Lesezeit ca. 2 Min.

Wie gut ist mein Gedächtnis?


Logo von Lea
Lea - epaper ⋅ Ausgabe 49/2021 vom 01.12.2021

GEFÜHLE Psychologie

Artikelbild für den Artikel "Wie gut ist mein Gedächtnis?" aus der Ausgabe 49/2021 von Lea. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Es ist ganz normal, dass wir uns nicht jedes Detail merken können. 90 Prozent der gespeicherten Informationen löscht unser Kurzzeitgedächtnis wieder. Ob eine Information im Kurzzeitgedächtnis landet, hängt vom Inhalt ab: Ist die Info wichtig für uns, weil sie uns interessiert oder persönlich betrifft, merken wir sie uns leichter. Bei der Erinnerung an Details arbeiten mehrere Hirnareale zusammen – und das können wir trainieren und so auch ein schlechtes Kurzzeitgedächtnis ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 0,99€
NEWS Jetzt gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Lea. Alle Rechte vorbehalten.
Lesen Sie jetzt diesen Artikel und viele weitere spannende Reportagen, Interviews, Hintergrundberichte, Kommentare und mehr aus über 1000 Magazinen und Zeitungen. Mit der Zeitschriften-Flatrate NEWS von United Kiosk können Sie nicht nur in den aktuellen Ausgaben, sondern auch in Sonderheften und im umfassenden Archiv der Titel stöbern und nach Ihren Themen und Interessensgebieten suchen. Neben der großen Auswahl und dem einfachen Zugriff auf das aktuelle Wissen der Welt profitieren Sie unter anderem von diesen fünf Vorteilen:

  • Schwerpunkt auf deutschsprachige Magazine
  • Papier sparen & Umwelt schonen
  • Nur bei uns: Leselisten (wie Playlists)
  • Zertifizierte Sicherheit
  • Freundlicher Service
Erfahren Sie hier mehr über United Kiosk NEWS.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 49/2021 von Liebe Leserin, lieber Leser!. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Liebe Leserin, lieber Leser!
Titelbild der Ausgabe 49/2021 von Super-Nasen im Einsatz. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Super-Nasen im Einsatz
Titelbild der Ausgabe 49/2021 von Style-Coach. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Style-Coach
Titelbild der Ausgabe 49/2021 von Jetzt hip: Stepp-Design. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Jetzt hip: Stepp-Design
Mehr Lesetipps
Blättern im Magazin
Ich lass mich nicht mehr runterziehen
Vorheriger Artikel
Ich lass mich nicht mehr runterziehen
Wählen Sie Ihr Wunsch-Menü
Nächster Artikel
Wählen Sie Ihr Wunsch-Menü
Mehr Lesetipps

... langfristig verbessern. Die folgenden sechs Tests zeigen, ob Sie Ihr Gehirn mehr trainieren sollten.

1 Genau beobachten und an kleine Details erinnern

Nehmen Sie sich ein Bild aus einer Zeitschrift, einem Fotoalbum oder dem Netz, und schauen Sie es sich für 30 Sekunden ganz genau an. Dann decken Sie es ab und schreiben aus dem Gedächtnis so viele Details auf, wie Ihnen einfallen. Was haben die abgebildeten Personen an? Was ist im Hintergrund zu sehen? Ihnen sind zehn Details eingefallen? Das ist gut.

2 Mal eben in Spiegelschrift schreiben

Schreiben Sie Ihren Namen, Adresse und Geburtstag auf einen Zettel – aber in Spiegelschrift. Schaffen Sie es in weniger als drei Minuten? Ob Sie richtig liegen, können Sie mit einem Spiegel überprüfen. Die Übung verbessert Ihre geistige Leistungsfähigkeit und Flexibilität.

3 Können Sie rückwärts buchstabieren?

Überlegen Sie sich ein Wort, und sagen Sie es laut von hinten nach vorn auf. Steigern Sie dabei die Länge und den Schwierigkeitsgrad und stoppen dabei die Zeit. Für ein einfaches Wort wie Möwe oder Brot sind bis zu zehn Sekunden gut. Sind die Wörter komplizierter und haben mindestens acht Buchstaben, sind 30 Sekunden für das Rückwärtsbuchstabieren eine gute Zeit. Mit verschiedenen Wörtern üben.

4 Aus dem Gedächtnis einkaufen

Schreiben Sie sich wie immer einen Einkaufszettel, lassen ihn aber beim Einkaufen in der Tasche. Wenn Sie glauben, alles in den Wagen gelegt zu haben, können Sie nachschauen und mit dem Zettel vergleichen. Haben Sie mehr als die Hälfte bereits eingepackt? Nicht schlecht!

5 Ein paar einfache Begriffe merken

Nehmen Sie sich ein Blatt Papier und einen Stift. Lesen Sie sich dann die folgenden Begriffe drei- bis viermal genau durch, und decken Sie diesen Kasten dann ab. Stehen Sie nach dem Lesen auf und gehen einmal um Ihren Stuhl herum. Danach wieder hinsetzen und so viele der Worte aufschreiben, wie Ihnen einfallen: Tomate, Waschmaschine, Keksdose, Bettbezug, Minirock, Honig, Stuhl, Haarbürste. Die Auflösung: Konnten Sie sich alle acht Begriffe merken, dann ist Ihr Kurzzeitgedächtnis in Ordnung. Auch sechs Wörter sind noch okay. Fielen Ihnen jedoch weniger Begriffe ein, ist es eine gute Idee, das Kurzzeitgedächtnis wieder regelmäßiger zu fordern und zu fördern.

6 Wie gut sind Sie im Memoryspielen?

Für diesen Test legen Sie zehn Paare von einem Memory-Spiel verdeckt vor sich aus. Noch einmal gut mischen und dann die Stoppuhr starten und nach den bekannten Memory-Regeln die Paare finden, die zueinanderpassen. Wenn Sie alle Paare in zwei bis drei Minuten finden, liegen Sie sehr gut in der Zeit. Brauchen Sie deutlich länger als fünf Minuten, kann es sinnvoll sein, Ihr Kurzzeitgedächtnis etwas mehr zu trainieren – zum Beispiel mithilfe der fünf Tipps und Übungen aus der Gedächtnisforschung rechts.