Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 4 Min.

Wie tolerant ist Ihre Katze?


Geliebte Katze - epaper ⋅ Ausgabe 7/2020 vom 16.06.2020

Katzen sind Gewohnheitstiere. Veränderungen kommen nicht immer gut an. Doch zwischen totaler Ablehnung und purer Gelassenheit liegen Welten


Artikelbild für den Artikel "Wie tolerant ist Ihre Katze?" aus der Ausgabe 7/2020 von Geliebte Katze. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: Geliebte Katze, Ausgabe 7/2020

1Sie möchten am Frühstückstisch die Zeitung lesen, doch Ihre Katze setzt sich drauf. Was nun?
in leichtes Ziehen am Papier meinerseits genügt, um meinen haarigen Frühstückspartner schnell dazu zu bewegen. ein Stück zur Seite zu weichen.
Da muss ich schon ein wenig betteln und einen Kompromiss anbieten. Der sieht dann so aus: Ich lese und meine Katze wird dafür parallel gestreichelt.
Meine Katze sitzt genau so lange auf der Zeitung, wie sie möchte. Ich muss warten, ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 2,99€
NEWS 14 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Geliebte Katze. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 7/2020 von NEUES AUS DER KATZENWELT. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
NEUES AUS DER KATZENWELT
Titelbild der Ausgabe 7/2020 von Darf dieKatz_ mit insBett?. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Darf dieKatz_ mit insBett?
Titelbild der Ausgabe 7/2020 von Alles in O(h)rdnung?. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Alles in O(h)rdnung?
Titelbild der Ausgabe 7/2020 von 15 Futtertipps für jederkatz. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
15 Futtertipps für jederkatz
Titelbild der Ausgabe 7/2020 von GROSSER RATGEBER. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
GROSSER RATGEBER
Titelbild der Ausgabe 7/2020 von Burma. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Burma
Vorheriger Artikel
So klappt die tierische Patchwork-Familie
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel So tanzt du nach meiner Pfeife!
aus dieser Ausgabe

... bis es ihr dort zu langweilig oder einseitig wird und sie das Weite sucht.

2Sie haben im Wohnzimmer den Lieblingssessel Ihrer Katze umgestellt. Wie reagiert sie?
Erst bleibt sie verwirrt stehen, inspiziert die Neuanordnung und verlässt den Raum.
Sie tigert durch den Raum, findet ihren Sessel und nimmt wie gewohnt Platz.
Sie wirkt sofort sehr gestresst und beginnt sogleich an dem Möbel zu kratzen, das jetzt am einstigen Ort des Lieblingssessels steht.

3Je besser Ihre Laune ist, desto lauter hören Sie Musik. Was hält Ihre Katze davon?
autstärke ist so gar nicht ihr Ding. Das zeigt sie mir mit einem Katzenbuckel oder ihrem fauchenden Gebiss.
Wenn es ihr zu bunt bzw. zu laut wird, macht sie sich lautlos von den Socken und geht einfach in einen der Nachbarräume und genießt dort die Stille.
Direkt auf die Boxen wird sie sich zwar nicht setzen, aber sie lässt sich von etwas mehr Dezibel auch nicht gleich aus dem Raum vertreiben. Sie nimmt das alles eher gelassen.

4In Ihrer Wohnung finden Renovierungsarbeiten statt. Wie verhält sich Ihre Katze?
Sie ist genervt und versucht immer dort zu sein, wo weder Lärm noch fremde Menschen sind.
Stoisch bewegt sie sich keinen Zentimeter von ihrem Platz.
Sie versucht, die Eindringlinge zu vertreiben und faucht gegen den Lärm an. Ich muss aufpassen, dass sie mir nicht durch offen gelassene Türen entwischt.

5Ihre Katze blockiert mit ihrem Prachtkörper das Sofa. Was passiert, wenn Sie sich nähern?
Mein flauschiger Fellfreund rollt sich ein wenig zusammen, sodass ich bequem neben ihm sitzen kann.
Ich werde beim Versuch mich zu setzen so angefaucht, dass ich es mir lieber auf dem Teppich bequem mache.
Mit einem Leckerli in der Hand bekomme ich sie schnell dazu, mich sitzen zu lassen. Sie macht es sich dann auf meinem Schoß gemütlich und genießt die Streicheleinheiten. Die dauern dann aber ungefähr so lange wie der Film.

6Sie erklären sich bereit, die Katze einer Freundin aufzunehmen. Wie reagiert Ihre Katze?
Sie ignoriert den Gast und verteidigt ihren Besitz.
Sobald der Gast durch die Tür gehuscht ist, geht das Geschmuse und Gespiele auch schon los. Sie hat gerne Besuch.
Tierische Übernachtungsgäste akzeptiert mein Tiger nicht. Meine Freundin muss sich leider einen anderen Sitter suchen.

7Wie reagiert Ihre Katze, wenn Sie im Home-Office am Laptop arbeiten müssen?
Sie wird mit allen Mitteln versuchen, dass ich den Laptop zuklappe. Und wenn das nicht klappt, wird sie sich auf die Tastatur legen.
Ihr ist es egal, ob ich fernsehe oder in die Tasten haue. Hauptsache ich liege am Abend ganz lange, ganz dicht bei ihr.
Sie wird mich durch Schnurren und Anstupsen nach ein paar Minuten dazu bewegen, den Laptop wegzulegen und mich mit ihr zu beschäftigen.

8Eine zweite Katze zieht ein und mit ihr ein neuer Kratzbaum. Was denkt Ihre Katze?
Sie wird versuchen, den Baum erst einmal ganz für sich alleine zu haben.
Sie wird mich ungläubig anschauen, im Raum herumtigern, den alten Kratzbaum suchen und den neuen für sehr lange Zeit nicht anrühren.
Ich denke, sie wird die neue Spielwiese zusammen mit dem neuen Spielgefährten erkunden und aushandeln, wer in Zukunft wo sitzen darf.

9Sie möchten die Wohnung mit ein paar neuen Pflanzen aufhübschen. Eine gute Idee?
Meine Katze hat die Pflanzen akzeptiert, die schon immer da stehen, wo sie stehen. Großartige Flora-Veränderungen sollte ich mir aber nicht erlauben.
Das lass ich mal schön bleiben, wenn ich mich nicht in einem Erde-Pflanzen-Schlachtfeld wiederfinden möchte.
ch denke, meine Katze weiß den Dschungel mit den neuen Schattenplätzen schnell zu schätzen und knabbert auch nicht daran herum.

10Sie bekommen Besuch von Freunden, die ihren Hund dabeihaben. Was passiert?
Meine Katze verlässt sofort beleidigt den Raum.
Wenn sie erkennt, dass von dem Hund keine Gefahr ausgeht, würde sie bei uns bleiben.
Meine Katze würde es sicher wagen und versuchen, mit dem Hund Kontakt aufzunehmen. Angst hätte sie da keine.

Auswertung

Glückwunsch! Ihre Katze ist der Gandhi der Stubentiger. Artgenossen, ja sogar Hunden und anderen Menschen gegenüber ist sie aufgeschlossen. Kleine Veränderungen machen dem ausgeglichenen Tier nichts aus, und mit Unannehmlichkeiten wie Lärm kann die Katze gut umgehen, sofern es sich um Ausnahmen handelt. Mit dieser toleranten Katze können Sie zumeist stressfrei und uneingeschränkt leben.

Alles lässt sich Ihre Samtpfote nicht gefallen und nicht jede Veränderung wird akzeptiert. Ihre Katze lehnt aber Dinge, die sie nicht kennt, nicht kategorisch ab. Im Gegenteil, sie ist zwar skeptisch, aber nicht unaufgeschlossen und lässt sich ab und an durchaus von Neuem begeistern. Konzentrieren Sie sich auf diese Erfolge und akzeptieren Sie, dass mit Ihrer Katze eben nicht alles zu machen ist.

Ihre Katze kann man wirklich nicht als tolerant bezeichnen. Nicht mal kleinste Veränderungen, selbst wenn sie zu ihren Gunsten gedacht sind, haben eine echte Chance. Katzen sind generell keine Freunde von großen Veränderungen. Es ist also ganz normal, dass auch Ihre Katze manche Neuerungen ablehnen wird. Wenn diese Ablehnung allerdings zerstörerische Züge annimmt, sollten Sie mit dem Tier sehr behutsam umgehen und mit einem Arzt über Ihre Erfahrungen sprechen. Dieser kann herausfinden, ob Ihr Tier unter Dauerstress leidet, wodurch sich auch Ihr Leben zum Nachteil verändern könnte.


Fotos: Shutterstock (2)