Weiterlesen mit NEWS. Jetzt testen.
Lesezeit ca. 5 Min.

WENDEPUNKTE Der Weltgeschichte


HÖRZU Wissen - epaper ⋅ Ausgabe 4/2020 vom 16.07.2020

Revolutionen, Entdeckungen, Katastrophen: Viele EREIGNISSE veränderten den Lauf der Historie - und prägen das Leben bis heute


Artikelbild für den Artikel "WENDEPUNKTE Der Weltgeschichte" aus der Ausgabe 4/2020 von HÖRZU Wissen. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: HÖRZU Wissen, Ausgabe 4/2020

CHRISTUS Eine Religion wird geboren

UM 4 VOR CHRISTUS Unsere Zeitrechnung beginnt mit der Geburt Jesu. Dabei ist unklar, wann genau er zur Welt kommt. Fest steht: Die Ideen, die der Wanderprediger aus Nazareth verbreitet, sind revolutionär - Vergebung, Erlösung, Nächstenliebe, die Gleichheit aller vor Gott. Erst nach seinem Tod und der Auferstehung entsteht in Jerusalem, Hauptstadt der römischen Provinz Judäa, die Keimzelle des Urchristentums. Die Lehre verbreitet sich ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 2,99€
NEWS Jetzt gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von HÖRZU Wissen. Alle Rechte vorbehalten.
Lesen Sie jetzt diesen Artikel und viele weitere spannende Reportagen, Interviews, Hintergrundberichte, Kommentare und mehr aus über 1000 Magazinen und Zeitungen. Mit der Zeitschriften-Flatrate NEWS von United Kiosk können Sie nicht nur in den aktuellen Ausgaben, sondern auch in Sonderheften und im umfassenden Archiv der Titel stöbern und nach Ihren Themen und Interessensgebieten suchen. Neben der großen Auswahl und dem einfachen Zugriff auf das aktuelle Wissen der Welt profitieren Sie unter anderem von diesen fünf Vorteilen:

  • Schwerpunkt auf deutschsprachige Magazine
  • Papier sparen & Umwelt schonen
  • Nur bei uns: Leselisten (wie Playlists)
  • Zertifizierte Sicherheit
  • Freundlicher Service
Erfahren Sie hier mehr über United Kiosk NEWS.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 4/2020 von Die neue Welt von HÖRZU WISSEN. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Die neue Welt von HÖRZU WISSEN
Titelbild der Ausgabe 4/2020 von Auf die Schnelle. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Auf die Schnelle
Titelbild der Ausgabe 4/2020 von Was bringt HEUSCHRECKEN dazu, Schwärme zu bilden?. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Was bringt HEUSCHRECKEN dazu, Schwärme zu bilden?
Titelbild der Ausgabe 4/2020 von REVOLUTION In Frankreich fließt Blut. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
REVOLUTION In Frankreich fließt Blut
Titelbild der Ausgabe 4/2020 von Der Rätselhafte: Schlaf der Tiere. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Der Rätselhafte: Schlaf der Tiere
Titelbild der Ausgabe 4/2020 von Das Erfolgsrezept für ein langes Leben. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Das Erfolgsrezept für ein langes Leben
Vorheriger Artikel
Was bringt HEUSCHRECKEN dazu, Schwärme zu bilden?
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel REVOLUTION In Frankreich fließt Blut
aus dieser Ausgabe

... schließlich über alle Kontinente. Die Zuversicht, das ewige Leben zu erringen, gibt den Menschen Hoffnung. So wird das Christentum mit rund 2,3 Milliarden Anhängern zur größten der fünf Weltreligionen.

TOS: S. 14 - 15: AKG IMAGES (2), NASA (2), SOLARO/GETTY IMAGES (3); S. 16 - 17: INTERFOTO, AKG IMAGES (4), MAURITIUS IMAGES (2), BRIDGEMAN IMAGES (3), GETTY IMAGES,

MOHAMMED Der Weg in eine neue Zeit beginnt in Medina

24. SEPTEMBER 622 Weil der Prophet Mohammed (um 570 - 632) bei den Einwohnern Mekkas wenig Gehör findet, flieht er mit einer kleinen Anhängerschar ins weiter nördlich gelegene Medina. Diese Flucht, Hidschra genannt, markiert den Beginn der islamischen Zeitrechnung. In Medina wirkt Mohammed auch als Schlichter, Richter und Staatsmann. Hier entwickelt er den Islam entscheidend weiter. Seine Offenbarungen Gottes sind festgehalten in den 114 Kapiteln des Koran und bestimmen heute das Leben von über 1,7 Milliarden Menschen.

KARL DER GROSSE Der Vater Europas lässt sich krönen

25. DEZEMBER 800 In Rom wird Frankenkönig Karl der Große (um 748 - 814) von Papst Leo III. zum Kaiser gekrönt - als erster westeuropäischer Herrscher seit der Antike. Die Krönung gilt als Meilenstein, denn sie markiert eine neue Allianz von weltlicher und geistlicher Macht. Karl will über ein im christlichen Glauben vereintes Reich herrschen und sieht sich als Nachfolger der römischen Kaiser. Sein Imperium reicht zur Zeit der größten Ausdehnung von der Nordsee bis nach Mittelitalien, von Ungarn bis nach Spanien. Er vereinigt erstmals auch die Völker der Franken, Hessen, Sachsen, Bayern und Schwaben unter seiner Herrschaft. Ob Otto I. oder Friedrich I. Barbarossa - sie alle wollen später an Karls glanzvolle Zeit anknüpfen.

JERUSALEM Der Kampf ums Heilige Land entbrennt

27. NOVEMBER 1095 Jerusalem muss fallen! Papst Urban II. (um 1035 - 1099) ruft zum ersten Kreuzzug auf, der nur das erste Kapitel einer blutigen Epoche wird. Zwei Jahrhunderte lang erschüttern Kämpfe das Heilige Land und verändern auch Europa. Aus heutiger Sicht mutet diese Verbindung von Gewalt und Frömmigkeit absurd an, nicht aber in damaligen Zeiten. Im Osten, so heißt es, unterdrücken Muslime alle Christen. Für die bewaffnete Pilgerfahrt im Namen des Herrn winkt als Lohn die Rettung des Seelenheils. Zunächst ziehen die Ritter weitgehend eigenständig in die Schlacht, erst später bildet sich eine neue Gruppierung: die Ordensritter. So prägen die Kreuzzüge entscheidend Kultur und Erfahrungswelt des Mittelalters.

PEST Der schwarze Tod wütet in Europa

1347 In den Gassen stapeln sich Leichen, an Türen und Toren warnt das Pestkreuz vor der Seuche. Straft Gott die Menschen? Niemand ahnt damals, dass das Bakterium Yersinia pestis die Krankheit auslöst - übertragen vom winzigen Rattenfloh. Die Nager werden als Wirtstiere zu Todesboten: Rund die Hälfte aller Menschen, so Schätzungen auf Basis zeitgenössischer Quellen, fällt dem Schwarzen Tod zum Opfer. Der entvölkerte Kontinent muss noch einmal ganz von vorn anfangen.

KOLUMBUS Die neue Welt ruft

12. OKTOBER 1492 Mit seinem Flaggschiff „Santa Maria“ erreicht Christoph Kolumbus (1451 - 1506) die Insel Guanahani der heutigen Bahamas - und damit die „Neue Welt“. Der Genuese hat auf einen Seeweg nach Asien gehofft, doch jetzt wird er zum Entdecker von Amerika. Für die Urbevölkerung beginnt eine Epoche der Ausbeutung, Europas Mächte hingegen profitieren vom Reichtum des Kontinents, von Gold, Bodenschätzen und schier unbegrenztem Land. Die Gründung des Vizekönigreichs Neuspanien, das heutige Staaten wie Mexiko und Costa Rica umfasst, läutet die Zeit des Kolonialismus ein.

MARTIN LUTHER 95 Thesen verwandeln den Glauben

31. OKTOBER 1517 Tatort Wittenberg: Der Mönch und Theologe Martin Luther (1483 - 1546) nagelt ein brisantes Papier ans Hauptportal der Kirche: 95 Thesen, die Auswüchse in Lehre und Praxis der römischen Kirche anprangern. Ob er die Kritik tatsächlich eigenhändig an die Tür schlägt, ist nicht belegt. Fest steht: Seine Thesen, zunächst als ketzerisch bekämpft, leiten das Zeitalter der Reformation und die Spaltung in katholische und protestantische Kirche ein. Der neuartige Buchdruck verbreitet seine Ideen wie ein Lauffeuer im Reich, seine Übersetzung der Bibel ins Deutsche macht die Texte erstmals großen Teilen des Volkes zugänglich.

BRITISH EMPIRE Ein Weltreich erwacht

5. AUGUST 1583 Im Auftrag Ihrer Majestät: Mit einer offiziellen Zeremonie nimmt der englische Abenteurer Humphrey Gilbert (1537 - 1583) Neufundland in Besitz. Königin Elisabeth I. hat ihn mit allen Privilegien ausgestattet, um im Namen der Krone Land zu erobern. Zwar stirbt Gilbert auf der stürmischen Rückfahrt mit seinem Schiff „Squirrell“, doch die erste englische Kolonie in Nordamerika ebnet den Weg zum British Empire, dem größten Weltreich der Geschichte. Die Vormachtstellung auf See ist der Schlüssel zur Macht. Während der Glanzzeit unter Königin Victoria (1819 -1901), die gleichzeitig als Kaiserin von Indien regiert, lebt jeder vierte Bewohner des Planeten als Untertan des Königshauses unter dem Banner des Union Jack.

50.WENDEPUNKTE der Weltgeschichte

Mit der Geburt Jesu kommt das Christentum in die Welt.

Die germanische Völkerwanderung beginnt. Hunnenkrieger überfallen das Gebiet der heutigen Ukraine und lösen eine Kettenreaktion aus: Immer mehr Menschen verlassen ihre Heimat, verdrängen wiederum andere. Am Ende sieht die Landkarte anders aus.

Germanen auf der Flucht


Das Römische Reich wird geteilt. Theodosius I., letzter Herrscher über das Gesamtimperium, stirbt. Die Macht wird unter den Söhnen Honorius und Arcadius aufgeteilt. Damit ist die Trennung in Weströmisches und Oströmisches Reich besiegelt. Nur Ostrom steigt zu neuer Blüte auf - unter dem Namen Byzanz.

Honorius (l.) und Arcadius


Mohammed wandert nach Medina aus.

Der Islam erobert Spanien. Die Schlacht am Río Guadalete macht den Weg frei für die Besetzung der Iberischen Halbinsel durch muslimische Truppen. Die Herrschaft währt teilweise bis 1492.

Schlacht von Guadalete


Karl der Große lässt sich in Rom zum Kaiser krönen.

Kaiser Otto I.


Otto I. eint die „deutschen“ Stämme. Unter seiner Führung kämpfen Bayern, Franken, Schwaben und Sachsen gemeinsam in der Schlacht auf dem Lechfeld gegen die Ungarn. Dabei entsteht ein neuartiges Wir-Gefühl - eine „Stunde Null“ der Deutschen. 962 wird Otto zum römisch-deutschen Kaiser gekrönt. Papst Urban II. ruft zum ersten Kreuzzug auf.

Aus Temüdschin wird Dschingis Khan. Jahrelang hat der Mongole Verbündete gesucht und Truppen aufgestellt. Auf einer Versammlung wird er jetzt zum Dschingis Khan, zum Großkhan aller Mongolen, ernannt. Mit den vereinten Stämmen erobert er weite Teile Zentralasiens und Nordchinas. Ein gewaltiges Reich entsteht.

Dschingis Khan


Städte schließen sich zur Hanse zusammen. Aus dem Bündnis einzelner Kaufleute wird ein Handelsimperium. Zur Blütezeit gehören rund 200 Städte diesem Bund an, der den Handel von Portugal bis Russland, von Skandinavien bis Italien kontrolliert.

Handelskogge der Hanse

Die Pest wütet in Europa.

Johannes Gutenberg revolutioniert den Buchdruck. Der Mainzer erfindet das Drucken mit beweglichen Metalllettern und die Druckerpresse. Das Buch tritt seinen Siegeszug an. Erst durch die Massenproduktion von Schriften können sich Ideen, Wissen und Meinungen rasch verbreiten.

Johannes Gutenberg


Kolumbus entdeckt Amerika.

Martin Luther verändert die Welt des Glaubens.

Das Aztekenreich geht unter. Der spanische Eroberer Hernán Cortés hat es auf das Gold der Azteken abgesehen. Damit leitet er die Unterwerfung dieser alten Hochkultur ein. Schritt für Schritt ergreift Europa Besitz vom amerikanischen Kontinent.

Hernán Cortés (r.)


1547

Iwan IV. wird Herrscher aller Russen. Als erster Moskauer Großfürst lässt sich Iwan IV., genannt „der Schreckliche“, zum Zaren krönen. Er stärkt die Zentralgewalt und erweitert mit Eroberungszügen die Macht des Landes.

Iwan der Schreckliche


Das erste britische Weltreich entsteht.

Der Dreißigjährige Krieg erschüttert Europa. Katholiken gegen Protestanten: In den Krieg, der vor allem auf deutschem Boden tobt, sind alle Großmächte Europas verwickelt. Erst nach jahrelangen Verhandlungen endet er 1648 mit dem Westfälischen Frieden.

1712

Thomas Newcomen erfindet die Dampfmaschine. Der britische Schmied baut das erste praxistaugliche Exemplar für ein Kohlebergwerk. Seine Erfindung macht die industrielle Revolution erst möglich und verändert die Gesellschaft weltweit für immer.

Dampfmaschine


1776

Die Vereinigten Staaten werden unabhängig. Am 4. Juli erklären 13 Kolonien in Nordamerika ihre Loslösung von Großbritannien. Den Text hat größtenteils der Anwalt Thomas Jefferson verfasst - eines der wichtigsten Dokumente der US-Geschichte und der Demokratie allgemein.


FOTOS: SHUTTERSTOCK, INTERFOTO, DPA PICTURE-ALLIANCE, BRIDGEMAN IMAGES, AKG IMAGES (2), MAURITIUS IMAGES, GETTY IMAGES