Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 2 Min.

WETTBEWERBE


Musik & Kirche - epaper ⋅ Ausgabe 6/2019 vom 15.11.2019
Artikelbild für den Artikel "WETTBEWERBE" aus der Ausgabe 6/2019 von Musik & Kirche. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Der 1. Preis beim Internationalen Orgelwettbewerb Wuppertal der Hochschule für Musik und Tanz Köln wurde anMarius Herb aus Augsburg verliehen, der 2. Preis an den Aachener OrganistenJannik Schroeder und der 3. Preis anMona Rozdestvenskyte , die aus Litauen stammt und derzeit in Detmold studiert. Die jungen Musiker präsentierten sich am 23. August im Abschlusskonzert des Orgelwettbewerbs im Großen Saal der Historischen Stadthalle Wuppertal mit Werken aus ihrem Wettbewerbsrepertoire. – Foto oben v. l. n. r.: Lutz-Werner Hesse (Jury), Naji Hakim (Jury), Jannik Schroeder, Mona Rozdestvenskyte, Marius Herb, Heinz Geuen (HfMT Köln), Wolfgang Kläsener (Orgelkustos HSW). (Foto: Andreas Fischer)

Der Förderverein Klingende Kirche der Katholischen Kirchengemeinde Saarlouis- Lisdorf veranstaltet in Zusammenarbeit mit der Kreisstadt Saarlouis und dem Bistum Trier im Jahre 2020 zum 9. Mal denInternationalen Orgel-Kompositionswettbewerb. Wettbewerbsberechtigt sind diesmal Kompositionen für Orgel + Solo-Instrument nach freier Wahl oder Orgel + Solo-Instrument + Solo-Gesangsstimme nach freier Wahl. Die Dauer der Komposition sollte 8 bis 10 Minuten betragen und auf die Disposition der 1987 erbauten mechanischen Mayer-Orgel in der Kath. Pfarrkirche Saarlouis-Lisdorf abgestimmt sein. Die Jury unter Vorsitz von Thomas Daniel Schlee entscheidet über den Großen Preis der Saarlouiser Orgeltage. Dieser besteht aus einem Geldbetrag von 2.000 Euro, einer Produktionsaufnahme durch den Saarländischen Rundfunk und einer Uraufführung im Rahmen der Saarlouiser Orgeltage 2017. Die Jury kann weiterhin einen zweiten Preis von 1.000 Euro und einen dritten Preis in Höhe von 500 Euro vergeben. Einsendeschluss der Kompositionen, die bisher weder veröffentlicht noch uraufgeführt sein dürfen, ist der 31. März 2020. Alle Infos unter www.klingende-kirche.de

Artikelbild für den Artikel "WETTBEWERBE" aus der Ausgabe 6/2019 von Musik & Kirche. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.
Artikelbild für den Artikel "WETTBEWERBE" aus der Ausgabe 6/2019 von Musik & Kirche. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Vom 11. bis 19. September 2020 findet in Wien der8. Internationale Franz-Schmidt- Orgelwettbewerb statt. Am Wettbewerb können Organisten und Organistinnen jeder Nationalität teilnehmen, die nach dem 31. Dezember 1984 geboren sind. Die Künstlerische Leitung hat Peter Planyavsky. Anmeldeschluss ist der 31. Mai 2020. Alle Informationen unter www.orgelwettbewerb.at

Erstmals organisiert die Institution „Interkultur“ 2020 mit derDeutschen Chormeisterschaft einen nationalen Chorwettbewerb für deutsche Chöre. Koblenz wird vom 6. bis 8. November 2020 Gastgeberstadt für dieses nationale Chorereignis sein. Die teilnehmenden Sängerinnen und Sänger können in den Kategorien Gemischte Chöre, Männerchöre, Frauenchöre, Kinder- und Jugendchöre antreten. Dabei haben sie die Möglichkeit, sich über drei Runden bis ins Finale zu qualifizieren. Neben dem Wettbewerb sorgt ein hochkarätiges Festivalprogramm für musikalische Höhepunkte. Info: www.chormeisterschaft.de

Artikelbild für den Artikel "WETTBEWERBE" aus der Ausgabe 6/2019 von Musik & Kirche. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Die Mutter eines zehnjährigen Mädchens ist vor dem Berliner Verwaltungsgericht mit dem Versuch gescheitert, ihrer Tochter einen Platz imBerliner Staatsund Domchor (Foto: Johannes Jost) zu erstreiten. Das Gericht sah in der Ablehnung durch den traditionsreichen Knabenchor keine geschlechtsbezogene Diskriminierung. Kai-Uwe Jirka, Leiter des Chors, hatte argumentiert, dass die Klangfarben der Stimme des Mädchens nicht in den Knabenchor passe, dass er also das Mädchen nicht seines Geschlechts wegen abgelehnt habe, sondern aus künstlerischen Gründen. Auch einen Jungen mit denselben Klangfarben hätte er abgelehnt, könne sich aber vorstellen, ein Mädchen aufzunehmen, dessen Stimme die gewünschten Klangfarben enthalte. Dieser Argumentation folgte das Gericht und setzte damit die Freiheit der Kunst an die erste Stelle seiner Entscheidung. Das Mädchen wurde auch beim Mädchenchor der Universität der Künste Berlin abgelehnt. Unter Berücksichtigung des Berliner Urteils hat inzwischen auch der Leipziger Thomanerchor erstmals ein Mädchen zum Vorsingen eingeladen.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 6/2019 von Orgeln. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Orgeln
Titelbild der Ausgabe 6/2019 von Die Botschaft vom „Messias Jesus“ im Neuen Testament. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Die Botschaft vom „Messias Jesus“ im Neuen Testament
Titelbild der Ausgabe 6/2019 von Messias-Dichtungen und Jesus-Romane. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Messias-Dichtungen und Jesus-Romane
Titelbild der Ausgabe 6/2019 von Der Siegeszug von Händels „Messiah“. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Der Siegeszug von Händels „Messiah“
Titelbild der Ausgabe 6/2019 von Adventsfeier mit Händels „Messiah“: Ein Vorschlag zur liturgischen Aufführungspraxis. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Adventsfeier mit Händels „Messiah“: Ein Vorschlag zur liturgischen Aufführungspraxis
Titelbild der Ausgabe 6/2019 von Messias-Vertonungen in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Messias-Vertonungen in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts
Vorheriger Artikel
Orgeln
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel Die Botschaft vom „Messias Jesus“ im Neuen Testament
aus dieser Ausgabe