Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 5 Min.

Von Klassikern bis zu Testsorten


GB Gärtnerbörse - epaper ⋅ Ausgabe 6/2018 vom 02.06.2018

Jürgen Zwiehoff stellte beim Poinsettienseminar von Dümmen Orange am 12. Januar 2018 in Rheinberg das aktuelle Poinsettien-Angebot des Züchters sowie Neuheiten und Testsorten vor. Er wies darauf hin, dass Red Fox- und Ecke-Sorten im neuen Poinsettien-Katalog von Dümmen Orange vereint sind.Heinrich Dreßler fasst die Aussagen zum Sortiment zusammen.


Artikelbild für den Artikel "Von Klassikern bis zu Testsorten" aus der Ausgabe 6/2018 von GB Gärtnerbörse. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Die Besucher des Poinsettienseminars konnten das Sortiment begutachten


Wichtigste Sorte: ‘Scandic Early’


Fotos: Heinrich Dreßler

Zu den Klassikern bei den Poinsettien von Dümmen Orange gehört die frühe, kompakte Premium-Serie, die sich mit wenig Hemmstoff ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 13,99€
NEWS 14 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von GB Gärtnerbörse. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 6/2018 von Klipp & Klar: Der richtige Umgang. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Klipp & Klar: Der richtige Umgang
Titelbild der Ausgabe 6/2018 von Neuseeland: Branche schrumpft. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Neuseeland: Branche schrumpft
Titelbild der Ausgabe 6/2018 von Aleia Roses setzt auf Nützlinge. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Aleia Roses setzt auf Nützlinge
Titelbild der Ausgabe 6/2018 von Zwischenruf: Lust auf Ausbildung. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Zwischenruf: Lust auf Ausbildung
Titelbild der Ausgabe 6/2018 von Unternehmen: Tom Canders, Straelen: Zukunftsorientierte Entwicklung. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Unternehmen: Tom Canders, Straelen: Zukunftsorientierte Entwicklung
Titelbild der Ausgabe 6/2018 von Unternehmen: Regional und umweltfreundlich. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Unternehmen: Regional und umweltfreundlich
Vorheriger Artikel
LVG Ahlem: Geprüfte Neuheiten
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel Praxistipps für den Kulturerfolg
aus dieser Ausgabe

... kultivieren lässt. Sie enthält Sonderfarben wie ‘Picasso’ oder ‘Ice Crystal’. Die Bravo-Sorten bilden kräftige Ware mit großen Brakteen, Zwiehoff empfahl sie eher für Süddeutschland. Neu sind Weiß und Pink. Champion mit drei Farben sei nach wie vor stark in Ostdeutschland.

Weniger sensibel

Die „Nano bract“-Sorte ‘Prima Red 2.0’ sei weniger sensibel als ihre Vorgängerin ‘Prima Red’, sie werde viel in den Niederlanden für den britischen Markt kultiviert. Auch ‘Prima Vera’ gehört zu den „Nano bract“-Typen, bei denen sich die mittelgroßen, geschlossenen Brakteen oben auf der Pflanze zeigen. Als einen Allrounder, der sich auch zur Produktion von Büschen eignet, bezeichnete Zwiehoff die Sorte ‘Matinee Bright Red’. Sie habe etwas Zeit gebraucht, um sich am Markt zu etablieren.

‘Bella Italia’ ist in Italien beliebt, in Deutschland wird sie vor allem für Büsche und Stämmchen verwendet. Eventuell wird ‘Grande Italia’ diese Sorte ersetzen. Robust ist ‘Elegance White’, sie eignet sich nicht für warme Regionen. Die ebenfalls weiße ‘Arctic’ wird nach Zwiehoffs Angaben viel in Skandinavien produziert, vor allem in 10,5er- bis 12er-Töpfen. Für kalte Kultur ist sie nicht geeignet. In der Primero-Serie mit fünf Farben sei ‘White’ gut aufgenommen worden, sie bilde starke Stiele und zeige ein schönes Weiß.

Aufgrund von Namensrechten wurde die Sorte ‘Maxima’ in ‘Maximax’ umbenannt. Sie bildet kräftige Wurzeln und sollte eher in Kalenderwoche 31 oder 32 getopft werden, da bei einem Topftermin in Woche 30 der Hemmstoffbedarf erhöht sei. Die Reaktionszeit liege bei 8,5 Wochen.

Robuste Hauptsorte

Als Highlights für 2018 nannte Zwiehoff Sorten, die sich gut bewährt haben und jetzt in größeren Mengen verfügbar sind. Für ‘Scandic Early’, die wichtigste Poinsettie im Sortiment von Dümmen Orange, empfahl er 10,5er- bis 12er-Töpfe. Die gut verzweigende Sorte bilde im Engstand keine gelben Blätter, sie sei robust und lasse sich gut eintüten.

Neu für 2018: ‘White Wonder’


Neu für 2018: ‘J’Adore Pink’


TV2-Testsorte: ‘Borgere’


‘Prima Donna’ bildet im 12er- oder 13er-Topf gut verzweigte Ware. Die Kultur sei unproblematisch, die Pflanzen bilden viele Triebe und ausgeprägte Cyathien. Die Sorte habe sich mittlerweile am Markt etabliert. Die kältetolerante ‘Bouquet’ wächst V-förmig und bildet starke, feste Triebe. Die Brakteen in einem warmen Rotton sitzen auf einer Höhe.

‘Ferrara Red’ kam 2017 auf den Markt, sie eignet sich auch für größere Büsche oder Stämmchen. Die V-förmig wachsende, temperaturtolerante Sorte könnte eventuell ‘Matinee Bright Red’ ablösen, sagte Zwiehoff. Für eine optimale Verzweigung sollte man ‘Ferrara Red’ früh stutzen und den Steckling nicht zu hart werden lassen, riet Zwiehoff.

Einzigartige Herbstfarbe

Sehr gut angekommen sei die kompakte, gut verzweigende ‘Autumn Leaves’ mit ihren apricotfarbenen Brakteen. Der Wuchs ist ähnlich wie der der Premium-Sorten, getopft werden sollte in Kalenderwoche 28. Die Reaktionszeit wurde im Katalog von 7,5 auf 7,5 bis acht Wochen geändert. Die besondere, einzigartige Herbstfarbe ermögliche attraktive Dekorationen und sollte im Handel herausgestellt werden, meinte Zwiehoff. Dümmen Orange leiste PR-Arbeit für diese Sorte, zum Beispiel in Frauenmagazinen oder über einen Blog mit Deko-Ideen. Aufgrund der Veröffentlichungen habe es Anfragen in Gartencentern gegeben.

Zu den vier Neueinführungen im Katalog 2018 gehört ‘Burning Ember’, eine etwas kompaktere und frühere Alternative zu ‘Maximax’. Mit acht bis 8,5 Wochen Reaktionszeit sei sie nicht zu spät. Die Brakteen zeigen ein schönes Hellorange, die Stiele sind fest und robust, so Zwiehoff.

‘Antares’ ist bereits seit zwei Jahren in Italien am Markt. Mit einer Reaktionszeit von 8,5 bis neun Wochen ist sie spät, für den Süden sei dies aber genau richtig. Die rote, hitzetolerante, wüchsige Sorte bildet dicke Wurzeln. Eventuell eigne sie sich auch für den Anbau in Deutschland.

Brakteen in hellem Weiß

‘White Wonder’ ist eine V-förmige Acht-Wochen-Sorte in einem hellen Weiß, die Zwiehoff eher für kühlere Regionen empfahl. Im 10,5er-Topf sollte man sie nicht zu früh topfen. Sie eigne sich auch für Mini-Eintrieber im 6er-Topf.

‘J’Adore Pink’ ähnelt den Princettia-Sorten, baut aber offener auf und bildet weniger gelbes Laub, hieß es. Von der Genetik her sei es eher eine klassische Poinsettie, die Brakteen sind größer als bei Princettia. Mit sieben bis 7,5 Wochen Reaktionszeit sei die Sorte relativ schnell. Die Cyathien sind weniger gut haltbar und fallen bald ab. Weitere Farben dieses Typs seien in Arbeit. Die gut verzweigende, V-förmige Sorte lässt sich auch ungestutzt kultivieren – ein Vorteil bei großen Stückzahlen.

Testsorten im Stadium TV2

Die letzte Kategorie waren die Testsorten im Stadium „TV2“, die Dümmen Orange bereits mit einem Namen zeigte. Jährlich starten die Züchter in Rheinberg und Italien parallel mit circa 1100 experimentellen Linien, erklärte Zwiehoff. Daraus selektiere das Team die Top-50-Linien, die an beiden Standorten kultiviert werden. Davon werden etwa 25 bis 30 im Stadium „TV1“ (erstes Jahr) zusätzlich in Betrieben und an Versuchseinrichtungen getestet. Eine Auswahl von zehn bis zwölf Sorten erreicht das Stadium „TV2“ (zweites Jahr), diese können in begrenzten Mengen von weiteren Gärtnern getestet werden. Letztlich kommen zwei bis drei dieser Sorten tatsächlich auf den Markt, berichtete Zwiehoff.

Hitzetolerant und spät

‘Antares 2019’ ist drei bis fünf Tage früher als ‘Antares’. Die V-förmige, hitzetolerante 8,5-Wochen-Sorte für den späten Verkauf passt gut in wärmere Anbauregionen. ‘Borgere’ ist eine mittelstark wachsende Sieben-Wochen-Sorte mit runden Brakteen in einem hellen Rot. Sie eigne sich gut für den Anbau in Nordeuropa unter kühlen Bedingungen mit weniger Licht. Im Süden könne es bei höheren Temperaturen zu Farbveränderungen oder Brakteenschäden kommen.

‘Embla’ (7,5 bis acht Wochen) hat ein frisches Aussehen, sie wächst aufrecht und ist wurzelstabil. Die sehr gut verzweigende ‘Freya’ (7,5 bis acht Wochen, „Nano bract“-Typ) gehört ebenfalls zu den TV2-Sorten, sie könnte ‘Scandic Early Red’ ersetzen. ‘Atla’ (7,5 bis acht Wochen) baut rund auf mit V-förmiger Struktur, sie bildet gute Wurzeln und wächst kräftiger.

Die weiße ‘Comet’ ist nach Zwiehoffs Angaben sehr gut haltbar, mit ihrem leichten Grünton wirken die Brakteen frisch. Die rund aufbauende, kräftige Acht-Wochen-Sorte lasse sich als Mini-Pflanze ebenso kultivieren wie im 10,5er- oder 13er-Topf. Die schmalen Brakteen von ‘Frozen’ zeigen ein helles Weiß. Die etwas spätere Sorte (8,5 bis neun Wochen) verzweigt gut. Zwiehoff wies darauf hin, dass derzeit die Farbe Weiß züchterisch stark bearbeitet wird.

Eine besonders auffällige Sorte ist ‘Golden Glo’. Ihre Brakteen erscheinen in einem echten Goldgelb über dunklem Laub. Reaktionszeit: 7,5 bis acht Wochen. Vom Typ her ähnelt sie ‘Autumn Leaves’, sie wächst sehr kompakt und verzweigt gut. ‘Golden Glo’ lässt sich individuell ebenso vermarkten wie in Kombinationen.

Stark verzweigter Typ

Einen neuartigen Typ verkörpert ‘Holly’ mit ausgeprägt V-förmiger Struktur. Reaktionszeit: 7,5 bis acht Wochen. Sie verzweigt stark und bildet kleine, eichenlaubförmige Brakteen über kleinerem Laub. Die Sorte eignet sich für die Kultur von Eintrieber-Minis oder für 10,5er-Töpfe – zum Beispiel in Skandinavien, wo Minis eine beliebte Produktform sind. Ähnliche Farben seien in Arbeit, sagte Zwiehoff.

Zum Abschluss stellte er ‘Green Envy 2019’ vor, die etwas früher und kompakter als ‘Green Envy’ sei. Die Acht-Wochen-Sorte mit ihren limettenfarbigen Brakteen könnte ‘Citric’ ersetzen, sie sei sicher kein Massenartikel.

30 Sorten pro Teilmarkt

Von den insgesamt rund 120 verfügbaren Poinsettiensorten seien für die jeweiligen Teilmärkte zumeist etwa 30 von Interesse, erklärte Zwiehoff. Zur Frage nach dem perfekten Steckling sagte er, dass die idealen Eigenschaften von den Ansprüchen des jeweiligen Kunden abhängen.

Maik Epping, Verkaufsleiter Zentraleuropa, wies auf die Investitionen von Dümmen Orange in Rheinberg hin: Neu gebaut werden dort Züchtungsund Eliteabteilung, bestehende Produktionsflächen wurden mit Stegdoppelplatten eingedeckt.

Weitere Beiträge zum Poinsettienseminar finden Sie auf Seite 28 und 38.

TV2-Testsorte: ‘Comet’


Sonderfarbe: ‘Golden Glo’ (TV2)


Kleine Brakteen: ‘Holly’ (TV2)