Weiterlesen mit NEWS. Jetzt testen.
Lesezeit ca. 15 Min.

Warmes Buffet: Häppchen zum Sattessen


meine Familie & ich books - epaper ⋅ Ausgabe 8/2019 vom 10.04.2019

Raffiniert gewürzt und liebevoll dekoriert: Bei Schnitzelchen, Spießen und Süppchen greifen alle gerne zu. Und auch vom saftigen Braten, Nudel-Nest, Pizza-Brot und Knusper-Gebäck werden Ihre Gäste noch lange schwärmen…


Artikelbild für den Artikel "Warmes Buffet: Häppchen zum Sattessen" aus der Ausgabe 8/2019 von meine Familie & ich books. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: meine Familie & ich books, Ausgabe 8/2019

Ran ans Buffet: Der Anblick von so vielen Leckereien macht doch gleich gute Laune


Mini-Schnitzel mit Gurkensalat

Zubereitung: 45 Minuten
FÜR 6 STÜCK
1 Salatgurke, Salz
150 g Gewürzgurken (Glas) 4–5 Stiele Dill
1 kleine Zitrone (Bio)
100 g Mayonnaise
100 g Joghurt
2 Zweige Estragon (ersatzweise
½ TL getrockneter Estragon)
Zucker
2 Eier
2 EL Schlagsahne
80 g Röstzwiebeln (Fertigprodukt)
150 g ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 2,99€
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von meine Familie & ich books. Alle Rechte vorbehalten.
Lesen Sie jetzt diesen Artikel und viele weitere spannende Reportagen, Interviews, Hintergrundberichte, Kommentare und mehr aus über 1000 Magazinen und Zeitungen. Mit der Zeitschriften-Flatrate NEWS von United Kiosk können Sie nicht nur in den aktuellen Ausgaben, sondern auch in Sonderheften und im umfassenden Archiv der Titel stöbern und nach Ihren Themen und Interessensgebieten suchen. Neben der großen Auswahl und dem einfachen Zugriff auf das aktuelle Wissen der Welt profitieren Sie unter anderem von diesen fünf Vorteilen:

  • Schwerpunkt auf deutschsprachige Magazine
  • Papier sparen & Umwelt schonen
  • Nur bei uns: Leselisten (wie Playlists)
  • Zertifizierte Sicherheit
  • Freundlicher Service
Erfahren Sie hier mehr über United Kiosk NEWS.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 8/2019 von Kaltes Buffet: Kleine, feine Appetizer. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Kaltes Buffet: Kleine, feine Appetizer
Titelbild der Ausgabe 8/2019 von Süßes Buffet: Glück zum Genießen. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Süßes Buffet: Glück zum Genießen
Titelbild der Ausgabe 8/2019 von Gut zu wissen: Tipps & Tricks zur Vorbereitung. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Gut zu wissen: Tipps & Tricks zur Vorbereitung
Titelbild der Ausgabe 8/2019 von meine Familie & ich books. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
meine Familie & ich books - epaper
Vorheriger Artikel
Kaltes Buffet: Kleine, feine Appetizer
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel Süßes Buffet: Glück zum Genießen
aus dieser Ausgabe

Zubereitung: 45 Minuten
FÜR 6 STÜCK
1 Salatgurke, Salz
150 g Gewürzgurken (Glas) 4–5 Stiele Dill
1 kleine Zitrone (Bio)
100 g Mayonnaise
100 g Joghurt
2 Zweige Estragon (ersatzweise
½ TL getrockneter Estragon)
Zucker
2 Eier
2 EL Schlagsahne
80 g Röstzwiebeln (Fertigprodukt)
150 g PankoMehl (asiatisches Paniermehl, ersatzweise Semmelbrösel)
400 g dünne Kalbschnitzel
6 EL Mehl
1 TL Honig
1 EL Olivenöl und
Öl zum Braten

1 Am Morgen der Einladung: Salatgurke vierteln, entkernen, fein würfeln, salzen. In einem Sieb 20 Minuten ziehen lassen. Gewürzgurken würfeln, Dill hacken. Zitrone heiß waschen, trocken reiben. Die Schale fein abreiben oder in feinen Zesten abziehen. Saft von ½ Zitrone auspressen. Zitronensaft und schale, Mayonnaise und Joghurt verrühren. Estragonblätter von den Stielen zupfen, fein schneiden, zugeben. Dip mit Salz und 1 Prise Zucker würzen. Alles zugedeckt kalt stellen.

2 1 Stunde vor dem Servieren: Eier mit Sahne verquirlen. Röstzwiebeln im Mixer pürieren und mit PankoMehl mischen. Fleisch trocken tupfen und in ca. 7–8 cm große Stücke schneiden. Schnitzelchen im Mehl wenden, durch die Eiersahne ziehen, zum Schluss im PankoMix wenden.

3 Die SalatgurkenWürfel ausdrücken, mit Gewürzgurken und Dill mischen. Honig und Olivenöl unterrühren.

4 Öl in einer Pfanne erhitzen, Schnitzel darin portionsweise bei mittlerer Hitze in 4–6 Minuten goldbraun braten. Dabei möglichst nur einmal wenden, damit die Panade hält. Schnitzel auf Küchenpapier abtropfen lassen, mit Salz würzen.

5 Zum Servieren: Auf einer Platte anrichten, mit je 1 TL Gurkensalat toppen. Dip getrennt dazuservieren.

Pro Stück: 500 kcal/2100 kJ 34 g KH, 22 g EW, 30 g F

Schmeckt auch Kindern

Eine aromatische Estragon-Sauce macht die Schnitzelchen am Spieß zum Genusserlebnis


Kleine Pizza-Brote

Zubereitung: 45 Minuten
Backzeit: ca. 30 Minuten (10 Minuten/Blech)
FÜR 6 PORTIONEN
ERGIBT CA. 18 STÜCK
½ Pck. Bauernbrot-
Backmischung (500 g)
1 rote Zwiebel
100 g getrocknete Tomaten in Öl
1 Knoblauchzehe
100 g schwarze Oliven (entsteint)
Mehl zum Arbeiten
150 g Weichkäse (z.B. Munster)
300 g Schmand
100 g gewürfelter Speck Salz, Pfeffer
2 EL gehackte Haselnüsse
1 Bund Schnittlauch

1 Am Vortag: Bauernbrot-Mischung nach Packungsangabe mit Wasser verkneten. Teig in einer großen Schüssel, mit Frischhaltefolie zugedeckt, im Kühlschrank ruhen lassen.

2 Am Morgen der Einladung: Zwiebel abziehen, in feine Ringe schneiden. Tomaten abtropfen lassen, etwas Tomatenöl auffangen. Tomaten in Streifen schneiden. Knoblauch abziehen, fein hacken. Oliven abtropfen lassen, grob hacken, mit Tomaten und Knoblauch mischen. Alles zugedeckt kalt stellen.

3 30 Minuten vor dem Backen: Brotteig auf bemehlter Fläche gut durchkneten. Daraus 18 Kugeln formen. Diese jeweils dünn zu runden Fladen ausrollen. Auf drei mit Backpapier belegte Bleche legen, Fladen mit Wasser besprühen.

4 Zum Servieren: Backofen auf 220 Grad (Umluft nicht geeignet) vorheizen. Käse in dünne Scheiben schneiden. 12 Fladen dünn mit Schmand bestreichen. Davon 6 Fladen mit der Tomatenmischung be streuen. Die anderen 6 mit Käsescheiben und Speck belegen. Übrige 6 Fladen etwas dicker mit dem übrigen Schmand bestreichen, leicht salzen und pfeffern, mit Zwiebelringen und Haselnüssen bestreuen. Fladen nacheinander auf der unteren Schiene im Backofen jeweils etwa 10 Minuten backen. Heraus nehmen, Schnittlauch in Röllchen schneiden, über die Fladen streuen und heiß servieren.

Pro Portion: 670 kcal/2820 kJ 63 g KH, 19 g EW, 39 g F

Jetzt geht’s rund – mit herzhaften Minis, am besten heiß aus dem Ofen


Bärlauch-Makkaroni-Nester

Zubereitung: 30 Minuten
Backzeit: ca. 20 Minuten
FÜR 6 PORTIONEN
500 g Makkaroni, Salz
1 Bund Lauchzwiebeln
4 Tomaten, 1 Bund Bärlauch
2 EL Butter und Butter für die
Formen, 2 EL Mehl
300 ml Gemüsebrühe (instant)
300 ml Milch
Pfeffer, geriebene Muskatnuss etwas Zitronensaft, Zucker
100 g geriebener Käse (z. B. Butterkäse)
60 g Semmelbrösel

1 Am Vortag: Makkaroni nach Packungsangabe in Salzwasser garen. Lauchzwiebeln putzen, waschen, den weißen Teil in feine Würfel, den grünen in Ringe schneiden. Tomaten waschen, putzen, halbieren, entkernen und fein würfeln. Bärlauch waschen, putzen, in feine Streifen schneiden, kalt stellen.

2 Butter in einem Topf zerlassen, weiße Zwiebelwürfel darin andünsten. Mehl einrühren, unter Rühren 2 Minuten andünsten. Brühe und Milch einrühren, mit einem Schneebesen glatt rühren, einmal aufkochen. Mit Salz, Pfeffer, Muskat, Zitronensaft und 1 Prise Zucker würzen, dann Käse einrühren.

3 Nudeln mit der Hälfte Bärlauch mischen. In 6 Portionen teilen, Makkaroni zu Nestern aufdrehen. Diese in 6 kleine gebutterte Formen legen. Sauce, Tomaten, Lauchzwiebeln darauf verteilen. Zugedeckt kalt stellen.

4 Zum Servieren: Backofen auf 200 Grad (Umluft: 180 Grad) vorheizen. Semmelbrösel über die Nester streuen. Nester 20 Minuten backen. Mit übrigem Bärlauch bestreut servieren.

Pro Portion: 465 kcal/1960 kJ 70 g KH, 17 g EW, 11 g F

Info

Bärlauch: Kräftiges Knoblauch-Grün

Von Anfang März bis Mitte Mai haben die grünen Blätter mit feiner KnoblauchNote Saison. Im Kühlschrank tropfnass im Gefrierbeutel gelagert, halten sie mehrere Tage frisch. Vorsicht: Beim Sammeln nicht mit giftigen Maiglöckchen oder Herbstzeitlosen verwechseln!

Bärlauch schenkt den Nudel-Tomaten-Törtchen ein raffiniertes Aroma


Putenbraten mit Kressesauce

Schmeckt Kindern

Zubereitung: 30 Minuten
Bratzeit: ca. 60 Minuten
Ruhezeit: ca. 45 Minuten
Für 8 Portionen
FÜR DIE SAUCE
3 Eier
200 g Mayonnaise
200 g Crème fraîche
200 g Vollmilchjoghurt
Salz
Pfeffer
Zucker
1 TL Senf
½ Bund Lauchzwiebeln
2 Kästchen Kresse
FÜR DEN BRATEN
1,5 kg Putenbrustbraten Salz, Pfeffer
3 EL Öl zum Braten
3 EL körniger Senf
1 EL weiche Butter
4 EL Honig
300 ml Brühe (instant)

1 Am Vortag: Eier in 7–8 Minuten hart kochen, abschrecken, pellen und klein würfeln. Mayonnaise mit Crème fraîche und Joghurt verrühren. Mit Salz, Pfeffer, 1 Prise Zucker und Senf würzen. Gewürfelte Eier unterrühren. Zugedeckt kalt stellen.

2 1 ½ Stunden vor dem Servieren: Den Backofen auf 180 Grad (Umluft: 160 Grad) vorheizen. Braten trocken tupfen, salzen, pfeffern. Im heißen Öl rundum anbraten. Senf mit Butter und Honig verrühren, auf den Braten streichen. Fleisch in einen Bräter legen. Brühe angießen und Putenbrust im Backofen ca. 60 Minuten braten. Im ausgeschalteten Ofen 30 Minuten ruhen lassen. Braten herausnehmen und in Folie ge wickelt noch 15 Minuten ruhen lassen.

3 Zum Servieren: Lauchzwiebeln waschen, putzen, weißen Teil fein würfeln, grünen in Ringe schneiden. Die Hälfte der Kresse fein hacken, mit weißen Zwiebelwürfeln unter die Sauce rühren und abschmecken. Sauce mit übrigen Lauchzwiebeln und restlicher Kresse bestreuen. Den Braten aufschneiden und nach Belieben warm oder kalt mit der Kressesauce servieren.

Pro Portion: 530 kcal/2230 kJ 6 g KH, 60 g EW, 29 g F

Spargelsalat

Vegetarisch

Für 8 Portionen500 g weißen undgrünen Spargel in Stücken in2 EL Öl anbraten,salzen, zuckern .400 g Möhren in Scheiben schneiden, in Salzwasser 3 Minuten garen. 3–4 EL Möhrenkochwasser, Saft von½ Zitrone ,5 EL Essig , Salz,Pfeffer , Zucker,1 TL Senf verrühren.5 EL Öl unterschlagen. Salat mit Dressing mischen.

Süßkartoffelsuppe mit scharfen Spießen

Zubereitung: 80 Minuten
FÜR 10 PORTIONEN
Für die Suppe
4 Zwiebeln
4 Knoblauchzehen
200 g petersilienwurzel
1 kg Süßkartoffeln
2–3 eL Öl zum dünsten
1,7 l Hühnerbrühe (instant) Salz, pfeffer abgeriebene Limetten- oder
Zitronenschale (Bio)
400 ml Kokosmilch
Für die SpieSSe
1 kg Hähnchenbrustfilet
2–3 rote Chilischoten
4 Knoblauchzehen
200 ml Kokosmilch
Saft und etwas abgeriebene
Schale von 1 Limette (Bio)
2 eL Öl
10 lange Holzspieße Salz, pfeffer
4–5 eL Kokosflocken

1 Am Vortag: Zwiebeln und Knoblauch abziehen und würfeln.petersilienwurzel und Süßkartoffeln schälen, würfeln. Zwiebeln und Knoblauch in einem großen Topf im Öl andünsten.petersilienwurzel und Süßkartoffeln dazugeben. Brühe angießen, 20 Minuten köcheln lassen. Suppe pürieren, mit Salz, pfeffer und Limetten- oder Zitronenschale würzen. Suppe beiseitestellen und abkühlen lassen.

2 Für die Spieße das Fleisch trocken tupfen und in Würfel (2–3 cm) schneiden. Chilis entkernen, waschen und fein hacken. Knoblauch abziehen, durchpressen. Beides mit Kokosmilch und Hähnchenwürfelnmischen. Mit Limettensaft und -schale abschmecken. Alles zugedeckt kalt stellen.

3 Kurz vor dem Servieren: Suppe erwärmen, Kokosmilch einrühren, mit Salz, pfeffer würzen. Hähnchen aus der Marinade nehmen, je 2–3 Würfel auf ge ölte Holzspieße stecken, salzen, pfeffern und in Kokosflocken wälzen.in einer heißen pfanne rundum 4–6 Minuten braten.Suppe in kleinen Tassen servieren, mit den Spießen und nach Belieben mit Süßkartoffelchips anrichten.

Pro Portion: 510 kcal/2150 kJ 30 g KH, 37 g EW, 26 g F

Titel-Rezept

Zum Süppchen gibt’s exotische Hähnchenspieße mit Chili und Kokos


Gefüllte Knusper-Taschen

Zubereitung: 40 Minuten
Backzeit: ca. 20 Minuten
FÜR 16 STÜCK
2 EL Butter
1 EL Mehl
100 ml Gemüsebrühe (instant)
100 g Schlagsahne Salz, Pfeffer geriebene Muskatnuss abgeriebene Zitronenschale (Bio)
1 Zwiebel
500 g tiefgekühlter Blattspinat
16 tiefgekühllte, quadratische
Scheiben Blätterteig (600 g)
1 Ei
100 g geräucherter Lachs in Scheiben
100 g Fetakäse
2 EL Sesam

1 Am Vortag: 1 EL Butter zerlassen, das Mehl einrühren, 2 Minuten anschwitzen. Brühe und Sahne einrühren, unter Rühren aufkochen. Mit Salz, Pfeffer, Muskat und Zitronenschale würzen. Zwiebel abziehen, würfeln, in übriger Butter (1 EL) dünsten. Den Spinat dazugeben, kurz dünsten. Sauce und Spinat zugedeckt kalt stellen.

2 1 Stunde vor dem Servieren: Blätterteig auftauen lassen. Sauce mit Spinat verrühren, salzen und pfeffern. Ei trennen. Lachs in Streifen schneiden. Käse würfeln. Jedes Teigquadrat mit Eiweiß bestreichen, Spinat darauf verteilen. Lachs und/oder Käse daraufgeben. Teigstücke zu Dreiecken zusammenklappen, Ränder andrücken. Taschen auf ein mit Back papier belegtes Blech legen. Eigelb glatt rühren, Taschen damit bestreichen, mit Sesam bestreuen.

3 30 Minuten vor dem Servieren: Ofen auf 200 Grad (Umluft: 180 Grad) vorheizen, Taschen darin in 20–25 Minuten backen. Danach herausnehmen und anrichten.

Pro Stück: 220 kcal/930 kJ 12 g KH, 6 g EW, 17 g F

Tipp

Veggie oder mit Lachs?

Sie können die Teigtaschen sowohl mit Feta und Lachs als auch getrennt füllen. Dies bietet sich an, wenn Vegetarier unter den Gästen sind.

Schmeckt auch Kindern

Was sich in der Hülle versteckt? Spinat, Lachs und würziger Feta


Bärlauch-Feta-Schnecken

Zubereitung 20 Minuten
Backzeit ca. 20 Minuten
FÜR 8 STÜCK
200 g Feta (Schafskäse)
100 g getrocknete Tomaten (in Öl eingelegt)
1 Zwiebel, 1 Knoblauchzehe
1 Bund Bärlauch (50 g)
1–2 TL Butter
200 g passierte Tomaten Salz, Pfeffer
½ TL Zucker
1 Pck. Blätterteig (270 g; Kühlregal)
1 Eigelb
1 EL Milch

1 Am Vortag: Feta in möglichst kleine Würfel schneiden. Getrocknete Tomaten abtropfen lassen und fein hacken. Beides in eine Schüssel geben.

2 Zwiebel und Knoblauch abziehen und fein würfeln oder hacken. Bärlauch waschen, trocken tupfen, Stiele entfernen und die Blätter fein hacken. Butter in einer Pfanne erhitzen, Zwiebel, Knoblauch und Bärlauch darin andünsten, dann zum Feta-Mix geben und alles vorsichtig mischen. Passierte Tomaten mit Salz, Pfeffer und Zucker würzen. Alles zugedeckt kalt stellen.

3 30 Minuten vor dem Servieren: Ofen auf 200 Grad (Umluft: 180 Grad) vorheizen. Blätterteig ausbreiten, dünn mit Tomatensauce bestreichen. Feta-Mix darauf verteilen. Den Teig der Länge nach zu einer Rolle wickeln. Rolle quer in 3– 4 cm dicke Scheiben schneiden. Kringel auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen. Eigelb und Milch verrühren und die Kringel damit bestreichen. Schnecken im Ofen ca. 20 Minuten backen, herausnehmen und anrichten.

Pro Stück: 230 kcal/970 kJ 14 g KH, 7 g E, 16 g F

Variante

Mit Mozzarella und Basilikum

Wem Bärlauch und Feta vom Geschmack her zu kräftig sind oder wenn Kinder mitessen, können Sie diese Zutaten auch durch Basilikum und Mozzarella ersetzen. Dann schmecken die Kringel etwas milder.

Die Blätterteig-Schnecken sind fix gemacht – und daher prima, wenn‘s mal schnell gehen muss


Estragon-Hähnchen mit Sauce Rouille

Vorbereitung: 45 Minuten
Bratzeit: ca. 50 Minuten
FÜR 6 PORTIONEN
Für die rouille
80 g Toastbrot ca. 100 ml Geflügelbrühe (instant) oder -fond
4 Knoblauchzehen
1 Chilischote
1 Tl Tomatenmark
50 ml olivenöl
200 g Mayonnaise Salz, Pfeffer
Für daS HäHnCHen
2 Knoblauchzehen
½ Bund estragon
100 g weiche Butter
6 Hähnchenkeulen (à ca. 160 g)
Öl für den rost, Salz, Pfeffer Saft von 1 Zitrone

1 am Vortag: Für die rouille Brot würfeln, in Brühe einweichen. Knoblauch abziehen und hacken.die Chilischote waschen, entkernen und grob hacken. Mit Knoblauch, eingeweichtem Brot und Tomatenmark im universal zerkleinerer fein zermahlen. Öl tropfenweise unterrühren.die Mischung mit Mayonnaise verrühren, mit Salz und Pfeffer würzen. Zugedeckt kalt stellen.

2 am Morgen der einladung: Für das Hähnchen den Knoblauch abziehen und durchpressen. estragonblättchen von den Stielen zupfen, hacken, mit Knoblauch unter die Butter mischen. Keulen kalt abbrausen und trocken tupfen. die Haut der Keulen mit dem daumen leicht lösen, etwas estragonbutter darunterschieben. Keulen zugedeckt kalt stellen.

3 1 Stunde vor dem Servieren: Backofen auf 200 Grad (umluft: 180 Grad) vorheizen. Keulen auf einen geölten rost geben. Fleisch salzen, pfeffern und mit Zitronensaft beträufeln. rost über ein mit alufolie belegtes Blech in den ofen schieben. Keulen ca. 50 Minuten braten. Mit der Sauce rouille anrichten.
Dazu passt: Baguette

Pro Portion: 715 kcal/3010 kJ 10 g KH, 37 g EW, 58 g F

Traum-Trio: Knusperhuhn mit Estragon-Butter und französischem Knoblauch-Chili-Dip


Peperoni-Käse-Muffins

Zubereitung: 30 Minuten
Backzeit: ca. 20 Minuten
FÜR 1 MUFFINBLECH MIT 12 MULDEN
ERGIBT 12 STÜCK
80 g Butter
200 g Mehl
50 g Maisgrieß (Polenta)
2 TL Backpulver
1 TL Salz
¼ TL Cayennepfeffer
½ TL Zucker
2 Eier (Größe M)
250 g Buttermilch
3 EL geriebener Cheddarkäse
3 EL gut abgetropfte Peperoni-Ringe (Jalapeños, Glas)
200 g Schmand

1 Am Morgen der Einladung: Backofen auf 200 Grad (Umluft: 180 Grad) vorheizen. Jeweils zwei Papierförmchen ineinanderstellen, in die Mulden eines Muffinblechs verteilen. Butter zerlassen. Das Mehl mit Maisgrieß, Backpulver, Salz, Cayennepfeffer und Zucker mischen. Die flüssige Butter mit Eiern, Buttermilch, Käse und Peperoni-Ringen verschlagen.

2 Mehlmischung unter die Buttermilchmasse rühren, bis alles gut vermengt ist. Den Teig in die Förmchen füllen. Im Ofen etwa 20 Minuten backen. Herausnehmen und anrichten.

3 Zum Servieren: Muffins warm oder kalt anrichten und mit dem Schmand servieren.

Pro Stück: 215 kcal/910 kJ 17 g KH, 5 g E, 13 g F

Tipp

Muffins einfrieren

Wer vorausplant, kann die Muffins auch schon am Wochenende vorher backen und (gut ausgekühlt) im Gefrierbeutel einfrieren. Vor der Party dann über Nacht bei Zimmertemperatur auftauen lassen und im Ofen bei 100 Grad etwa 10 Minuten aufbacken.

Maisgrieß macht die Muffins schön gelb, Peperoni sorgen für schmackhafte Schä


Knusper-Möhren in Käseblätterteig

Zubereitung: 20 Minuten
Backzeit: ca. 25 Minuten
FÜR 6 PORTIONEN
6 Bundmöhren, Salz
6 Scheiben Parmaschinken
50 g Greyerzer-Käse
1 Eigelb
1 EL Schlagsahne
300 g Blätterteigplatten (Fertigprodukt aus der Kühltheke oder tiefgekühlt)
2 EL Sesam (nach Belieben weißer und schwarzer Sesam)

1 Am Morgen der Einladung: Möhren putzen, schälen und längs halbieren. Möhrenhälften in kochendem Salzwasser in 3–5 Minuten bissfest garen, danach in kaltem Wasser abkühlen lassen. Herausheben und auf Küchenpapier trocken tupfen. Schinkenscheiben längs halbieren und jede Möhrenhälfte in eine halbierte Schinkenscheibe wickeln.

2 1 Stunde vor dem Servieren: Backofen auf 220 Grad (Umluft: 200 Grad) vorheizen. Käse fein reiben. Eigelb mit Sahne verquirlen. Blätterteig auf der Arbeitsfläche ausbreiten, Eier-Sahne darauf streichen. Teig mit Käse und Sesam bestreuen, beides leicht festdrücken.

3 Käse-Sesam-Blätterteig in etwa 2 cm dicke Streifen schneiden. Die Schinken-Möhren damit umwickeln und auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen. Im heißen Ofen in ca. 25 Minuten goldbraun backen, dann herausnehmen und auf einer Platte anrichten.

Pro Portion: 340 kcal/1430 kJ 20 g KH, 9 g EW, 25 g F

Variante

Würstchen im Schlafrock

Blätterteig ausbreiten, von einer Seite mit Käse und Sesam bestreuen, andere Seite mit 1 TL Senf bestreichen. Blätterteig in Streifen schneiden und 6 Wiener Würstchen auf der Senfseite einwickeln. Wie im Rezept beschrieben backen.

Die knusprigen Korkenzieher umhüllen Möhren mit Parmaschinken


Köfte-Spieße mit zweierlei Dips

Zubereitung: 60 Minuten
FÜR CA. 20 STÜCK
2 Scheiben Toastbrot
1 Zwiebel
400 g Rinderhack
1 Ei
2 TL Kreuzkümmel (Cumin) Salz
Pfeffer
Chilipulver ca. 4 EL Öl
200 g Sahnejoghurt
50 g Sesammus (Tahin)
1 TL Sesam
50 g getrocknete Tomaten
200 g Mayonnaise
2 Knoblauchzehen
20 lange Holzspieße

1 Am Vortag: Brot in Wasser einweichen, ausdrücken. Zwiebel abziehen, fein würfeln. Beides mit Hack, Ei, Kreuzkümmel, Salz, Pfeffer und Chili verkneten. Aus der Masse ca. 20 ovale Frikadellen formen, diese in 2–3 EL heißem Öl braten.

2 Für die Dips Joghurt mit Sesammus und Sesam verrühren, salzen und pfeffern. Tomaten würfeln, mit 2–3 EL Mayonnaise pürieren. Knoblauch abziehen, durchpressen, mit übriger Mayonnaise in die Tomatencreme rühren, würzen. Alles zugedeckt kalt stellen.

3 Zum Servieren: Holzspieße einölen. Übriges Öl (ca. 1 EL) in einer Pfanne erhitzen, Köfte darin braten, auf Spieße stecken und mit Dips anrichten.

Pro Stück: 150 kcal/630 kJ 2 g KH, 5 g EW, 14 g F

Variante

Als Hack-Gemüse-Spieße

Nur Hack ist Ihnen zu langweilig? Zu den Köfte passt prima gebratenes Gemüse. Spießen Sie zu den Hackbällchen einfach gebratene Zucchinischeiben und Auberginenwürfel sowie große Fetawürfel auf.

Titel-Rezept

Sesam-Mus und Knoblauch-Mayonnaise schmecken toll zu den orientalischen Hackbällchen


Schweinebraten „Toskana“

Zubereitung: 45 Minuten
Bratzeit: ca. 90 Minuten
FÜR 10 PORTIONEN
1 Gemüsezwiebel
3 Knoblauchzehen
½ Bund Staudensellerie (200 g)
750 kg Fleischtomaten
Öl zum Braten
Salz, Pfeffer
1–2 TL Zucker
1 Schweinerücken-Braten (mit Schwarte, ohne Knochen; ca. 3 kg; eventuell beim
Metzger vorbestellen)
3 Zweige Rosmarin
½ Bund Thymian frische Kräuter (Petersilie, Thymian, Rosmarin) zum Garnieren

1 Am Vortag: Zwiebeln und Knoblauch abziehen und würfeln oder hacken. Sellerie waschen, putzen, in Scheiben schneiden. Tomaten einritzen, 1 Minute in kochendes Wasser legen. Kalt abschrecken. Tomaten häuten, Fruchtfleisch grob würfeln. Alles auf eine geölte Fettpfanne geben. Mit Salz, Pfeffer und Zucker würzen.

2 Ofen auf 160 Grad (Umluft: 140 Grad) vorheizen. Fleisch trocken tupfen. Schwarte kreuzweise einschneiden, Fleisch salzen und pfeffern. Braten in einer großen Pfanne in heißem Öl rundum anbraten. Rosmarin und Thymian auf dem Braten verteilen, Braten auf ein geöltes Gitter legen. Fettpfanne mit Gemüse im unteren Drittel des Backofens garen, Braten darüber einschieben. Beides etwa 30 Minuten braten.

3 Tomatengemüse und Braten herausnehmen, abkühlen lassen. Braten in Alufolie wickeln und kalt stellen. Gemüse mit Salz und Pfeffer abschmecken. Dann in einen Topf geben und zugedeckt kalt stellen.

4 Etwa 1½ Stunden vor dem Servieren: Ofen auf 160 Grad (Umluft: 140 Grad) heizen. Braten aus der Folie nehmen, auf ein geöltes Blech setzen. Im Ofen etwa 60 Minuten garen (Kerntemperatur: 70 Grad; mit Bratenthermometer messen).

5 Zum Servieren: Gemüse erhitzen. Braten aufschneiden, Kräuter entfernen. Braten mit dem Gemüse auf einer Platte anrichten. Mit frischen Kräutern bestreut servieren.

Dazu passen: Zitronen-Kartoffeln

Pro Portion: 135 kcal/560 kJ 11 g KH, 8 g EW, 6 g F

Perfekt fürs Buffet: Ein Braten macht alle satt – und lässt sich gut vorbereiten


Lauwarmer Gambas-Salat

Zubereitung: 50 Minuten
Marinierzeit: ca. 2 Stunden
FÜR 16 GLÄSER
FÜR DIE MARINADE
2 Knoblauchzehen
1 TL Paprikapulver je ½ TL Cayennepfeffer, gemahlener Kreuzkümmel und gemahlener Koriander
½ TL grobes Meersalz


1 TL brauner Zucker
2 EL Rapsöl
AUSSERDEM
16 große Garnelen bzw.
Gambas (roh; ohne Schale)
2 Bund Brunnenkresse ½ Bund Minze
1 Bund Basilikum
2 EL Sonnenblumenöl 100 ml Apfelsaft
3 EL Balsamicoessig
4 EL Olivenöl

1 Am Morgen der Einladung: Knoblauch abziehen, fein hacken, in einer Schüssel mit den restlichen Zutaten für die Marinade vermengen.

2 Garnelen am Rücken entlang einschneiden, und jeweils den schwarzen Darmfaden entfernen. Die Garnelen kalt abbrausen, trocken tupfen, in der Marinade wenden und etwa 2 Stunden kalt stellen.

3 30 Minuten vor dem Servieren: Brunnenkresse, Minze, Basilikumblätter abzupfen, eventuell grob hacken. Kresse und Kräuter in Gläser verteilen. Sonnenblumenöl in einer Pfanne erhitzen, die Garnelen darin bei mittlerer Hitze etwa 5 Minuten braten. Die Garnelen herausnehmen, abtropfen lassen und auf den Salat geben.

4 Zum Servieren: Apfelsaft, Balsamico und Olivenöl zum Bratensatz in die Pfanne gießen, alles gut verrühren. Das noch warme Dressing über den Salat träufeln und servieren.

Pro Glas: 85 kcal/360 kJ 2 g KH, 7 g EW, 6 g F

Info

Garnelen oder gambas?

Gibt es einen Unterschied? Nein, biologisch ist es dasselbe Tier. Garnelen werden in Spanien lediglich Gambas genannt. Im Handel findet man unter der Bezeichnung meist besonders große Garnelen.

Das Dressing mit Apfelsaft und Balsamico sorgt für eine fruchtige Note


Pikanter Blechkuchen mit Tomaten und Spinat

Zubereitung: 30 Minuten
Backzeit: ca. 35 Minuten
FÜR 1 BACKBLECH
ERGIBT CA. 25 STÜCKE
100 g weiche getrocknete
Tomaten (Soft-Tomaten)
50 g gesalzene Pistazienkerne
250 g weiche Butter und
Butter für das Blech
250 g Quark
Salz
500 g Mehl
1 EL Backpulver
500 g Blattspinat
6 Eier (Größe M)
250 g Blauschimmelkäse
250 g Crème fraîche
Pfeffer geriebene Muskatnuss

1 Am Morgen der Einladung: Tomaten sehr fein hacken oder in einer Küchenmaschine zerkleinern. Pistazien aus der Schale lösen und fein hacken. Gehackte Pistazien in einer Schüssel mit Butter, Quark, 1 TL Salz, Mehl, Backpulver und der Hälfte der zerkleinerten Tomaten zu einem glatten Teig kneten. Ein Backblech fetten, Teig daraufgeben und auf dem Blech ausrollen. Dabei einen kleinen Rand hochziehen.

2 Spinat putzen, waschen und in kochendem Salzwasser kurz blanchieren. In ein Sieb geben, kalt abbrausen und abtropfen lassen. Spinat gut ausdrücken, dann klein hacken. Zugedeckt kalt stellen.

3 1 Stunde vor dem Servieren: Den Backofen auf 200 Grad (Umluft: 180 Grad) vorheizen. Eier, 125 g Blauschimmelkäse und Crème fraîche in einer Schüssel mit dem Pürierstab durchmixen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen, dann Spinat und übrige Tomaten unterheben. Spinatmischung auf dem Teig verteilen und den übrigen Käse (125 g) darüberbröckeln.

4 Kuchen auf der untersten Schiene in den vorgeheizten Ofen schieben, etwa 35 Minuten backen. Herausnehmen, in Stücke schneiden und noch warm servieren.

Pro Stück: 255 kcal/1080 kJ 16 g KH, 8 g EW, 18 g F

Schnelle Schnitte: Nach nur 30 Minuten ist der herzhafte Kuchen in der Röhre


Spinat-Lachs-Lasagne

Vorbereitung: 45 Minuten
Backzeit: ca. 35 Minuten
FÜR 6 PORTIONEN
200 g eingelegte Paprikaschoten (Glas)
150 g Feta
800 g tiefgekühlter Blattspinat Salz, Pfeffer geriebene Muskatnuss
2 Knoblauchzehen
800 g Lachsfilet
150 g Gouda
50 g Parmesan
10 LasagneTeigplatten
150 g Schmand
8 EL Sonnenblumenkerne

1 Am Morgen der Einladung: Paprikaschoten abtropfen lassen und klein schneiden. Feta würfeln, Spinat in einem Topf bei geringer Hitze auftauen und etwa 5 Minuten leicht köcheln lassen. Paprika und Feta zugeben, unterrühren. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Knoblauch abziehen und dazupressen.

2 1 Stunde vor dem Servieren: Backofen auf 180 Grad (Umluft 160) vorheizen. Lachs filets kalt abbrausen, trocken tupfen, in ca. 1 cm dicke Streifen schneiden. Gouda und Parmesan fein reiben. Eine Auflaufform fetten. Erst eine Schicht Spinatmasse, dann eine Schicht Lachs einfüllen. Mit Lasagneplatten bedecken. In gleicher Weise 2–3 weitere Schichten in die Form füllen.

3 Den Schmand mit Gouda und Parmesan verrühren, mit Salz würzen. Käsemasse auf der Lasagne verteilen, Sonnenblumenkerne darüberstreuen. Lasagne im Ofen 35–40 Minuten backen, herausnehmen und anrichten (s.Tipp).

Pro Portion: 640 kcal/2675 kJ 26 g KH, 49 g EW, 37 g F

Tipp

Besser portionieren

Frisch gemachte Lasagne lässt sich oft nicht so gut in Stücke schneiden. Lassen Sie die Lasagne daher vor dem Portionieren erst rund 10 Minuten abkühlen.

Unter der Kruste brutzeln Spinat, Fetakäse und saftiger Lachs


Foto: burdafood.netArchiv/OlafSzczepaniak

Foto: burdafood.net-Archiv/Jan-PeterWestermann

Fotos: burdafood.netArchiv/OliverBrachat; StockFood/Eva Gründemann

Foto: burdafood.net-Archiv/Jan-PeterWestermann

Foto: meine Familie & ich-Archiv/Jan-peter Westermann

Fotos: burdafood.netArchiv/JanPeterWestermann; meine Familie & ich

Foto: burdafood.net-Archiv/MathiasNeubauer

Foto: burdafood.net-archiv/Jan-PeterWestermann

Foto: burdafood.net-Archiv/Jan-PeterWestermann

Foto: burdafood.net-Archiv/OlafSzczepaniak

Foto: burdafood.netArchiv/AnkePolitt

Foto: burdafood.net-Archiv/Jan-PeterWestermann

Foto: burdafood.netArchiv/ThorstenSuedfels

Foto: burdafood.net-Archiv/UlrikeHolsten

Foto: burdafood.netArchiv/HansGerlach