Weiterlesen mit NEWS. Jetzt testen.
Lesezeit ca. 3 Min.

Westfalenhaus: Hüttenzauber: Gute Seele


Bergsteiger - Das Tourenmagazin - epaper ⋅ Ausgabe 2/2020 vom 11.01.2020

Das Westfalenhaus in den Stubaier Alpen hat alles, was eine gute Berghütte braucht: ausgezeichnetes Essen, gute tourenmöglichkeiten und Hüttenwirt Rinaldo De Biasio.


Artikelbild für den Artikel "Westfalenhaus: Hüttenzauber: Gute Seele" aus der Ausgabe 2/2020 von Bergsteiger - Das Tourenmagazin. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: Bergsteiger - Das Tourenmagazin, Ausgabe 2/2020

Gut gelegen: das Westfalenhaus vor dem Lüsener Fernerkogel


In schneereichen Wintern ist »Hüttenfee« Soli unersetzlich.


Im Sommer wie im Winter ist das Westfalenhaus in den Stubaier Alpen ein beliebtes Ziel für Wanderer, Bergsteiger oder eben Skitourengeher. Das Erfolgskonzept der auf 2273 Meter Seehöhe gelegenen Alpenvereinshütte: der enorme Zusammenhalt des gesamten Hüttenteams. Seit 26 Jahren ist der gebürtige Längenfelder Rinaldo De Biasio ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 4,99€
NEWS Jetzt gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Bergsteiger - Das Tourenmagazin. Alle Rechte vorbehalten.
Lesen Sie jetzt diesen Artikel und viele weitere spannende Reportagen, Interviews, Hintergrundberichte, Kommentare und mehr aus über 1000 Magazinen und Zeitungen. Mit der Zeitschriften-Flatrate NEWS von United Kiosk können Sie nicht nur in den aktuellen Ausgaben, sondern auch in Sonderheften und im umfassenden Archiv der Titel stöbern und nach Ihren Themen und Interessensgebieten suchen. Neben der großen Auswahl und dem einfachen Zugriff auf das aktuelle Wissen der Welt profitieren Sie unter anderem von diesen fünf Vorteilen:

  • Schwerpunkt auf deutschsprachige Magazine
  • Papier sparen & Umwelt schonen
  • Nur bei uns: Leselisten (wie Playlists)
  • Zertifizierte Sicherheit
  • Freundlicher Service
Erfahren Sie hier mehr über United Kiosk NEWS.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 2/2020 von Bergszene: im Februar: Hanf ist ein Thema. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Bergszene: im Februar: Hanf ist ein Thema
Titelbild der Ausgabe 2/2020 von Das Jahr der Zugspitze: Unser Höchster. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Das Jahr der Zugspitze: Unser Höchster
Titelbild der Ausgabe 2/2020 von Das Jahr der Zugspitze: Service: BERG DER VIELEN GESICHTER. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Das Jahr der Zugspitze: Service: BERG DER VIELEN GESICHTER
Titelbild der Ausgabe 2/2020 von Spitzenwanderweg: Ludwigs Lust. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Spitzenwanderweg: Ludwigs Lust
Titelbild der Ausgabe 2/2020 von Spitzenwanderweg: Service: EIN WEG, VIELE ZUGSPITZ-PERSPEKTIVEN. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Spitzenwanderweg: Service: EIN WEG, VIELE ZUGSPITZ-PERSPEKTIVEN
Titelbild der Ausgabe 2/2020 von Großer Wilder: Wilde Wege: Durch die Hintertur. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Großer Wilder: Wilde Wege: Durch die Hintertur
Vorheriger Artikel
Familienbande: Mit Kindern auf tour: Ramsau am Dachstein: Reich d…
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel Service: Westfalenhaus: Hüttenzauber: SKITOUREN VON UND ZUM …
aus dieser Ausgabe

... bereits Hüttenwirt im Westfalenhaus. Unterstützt wird er dabei von seiner Frau Domenica. Früher half auch Rinaldos italienischer, ebenfalls sehr sympathischer Vater Ernesto tatkräftig mit. Doch mit 82 Jahren hat er den »Helfer-Stab« inzwischen an seine Enkeltochter Chiara übergeben, die auf der Hütte mittlerweile unersetzbar ist.

Kochkunst auf Sterne-Niveau

Zu der gerade im Winter so gemütlichen Stimmung in der Gaststube trägt das Hüttenteam maßgeblich bei. Chiara stellt vor dem Abendessen Karaffen mit Wasser auf jeden Tisch. Dann beginnt das leckere Menü mit einem frischen Salat – ein Markenzeichen des Westfalenhauses. Die Qualität des Abendessens hat laut Rinaldo einen guten Grund: »Wir kommen alle aus der Gastronomie und sind nach 26 Jahren natürlich extrem gut eingespielt. Da wird kein Knödel dazugekauft. Wir kochen alles frisch. Und alles, was man selber kocht, schmeckt auch gut.« Beim DAV-Hüttentest konnten die Kochkünste stolze fünf Edelweiße erlangen – die Höchstwertung in Sachen Essen.

Auch Soli ist kaum von der Hütte wegzudenken. Im vergangenen Winter war der tatkräftige Ungar tagelang damit beschäftigt, die enormen Schneemengen von der Hüttenterrasse wegzuschaufeln. Rinaldo bezeichnet ihn als »unsere gute Hüttenfee«.


»Wir kochen alles frisch. Und alles, was man frisch kocht, schmeckt auch gut.«


Trotz der im Winter oft schweren Wetterbedingungen ist Rinaldo die kalte Jahreszeit auf seiner Hütte am liebsten. »Das Publikum hat sich gerade im Sommer ziemlich verändert. Den klassischen Bergsteiger gibt es immer weniger. Die Leute wandern vor allem von Hütte zu Hütte und die Anspruchshaltung hat sich entsprechend erhöht«, sagt er und fügt hinzu: »Die Skitourengeher sind insgesamt unkomplizierter und wissen zudem in der Regel gut über die winterlichen Gefahren Bescheid.«

Die weiße Gefahr

Dennoch sind Gefahren manchmal nicht gänzlich abwendbar. Stundenlang sind die Rettungshubschrauber an diesem Tag im Einsatz. Erst am Nachmittag kommt dann die traurige Gewissheit: Eine Skitourengeherin ist an der Nordflanke des Hohen Seeblaskogel mitsamt einer Schlafriesigen Wechte abgestürzt. Sie hat das Unglück nicht überlebt.

»Eine solche Situation hat es am Seeblaskogel noch niemals gegeben«, berichtet Rinaldo am Abend. Zumindest nicht, seit er das Westfalenhaus betreibt.Anhaltender Schneefall und starke Winde hatten eine etwa zehn Meter hohe Wechte vor dem Gipfelhang des Hohen Seeblaskogel aufgebaut. Mit einem Abstand von bestimmt sechs Metern hatten die Tourengeher, die zu dieser Zeit unterwegs waren, nach menschlichem Ermessen eigentlich keinen Fehler gemacht. Da sind sich alle, die das Unglück miterlebten, und auch Rinaldo sicher.

1 Ausblick von der Hütte auf den Längentaler Ferner


2 Ein eigener Laptop liefert Informationen zu Wetter und Lawinensituation.


Der Hüttenwirt legt großen Wert darauf, dass sich die Skibergsteiger und Schneeschuhgeher auf seiner Hütte optimal über die winterlichen Gefahren informieren können: An einem für alle zugänglichen Laptop sind aktuelle Informationen zu Wetter und Lawinengefahr direkt vor der Tour aus dem Internet abruf bar. Und das ist auf Alpenvereinshütten nach wie vor keine Selbstverständlichkeit.

Wenn der Platz knapp wird

Auch das Wohl und die Zufriedenheit seiner Gäste liegen Rinaldo am Herzen. Volles Verständnis hat er, als wir unseren Aufenthalt wegen der Knöchelschmerzen einer Teilnehmerin um einen Tag verkürzen: »Es geht mir nicht darum, Stornogebühren einzutreiben. Es geht mir darum, die Leute dazu zu bringen, dass sie rechtzeitig anrufen, wenn sie doch nicht kommen können.«

Bevor das Licht ausgeschaltet wird und Hüttenruhe in die rustikalen Mehrbettzimmer einzieht, spricht Rinaldo noch einen Punkt an, der ihm wichtig ist: der Winterraum. Der ist immer geöffnet, verfügt allerdings nur über sechs Schlafplätze. An den Wochenenden vor der Hüttenöffnung kann es da sehr eng werden. »Die Leute wissen oft nicht, worauf sie sich einlassen«, sagt Rinaldo.

An einem Tag im letzten Winter hatten sich insgesamt 17 Skitourengeher an der Hütte eingefunden. Viel zu viele für den kleinen Winterraum. »Man muss seine Tour so planen, dass man nicht erst bei Dunkelheit ankommt, sondern, wenn der Raum voll ist, noch ins Tal abfahren kann«, sagt Rinaldo. Die Tourengeher hatten letztendlich großes Glück: Zufälligerweise kam auch Rinaldo an diesem Tag für Vorbereitungsarbeiten zur Hütte. Für ihn war es eine Selbstverständlichkeit, das Haupthaus für alle aufzusperren: »Schließlich ist es kein Spaß, bei minus 20 Grad im Freien zu übernachten.«

Im Westfalenhaus hat unser Autor Michael Pröttel einen idealen Ausgangspunkt für Wintertouren gefunden. Doch auch die Gastfreundschaft und die Kulinarik auf der Hütte hinterließen Eindruck.