Weiterlesen mit NEWS. Jetzt testen.
Lesezeit ca. 7 Min.

Wie Blum Händler, Planer und Tischler unterstützt: Problemlösung im Live-Support


KÜCHENPLANER - epaper ⋅ Ausgabe 12/2018 vom 14.12.2018

Herstellen, Verkaufen, Montieren und Wohnen – auf diesen vier Eckpfeilern des globalen Kundennutzens basieren die Produkte und Ent wicklungen von Blum. Das wirkt sich bis in die Montage aus. Und das mit Strategie: „Wir versuchen den Monteur in jeder Hinsicht zu unter stützen“, sagt Jörg Böhler, Leiter der Deutschland-Niederlassung in Herford.


Artikelbild für den Artikel "Wie Blum Händler, Planer und Tischler unterstützt: Problemlösung im Live-Support" aus der Ausgabe 12/2018 von KÜCHENPLANER. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Wenn der Küchenmonteur eine Frage zur Einstellung eines Blum-Beschlags hat, hilft der Live-Support auf direktem Weg.


Foto: Blum

Foto: Blum

Jörg Böhler leitet die Deutschland-Niederlassung von Blum in Herford.


Foto: ???

Digitale Hilfen spielen auch bei Blum eine besondere ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 7,99€
NEWS 30 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von KÜCHENPLANER. Alle Rechte vorbehalten.
Lesen Sie jetzt diesen Artikel und viele weitere spannende Reportagen, Interviews, Hintergrundberichte, Kommentare und mehr aus über 1000 Magazinen und Zeitungen. Mit der Zeitschriften-Flatrate NEWS von United Kiosk können Sie nicht nur in den aktuellen Ausgaben, sondern auch in Sonderheften und im umfassenden Archiv der Titel stöbern und nach Ihren Themen und Interessensgebieten suchen. Neben der großen Auswahl und dem einfachen Zugriff auf das aktuelle Wissen der Welt profitieren Sie unter anderem von diesen fünf Vorteilen:

  • Schwerpunkt auf deutschsprachige Magazine
  • Papier sparen & Umwelt schonen
  • Nur bei uns: Leselisten (wie Playlists)
  • Zertifizierte Sicherheit
  • Freundlicher Service
Erfahren Sie hier mehr über United Kiosk NEWS.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 12/2018 von Impulse/Ansichten: Erfrischend anders. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Impulse/Ansichten: Erfrischend anders
Titelbild der Ausgabe 12/2018 von Im Gespräch mit Harald Klüh, Global Brand Manager von Grass: „Die Küchenindustrie sollte Verantwortung für ihre eigenen Stärken übernehmen“. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Im Gespräch mit Harald Klüh, Global Brand Manager von Grass: „Die Küchenindustrie sollte Verantwortung für ihre eigenen Stärken übernehmen“
Titelbild der Ausgabe 12/2018 von Küchenmöbel / Kollektionen 2019: Räume erzählen Geschichten. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Küchenmöbel / Kollektionen 2019: Räume erzählen Geschichten
Titelbild der Ausgabe 12/2018 von Küchenmöbel / Kollektionen 2019: Keine Frage des Budgets. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Küchenmöbel / Kollektionen 2019: Keine Frage des Budgets
Titelbild der Ausgabe 12/2018 von Küchenmöbel / Kollektionen 2019: rational positioniert sich neu. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Küchenmöbel / Kollektionen 2019: rational positioniert sich neu
Titelbild der Ausgabe 12/2018 von Küchenmöbel / Kollektionen 2019: nobilia kann mehr als Küche. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Küchenmöbel / Kollektionen 2019: nobilia kann mehr als Küche
Vorheriger Artikel
Hailo stärkt den Küchenhandel
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel Netzwerken mal anders
aus dieser Ausgabe

... Rolle. Dazu zählen allein 124 deutschsprachige Montageanleitungen, die über die Internetseite abzurufen sind. Mit der „Easy Assembly App“ für Smartphone oder Tablet hat das Unternehmen ein weiteres echtes Ass im Ärmel. „Die App versorgt den Anwender immer und überall mit wichtigen Informationen für Montage und Einstellung“, erläutert Jörg Böhler, der in seiner Funktion bei Blum für die Betreuung der Industriekunden im Norden Deutschlands zuständig ist.

Falls ein Küchenmonteur zusätzliche Unterstützung benötigt, springt der Live-Support ein. Dieser Service ist in die App integriert und bietet dem Monteur die Möglichkeit, einem fachkundigen Mitarbeiter Fragen zu Montage oder Einstellung zu stellen. Ebenso können Bilder oder Videos im Live-Support versendet werden, um die Lösung eines Problems zu veranschaulichen. „Praktisch ist besonders die Variante mit dem Bild“, sagt Jörg Böhler und demonstriert den Service live. Er fotografiert über die Smartphone-App einen eingebauten Hochklappenbeschlag „Aventos HK top“ für schwere einteilige Fronten. Die jüngste Generation dieses Klappensystems ist nun auch stufenlos einstellbar, ohne dass die Verkleidung wie noch bei der Vorgängergeneration abgenommen werden muss. Zudem ist die Hochklappe mit einem leicht einstellbaren Öffnungswinkelbegrenzer versehen, um beispielsweise ein Anstoßen der Klappe an die Decke oder etwas Überstehendes zu vermeiden. Böhler versendet das Bild des eingebauten „Aventos HK top“ an den hauseigenen Live Support und bittet um die Antwort auf die Frage, wo genau die Öffnungswinkelbegrenzung einzustellen ist. Es dauert keine zwei Minuten und die Frage wird im Chat beantwortet. Parallel wird das Foto zurückgeschickt. Inklusive einer Markierung, an welcher Position die Einstellung vorzunehmen ist. „Selbst Videotelefonie ist möglich“, ergänzt Jörg Böhler. Damit könne der Monteur direkt live schildern, wo ein Problem liegt, und verfolgen, wie es gelöst werden kann.

Damit ist das Thema Online-Unterstützung noch längst nicht erschöpft. Blum bietet eine weitere praktische Montagehilfe, auf die in Deutschland allerdings noch nicht so häufig zurückgegriffen werde wie im Ausland. Jörg Böhler: „Wir haben viele unserer Produkte mit einem QR-Code versehen. Dieser muss nur eingescannt werden und schon ist das passende Anwendungsvideo verfügbar. Diese Videos sind international verwendbar und ohne Text.“ Zudem erstellt das Unternehmen für seine Produkte Montagevideos, welche auch auf dem YouTube-Kanal von Blum veröffentlicht sind. Diese seien besonders für Produkte mit mehreren Einstellfunktionen wichtig“, betont der Niederlassungsleiter.

Eine weitere Hilfe bietet der Produktkonfigurator. Hier findet der Verarbeiter über eine gezielte Abfrage schnell die passende Beschlaglösung und kann direkt auch die CAD-Daten herunterladen und eine Bestellung beim Händler generieren. Dank einer CAD/CAM-Schnittstelle werden diese Daten aus den Konfiguratoren direkt in die CAD/CAM-Software übertragen und somit millimetergenau umgesetzt.

Mit der „Easy Assembly App“ für Smartphone oder Tablet versorgt Blum den Anwender mobil mit allen wichtigen Informationen rund um Montage und Einstellung.


Foto: Blum

Blum bietet eine große Anzahl dieser Montagehelfer, die dank der Hausfarbe Orange in jedem Werkzeugkasten auffallen.


Foto: Kluge

Die jüngste Generation des „Aventos HK top“ ist stufenlos einstellbar, ohne dass die Verkleidung abgenommen werden muss.


Foto: Kluge

Unterstützung durch den Außendienst

Weitere Unterstützung erhalten Verarbeiter aus Handel und Handwerk von den Außendienstmitarbeiten des Beschlagspezialisten. „Diese sind nicht nur unsere Problemlöser, sondern auch Trendforscher“, beschreibt Jörg Böhler das Tätigkeitsfeld der 22 Außendienstmitarbeiter allein in Deutschland. Sie besuchen die Handwerkskunden und Beschlagfachhändler vor Ort und unterstützen diese „vollumfänglich“, wie Böhler sagt. Das bedeutet, dass sie dem Tischler oder Händler nicht nur Neuheiten präsentieren oder für einzelne Produkte sensibilisieren, sie können ihm auch die Funktionsweisen, die Montage und sämtliche Feinheiten einzelner Produkte erklären.

Und schließlich haben sie für den Verarbeiter auch die passende Montagelehre parat, mit deren Hilfe sich „eigentlich jedes Produkt von Blum kinderleicht montieren lässt“. Nur eines haben die Außendienstmitarbeiter laut Böhler nicht dabei: Auftragsbücher. „Sie sind reine Berater. Und da sie ständig im Kontakt zum Verarbeiter stehen, bekommen sie auch als erste Trends, Wünsche oder Probleme mit.“

20, 37 und 52 mm

Insbesondere wenn jemand neu mit Blum-Produkten startet, seien die Außendienstmitarbeiter die idealen Begleiter, fährt Jörg Böhler fort und verweist auf die Vielzahl der erhältlichen Hilfen, Bohrlehren, Winkellehren und Montagelehren. Oder das Beispiel „Box-Fix“, mit dessen Hilfe eine Person allein Schubladen leicht montieren kann, weil „Box-Fix“ „die Instabilität der zu montierenden Schublade nimmt“. Die Außendienstmitarbeiter können alle Unterstützungsangebote und Lehren direkt demonstrieren. Danach könne damit jeder Verarbeiter umgehen. Insbesondere die Bohrhilfe sei bei vielen Produkten immer wieder zu nutzen. Das liegt in den drei Blum-Zahlen begründet: 20, 37 und 52 sind die immer wiederkehrenden Millimeter-Abstände für unterschiedlichste Bohrungen.

So gibt es beispielsweise eine Montagehilfe für den stets genau gleichen Abstand bei Schubladen mit „Tip On Blumotion“. Die Hilfe ist dabei sowohl auf der rechten wie auf der linken Ladenseite einsetzbar. Sie wird mit der einen Hand in Höhe des Ladescharniers angehalten, mit der anderen Hand stellt der Verarbeiter das Ladesystem so ein, dass es genau an die Hilfe anschließt. „Und schon sind alle Laden genau gleich ausgerichtet, die Blenden sitzen exakt übereinander, ohne dass es auch nur den kleinsten Versatz oder Vorsprung gibt.“

Sollte dennoch ein Tischler grübeln, welche die richtige Montagehilfe ist, findet er im Verarbeitungshilfen-Selektor die Antwort. „Für jedes unserer Produkte gibt es eine passende Verarbeitungshilfe“, sagt Böhler, „und der Selektor verrät dem Tischler, welche ihn bestmöglich unterstützt. Egal, um welches Produkt es sich handelt, ob ‚Aventos‘, ‚Legrabox‘ oder ‚Blumotion‘, im Selektor findet er die geeignete Hilfe für präzise Verarbeitung und schließlich optimale Funktion der Blum-Produkte.“

Hinzu kommt die werkzeuglose Montage von Beschlägen und Bewegungssystemen. „, Inserta‘, ‚Tip On Blumotion‘ oder auch ‚Clip‘ sind nur ein paar Beispiele von Produkten, die ganz ohne Werkzeug zu montieren sind. Im Sinne des globalen Kundennutzens ist das für uns ein immer wichtiger werdendes Thema“, sagt Böhler.

Differenzierter Blick

Zum Thema Schieben gibt es bei Blum ebenfalls eine klare Meinung. „Wir schieben nicht, denn wo wir etwas aufschieben, schieben wir an anderer Stelle in der Regel etwas zu“, sagt Böhler, „aber wenn wir etwas öffnen, soll möglichst nirgends mehr eine störende Front sein.“ Allerdings räumt der Niederlassungsleiter ein, dass man sich durchaus Gedanken zum Thema macht. „Im Zuge der Urbanisierung, der zunehmenden Platzenge, da überlegen wir schon: Wie plant man Möbel in zukünftig immer kleineren Räumen?“ Diese Überlegungen konzentrieren sich, getreu der Devise, durch das Öffnen nicht an anderer Stelle etwas zu versperren, auf Taschentüren (Pocket Doors) sowie Sockeltritte zum Erreichen höhergelegener Stauraumebenen.

Schulungen am Produkt

Im Rahmen der Montageunterstützung bietet Blum selbstverständlich auch Schulungen an. Während die Kundschaft aus der Industrie in der Regel im jeweiligen Unternehmen vor Ort über Neuheiten und deren Anwendungsmöglichkeiten unterrichtet wird, bietet der Möbelbeschlaghersteller parallel eigene Schulungen an. „Es gibt mehrere Termine im Jahr zu konkreten Themen und ganz nach Bedarf“, so Böhler. Genutzt werden diese Veranstaltungen meist von Tischlern, Schreinern und auch Architekten, sagt der Niederlassungsleiter. Alternativ stehen, wie erwähnt, die Außendienstmitarbeiter zur Verfügung. Andere Großkunden wie beispielsweise Möbelhäuser oder größere Küchenverarbeiter werden wiederum auch in den Betrieben vor Ort geschult. Beim Thema Schulungen setzt man bei Blum auf Online und Offline. „Webinare nutzen wir intern“, sagt Jörg Böhler, „der Monteur draußen muss das Produkt aber in die Hand nehmen können.“

An vielen Produkten und auch Montagehelfern findet sich mittlerweile der QR-Code, mit dem der Verarbeiter direkt auf ein Hilfsvideo geleitet wird.


Mit dem kleinen Montagehelfers, den Jörg Böhler in seiner rechten Hand hält, lässt sich die Schublade mühelos ausrichten.


Foto: Kluge

Für bis zu vier Verbraucher

Mehr Platz und Ordnung im Spülenunterschrank: links mit dem 4-Wege-Verteiler „Water Box“, rechts ohne.


Sollen in der Küche mehrere wasserverbrauchende Geräte an den zentralen Versorgungspunkt angeschlossen werden, empfiehlt Naber die „Water Box“ aus der Montagereihe „Montec“. Bis zu vier Geräte lassen sich daran anschließen und reduziert damit die Zahl verschiedener Eck- und Aufsatzventile. Besonders, wenn mehrere Verbraucher wie Kaffeevollautomaten, Kochend wasser-Armaturen oder Trinkwasserfilter einen direkten Zugang zur Wasserversorgung benötigen, kann eine solche Lösung praktisch sein. Der Anschluss an den 4-Wege-Verteiler ist laut Anbieter schnell und einfach. Die Verbindung zum bauseitigen Eckventil stellt der flexible Anschlussschlauch DN 10 mit 3/8“ Überwurfmutter her. Die vier verbleibenden 1/2“ Anschlüsse sind auf die Kaltwasser-Eckventile der Geräte abgestimmt. Und für die Befestigung am Küchenkorpus oder dem Mauerwerk sind die notwendigen Bohrungen bereits vorhanden.

Einklicken genügt

Neu von Franke: Fragranit-Spüle „Urban“.


Foto: Franke

Die Tablet-Darstellung zeigt das „Fast Fix“-Bauteil. Damit kann die Fragranit-Spüle werkzeuglos von oben montiert werden.


Foto: Biermann

Franke hat sein Angebot an Küchenspülen aus Fragranit erneut um neue Modelle und Farben erweitert. Dazu zählt auch die neue Spülenserie „Urban“, die über eine arbeitserleichternde Montagefunktion verfügt. Die von Franke entwickelte „Fast Fix“-Technologie erlaubt die werkzeuglose Montage. Die Spüle wird einfach von oben in die Küchenarbeitsplatte eingeklickt – ohne weitere Befestigungsmaßnahmen im Unterschrank.

Leichtlauf fürs Kühlen und Gefrieren

Teleskopschienen für Kühl- und Gefrierschränke werden bei Schock Metall kundenindividuell entwickelt.


Schock Metall hat sich einen Namen als Hersteller kundenindividueller Auszugsysteme in der Küche gemacht. Das Unternehmen sieht sich dabei auch als Ideengeber und Engineering-Partner: „Bei uns bekommt jeder Kunde sein individuelles Führungs sys tem“, erläutert Thomas Kirn, Leiter Vertrieb bei Schock Metall. Wesentliche Elemente seien die gemeinsam definierte Anbindungsstrategie sowie integrierte Komfortfunktionen. „Die Konfiguration der Laufeigenschaften im Projekt ist dabei gewiss eines unserer Alleinstellungsmerkmale“, so Kirn.

Technologische Grundlage sind die „AIR MOTION“-Leichtlaufführungen, für die das Unternehmen 2015 mit dem interzum-Award „Best of the Best“ ausgezeichnet wurde. Auch Schubladen in Kühl- und Gefrierschränken oder in Weintemperierschränken laufen mit dieser Art Führung „besonders ruhig und leicht“, hebt der Hersteller hervor. Optionale integrierte Zuhaltungen oder Dämpfungssysteme sorgten zudem für ein sanftes und sicheres Schließen der Schubfächer. Eine ebenfalls optionale pulverbeschichtete Oberfläche böte einen Langzeit-Korrosionsschutz und erfülle zugleich die Farb- und Dekoransprüche der Kunden. Im Küchenstudio werde die hochwertige Funktionalität als „gefühlte Qualität“ wahrgenommen. „Das Produkt weckt dadurch positive Emotionen und generiert entsprechende Kaufimpulse“, beleuchtet Schock diesen Aspekt des Kaufgesprächs.

Sämtliche in Hausgeräten verwendeten Komponenten sind laut Hersteller lebensmittelecht und verfügten über die entsprechenden Zulassungen für den europäischen wie auch den amerikanischen Markt.
www.schock-metall.de

Ein hochwertiger Wein muss in Ruhe unter kontrollierten Bedingungen lagern. „Air Motion“- Leichtlauf-Führungen schützen vor Erschütterungen und erleichtern den Zugriff. Die pulver beschichtete Oberfläche entspricht dem Design des Innenraums.


Fotos: Naber

Fotos: Schock Metall