisgünstige Z 6 hätten wir nicht unbedingt gerechnet. Umso mehr dürfen sich alle Canon-Enthusiasten freuen, denn die EOS RP unterbietet den Preis der Nikon-Vollformat-CSC noch einmal deutlich: 1.499 Euro für das Kameragehäuse sind – vor allem bei Canon – ein echter Kampfpreis. Einen ähnlich aggressiven Preispunkt setzte das Unternehmen bereits mit der Einführung der EOS M50, die aus dem Stand zum Bestseller avancierte. Einen ebenso erfolgreichen Weg könnte nun die EOS RP beschreiten. Denn trotz des vergleichsweise niedrigen Preises für eine spiegellose Vollformatkamera wartet sie mit allerlei technischen Finessen auf.

Spiegellose EOS 6D Mark II

Canon selbst setzt die EOS RP auf eine Stufe mit der EOS 6D Mark II und bleibt damit seiner aktuellen Modellpolitik treu, die immer ein klassisches Spiegelreflexmodell mit einer spiegellosen Alternative gleichsetzt. Etwa die EOS R und die EOS 5D Mark IV oder die EOS M50 und die EOS 80D. Nun also das spiegellose Pendant zur EOS 6D Mark II – auch wenn aus unserer Sicht die technischen Daten der Systemkamera leichte Vorteile gegenüber der DSLR aufweisen. Die Entscheidung, ob nun mit oder ohne Spiegel fotografiert wird, darf der Kunde treffen. Ein aus unserer Sicht sinnvoller und kluger Weg.

RF-NACHWUCHS
Sechs Objektive befinden sich in der Entwicklung. Verfügbar sollen sie ab dem 2. Halbjahr 2019 sein. Preise stehen noch nicht fest.

CANON EOS RP AKTUELLES

IN PLANUNG: SECHS NEUE OBJEKTIVE FÜR DAS CANON-EOS-R-SYSTEM

RF 85mm F1.2L USM
>> Festbrennweite im mittleren Telebereich. Mit Offenblende f/1,2 sehr lichtstark. Geeignet etwa für professionelle Porträtaufnahmen.


RF 85mm F1.2L USM DS
>> Porträtbrennweite mit neuem Defocus Smoothing. Diese Technik soll für ein gleichmäßiges, gezielt unscharfes Vorder- und Hintergrundbokeh sorgen.


RF 24-70mm F2.8L IS USM
>> Standardzoomobjektiv für Profis und ambitionierte Hobbyfotografen. Allrounder für Porträts, Landschaften, Dokumentationen oder Hochzeiten.


RF 70-200mm F2.8L IS USM
>> Reaktionsschnelles Profiobjektiv für Hochzeits-, Sport- oder Wildlife-Fotografie im mittleren Telezoombereich. Mit durchgehender Blende f/2,8.


RF 24-240mm F4-6.3 IS USM
>> Objektiv mit kompakter Bauweise. Kommt entsprechend etwa als Reisebegleiter infrage. 24-240mm sind vielseitig einsetzbar.


RF 15-35mm F2.8L IS USM
>> Kombiniert Weitwinkelbrennweite und mit f/2,8 hohe Lichtstärke. RF-Objektiv für Architektur-, Innenraum- oder Landschaftsaufnahmen.


Fotos: Hersteller

Auf der Ausstattungsseite erbt die EOS RP einige wesentliche Eigenschaften der EOS R. So insbesondere große Teile des innovativen Dual-Pixel-CMOS-Autofokussystems. Bei der RP stehen 4.779 Autofokuspositionen zur Verfügung, etwas weniger als bei der R, doch immer noch mehr als ausreichend Möglichkeiten zur stufenlosen Wahl der AF-Position. Neu hinzu kommt ein Einzelfeld Spot-AF für Makroaufnahmen. Zudem lässt sich der Autofokus, wie bei der R, wahlweise über das dreh- und schwenkbare Touchdisplay per Fingertipp, via Touchand-Drag, beim Blick durch den elektronischen Sucher und gleichzeitiges Tippen auf das Display oder über die Bedienfelder beziehungsweise die Wahlräder am Kameragehäuse festlegen. Für Flexibilität ist also gesorgt. Porträtfotografen wird die AF-Augenerkennung zugutekommen, die kontinuierlich das Auge des Motivs verfolgt, so dass eine optimale Schärfe jederzeit gewährleistet sein soll. Sich bewegende Motive kann der Autofokus ebenfalls verfolgen und entsprechend auf Motivbewegung reagieren. Zudem erlaubt die EOS RP für eine erweiterte Schärfentiefe bei Makroaufnahmen die Aufnahme von Fokusreihen. Mit einem Druck auf den Auslöser werden in diesem Modus Serienbilder mit automatisch eingestellten Fokuspositionen aufgenommen.

Die Bedienung selbst ist typisch EOS und damit Canon-Nutzern bekannt. So lassen sich Regler und Knöpfe beispielsweise individuell mit Funktionen belegen.

AKTUELLES CANON EOS RP

CANON-RF-OBJKETIVE-ROADMAP

>> Zum ersten Mal in seiner Geschichte gibt Canon ein Objektiv-Line-up für ein komplettes Geschäftsjahr heraus. Damit möchte der Hersteller Vertrauen für das noch junge R-System schaffen, zu dem sich Canon klar bekennt. Insgesamt werden zwölf Objektive bis Ende 2019 zur Verfügung stehen. Weitere Modelle sollen folgen.


Fotos: Hersteller, Tim Herpers


“Die EOS RP macht vieles richtig und insbesondere der Preis gefällt. Damit könnte sie zum echten Bestseller avancieren.
Benjamin Lorenz, stv. Chefredakteur


Lautlos und wettergeschützt

Die EOS RP besitzt die Dual Sensing IS Technologie gegen Verwacklungen bei Aufnahmen aus der freien Hand sowie einen lautlosen Aufnahmemodus für diskrete Aufnahmen. Letzterer ist für Hochzeits- und Naturfotografen ein interessantes Feature, das auch schon die EOS R mitbrachte. Die Dual Sensing Technologie kennt man indes etwa aus der PowerShot G7 X Mark II. Dabei handelt es sich um einen Lensshift-Bildstabilisator. Die Leistung fällt aber im Vergleich zu einem 5-Achsen-Stabilisator, wie ihn etwa Nikon, Panasonic oder Fujifilm teils einsetzen, geringer aus.

Flexibilität bei Wind und Wetter verspricht das aus Magnesium, Aluminium und Fiberglas gefertigte Gehäuse. Dichtungen schützen das Gehäuseinnere vor Staub und Spritzwasser. Der Body misst 132,5 x 85 x 70 mm und fällt kompakter als bei der EOS R und EOS 6D Mark II aus. Entsprechend bietet sich die RP als leichte Reisekamera an, die nur 485 Gramm auf die Waage bringt. Aufgelöst werden 26,2 Megapixel, die von einem DIGIC-8-Bildprozessor verarbeitet werden. Die maximale ISO-Empfindlichkeit liegt bei 40.000 – erweiterbar auf bis zu ISO 102.400. Einschränkungen gibt es bei Sportfotos. Denn mit fünf Bildern pro Sekunde beziehungsweise 4 B/s inklusive Schärfenachführung lassen sich Bewegungsabläufe nur schwer einfangen.

Filmen in 4K mit Crop-Faktor

Gefilmt werden kann mit der EOS RP wahlweise in 4K bei 25 Vollbildern oder in Full-HD mit 60 Vollbildern. 4K-Zeitraffer, Intervall-Timer, Movie-Servo-AF und HDR-Videos sind ebenfalls an Bord. In voller Auflösung müssen Filmer, wie bei der R, auch weiterhin mit einem Crop-Faktor vorliebnehmen.

Die EOS RP bringt viele Stärken und wenige Schwächen mit. In Kombination mit ihrem relativ niedrigen Preis dürfte sie ein Bestseller werden. Wann indes das noch erwartete EOS-R-Topmodell kommen wird, bleibt offen. Wir rechnen mit Anfang 2020. Ein Test der EOS RP folgt voraussichtlich in der kommenden Ausgabe.
(bl)