Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 3 Min.

VORABEND DES PALMSONNTAGS SAMSTAG, 4. APRIL 2020


MAGNIFICAT - Das Stundenbuch - Heilige Woche - epaper ⋅ Ausgabe 1/2020 vom 15.03.2020

Abendgebet am Vorabend

O Gott, komm mir zu Hilfe. Herr, eile, mir zu helfen.

Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist. Wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit und in Ewigkeit. Amen.

Hymnus

Heilges Kreuz, sei hochverehret,
Baum, an dem der Heiland hing,
wo sich seine Lieb bewähret,
Lieb, die bis zum Tode ging.
Sei mit Mund und Herz verehret,
Kreuzstamm Christi, meines Herrn,
einstmals sehn wir dich verkläret,
strahlend gleich dem Morgenstern.

Kreuz, du Denkmal seiner Leiden,
präg uns seine Liebe ein,
dass wir stets die Sünde meiden,
stets gedenken seiner Pein!
Sei mit Mund und Herz ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 2,99€
NEWS 14 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von MAGNIFICAT - Das Stundenbuch - Heilige Woche. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 1/2020 von ZUM TITELBILD. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
ZUM TITELBILD
Titelbild der Ausgabe 1/2020 von Das Bild im Blick: Ich sehe den Himmel offen. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Das Bild im Blick: Ich sehe den Himmel offen
Titelbild der Ausgabe 1/2020 von PALMSONNTAG 5. April 2020. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
PALMSONNTAG 5. April 2020
Titelbild der Ausgabe 1/2020 von MONTAG DER KARWOCHE 6. APRIL 2020. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
MONTAG DER KARWOCHE 6. APRIL 2020
Titelbild der Ausgabe 1/2020 von DIENSTAG DER KARWOCHE 7. APRIL 2020. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
DIENSTAG DER KARWOCHE 7. APRIL 2020
Titelbild der Ausgabe 1/2020 von MITTWOCH DER KARWOCHE 8. APRIL 2020. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
MITTWOCH DER KARWOCHE 8. APRIL 2020
Vorheriger Artikel
Das Bild im Blick: Ich sehe den Himmel offen
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel PALMSONNTAG 5. April 2020
aus dieser Ausgabe

... verehret …

Heilges Kreuz, du Siegeszeichen,
selig, wer auf dich vertraut,
sicher wird sein Ziel erreichen,
wer auf dich im Leben schaut.
Sei mit Mund und Herz verehret …

Steyr 1854, Wien 1857 - GL 823 (Anhang Bozen-Brixen)

Psalm 16

Behüte mich, Gott, denn ich vertraue dir. /
Ich sage zum Herrn: „Du bist mein Herr; *
mein ganzes Glück bist du allein.“

An den Heiligen im Lande, den Herrlichen, *
an ihnen nur hab ich mein Gefallen.

Viele Schmerzen leidet, wer fremden Göttern folgt. /
Ich will ihnen nicht opfern, *
ich nehme ihre Namen nicht auf meine Lippen.

Du, Herr, gibst mir das Erbe und reichst mir den Becher; *
du hältst mein Los in deinen Händen.

Auf schönem Land fiel mir mein Anteil zu. *
Ja, mein Erbe gefällt mir gut.

Ich preise den Herrn, der mich beraten hat. *
Auch mahnt mich mein Herz in der Nacht.

habe den Herrn beständig vor Augen. *
Er steht mir zur Rechten, ich wanke nicht.

Darum freut sich mein Herz und frohlockt meine Seele; *
auch mein Leib wird wohnen in Sicherheit.

Denn du gibst mich nicht der Unterwelt preis; *
du lässt deinen Frommen das Grab nicht schauen.

Du zeigst mir den Pfad zum Leben. /
Vor deinem Angesicht herrscht Freude in Fülle, *
zu deiner Rechten Wonne für alle Zeit.

Ehre sei dem Vater …

Treuer Gott, dein Sohn hat sein Geschick in deine guten Hände gelegt, und du hast ihn im Tod nicht verlassen. Lass auch uns dir ganz vertrauen, zeige uns den Weg zum Leben.

Lesung

1 Petr 1, 18-21

Ihr wisst, dass ihr aus eurer sinnlosen, von den Vätern ererbten Lebensweise nicht um einen vergänglichen Preis los gekauft wurdet, nicht um Silber oder Gold, sondern mit dem kostbaren Blut Christi, des Lammes ohne Fehl und Makel. Er war schon vor der Erschaffung der Welt dazu ausersehen, und euretwegen ist er am Ende der Zeiten erschienen. Durch ihn seid ihr zum Glauben an Gott gekommen, der ihn von den Toten auferweckt und ihm die Herrlichkeit gegeben hat, sodass ihr an Gott glauben und auf ihn hoffen könnt.

Magnificat - Lobgesang Mariens

Benedictus und Magnificat mit Noten finden Sie auf den Seiten 218 f. Die dazugehörigen Antiphonen werden jeweils vor und nach diesen Gesängen aus dem Evangelium gebetet.

Antiphon zum Magnificat:

Sei gegrüßt, Sohn Davids, du unser König, von den Propheten verkündet als Retter der Welt.

Fürbitten

Jesus, Gesalbter, dein Königtum ist nicht von dieser Welt. Wir bitten dich:

A: Lehre uns deine Wege.

Du hast deine Schar zu einem lebendigen Zeichen deiner gütigen Herrschaft berufen; - hilf allen, die deinen Namen tragen, auf die Stimme des Vaters zu hören und ihr zu folgen.

Du hast bei deinem Einzug in Jerusalem auf jeden Aufwand verzichtet; - gib allen, die dir nachfolgen, Anteil an deiner Demut.

Du wusstest, was dir bevorstand, als du in die Heilige Stadt einzogst; - lehre deine Gläubigen, nicht mit weltlichem Ansehen zu rechnen, wenn sie deine Botschaft verkünden.

Du hast das Leiden auf dich genommen, um uns zu erlösen; - stärke alle Sterbenden und nimm die Toten in deine Herrlichkeit auf.

Vaterunser

Oration

Allmächtiger, ewiger Gott, deinem Willen gehorsam, hat unser Erlöser Fleisch angenommen, er hat sich selbst erniedrigt und sich unter die Schmach des Kreuzes gebeugt. Hilf uns, dass wir ihm auf dem Weg des Leidens nachfolgen und an seiner Auferstehung Anteil erlangen. Darum bitten wir durch Jesus Christus, deinen Sohn, unseren Herrn und Gott, der in der Einheit des Heiligen Geistes mit dir lebt und herrscht in alle Ewigkeit.

Bei d e n Orationen, die mit „Darum bitten wir durch Jesus Christus“ enden, soll die oben angegebene abschließende Formel gebetet werden.

Jesus, unser Herr, der König des Friedens,
er bringe uns Hilfe und lasse gelingen,
was wir in seinem Namen tun.

Ave Regina caelorum oder Stabat Mater (Seite 220 f.)

Von Woche zu Woche

Ein König aller Königreich?

Hosianna - ein Hilferuf,
der einst dem König galt:
„Hilf uns,
verschaffe Recht,
befreie uns
und schenke Frieden!“

Wie soll das gehen mit Jesus,
der einreitet
in eine besetzte Stadt,
der sie retten soll -
ohne Gepränge, ohne Gefolge,
ohne Macht!

Und doch „ein König aller Königreich,
ein Heiland aller Welt zugleich,
der Heil und Leben mit sich bringt“!
Wie kann das gelingen,
was das Herz zerreißt
und das Denken sprengt?

Wie kann das gehen?
Mit Gott, dem Barmherzigen,
mit treuen Zeugen,
geleitet vom Heiligen Geist:
„Dein Heilger Geist
uns führ und leit“ …
Hosianna!