Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 2 Min.

Willkommen zur Jagd!


Streamtime - epaper ⋅ Ausgabe 1/2020 vom 13.02.2020

Amazon Prime ab 21. Februar „Die beste Vergeltung? Ist Vergeltung!” Oscar-Preisträger Al Pacino deckt im neuen Serien-Spektakel „Hunters” eine Nazi-Verschwörung im New York der 70er-Jahre auf – und macht den Faschos die Hölle heiß. Tarantino lässt grüßen…


ACTION

Artikelbild für den Artikel "Willkommen zur Jagd!" aus der Ausgabe 1/2020 von Streamtime. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: Streamtime, Ausgabe 1/2020

Coole Truppe: Meyer Offerman (Al Pacino, M. o.) mit Roxy Jones (Tiffany Boone), Jonah (Logan Lerman), Schwester Harriet (Kate Mulvany), Millie (Jerrika Hinton), Murray (Saul Rubinek), Mindy (Carol Kane), Joe (Louis Ozawa Changchien) und Lonnie (Josh Radnor, von l. o. im ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 0,99€
NEWS 14 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Streamtime. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 1/2020 von Liebe Streamfans,. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Liebe Streamfans,
Titelbild der Ausgabe 1/2020 von Eine neue Macht!. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Eine neue Macht!
Titelbild der Ausgabe 1/2020 von ZeroZeroZero. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
ZeroZeroZero
Titelbild der Ausgabe 1/2020 von „Handys machen Aliens aus uns”. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
„Handys machen Aliens aus uns”
Titelbild der Ausgabe 1/2020 von Was sonst noch läuft…. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Was sonst noch läuft…
Titelbild der Ausgabe 1/2020 von Pastewka tischt noch einmal auf!. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Pastewka tischt noch einmal auf!
Vorheriger Artikel
ZeroZeroZero
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel „Handys machen Aliens aus uns”
aus dieser Ausgabe

... Uhrzeigersinn)


Meyer Offerman …(Al Pacino) ist der Kopf der „Hunters”, die sich dem Kampf gegen Nazis stellen


Millie Malone …(Jerrika Hinton): Die FBI-Agentin sympathisiert mit Offerman


Travis Leich …(Greg Austin), Nazi-Soziopath mit einem Hang zu Gewalt


Es ist schon eine kleine Sensation: Al Pacino, 79-jährige Hollywood-Ikone („Der Pate”), hat sich zum ersten Mal in seiner fünf Jahrzehnte währenden Karriere für eine Serie engagieren lassen. „Und es war gar nicht so schwer, ihn davon zu überzeugen”, erzählt Produzent David Weil.

„Unsere Geschichte, die Figuren – all das schien ihm zu gefallen. Und er sprudelte vor Ideen zu Soundtrack, Look, Stimmung. Es war einfach magisch!” Nach vier Treffen war klar: Der Oscargekrönte Altmeister ist mit von der Partie! Als Meyer Offerman, charismatischer Anführer der „Hunters”. Aber was ist das für eine Geschichte, die Kinoheld Pacino zur Serie bekehrte? Nie wieder Nazi-Gräuel! 1977 findet Meyer Offerman heraus, dass Hunderte hochrangige Nationalsozialisten in New York Unterschlupf gefunden haben und mithilfe ihres antisemitischen Netzwerks die Gesellschaft unterminieren wollen. Ihr Ziel: ein Viertes Reich. „Die Zeit zu handeln ist jetzt”, beschwört Meyer Offerman seine „Hunters” – eine Geheimorganisation aus bunt zusammengewürfelten Kämpfertypen. Sie wollen alte Gräuel rächen und neue verhindern. Mit allen Mitteln. Dabei sind unter anderem Filmstar Lonny Flash (Josh Radnor) und Nonne Harriet (Kate Mulvany). Als jüngstes Mitglied stößt Comic-Verkäufer Jonah Heidelbaum (Logan Lerman) nach dem Mord an seiner jüdischen Großmutter zu den Nazi-Jägern.

Aufseiten der Faschisten giftet Dylan Baker („The Americans”) als Politiker mit Abgründen, Greg Austin („Class”) sorgt als irrer Nazi-Sympathisant für Schrecken, ebenso wie Schurkin Lena Olin („Die neun Pforten”). Wahre Verbrechen – und eine Idee Ein hochkarätiger Cast! Und das, was wir bis Redaktionsschluss von der Amazon-Prime-Produktion zu sehen bekamen, verspricht beste Unterhaltung. „Hunters” ist ein düsterer Verschwörungsthriller, der sich hier und da ein Augenzwinkern erlaubt. Eine blutige Mission, die an Kultfilme wie Quentin Tarantinos „Inglourious Basterds” (2009) oder „Kill Bill” (2003) erinnert.

Da werden zu coolem Stones-Rock Nazis gekillt, teils akrobatisch, fast choreografiert, in jedem Fall comichaft überzeichnet. David Weil („Moonfall”), der auch als Drehbuchautor fungiert, hat bei der Geschichte nicht nur wahre Ereignisse aus den 70ern eingeflochten. Er verarbeitet hier auch die Erinnerungen seiner Großmutter, die ihm als Junge von Auschwitz, von der Gefangenschaft und den vielen Toten des Holocaust erzählte: „Ich konnte das damals gar nicht verstehen. Irgendwie war das für mich wie ein wilder Comic, in dem Oma als Superhero das Böse niedergerungen hat.” Eine Idee, die wohl das ganze „Hunters”-Team berührt und inspiriert hat. Und auch Streamingdienst Amazon Prime zeigt sich schon vor dem Start euphorisch: eine zweite und dritte Staffel sind bereits in Auftrag gegeben.


FOTOS: 2019 AMAZON.COM