Weiterlesen mit NEWS. Jetzt testen.
Lesezeit ca. 9 Min.

Windows geheim: VERSTECKTE TRICKS IN WINDOWS 10


PC Go - epaper ⋅ Ausgabe 8/2018 vom 06.07.2018

Seit sich das neue Betriebssystem von Microsoft etabliert hat, ist man immer wieder auf der Suche nach Einstellmöglichkeiten, die man aus älteren Windows-Versionen kennt. Die meisten Funktionen existieren auch noch, sind aber nicht mehr dort zu finden, wo sie früher einmal untergebracht waren.


Artikelbild für den Artikel "Windows geheim: VERSTECKTE TRICKS IN WINDOWS 10" aus der Ausgabe 8/2018 von PC Go. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: PC Go, Ausgabe 8/2018

Nicht alle praktischen Funktionen in Windows sind auf Anhieb zu finden, manche hat Microsoft gut versteckt. Wir zeigen Ihnen diese geheimen Features und Befehle im Betriebssystem, die den Computeralltag erleichtern.

TIPP 1 Alle Programme und Windows-Apps übersichtlich im Explorer anzeigen lassen

Welche Software und ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 2,99€
NEWS 30 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von PC Go. Alle Rechte vorbehalten.
Lesen Sie jetzt diesen Artikel und viele weitere spannende Reportagen, Interviews, Hintergrundberichte, Kommentare und mehr aus über 1000 Magazinen und Zeitungen. Mit der Zeitschriften-Flatrate NEWS von United Kiosk können Sie nicht nur in den aktuellen Ausgaben, sondern auch in Sonderheften und im umfassenden Archiv der Titel stöbern und nach Ihren Themen und Interessensgebieten suchen. Neben der großen Auswahl und dem einfachen Zugriff auf das aktuelle Wissen der Welt profitieren Sie unter anderem von diesen fünf Vorteilen:

  • Schwerpunkt auf deutschsprachige Magazine
  • Papier sparen & Umwelt schonen
  • Nur bei uns: Leselisten (wie Playlists)
  • Zertifizierte Sicherheit
  • Freundlicher Service
Erfahren Sie hier mehr über United Kiosk NEWS.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 8/2018 von NEWS & TRENDS. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
NEWS & TRENDS
Titelbild der Ausgabe 8/2018 von IM JULI 1993. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
IM JULI 1993
Titelbild der Ausgabe 8/2018 von SICHERHEIT NEWS. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
SICHERHEIT NEWS
Titelbild der Ausgabe 8/2018 von AVM FRITZ!OS 7 NEUERUNGEN: MEGA-UPGRADE FÜR UMSONST. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
AVM FRITZ!OS 7 NEUERUNGEN: MEGA-UPGRADE FÜR UMSONST
Titelbild der Ausgabe 8/2018 von STUMMER ZEUGE IM COCKPIT. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
STUMMER ZEUGE IM COCKPIT
Titelbild der Ausgabe 8/2018 von WINDOWS FLOTT MACHEN. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
WINDOWS FLOTT MACHEN
Vorheriger Artikel
WINDOWS FLOTT MACHEN
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel Windows-Tipps: WINDOWS TIPPS UND TRICKS
aus dieser Ausgabe

Welche Software und Tools sind eigentlich auf dem PC installiert? Das Windows-Startmenü zeigt alle Programme zwar alphabetisch sortiert an, aber nicht auf einen Blick. Mehr Übersicht bietet die versteckteApplications-Ansicht im Explorer. Drücken Sie die [Windows]- und die [R]-Taste gleichzeitig, geben Sie imAusführen- Fenster den Befehlshell:AppsFolder ein, und klicken Sie aufOK . Nun öffnet sich der Explorer mit einer Auflistung aller installierten Programme. Von hier aus können Sie mit einem Rechtsklick auf ein Programmsymbol wie gewohnt eine Verknüpfung auf dem Desktop oder bei Bedarf am unteren Bildschirmrand in der Taskleiste ablegen.

TIPP 2 Programme im Autostart-Ordner hinzufügen oder entfernen

Skype oder andere Programme sollen nicht jedes Mal starten, wenn der Computer hochfährt, das Bildverarbeitungsprogramm aber schon? Das können Sie selbst bestimmen – im SammelordnerAutostart . Es ist hilfreich, diesen regelmäßig zu entrümpeln, weil sich viele Programme dort ungefragt einnisten. Die Folge: Der PC fährt bei jedem Start langsamer hoch.
Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf dieTaskleiste und gehen aufTask-Manager . Wählen Sie unten rechtsMehr Details . Nun erweitert sich das Fenster, und Sie können auf den ReiterAutostart klicken. Hier sind alle Tools und Dienste aufgeführt, die Windows beim Hochfahren startet. Um das bei einem Tool zu verhindern, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf einen Eintrag und wählenDeaktivieren . Um umgekehrt Programme zum Autostart-Ordner in Windows 10 hinzuzufügen, drücken Sie die [Windows]- und die [R]-Taste gleichzeitig. Geben Sie in dasAusführen -Feldshell:startup ein, und bestätigen Sie mitEnter . Im sich öffnenden Ordner legen Sie Software-Verknüpfungen ab – sie werden ab sofort nach dem Booten des PCs gestartet.

TIPP 3 Windows Explorer nicht mit den meistgenutzten Dateien öffnen

Der Explorer öffnet sich seit Windows 10 mit dem Schnellzugriff. Angezeigt werden in der Spalte links die häufigsten bzw. zuletzt verwendeten Ordner und Dateien. Aber vielleicht nutzen auch andere den Computer und sollen das nicht sehen? Die Anzeige lässt sich anpassen. Klicken Sie im Explorer in der Menüleiste aufAnsicht undOptionen, und entfernen Sie auf der ersten Seite unterDatenschutz die Häkchen beiZuletzt verwendete Dateien bzw.Ordner im Schnellzugriff anzeigen . Mit einem Klick aufLöschen entfernen Sie außerdem den Verlauf. In früheren Windows-Versionen waren im Explorer Arbeitsplatz, alle Festplatten und angeschlossene Geräten zu sehen. Diese Ansicht können Sie zurückholen: Klicken Sie im Explorer-Menü aufAnsicht undOptionen . Im Aufklappmenü unterDatei-Explorer öffnen für stellen SieDieser PC ein stattSchnellzugriff . Bestätigen Sie die Änderung der Anzeige mitÜbernehmen undOK.

TIPP 4 Den Senden-An-Befehl im Kontextmenü von Windows anpassen

Das Kontextmenü in Windows ist praktisch, weil es den schnellen Zugriff auf bestimmte Funktionen erlaubt. Hilfreich ist etwaSenden an , das erlaubt, Dateien an bestimmte Programme zu schicken. Allerdings schreibt das Betriebssystem die Tools vor, voreingestellt ist das hauseigene E-Mail-Programm. Sie können mit einem Trick eigene Verknüpfungen hinzufügen – und Dokumente dann beispielsweise an Thunderbird schicken. Drücken Sie die [Windows]- und die [R]-Taste, tippen Sie in das Ausführen-Feld den Befehlshell:sendto und bestätigen Sie mitOK . Es öffnet sich ein Ordner mit allen Programmen und Verknüpfungen aus dem Senden-An-Menü. Einträge, die Sie nicht benötigen, löschen Sie aus dem Verzeichnis, sie verschwinden aus dem Kontextmenü. Zur Aufnahme weiterer Tools klicken Sie mit der rechten Maustaste auf einen freien Bereich im Ordner. Wählen Sie den EintragNeu undVerknüpfung aus. Im neuen Fenster fügen Sie überDurchsuchen entsprechende Programme ein, so wie Thunderbird oder das Bildbearbeitungsprogramm. Bestätigen Sie mitOK . Auch ein Ordner lässt sich hinzufügen: Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf ein Verzeichnis und wählenVerknüpfung . Windows erstellt eine Verknüpfung, die Sie in denSendTo -Ordner kopieren.

Im Autostart-Ordner legen Sie Verknüpfungen ab. Die verknüpften Programme werden beim Windows-Booten gestartet.


Den Explorer passen Sie so an, dass er statt der zuletzt verwendeten Dateien nur den Arbeitsplatz anzeigt.


TIPP 5 Den geheimen Zeige-das-Desktop-Button in Windows 10 nutzen

Um MP3s oder Dokumente schnell zu öffnen, senden Sie diese an das richtige Programm. Das Prozedere können Sie anpassen.


Sie haben jede Menge Fenster geöffnet, wollen aber schnell zum Desktop springen? Wahrscheinlich wissen Sie, dass Sie die Arbeitsfläche über einen Klick mit der rechten Maustaste auf dieTaskleiste undDesktop anzeigen erreichen. Aber es geht noch schneller – über einen versteckten Button auf der Taskleiste. Er befindet sich in der untersten rechten Ecke des Bildschirms, ganz am Ende der Taskleiste, neben Uhr und Benachrichtigungsfeld. Zu erkennen ist er nur an einem dünnen, grauen Strich. Klicken Sie rechts neben diesen Strich, werden alle geöffneten Fenster minimiert und Sie gelangen zum Desktop. Praktisch ist auch eine zweite versteckte Funktion: Klicken Sie mit der rechten Maustaste in das kleine Feld, aktivieren Sie auf Wunsch dieVorschau für Desktop . Lassen Sie den Mauszeiger auf dem geheimen Button stehen, werfen Sie künftig einen Blick auf den Desktop.

TIPP 6 Alte Dateiversionen über den Dateiversionsverlauf wiederherstellen

Aus Versehen haben Sie eine Datei überschrieben, die alte Version ist weg. Diese Fassung hätten Sie aber noch gebraucht. Mit der versteckten Windows-FunktionDateiversionsverlauf stellen Sie sie einfach wieder her. Das muss aber vorher aktiviert werden, und es ist eine zweite Festplatte notwendig, entweder intern oder extern. Rufen Sie mit [Windows]- und [i]-Taste dieEinstellungen auf, wählenUpdate undSicherheit sowie linksSicherung . Klicken Sie auf das Plus-Zeichen nebenLaufwerk hinzufügen . Windows zeigt alle Festplatten an, abgesehen von der, auf der das Betriebssystem installiert ist. Klicken Sie auf eine, erscheint ein neuer Schalter mit dem HinweisMeine Dateien automatisch sichern , er steht aufEin . Wählen SieWeitere Optionen . Um alle aktuellen Dateien zu speichern, klicken Sie oben aufJetzt sichern . Darunter legen Sie fest, wie oft Windows Daten sichert und wie lange die Versionsverläufe behalten werden. Weiter unten können Sie auf Wunsch bestimmen, welche Ordner gesichert werden sollen, oder andere ausschließen. Wollen Sie ältere Versionen wiederherstellen, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Datei und wählenVorgängerversion wiederherstellen . In einem Popup zeigt Windows alte Fassungen an, aus denen Sie auswählen können.

MINI-WORKSHOP EFFIZIENTER MIT FENSTERN IN WINDOWS ARBEITEN

Der Alltag am Computer wird komfortabler, wenn Sie flexibel mit Fenstern arbeiten. Windows 10 hat dazu diverse Möglichkeiten eingebaut.

1 Zur besseren Übersicht lassen sich bis zu vier Fenster am Bildschirmrand horizontal und vertikal nebeneinander anzeigen – ohne Überlappungen. Das ist praktisch, um Informa tionen zu vergleichen. Zum Andocken klicken Sie oben in die Leiste eines Fensters. Halten Sie die Maustaste gedrückt, während Sie das Fenster in eine der vier Ecken des Bildschirms bewegen. Ein transparenter Rahmen zeigt die Platzierung auf dem Desktop. Wenn Sie die Maustaste loslassen, bleibt das Fenster dort stehen.

2 Windows zeigt automatisch eine Miniaturvorschau weiterer geöffneter Fenster an, die sich durch Anklicken einfach daneben anordnen und bei Bedarf vergrößern lassen. Nutzen Sie virtuelle Desktops, erscheinen die dort offenen Fenster ebenfalls in der Auswahl.

3 Haben Sie während der Arbeit mehrere Fenster geöffnet und auf dem Bildschirm verteilt, schaffen Sie mit einem Trick schnell wieder Ordnung, indem Sie alle bis auf eines minimieren. Klicken Sie in die Leiste des entsprechenden Fensters und halten den Mausknopf gedrückt. Schütteln Sie es, indem Sie die Maus hin- und herbewegen. Alle anderen Anwendungen verkleinern sich. Schütteln Sie das Fenster erneut, öffnet es sich wieder. Möchten Sie alle Fenster minimieren, drücken Sie gleichzeitig die [Windows]- und die [D]-Taste.

4 Wollen Sie Fenster schließen, genügt eine Tastenkombination: Mit [Alt] + [F4] wird das aktuelle Fenster zugemacht. Halten Sie die Tasten fest, bis alle Fenster geschlossen sind.

Windows dockt Fenster auf Wunsch zum Vergleich automatisch an den Rändern des Desktops an.


TIPP 7 Offline-Karten von Bing Maps auf der Festplatte speichern

MitBing Maps besitzt Microsoft eine Alternative zu Googles Kartendienst – mit einer praktischen Funktion. Sie können sich Karten ganzer Länder auf den Rechner herunterladen und offline benutzen. Das Feature ist aber versteckt. Drücken Sie gleichzeitig die [Windows]- und die [i]-Taste und wählenApps . In der linken Menüleiste steht der PunktOffline-Karten . Klicken Sie darauf und anschließend auf das Plus-Symbol mitKarten herunterladen . Nun wählen Sie einen Kontinent und anschließend das Land. Bei einigen Staaten können Sie sich auch zwischen verschiedenen Regionen entscheiden. Windows teilt mit, wie groß die entsprechende Datei ist. Um die Karte später anzusehen, nutzen Sie die Karten-App. Sie ist im Startmenü zu finden.

TIPP 8 Alte Wiederherstellungspunkte und die Datei windows.old entfernen

Sie haben eine neue App oder ein Windows-Update installiert? Windows erstellt automatisch Wiederherstellungspunkte, um im Notfall den Computer in den vorherigen Zustand versetzen zu können. Nach einem Windows-Update sichert das Betriebssystem zudem die alte Version im Ordnerwindows.old , falls Sie diese noch brauchen. Das Verzeichnis lässt sich nicht einfach löschen. Die Sicherungen können aber sehr viel Platz auf der Festplatte beanspruchen. Um das zu bereinigen, tippen SieDatenträgerbereinigung in das Windows-Suchfeld und wählen das Laufwerk aus. Im nächsten Fenster klicken Sie aufSystemdateien bereinigen und wählen noch einmal das Laufwerk. Windows scannt das System erneut und zeigt den neuen ReiterWeitere Optionen an. Betätigen Sie dort im BereichSystemwiederherstellung und Schattenkopien den Bereinigen-Button und klicken anschließend aufLöschen sowie aufOK . Der letzte Wiederherstellungszeitpunkt bleibt übrigens automatisch bestehen. Setzen Sie außerdem im ersten Reiter ein Häkchen vor den PunktWindows-Update-Bereinigung, und bestätigen Sie mitOK : Der windows.old-Ordner ist dann verschwunden.

4 SCHRITTE: DEN VERSTECKTEN GODMODE AKTIVIEREN

1 Der GodMode ist eine geheime Funktion, mit der Sie schneller auf Systemeinstellungen zugreifen können. Zum Aktivieren erstellen Sie zunächst einen neuen Ordner auf dem Desktop, indem Sie mit der rechten Maustaste auf eine freie Stelle klicken undNeu/Ordner wählen.

2 Sie müssen diesem Ordner nun einen neuen Namen geben. Tippen Sie die folgende Kombination ein, und bestätigen Sie mitEnter :
GodMode.{ED7BA470-8E54-465E-825C-99712043E01C} . Das Ordner-Symbol verwandelt sich und wird zu einer blau unterlegten Schaltzentrale.

3 Ab sofort können Sie jederzeit auf die übersichtliche Schaltzentrale zugreifen. Machen Sie dazu einen Doppelklick auf das Desktop-Symbol. Ein Explorer-Fenster öffnet sich, in dem Sie geordnet nach Bereichen alle möglichen Systemeinstellungen finden.

4 In der Schaltzentrale passen Sie zum Beispiel den Bildschirmhintergrund, die Optik des Mauszeigers und die Energiesparoptionen an. Außerdem erweitern Sie auf Wunsch die Uhrzeit-Ansicht, greifen auf Firewall-Einstellungen zu und ändern die Programm-Sounds.

In der Datenträgerbereinigung entfernen Sie bei Bedarf den Ordner windows.old und Wiederherstellungspunkte.


TIPP 9 Effektiver und übersichtlich mit virtuellen Desktops arbeiten

Zum strukturierteren Arbeiten in Windows 10 kann man virtuelle Desktops benutzen – und so getrennte Arbeitsbereiche nutzen, einen für Bildbearbeitung, einen fürs Büro. Mit ein paar Tricks nutzt man die virtuellen Arbeitsflächen effektiver. Klicken Sie zunächst auf das Quadratsymbol in der Taskleiste. Schneller geht es über die Tastenkombination [Win] + [Tab]. Alle gerade geöffneten Programme, Dateien und Ordner erscheinen in Miniaturformat in der Taskansicht. Unten rechts erscheint ein Plus mit dem HinweisNeuer Desktop . Klicken Sie darauf, öffnet sich eine neue Arbeitsfläche. Oder Sie ziehen alle Icons, die Sie auf der neuen Arbeitsfläche nutzen wollen, mit der Maus auf das Plus und damit auf das neue Desktop. Alle anderen geöffneten Fenster sind dort nicht zu sehen. Die auf dem jeweiligen Desktop aktiven Ordner und Tools erkennen Sie in der Taskleiste daran, dass sie unterstrichen sind. Auf Wunsch zeigen Sie alle aktiven Fenster auf allen Desktops gleichzeitig auf der Taskleiste an. Wechseln Sie dazu mit [Windows]- und [i]-Taste in dieEinstellungen und gehen zuSystem undMultitasking . Unter dem MenüpunktVirtuelle Desktops aktivieren SieAlle Desktops .
Eine andere Möglichkeit: Sie öffnen einzelne Programme, Ordner oder Dateien gleichzeitig auf allen Desktops. Klicken Sie dazu mit der rechen Maustaste in dieTaskansicht und wählen den entsprechenden Punkt im Kontextmenü. Zum Hin- und Herschalten zwischen den einzelnen Desktops klicken Sie auf denTaskansicht - Button und auf die gewünschte Desktop-Kachel. Wenn Sie dort eine der Kacheln über das Kreuz schließen, sind die darauf geöffneten Programme nicht verschwunden. Windows verschiebt sie automatisch auf ein nebenan liegendes Desktop. Leider gibt es keine Möglichkeit, die zusätzlichen Desktops zu speichern. Fahren Sie den PC herunter, gehen sie verloren. Mit einem Trick behalten Sie sie dennoch bei: Statt den Computer komplett auszuschalten bzw. herunterzufahren, versetzen Sie ihn in den Energiesparmodus. Heben Sie diesen auf, sind alle Desktops wieder verfügbar.

INFO WINDOWS ANPASSEN MIT TOOLS

DerUltimate Windows 10 Tweaker ermöglicht 200 kleine und größere Anpassungen von Windows, die sonst nicht möglich oder schwer zu finden sind. Sie können unter anderem das Kontextmenü personalisieren und neue Felder hinzufügen, die Symbole auf der Taskleiste vergrößern oder beispielsweise die Uhr inklusive Datumsanzeige ausblenden.

Wieso ist die Festplatte fast voll? Welche Ordner nehmen so viel Platz weg? Der Windows Explorer hilft nicht weiter, dafür aber das ToolWizTree . Es zeigt nach einem Klick aufEinlesen Verzeichnisse und Dateien nach Größe sortiert an.

Datenmüll entfernen, Autostart und Registrierungsdatenbank aufräumen: Mit ein paar Klicks optimiertAshampoo WinOptimizer 2018 den PC. Aber das Tool bringt noch ein paar mehr Funktionen mit, die Windows so nicht hat – etwa um Daten unwiederbringlich zu löschen oder zu verschlüsseln. Sie messen damit außerdem die Geschwindigkeit der Festplatte.

Der Ultimate Windows Tweaker bietet Zugang zu vielen versteckten Einstellungen.