Weiterlesen mit NEWS. Jetzt testen.
Lesezeit ca. 11 Min.

Windows freischalten: WINDOWS FREISCHALTEN


PC Go - epaper ⋅ Ausgabe 5/2020 vom 02.04.2020

Bei Windows 10 hakt es an zu vielen Stellen. Lästige Einschränkungen machen die Nutzung oft unnötig umständlich. Mit den richtigen Tools und den hier vorgestellten, kaum bekannten, Systemtricks umgehen Sie solche Sperren - und das ganz legal.


Artikelbild für den Artikel "Windows freischalten: WINDOWS FREISCHALTEN" aus der Ausgabe 5/2020 von PC Go. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: PC Go, Ausgabe 5/2020

Warum funktioniert in Windows 10 alles nicht einfach so, wie erwartet oder wie man es aus früheren Versionen kennt? Eine berechtigte Frage, auf die wahrscheinlich nicht einmal die Entwicklungsabteilung von Microsoft eine allgemeingültige Antwort kennt. Aber wir bieten Lösungen, um 14 auf den ersten Blick unlösbare Sperren oder einfach nur lästige Eigenschaften von ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 2,99€
NEWS Jetzt gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von PC Go. Alle Rechte vorbehalten.
Lesen Sie jetzt diesen Artikel und viele weitere spannende Reportagen, Interviews, Hintergrundberichte, Kommentare und mehr aus über 1000 Magazinen und Zeitungen. Mit der Zeitschriften-Flatrate NEWS von United Kiosk können Sie nicht nur in den aktuellen Ausgaben, sondern auch in Sonderheften und im umfassenden Archiv der Titel stöbern und nach Ihren Themen und Interessensgebieten suchen. Neben der großen Auswahl und dem einfachen Zugriff auf das aktuelle Wissen der Welt profitieren Sie unter anderem von diesen fünf Vorteilen:

  • Schwerpunkt auf deutschsprachige Magazine
  • Papier sparen & Umwelt schonen
  • Nur bei uns: Leselisten (wie Playlists)
  • Zertifizierte Sicherheit
  • Freundlicher Service
Erfahren Sie hier mehr über United Kiosk NEWS.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 5/2020 von SMARTPHONE: FALT-PHONE MIT VIELEN QUALITÄTEN. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
SMARTPHONE: FALT-PHONE MIT VIELEN QUALITÄTEN
Titelbild der Ausgabe 5/2020 von SMART PHONES 4. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
SMART PHONES 4
Titelbild der Ausgabe 5/2020 von CORONAVIRUS SPALTET DAS NETZ. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
CORONAVIRUS SPALTET DAS NETZ
Titelbild der Ausgabe 5/2020 von Datenspion Smartwatch: KLEINER SPION AM HANDGELENK. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Datenspion Smartwatch: KLEINER SPION AM HANDGELENK
Titelbild der Ausgabe 5/2020 von DIE BESTEN MICROSOFT TOOLS. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
DIE BESTEN MICROSOFT TOOLS
Titelbild der Ausgabe 5/2020 von WINDOWS TIPPS UND TRICKS. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
WINDOWS TIPPS UND TRICKS
Vorheriger Artikel
Datenspion Smartwatch: KLEINER SPION AM HANDGELENK
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel DIE BESTEN MICROSOFT TOOLS
aus dieser Ausgabe

... Windows 10 elegant abzuschalten.

INSTALLATION UND UPDATE

1 So holen Sie sich das Gratis-Update auf Windows 10

Der Windows-10-Update-Assistent ist ein offi- zielles Tool von Microsoft, das dazu dient, auf einem Windows-10-PC das aktuelle Funktions- Update zu installieren, wenn der integrierte Windows-Update-Dienst wieder einmal - warum auch immer - versagt.

Dieses Tool kann bei Microsoft nur von einem Windows-10-PC aus heruntergeladen werden. Wir haben es jedoch auf die Heft- DVD gepackt, und von dort können Sie es problemlos auch unter Windows 7 und 8.1 starten und damit ein Gratis-Update auf Windows 10 durchführen.

Nach dem Start wird als erstes die Hardware auf Kompatibilität mit Windows 10 überprüft. Dabei geht es um Prozessorleistung, RAM und freien Speicherplatz auf der Festplatte. Weitere zwingende Voraussetzung ist ein mit einem gültigen Schlüssel aktiviertes Betriebssystem. Danach wird die aktuellste Windows-10-Version heruntergeladen und installiert. Daten und installierte Programme bleiben - soweit kompatibel - erhalten. Nutzen Sie Windows 7 mit einem temporären Produktschlüssel ohne Aktivierung, müssen Sie es zuerst mit einem gültigen Schlüssel aktivieren. Tipp: Lizenzen für Windows 7 sind online wesentlich günstiger zu bekommen, als entsprechende für Windows 10.

2 Windows 10 S auf 10 Pro kostenlos upgraden

Windows 10 S ist eine, besonders für Schüler gedachte, Windows-Edition, bei der nur Apps aus dem Microsoft-Store installiert werden können, aber keine klassischen Programme als EXE-Dateien. Windows 10 S ist auf einigen Laptops vorinstalliert, der kostenlose Umstieg auf die Windows-10-Vollversion war wenigen Premium-Geräten vorbehalten. Microsoft hat diese Einschränkung jetzt aufgehoben und bietet das gratis Upgrade für alle Nutzer von Windows 10 S im vorinstallierten Microsoft Store zum Download an.

3 Windows trotz Microsoft-Sperre mit lokalem Benutzer einrichten

Die Anmeldung mit einem Microsoft-Konto bietet gegenüber einem klassischen lokalen Benutzerkonto unter anderem die Möglichkeit zur Nutzung von OneDrive und des Microsoft- Stores. Auch lassen sich diese Online- Konten weder mit dem OSK-Hack (S.18) noch mit Rescatux (S.21) hacken.

Was viele Anwender derzeit richtig sauer macht: Mit dem letzten Funktions-Update hat Microsoft die Anmeldung eines lokalen Benutzerkontos bei der Neuinstallation von Windows 10 einfach ganz abgeschaltet!

Aber keine Panik: Ein nachträglicher Umstieg vom Microsoft-Konto auf ein lokales Konto ist weiterhin möglich. Wer trotzdem Windows gleich mit einem lokalen Benutzerkonto neu einrichten möchte, zieht vor der Installation einfach das Netzwerkkabel aus dem PC oder schaltet das WLAN aus. Denn findet die Windows-Installationsroutine keine Netzwerkverbindung, wird die Einrich- tung eines lokalen Benutzerkontos weiterhin als Option angeboten. So lässt sich der Microsoft-Kontenzwang einfach aushebeln.

NETZWERKHACKS

4 Vergessenen WLAN-Schlüssel in Windows auslesen

Haben Sie den Sicherheitsschlüssel für Ihr WLAN vergessen, kommen aber mit einem Computer noch hinein, können Sie den gespeicherten WLAN-Schlüssel auslesen. Öfinen Sie in der Systemsteuerung das Netzwerk- und Freigabecenter. Klicken Sie auf die WLANVerbindung und im nächsten Dialogfeld auf Drahtloseigenschaften. Wenn Sie im nächsten Fenster auf der Registerkarte Sicherheit den Schalter Zeichen anzeigen aktivieren, erscheint der gespeicherte WLAN-Schlüssel im Klartext.

Solange ein PC noch ins WLAN kommt, ist ein vergessener Netzwerkschlüssel wieder auffndbar.

5 Auf versteckte Freigaben im Netzwerk zugreifen

Standardmäßig legt Windows für jedes Laufwerk eine versteckte Freigabe mit einem $-Zeichen im Namen an. Man kann darauf zugreifen, wenn man den Namen kennt und ihn in die Adresszeile des Explorers eingibt. Auf diese Freigabe hat in der Standardeinstellung nur der Administrator Zugriff. Andere Betriebssysteme, etwa Linux, zeigen diese versteckten Freigaben über das Netzwerk normal an. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Windows-Logo und wählen im Systemmenü Computerverwaltung. Navigieren Sie im lin- ken Teilfenster zu System / Freigegebene Ordner / Freigaben. Jetzt sehen Sie alle Freigaben auf dem eigenen PC, auch die versteckten.

6 Fehlalarm! - Edge Browser sperrt harmlose Websites

Der im Edge Browser eingebaute Smart- Screen-Filter warnt vor Websites, die als gefährlich eingestuft wurden. Microsoft greift dabei auf eine lange Sperrliste zurück. Zusätzlich werden bestimmte Scripting-Techniken erkannt und lösen eine Warnung aus. Sollte der SmartScreen-Filter eine harmlose Website fälschlich sperren, klicken Sie in der Warnung auf Weitere Informationen und dann auf Melden, dass diese Website keine Bedrohungen enthält. Damit wird Microsoft aufgefordert, die Seite erneut zu testen. Über den Link Weiter zu unsicherer Website können Sie die Seite trotzdem besuchen. Sollte diese tatsächlich gefährliche Elemente enthalten, sind Sie diesen jetzt schutzlos ausgeliefert. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, in den Einstellungen des Edge Browsers den Smart- Screen-Filter zu deaktivieren, was jedoch nicht zu empfehlen ist. Diese Einstellung ist im neuen Chrome-basierten Edge unter Datenschutz und Dienste ganz unten zu finden.

VERSTECKTE FUNKTIONEN

7 Schnell auf klassische Systemsteuerung zugreifen

Seit mit einem früheren Update im Systemmenü von Windows 10 der Link zur klassischen Systemsteuerung verschwunden ist, ist diese nur noch umständlich über das Startmenü erreichbar. Zwei Tipps für einen schnelleren Zugriff:

Ziehen Sie das Symbol Systemsteuerung aus dem Startmenü-Eintrag Windows-System in den Kachelbereich des Startmenüs.

Klicken Sie in den Einstellungen unter Personalisierung/ Designs auf den Link Desktopsymboleinstellungen. Schalten Sie im nächsten Dialog den Schalter Systemsteuerung ein. Diese wird dann auf dem Desktop angezeigt.

8 Lästige Benachrichtigungen im Info-Center abschalten

Der Benachrichtigungsassistent von Windows 10 stört viele Anwender, denn er meldet sich oft mit Einblendungen und lästigen Sounds. So machen Sie ihn mundtot. In den Einstellungen unter System/Benachrichtigungsassistent werden drei Stufen angeboten. Ist der Benachrichtigungsassistent aus, erscheinen alle Benachrichtigungen wie eingestellt. Im Modus Nur mit Priorität legen Sie eine Liste fest, welche Benachrichtigungen erscheinen dürfen, und bei Nur Alarme können ausschließlich Alarme optisch und akustisch benachrichtigen. Alle ausgeblendeten Benachrichtigungen erscheinen nur noch im Info-Center ohne störende Unterbrechung und ohne Tonsignal.

Legen Sie in der Prioritätsliste fest, welche Nachrichten bei eingeschaltetem Benachrichtigungsassistent benachrichtigen dürfen. Anrufe, SMS und Erinnerungen von Smartphone-Apps können im Info-Center dargestellt werden, wenn in der App Ihr Smartphone ein Smartphone verbunden ist. Benachrichtigungen über eingehende Anrufe und SMS auf dem Smartphone sowie weitere Erinnerungen haben standardmäßig Priorität. Sie können diese aber auch abschalten.

Automatische Regeln legen zudem fest, wann Sie nicht gestört werden möchten:

Die Regel Zu diesen Zeiten legt fest, dass in der Nacht nur Nachrichten mit Priorität benachrichtigen dürfen. Klicken Sie auf die Regel, um die Start- und Endzeit festzulegen sowie die sogenannte Fokusebene, ob Benachrichtigungen nur mit Priorität oder nur Alarme benachrichtigen dürfen.

Der Benachrichtigungsassistent schaltet lästige Benachrichtigungen von Apps ab.


Viel zu oft sperrt der Edge Browser harmlose Webseiten.


CHECKLISTE WAS MAN ALLES FREISCHALTEN KANN

Außer versteckten Windows-Funktionen lassen sich auch diverse andere Daten und Webinhalte freischalten, die auf klassischem Weg gesperrt sind - und das in vielen Fällen sogar legal über zusätzliche Software. Haben Sie eine Seriennummer oder ein Passwort vergessen, oder möchten Sie Musik oder E-Books auf einem anderen Gerät genießen als dem, auf dem Sie sie gekauft haben, erscheint dies auf den ersten Blick unmöglich - ist es aber in den meisten Fällen nicht.

Seriennummern - Der im Tipp 10 erwähnte Produkey zeigt gespeicherte Seriennummern von Microsoft-Programmen auch auf anderen Computern im Netzwerk. LicenseCrawler (www.klinzmann.name) findet zusätzlich auch Lizenzschlüssel diverser anderer Software.

Windows-Passwörter - Die Linux-Live-DVD Rescatux (www.rescatux.org) setzt Windows- Benutzerpasswörter zurück, ohne diese kennen zu müssen. Beim nächsten Windows-Start melden Sie sich erst einmal ohne Passwort an und vergeben dann ein neues.

Musik und Filme - Mediathekview (www. mediathekview.de) zeichnet Filme aus Mediatheken der TV-Sender auf. Radiotracker (audials.de) macht aus Songs von Webradiosendungen bei Bedarf einzelne MP3-Dateien

E-Books - Die Freeware Calibre (calibreebook. com) konvertiert E-Books zwischen verschiedenen Formaten und für unterschiedliche Geräte. Im Internet kursiert ein inoffizielles Plug-in (DeDRM), das vor der Konvertierung sogar DRM-Sperren entfernt.

Audio-CDs - Der Windows Media Player bietet die Möglichkeit, Audio-CDs einzulesen und als MP3 zu speichern, um sie etwa beim Joggen auch auf einem Smartphone zu hören.

Ländersperren im Internet - Der Opera-Browser (www.opera.com) beinhaltet eigene VPN-Funktionen, um einem Webserver einen anderen Standort vorzugaukeln und damit Ländersperren in Mediatheken zu umgehen und etwa im Urlaubsland deutsches Fernsehen zu sehen.

Die Regel Wenn ich meinen Bildschirm dupliziere ist aktiv, wenn etwa ein Beamer angeschlossen ist. Während einer Präsentation wird man dann nicht unterbrochen.

9 Altbekannte Laufwerksansicht im Explorer als Standard

Der Explorer in Windows 10 startet standardmäßig mit der Ansicht Schnellzugriff, welche die zuletzt verwendeten Dateien zeigt - praktisch, aber nicht bei allen Nutzern beliebt. Dabei lässt sich der Explorer ganz einfach dazu bringen, wie unter Windows 7 die Laufwerke zu zeigen. Öffnen Sie das Menüband Ansicht, und klicken Sie rechts auf Optionen. Wählen Sie hier oben im Listenfeld Datei-Explorer öffnen für die Option Dieser PC. Bestätigen Sie mit OK. Beim nächsten Mal startet der Explorer mit der Laufwerksübersicht.

WAS MICROSOFT NICHT WILL

10 Installierten Windows- Produktschlüssel auslesen

So lange Windows noch läuft, sollte man sich für den Fall der Fälle den Product Key (Microsofts Bezeichnung für Lizenzschlüssel) speichern. Windows 10 versteckt diesen Product Key und zeigt ihn im Klartext nicht an. ProduKey (auf Heft-DVD) zeigt den Lizenzschlüssel und bietet die Möglichkeit, die Aktivierungsinformationen in einer Datei zu sichern. Einige Virenscanner stufen den Zugriff auf diese Registrierungsinformationen als gefährlich ein. Diese Warnungen können Sie ignorieren, das Tool ist harmlos.

Das PowerToy PowerRename bennent viele Dateien auf einmal um. Windows selbst kann das nicht.


11 Passworteingabe abschalten: Benutzer automatisch anmelden

Geben Sie im Suchfeld der Taskleiste netplwiz ein. Klicken Sie in den Suchergebnissen auf Befehl ausführen, und schalten Sie den Schalter Benutzer müssen Benutzernamen und Kennwort eingeben aus. Nach einem Klick auf OK geben Sie das aktuelle Kennwort zur Sicherheit noch einmal ein und bestätigen es. Starten Sie danach den Computer neu.

12 Mehrere OneDrive-Konten auf einem PC nutzen

OneDrive unter Windows 10 synchronisiert Daten standardmäßig nur auf dem bei der Anmeldung verwendeten Microsoft-Konto. Mit dem Cloud-Plug-in lassen sich im beliebten TotalCommander oder auch Plug-in-kompatiblen Freeware-Dateimanagern mehrere OneDrive-Konten wie Laufwerke einbinden und ohne Installation der Original-OneDrive- Software nutzen. Die Daten werden nicht automatisch synchronisiert, sondern wie auf ein externes Laufwerk kopiert. Das Gleiche gilt übrigens auch für die Cloudspeicherdienste Google Drive, Dropbox, Box und Yandex Drive.

13 Blockierte Programme installieren - NTFS-Sperre knacken

Besonders ältere Programme oder bestimmte 64-Bit-Installer lassen sich manchmal nicht installieren. Die Benutzerkontensteuerung meldet: Diese App wurde aus Sicherheitsgründen blockiert. Die Meldung erscheint auch, wenn der SmartScreen-Filter deaktiviert ist und man das Installationsprogramm als Administrator ausführt. Es handelt sich dabei um ein Problem mit den NTFS-Zugriffsrechten unter Windows 10. Ist das betreffende Programm einmal installiert, läuft es danach im Regelfall auch bei erneutem Start problemlos. Die NTFS Permissions Tools, ursprünglich dafür entwickelt, eine übersichtlichere Oberfläche für die Einstellung von NTFS-Berechtigungen zu liefern, bieten die Lösung. Da die Tools Fehler in NTFS-Berechtigungen umgehen können, lassen sich nahezu alle Programme - auch Installer für ältere Programme - aus diesem Fenster heraus starten.

Ein gut versteckter Schalter schaltet die lästige Passworteingabe beim Anmelden ab.


14 Die Windows-Backdoor - Registrysperre knacken

Administratoren oder auch falsch eingesetzte Sicherheitssoftware können die Registry vor Zugriffen durch den Benutzer sperren. Der Registry-Editor und ähnliche Tools anderer Hersteller können dann nicht mehr genutzt werden. Die Sperre wird in der Registry selbst gespeichert. Der entscheidende Parameter nennt sich DisableRegistryTools und liegt im Schlüssel HKEYUSERS.Benutzer- ID.Software.Microsoft.Windows.CurrentVersion. Policies.System.

Eine reg-Datei auf der Heft-DVD setzt diesen Parameter für den aktuellen Benutzer zurück. Die Datei kann zwar nicht mehr mit dem Registry-Editor geöffnet werden, lässt sich aber auch bei aktiver Sperre per Doppelklick in die Registry importieren und schaltet danach die Registry-Tools wieder frei.

MINI-WORKSHOP LETZTE FUNKTIONIERENDE KONFIGURATION

Im Windows-7-Bootmenü konnte man mit der letzten funktionierenden Konfiguration starten. Unter Windows 10 muss man diese nützliche Funktion erst freischalten.

1Geben Sie im Suchfeld der Taskleiste regedit ein und starten den Registry-Editor. Legen Sie im Registryschlüssel HKEY_LOCAL_MACHINE/SYSTEM/ CurrentControlSet/Control/Session Manager/ Configuration Manager mit einem Rechtsklick einen neuen Dword-Wert BackupCount an und setzen diesen auf 1. Legen Sie an der gleichen Stelle noch einen neuen Schlüssel LastKnown- Good an und legen in diesem Schlüssel einen neuen Dword-Wert Enabled mit dem Wert 1 an.

2Ein Neustart speichert die gültige Konfiguration und nach einem weiteren finden Sie den Eintrag Letzte als funktionierend bekannte Konfiguration in den erweiterten Start-Optionen.

3Öffnen Sie mit einem Rechtsklick auf das Windows-Start-Logo im Systemmenü eine Eingabeaufforderung oder PowerShell mit Adminberechtigung und geben dort ein: bcdedit / enum /v. Jetzt brauchen Sie den Eintrag bei Bezeichner im Bereich Windows-Startladeprogramm. Solange nur ein Betriebssystem installiert ist, existiert auch nur ein solcher Block. Geben Sie im gleichen Fenster ein: bcdedit /copy {Bezeichner} /d “Windows 10 (Abgesicherter Modus)“. Für {Bezeichner} setzen Sie die entsprechende Zeichenfolge aus der Liste ein.

4Starten Sie unter Windows-Verwaltungsprogramme die Systemkonfiguration. Wählen sie die neue Konfiguration und schalten Abgesicherter Start ein. Beim Neustart erscheint der abgesicherte Modus als Eintrag im Bootmenü.

Letzte als funktionierend bekannte Konfiguration und abgesicherter Modus im Bootmenü.

MINI-WORKSHOP DAS EIGENE WINDOWS HACKEN

Die Windows-Bildschirmtastatur kann zur Anmeldung auf PCs ohne physische Tastatur genutzt werden. Da Windows dabei immer die Datei osk.exe (OnScreen Keyboard) startet, ohne diese zu prüfen, kann man dem System hier die Eingabeaufforderung mit vollen Zugriffsrechten unterschieben - und damit sogar einen neuen, geheimen Administrator unter Windows anlegen.

1Booten Sie den PC mit einer Windows- 10-DVD. Haben Sie keine zu Ihrem PC bekommen, können Sie mit dem Medienerstellungs-Tool (auf Heft-DVD) selbst eine Installations- DVD brennen. Wichtig ist nur, dass die Hardware-Plattform (64 Bit oder 32 Bit) mit der installierten Windows- Version übereinstimmt. Das BIOS des PCs muss zudem zum Booten von einer DVD eingestellt sein.

2Nach dem Booten mit der Windows- DVD wählen Sie die Systemsprache deutsch aus und klicken auf dem nächsten Bildschirm auf Computerreparaturoptionen. Über Problembehandlung/Erweiterte Optionen kommen Sie zur Eingabeaufforderung, die standardmmäßig auf dem Laufwerk x:\Sources> startet. Wechseln Sie auf das Laufwerk, auf dem Windows installiert ist. Bei den meisten Windows-10-Installationen heißt dies an dieser Stelle D:, da C: auf die Recovery-Partition verweist, wie sich mit dem dir-Befehl leicht feststellen lässt.

Benennen Sie die Datei osk.exe um und kopieren die Eingabeaufforderung cmd.exe als osk.exe. D:> cd \windows\system32 copy osk.exe osk.ex

copy cmd.exe osk.exe Schließen Sie das Eingabeaufforderungsfenster und klicken auf Fortsetzen, um den PC neu zu starten.

3Klicken Sie auf dem Anmeldebildschirm auf das Symbol für die erleichterte Bedienung rechts unten. Wählen Sie hier die Option Bildschirmtastatur. Anstelle der Bildschirmtastatur öffnet sich ein Eingabeaufforderungsfenster.

4Legen Sie einen neuen Benutzer mit einem unauffälligen Namen an, in unserem Beispiel soll er sysupgrade heißen:

net user sysupgrade pwxxx /add

Der Parameter pwxxx bezeichnet das Passwort des neuen Benutzers. Nehmen Sie diesen Benutzer in die Gruppe der Administratoren auf, um ihm Vollzugriff auf den PC zu gewähren:

net localgroup administratoren sysupgrade /add

5Sollte auf dem gehackten PC jemand tatsächlich zur Anmeldung die Bildschirmtastatur nutzen wollen, erscheint stattdessen die Eingabeaufforderung. Um die Spuren zu verwischen, stellen Sie die Originaldatei osk.exe so wieder her: D:\windows\system32> copy osk.ex osk.exe D:\windows\system32> del osk.ex

6Schließen Sie die Eingabeaufforderung, und drücken Sie die [Eingabe]-Taste, um vom Sperrbildschirm auf den Anmeldebildschirm zu kommen. Hier erscheint der neue Benutzer, mit dem Sie sich anmelden können. Jetzt verfügen Sie mit Administratorrechten über den PC und können über den Befehl control userpasswords2 das Passwort des Originalbenutzers ändern oder zurücksetzen.

Die Bildschirmtastatur versteckt sich auf dem Anmeldebildschirm hinter dem Symbol Erleichterte Bedienung.


Dieser Registry-Hack versteckt den neuen Benutzer auf dem Anmeldebildschirm.


Der Hack ersetzt die Bildschirmtastatur durch eine Eingabeauforderung.

MINI-WORKSHOP GOD-MODE IN WINDOWS 10

Computerspiele bieten oft einen versteckten sogenannten „God-Mode“ bzw. „Gottmodus“ an, in dem der Spieler unsterblich ist, was auch immer passieren mag. In Windows gibt es ebenfalls einen undokumentierten God-Mode, der Windows zwar nicht unsterblich macht, dem Benutzer aber einen schnellen Zugriff auf diverse Einstellungen bietet, die sonst nur über zahlreiche Klicks in der Systemsteuerung oder über andere Umwege erreichbar sind.

1Legen Sie mit einem Rechtsklick auf dem Desktop über das Kontextmenü Neu/Ordner einen neuen Ordner an.

2Geben Sie dem neuen Ordner diesen Namen: God-Mode.{ED7BA470-8E54-465E- 825C-99712043E01C} und vergessen Sie dabei den Punkt vor der öffnenden Klammer nicht.

3Nach dem Anlegen des Ordners ändert sich automatisch dessen Symbol in das Symbol der klassischen Systemsteuerung, und die lange Zahlenkombination verschwindet aus dem sichtbaren Namen. In manchen Fällen verschwindet der Name sogar ganz, und nur das Ordner-Symbol bleibt bestehen, was aber die Funktion in keiner Weise einschränkt..

4Ein Doppelklick auf diesen Ordner zeigt diverse Systemeinstellungen. Bei den meisten handelt es sich um Module der Systemsteuerung, die man auf diesem Weg übersichtlich und mit weniger Klicks erreicht.

Der God-Mode zeigt diverse Systemeinstellungen übersichtlich geordnet an.