Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 13 Min.

WINTERGEMÜSE in feinsten Varianten


Vegan für mich - epaper ⋅ Ausgabe 1/2021 vom 10.02.2021

GENUSS / Rezepte

Geröstete Karotten mit scharfer Koriandersauce

Artikelbild für den Artikel "WINTERGEMÜSE in feinsten Varianten" aus der Ausgabe 1/2021 von Vegan für mich. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: Vegan für mich, Ausgabe 1/2021

für 4 Personen
FÜR DIE KAROTTEN: 750 g Bundkarotten (evtl. bunte Karotten)
3 EL Olivenöl
2 EL Ahornsirup
2 EL Limettensaft
Salz
Pfeffer aus der Mühle
FÜR DIE SAUCE: 4 EL Haselnusskerne
1 kleine grüne Chilischote
8–12 grüne
Kardamomkapseln
1 Bd Koriander
1 Bd glatte Petersilie
4 EL Limettensaft
8 EL Olivenöl
Salz ZUM SERVIEREN: 200 g Hummus
2 EL qualitativ hochwertiges Olivenöl zum Beträufeln

Den Backofen auf 220 °C Ober-/Unterhitze (oder 200 °C Umluft) vorheizen.
2. Die Karotten ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 4,49€
NEWS 14 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Vegan für mich. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 1/2021 von KURZ und gut: REIN PFLANZLICH DURCH DIE WECHSELJAHRE. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
KURZ und gut: REIN PFLANZLICH DURCH DIE WECHSELJAHRE
Titelbild der Ausgabe 1/2021 von TITEL: Einfach glücklich … EINFACH VEGAN!. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
TITEL: Einfach glücklich … EINFACH VEGAN!
Titelbild der Ausgabe 1/2021 von FITNESS: VEGAN RUNNER. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
FITNESS: VEGAN RUNNER
Titelbild der Ausgabe 1/2021 von NEUE SERIE: Vegane Kinderernährung: Die besten Tipps und Tricks: VEGAN FÜR KIDS. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
NEUE SERIE: Vegane Kinderernährung: Die besten Tipps und Tricks: VEGAN FÜR KIDS
Titelbild der Ausgabe 1/2021 von VEGAN KOCHEN: Heute AM HERD. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
VEGAN KOCHEN: Heute AM HERD
Titelbild der Ausgabe 1/2021 von WISSEN: Kraftvoll! Eiweiß aus Pflanzen. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
WISSEN: Kraftvoll! Eiweiß aus Pflanzen
Vorheriger Artikel
LEBENSGEFÜHL: Hendl und Haxe ade … HEILER FLECK
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel TILOS TOFU-TIPPS
aus dieser Ausgabe

Den Backofen auf 220 °C Ober-/Unterhitze (oder 200 °C Umluft) vorheizen.
2. Die Karotten putzen, dabei ein Stück von den Stielansätzen stehen lassen, schälen und dicke Karotten längs halbieren. Nebeneinander in eine Auflaufform legen. Olivenöl, Ahornsirup und Limettensaft mit etwas Salz und Pfeffer verrühren und über die Karotten träufeln. Im vorgeheizten Ofen etwa 20 Minuten backen, bis die Karotten gut gebräunt sind.
3. Inzwischen für die Sauce die Haselnüsse in einer Pfanne ohne Fettzugabe goldbraun rösten, dann abkühlen lassen, die Häutchen abrubbeln und die Nüsse grob hacken.
4. Die Knoblauchzehe schälen und grob hacken. Die Chilischote waschen, halbieren, Kerne und weiße Trennwände entfernen und grob hacken. Kardamomkapseln andrücken und die Samen aus den Hülsen lösen. Koriander und Petersilie waschen, trocken schütteln, Blätter und feine Stängel abzupfen. Knoblauch, Chili, Kardamom, Kräuter, Limettensaft, Olivenöl und 2 EL der gehackten Haselnüsse im Blitzhacker oder mit dem Stabmixer fein pürieren. Die Sauce mit Salz abschmecken.
5. Die Auflaufform aus dem Ofen nehmen. Zum Servieren Karotten und Hummus auf zwei Tellern anrichten. Mit Koriandersauce und Olivenöl beträufeln und mit den übrigen Haselnüssen bestreuen.

DEFTIG VEGAN Anne-Katrin Weber, Becker Joest Volk Verlag, 29,95 Euro

Paprika-Bohnen-Gazpacho mit Birnen-Paprika-Salsa

für 2 Personen
GAZPACHO: 400 ml kräftige, kalte Gemüsebrühe
1 EL Umamipaste (20 g)
4–6 EL Apfelessig (40–60 ml)
300 ml kalter, milder Orangensaft
3 EL Olivenöl (24 g)
2 ½ große rote Paprika (entkernt insgesamt 400 g), grob gewürfelt
½ Stange Staudensellerie, grob gewürfelt (30 g)
200 g gekochte weiße Bohnen
30 g Cashewbruch
SalzPfeffer aus der Mühle
10 Basilikumblätter
SALSA: 2 reife Birnen (geschält 280 g), in 2-cm-Würfel geschnitten
1 rote Paprika (entkernt 150 g), in feine Streifen geschnitten
2 EL Zitronensaft (20 ml)
50 g gekochte weiße Bohnen
10 Basilikumblätter, grob zerzupft
BROT UND TOPPING: 4 Scheiben Bauern- (Vollkorn-) Brot (à ca. 50 g)
1 kleine Knoblauchzehe, geschält
Salz
4 EL Turbo-Seeds (s. Rezeptur rechts)

1. Für die Gazpacho bis auf das Basilikum alle Zutaten mit etwas Salz und Pfeffer fein zu einer cremigen Kaltschale pürieren. Die Basilikumblätter hinzugeben und noch mal mit der Pulsfunktion kurz mixen. Mit Essig, Salz und Pfeffer abschmecken und mindestens 60 Minuten kalt stellen – sie muss richtig schön kalt sein.
2. Für die Salsa alle Zutaten vermengen. Das Brot toasten, mit der Knoblauchzehe einreiben und leicht salzen. Die Gazpacho noch mal mit Salz, Pfeffer und Essig abschmecken.
3. In zwei Schalen füllen, mit Birnen-Paprika-Salsa garnieren, mit Turbo-Seeds toppen und mit dem knusprigen Brot genießen.

VEGAN LOW BUDGET Niko Rittenau, Sebastian Copien, Becker Joest Volk Verlag, 19,95 Euro

Gefüllte Paprika in Tomatensauce

für 6 große Paprika
TOFU-REIS-FÜLLUNG:
150 g Reis
400 g Tofu, geräuchert
3 EL Öl
1 Zwiebel, klein geschnitten
2 Knoblauchzehen, fein gehackt
3 EL Tomatenmark
Salz und Pfeffer, nach Geschmack
1 TL edelsüßes Paprikapulver
TOMATENSAUCE
1 EL Olivenöl
1 Zwiebel, klein geschnitten
2 Knoblauchzehen, fein gehackt
1 EL Tomatenmark
400 g Tomaten (aus der Dose), gehackt
500 ml passierte Tomaten
125 ml Soja Cuisine
Salz und Pfeffer, nach Geschmack
1 EL italienische Kräuter
1 TL Gemüsebrühepulver
1 TL Zucker
etwas Chiliflocken, optional

Paprika waschen, Deckel abschneiden und aushöhlen. Reis nach Packungsanweisung kochen. Tofu mit Küchenpapier trocken tupfen, Flüssigkeit etwas auspressen, mit den Händen oder einer Gabel fein zerbröseln.
2. Öl in einer Pfanne erhitzen und den Tofu scharf anbraten, bis er leicht angeröstet ist. Zwiebel und Knoblauch hinzufügen und 5 Minuten bei mittlerer Hitze anbraten. Tomatenmark einrühren, kräftig würzen und 2 bis 3 Minuten braten.
3. Gekochten Reis mit dem Tofu vermischen, in die Paprika füllen, Deckel draufsetzen und in eine leicht gefettete Auflaufform legen.
4. Öl in einem Topf erhitzen, Zwiebel und Knoblauch darin anschwitzen. Tomatenmark einrühren und 3 Minuten braten. Mit gehackten und passierten Tomaten ablöschen und aufkochen lassen. Soja Cuisine dazugeben und würzen. Bei geringer Hitze 5 Minuten köcheln lassen. Nach Bedarf Wasser dazugießen.
5. Ofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Die fertige Soße in die Auflaufform verteilen. Im vorgeheizten Ofen 45 bis 60 Minuten zugedeckt backen* (s. Tipp links).
6. Gefüllte Paprika mit der Sauce servieren.

EINFACH GLÜCKLICH VEGAN Anja Romaniszyn, ZS Verlag GmbH, 22,99 Euro

Tacos mit knusprigem Blumenkohl

für 8 Tacos
1 kleiner Blumenkohl, in Röschen geteilt
2–3 EL Öl
2 EL Zitronensaft
1 TL Paprikapulver
1 TL Kreuzkümmelpulver
1 TL Zwiebelpulver
1 TL Knoblauchpulver
½ TL mildes Chilipulver
½ TL Salz
½ TL Pfeffer
TACO-FÜLLUNG:
8 Tacos/Tortillas
400 g Kichererbsen, gekocht (265 g Abtropfgewicht)

Ofen auf 200 Grad Oberund Unterhitze vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Blumenkohl-Röschen in eine Schüssel geben. Die restlichen Zutaten zu einer Marinade verrühren und mit dem Blumenkohl vermengen. Auf das Backblech verteilen und im Ofen etwa 30 Minuten knusprig backen.
2. Füllung Alle Zutaten für die Füllung vorbereiten und bereitstellen. Avocado nach Geschmack klein schneiden oder mit einer Gabel zerdrücken.
3. Dressing Alle Zutaten in einem Behälter mit einem Stabmixer pürieren. Sollte das Dressing zu dickflüssig sein, mehr Wasser hinzugeben.
4. Tacos mit Salat, Avocado, Kichererbsen und knusprigem Blumenkohl füllen. Zum Schluss das Dressing darauf verteilen. Mit frischem Koriander servieren.

EINFACH GLÜCKLICH VEGAN Anja Romaniszyn, ZS Verlag GmbH, 22,99 Euro

Asiatisches Pfannengemüse

für 2 Personen
ZUTATEN:
200 g Karotten
150 g Champignons
200 g Brokkoli oder Fenchel
1 Lauchstange samt Grün, in Ringe geschnitten
Öl zum Braten
1–2 Knoblauchzehen, gepresst
150 g tiefgekühlte grüne Bohnen
1 TL Ingwerpulver
1 TL Sambal Oelek
5 EL Tamari (Bio-Sojasauce)
100 ml Wasser

1. Die Karotten ungeschält in Scheiben oder Stäbchen schneiden. Die Champignons feucht abreiben und je nach Größe halbieren oder vierteln. Den Brokkoli oder Fenchel putzen, waschen und in mundgerechte Stücke schneiden.
2. Den Lauch in einer Pfanne in etwas Öl andünsten. Karotten, Champignons und Brokkoli oder Fenchel zusammen mit den restlichen Zutaten beifügen und nicht ganz zugedeckt kochen, bis das Gemüse gar ist. Dazu passt Basmatireis.

VEGAN – DIE PURE KOCHLUST Philip Hochuli, AT Verlag, 22,90 Euro

Maultaschen an Pfifferling-Rahm

Mehr Rezepte von Vanessa Schäfer unter: www.schuerzentraegerin.de


für 3 Personen
ZUTATEN:
250 g Dinkelmehl
150 g Hartweizengrieß
½ TL Kurkuma
1 TL Salz
150 ml lauwarmes Wasser
4 EL Olivenöl
400 g Kartoffeln
4 Knoblauchzehen
1 große Zwiebel
Pfeffer
Muskat
Chilipulver
1 EL Senf
½ Stock Petersilie
200 g Pfifferlinge
100 ml trockener Weißwein (vegan)
200 ml Gemüsebrühe
3 EL veganer Frischkäse (Natur)
100 ml Hafercuisine
3 gehäufte EL Hefeflocken

Dinkelmehl, Hartweizengrieß, 1 TL Salz und 1/2 TL Kurkuma in einer Rührschüssel vermengen. In die Mitte eine Mulde drücken, 4 EL Öl und das lauwarme Wasser hineingießen. Mit den Händen von außen nach innen kneten. Teig eine Stunde bei Zimmertemperatur ruhen lassen.
2. Kartoffeln in Salzwasser kochen, schälen und klein reiben. Eine halbe geschälte Zwiebel sowie zwei geschälte Knoblauchzehen fein hacken und in heißem Olivenöl andünsten. Die geriebenen Kartoffeln dazugeben und gut umrühren. Masse mit Salz, Pfeffer, Muskat und Chili würzen. Senf und die klein gehackte Petersilie unter die Kartoffelmasse heben.
3. Teig mit einer Nudelmaschinen oder dem Nudelholz dünn ausrollen. Auf die Hälfte einer Teigbahn in regelmäßigen Abständen mit einem Teelöffel kleine Häufchen der Kartoffelmasse setzen. Zum Verschließen der Maultaschen mit einem Pinsel zwischen die Teighäufchen und an den Rändern der Teigbahn etwas lauwarmes Wasser auftragen. Die Teigbahn nun über die Füllung hinweg zuklappen. Die Maultaschen verschließen, mit einem Messer zuschneiden und mit einer Gabel die Ränder gut festdrücken. Die Maultaschen in siedendem Salzwasser etwa 5 Minuten ziehen und vor dem Anrichten abtropfen lassen.
4. Pfifferlinge säubern. In einem Topf etwas Olivenöl erhitzen und darin die andere Hälfte der gehackten Zwiebel sowie zwei gehackte Knoblauchzehen andünsten. Pfifferlinge dazugeben. Die Pilze scharf anbraten. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen und mit Weißwein ablöschen. Kurz einkochen lassen und die Gemüsebrühe dazu gießen. Sobald diese erhitzt ist, den veganen Frischkäse darin schmelzen. Die Hafercuisine einrühren und optional noch Hefeflocken dazugeben. Abschmecken und etwas gehackte Petersilie einrühren. Die Maultaschen auf flachen Tellern anrichten und mit Pfifferlingrahmsoße servieren.

Geschmorte Auberginen mit süßsauren Tomaten

für 4 Personen
ZUTATEN:
2 eher große Auberginen (insgesamt ca. 750 g)
3 EL Raps- oder Olivenöl extra vergine
3 Knoblauchzehen, in Scheiben geschnitten
1 große Zwiebel, in dünne Scheiben geschnitten
1 EL Balsamicoessig (am besten Apfel-Balsamico)
1 TL Zucker
1 EL Tomatenmark
50 g Sultaninen oder Rosinen
250 g Kirschtomaten, halbiert (oder größere Tomaten, mundgerecht geschnitten)
50 g Pinienkerne, leicht geröstet
gehackte glatte Petersilie oder Minze zum Garnieren, nach Belieben
Meersalz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

1. Den Backofen auf 190 Grad vorheizen.
2. Die Auberginen der Länge nach halbieren. Mit einem scharfen Messer die Schnittfläche in 1–2 cm Abstand tief diagonal einschneiden, fast bis zur äußeren Haut. In die Gegenrichtung wiederholen, sodass ein Rautenmuster entsteht.
3. Die Schnittflächen der Auberginen mit 2 Esslöffel Öl bestreichen, dabei das Öl mit dem Pinsel tief in die Einschnitte drücken. Die Knoblauchscheiben in die Einschnitte stecken. Die Auberginenhälften gut mit Salz und Pfeffer würzen. In einen großen Bräter geben und im Backofen 30 Minuten backen.
4. Die Zwiebel mit Balsamicoessig, Zucker, Tomatenmark, den Sultaninen oder Rosinen und dem restlichen Esslöffel Öl in einer großen Schüssel gut mischen, dann die Tomaten einrühren.
5. Nach den ersten 30 Minuten sollten die Auberginen schön weich aussehen. Die Zwiebel-Tomaten-Mischung rund um die Auberginenhälft en in den Bräter geben, sodass sie ganz davon umgeben, aber nicht bedeckt sind. Die Tomaten und Zwiebeln (nicht die Auberginen) mit 100 ml Wasser beträufeln und das Ganze für weitere 30 Minuten in den Ofen schieben.
6. Den Bräter aus dem Ofen nehmen, die Zwiebel-Tomaten-Mischung samt Saft auf die Auberginen verteilen, sodass sie schön damit bedeckt sind und etwa 10 Minuten stehen lassen. Dann mit den Pinienkernen sowie Petersilie oder Minze, falls verwendet, bestreuen und servieren. Dazu passt ein grüner Salat und / oder Reis.

LIGHT & EASY Hugh Fearnley-Whittingstall, AT Verlag, 28 Euro

Galette mit Roter Bete, Zwiebel und Thymian

für 4 Personen
ZUTATEN:
1 Lage fertiger Blätterteig (ohne Milchprodukte)
1 EL Sonnenblumenöl
1 Zwiebel, in feine Ringe geschnitten
½ TL Thymianblätter, frisch gehackt
300 g vakuumverpackte gekochte Rote Bete (ca. 3 kleine Beten), abgetropft und in feine Scheiben geschnitten
Abrieb und frisch gepresster Saft von ¼ Bio-Zitrone
Meersalzflocken

Den Backofen auf 220 °C vorheizen.
2. Den Teig auf einem Backblech ausbreiten und rundum einen 2 cm hohen Rand einrollen. Den Boden gleichmäßig mit einer Gabel einstechen, dann 12–15 Minuten im Ofen goldbraun backen.
3. Inzwischen das Öl in einer Pfanne heiß werden lassen und die Zwiebel darin bei mittlerer bis hoher Hitze 4–5 Minuten weich braten. Mit Thymianblättern bestreuen und 1 weitere Minute garen.
4. Die Betescheiben vorsichtig in die Pfanne legen und 4–5 Minuten leicht anschwitzen, ohne dass die Scheiben beschädigt werden. Vom Herd nehmen und mit Zitronensaft beträufeln.
5. Den Teigboden aus dem Backofen nehmen und Betescheiben sowie restlichen Pfanneninhalt darauf verteilen. Vor dem Servieren mit Zitronenabrieb bestreuen und mit Meersalzflocken würzen.

EINFACH VEGAN 5 Katy Beskow, ars vivendi, 24 Euro

Orangen-Lauch

für 2 Personen
GRAUPEN:
150 g Graupen
500 ml kräftige Gemüsebrühe
90 g Fenchel, fein gewürfelt
2 EL Olivenöl (16 g)
3 EL Zitronensaft (30 ml)
1 EL Umamipaste (20 g)
Salzschwarzer Pfeffer aus der Mühle LAUCH: helle Teile von 2 Lauchstangen (380 g)
250 ml milder Orangensaft
450 ml kräftige Gemüsebrühe
1 EL Umamipaste (20 g)
BOHNENCREME:
3 Knoblauchzehen
½ TL gemahlener Kreuzkümmel (Cumin)
1 EL Olivenöl (8 g)
150 g Kochwasser von schwarzen Bohnen (Aquafaba)
240 g gekochte schwarze Bohnen
½ Bund Koriandergrün (10 g), fein geschnitten, plus einige Korianderblätter
1 Prise geräuchertes Paprikapulver
1 EL Limettensaft (10 ml)
1 EL Sojasauce (10 ml)
TOPPING:
1 TL Semmelbrösel (5 g)
1 EL Sesamsamen (5 g)
2 TL Würzhefeflocken (4 g)

Die Graupen in einem Sieb kräftig mit kaltem Wasser abbrausen. In einen Topf geben, die Brühe zugießen und leicht sprudelnd 30 Minuten bissfest kochen. Währenddessen den Lauch waschen und leicht schräg in 10 cm lange Stücke schneiden. Mit Orangensaft, Brühe und Umamipaste in einen Topf geben und abgedeckt 20 Minuten sanft köcheln lassen. Den Deckel abnehmen und den Lauchsud 5–10 Minuten leicht einkochen lassen.
2. Inzwischen für die Bohnencreme Knoblauch und Kreuzkümmel mit dem Öl in eine Pfanne geben und leicht goldbraun rösten. Mit dem Bohnen-Kochwasser ablöschen und die Röstaromen vom Boden lösen. Bohnen, Koriander und Paprikapulver hinzufügen und 10 Minuten sanft köcheln. Die Bohnenmischung mit einem Kartoffelstampfer grob zerdrücken und einkochen, bis eine stückige Creme entsteht. Limettensaft und Sojasauce einrühren.
3. Für das Topping Semmelbrösel, Sesam und Hefeflocken in einer kleinen beschichteten Pfanne anrösten und in einem Mörser grob zerreiben. Die gekochten Graupen in ein Sieb abgießen, mit kaltem Wasser abschrecken und abtropfen lassen. In eine Schüssel geben, Fenchel, Öl, Zitronensaft, Umamipaste und 2 EL vom Lauchsud zugeben und vermengen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Zunächst die Bohnencreme auf zwei Teller streichen, dann die sauren Graupen daraufsetzen und die Lauchstücke anlegen. Mit dem Topping bestreuen, mit Korianderblättern garnieren.

VEGAN LOW BUDGET Niko Rittenau, Sebastian Copien, Becker Joest Volk Verlag, 19,95 Euro

Glasiertes Fenchel-Karotten-Gemüse

für 2 Personen
ZUTATEN:
2 EL neutrales Pflanzenöl
300 g Karotten, in Streifen geschnitten
300 g Fenchel, in Streifen oder Stücken
1 EL Vollrohrzucker
3 EL Balsamicoessig
Salz, Pfeffer aus der Mühle

Das Öl in einer Bratpfanne erhitzen. Das vorbereitete Gemüse zugeben und auf mittlerer bis hoher Stufe ohne Deckel 8–10 Minuten unter gelegentlichem Rühren braten. Falls nötig noch etwas Öl nachgeben.
2. Den Zucker und den Balsamico zugeben und zugedeckt noch 3–6 Minuten garen, bis die gewünschte Bissfestigkeit erreicht ist. Mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer abschmecken.

VEGAN – DIE PURE KOCHLUST Philip Hochuli, AT Verlag, 22,90 Euro

Wirsing-Bohnen-Lasagne

für 6 Personen
ZUTATEN:
1 kleiner Wirsing
1 Steckrübe
1 große Dose weiße Bohnen
2 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
Lasagneplatten
3 EL Hefeflocken
2 EL Senf
etwas Pflanzenmilch
etwas Hafercuisine
Salz
Pfeffer
Muskat
etwas Öl zum Einfetten der Auflaufform

Bohnen abtropfen lassen. Steckrübe schälen, waschen, klein würfeln
und in Salzwasser weich kochen. Die abgetropften Steckrübenwürfel in
einem Mixer zu einer Soße pürieren, gegebenenfalls etwas Pflanzenmilch
hinzugeben. Die Soße mit Senf, Salz, Pfeffer und etwas Muskat
würzen und die Bohnen unterheben.
2. Wirsing in feine Streifen schneiden, waschen und abtropfen lassen.
In einer großen Pfanne erhitzen, bis das Gemüse in sich zusammenfällt.
Zwiebeln und Knoblauchzehen schälen, fein hacken, zum Wirsing geben
und alles kurz anbraten. Gemüse mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.
Dann Hafercuisine und etwas Pflanzenmilch einrühren, erhitzen
und ein paar Hefeflocken zum Eindicken der Soße dazugeben. Pfanne
vom Herd nehmen.
3. Auflaufform einfetten. Eine dünne Schicht Wirsing-Soße hineingeben,
Nudelplatten darauf verteilen, eine Schicht der Bohnen-Steckrüben-
Soße auftragen und wieder mit Nudelplatten bedecken. So lange
so verfahren, bis beide Soßen aufgebraucht sind. Die oberste Schicht
sollte eine Soße sein, so dass die darunterliegenden Nudelplatten weich
werden.
4. Backofen auf 180 Grad vorheizen. Aus Hefeflocken und Pflanzenmilch
einen Hefeschmelz kalt anrühren und großzügig würzen. Nach
Gusto auch Senf, Paprika- oder Chilipulver hinzufügen. Die zähflüssige
Masse als Käseersatz auf der Lasagne verteilen. Für rund 40 Minuten
backen, bis der Hefeschmelz gold-braun und die Nudelplatten weich
sind. In Stücke schneiden und servieren.

Süßkartoffel-Sauerkraut-Topf

Mehr Rezepte von Vanessa Schäfer unter: www.schuerzentraegerin.de


für 2 Personen

ZUTATEN:
1 Zwiebel
125 g Räuchertofu
1 EL Öl
1 kleine Süßkartoffel (ca. 200 g)
1 EL Rosinen150 ml süßer Cidre (doux)
Salz
1 Pck. 3-Minuten-Sauerkraut (350 g)
50 g Hafersahne zum Kochen
½ TL gemahlener Kümmel
½ TL edelsüßes PaprikapulverPfeffer

Im Wasserkocher 100 ml Wasser aufkochen. Die Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden, den Tofu grob würfeln. Das Öl in einem Topf erhitzen. Darin die Zwiebel und den Tofu ca. 2 Min. anbraten.
2. Inzwischen die Süßkartoffel schälen und zunächst in ca. ½ cm dicke Scheiben, anschließend diese in schmale Streifen schneiden.
3. Die Süßkartoffel zusammen mit den Rosinen in den Topf geben und kurz mitbraten. Mit dem Cidre ablöschen, das heiße Wasser angießen und alles salzen. Die Mischung zugedeckt 8–10 Min. bei kleiner Hitze köcheln lassen, bis die Süßkartoffeln gar sind.
4. Das Minuten-Sauerkraut, die Hafersahne, den Kümmel und das Paprikapulver unter die Süßkartoffeln mischen und den Eintopf noch kurz köcheln lassen, bis das Kraut heiß ist. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

VEGAN! DAS GOLDENE VON GU Adriane Andreas, Gräfe und Unzer Verlag, 20 Euro

Sesampasta mit Brokkoli

für 4 Personen
ZUTATEN:
200 g Rucola
4 EL Sesam
1 großer Brokkoli
100 g Tahin (Sesammus)
200 ml Zitronensaft
250 g Wasser
Salz und frisch gemahlener Pfeffer
1 EL Sesamöl
500 g Edamame-Bandnudeln
2 EL Rapsöl
1 TL Kreuzkümmelsamen (Cumin)
1 TL Fenchelsamen
1 TL Koriandersamen
1 Msp. Kurkumapulver

1. Den Rucola waschen und trocken schleudern. Den Sesam in einer trockenen Pfanne rösten, bis er duftet. Den Brokkoli waschen. Pro Person 2–3 schöne Röschen abschneiden, in mundgerechte Stücke teilen und beiseitelegen. Die übrigen Röschen abschneiden, den Stiel von holzigen Stellen befreien und im unteren Teil schälen. Röschen und Stiel würfeln, mit wenig Wasser in einem kleinen Topf zum Kochen bringen und im geschlossenen Topf bei geringer Hitze ca. 7 Minuten weich garen.
2. Aus Tahin, Zitronensaft, Wasser und 1 Prise Salz im Mixer oder mit dem Pürierstab eine cremige Sauce mixen. Unbedingt ca. 30 Sekunden mixen, damit die Creme richtig fluffig wird.
3. Zwei Drittel der Creme in eine Schüssel umfüllen. Den Rest mit dem gedämpften Brokkoli zu einer grünen Sauce pürieren. Mit Salz, Pfeffer und ggf. etwas mehr Zitronensaft und Sesamöl abschmecken. In den Topf zurückgeben und warm halten.
4. Inzwischen Wasser aufsetzen, salzen und die Pasta nach Packungsanleitung kochen.
In einer großen Pfanne das Rapsöl erhitzen und die Gewürze darin anrösten, bis sie duften. Die übrig behaltenen Brokkoliröschen bei mittlerer Hitze unter Rühren braten, bis sie gar sind, aber noch Biss haben, dabei salzen und pfeffern.
6. Die Nudeln abgießen, in einer großen Schüssel mit der Brokkolicreme vermengen und den Rucola unterheben. Die Pasta auf Teller verteilen, den gebratenen Brokkoli darübergeben und mit einem ordentlichen Klecks Tahin-Zitronen-Sauce toppen. Sesam darüberstreuen und genießen.

TU WAS! SPONTAN VEGAN Estella Schweizer, Greenpeace Magazin Edition, 29 Euro

Turbo-Seeds

30 g Leinsamen, 60 g Sesamsamen und 60 g Kürbiskerne in einer Pfanne sanft 10 Minuten anrösten. Im Mixer mit der Pulsfunktion grob verarbeiten, sodass sie gerade aufbrechen. Das Salz gut untermischen und auskühlen lassen. In ein luftdicht schließendes Schraubglas geben und im Kühlschrank aufbewahren.

*Tipp

Für mehr Röstaromen in den letzten 10 bis 15 Minuten die Temperatur auf 220 Grad stellen und die Paprika ohne Abdeckung backen.

Tausch-Tipp

Dieser Eintopf schmeckt natürlich auch hervorragend mit (vorwiegend festkochenden) Kartoffeln anstelle von Süßkartoffeln, er muss dann aber mindestens 5 Min. länger kochen, denn Süßkartoffeln sind schneller gar.


FOTOS: ©WOLFGANG SCHARDT

FOTOS: ©MATTHIAS HOFFMANN

REZEPTFOTOS: © ANJA ROMANISZYN; COVEFOTO: © 31MEDIA | BEN FUCHS

REZEPTFOTOS: © ANJA ROMANISZYN; COVEFOTO: © 31MEDIA | BEN FUCHS

FOTOS: © ALEXANDRA SCHUBERT, AT VERLAG / WWW.AT-VERLAG.CH

FOTOS: © SIMON WHEELER, AT VERLAG / WWW.AT-VERLAG.CH

FOTOS: ©LUKE ALBERT

FOTOS: ©MATTHIAS HOFFMANN

FOTOS: © ALEXANDRA SCHUBERT, AT VERLAG / WWW.AT-VERLAG.CH

FOTOS: © GRÄFE UND UNZER VERLAG / RENÉ RIIS

FOTOS: © ENVER HIRSCH