Lesezeit ca. 6 Min.

WO ROLLT DER BALL IN DIESER SAI SON LIVE?


Computer Bild - epaper ⋅ Ausgabe 15/2021 vom 16.07.2021

TOP-STORY Bundesliga-Start

Artikelbild für den Artikel "WO ROLLT DER BALL IN DIESER SAI SON LIVE?" aus der Ausgabe 15/2021 von Computer Bild. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Der Sommer 2021 könnte für Fußball-Fans kaum besser laufen. Kaum ist die Europameisterschaft vorbei, geht’s mit den nationalen Wettbewerben wieder los. Schon am 23. Juli beginnt die 2. Bundesliga. Fans von Schalke 04 wird der bittere Gang ins Unterhaus mit dem Knallerstart gegen den Hamburger SV versüßt. Die 1. Liga folgt am 13. August, mit dem nicht weniger spannenden Duell zwischen Borussia Mönchengladbach und Rekordmeister Bayern München.

Toll für Anhänger der vier Teams: Beide Spiele gibt’s live im Free-TV zu sehen. Im Oberhaus ist das seit Jahren Standard. Anders als in den vorherigen Spielzeiten laufen die Auftakt-Matches allerdings nicht mehr auf ARD oder ZDF, stattdessen überträgt Sat.1.

Der Sender hatte sich bei der Rechtevergabe der DFL das sogenannte Paket E gesichert. Es umfasst neben dem Supercup (Spiel zwischen Pokalsieger und ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 3,99€
NEWS Jetzt gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Computer Bild. Alle Rechte vorbehalten.
Lesen Sie jetzt diesen Artikel und viele weitere spannende Reportagen, Interviews, Hintergrundberichte, Kommentare und mehr aus über 1000 Magazinen und Zeitungen. Mit der Zeitschriften-Flatrate NEWS von United Kiosk können Sie nicht nur in den aktuellen Ausgaben, sondern auch in Sonderheften und im umfassenden Archiv der Titel stöbern und nach Ihren Themen und Interessensgebieten suchen. Neben der großen Auswahl und dem einfachen Zugriff auf das aktuelle Wissen der Welt profitieren Sie unter anderem von diesen fünf Vorteilen:

  • Schwerpunkt auf deutschsprachige Magazine
  • Papier sparen & Umwelt schonen
  • Nur bei uns: Leselisten (wie Playlists)
  • Zertifizierte Sicherheit
  • Freundlicher Service
Erfahren Sie hier mehr über United Kiosk NEWS.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 15/2021 von Vier Balken!. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Vier Balken!
Titelbild der Ausgabe 15/2021 von NEUE TECHNIK (H)AUSG E DRUCKT. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
NEUE TECHNIK (H)AUSG E DRUCKT
Titelbild der Ausgabe 15/2021 von 5 ES WIRD DEUTLICH TEURER. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
5 ES WIRD DEUTLICH TEURER
Titelbild der Ausgabe 15/2021 von FRISCHZELLENKUR BEI LENOVO. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
FRISCHZELLENKUR BEI LENOVO
Titelbild der Ausgabe 15/2021 von FLUG IN 4G. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
FLUG IN 4G
Titelbild der Ausgabe 15/2021 von DYNAMISCHE BEGLEITER SPORT-GEPÄCK. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
DYNAMISCHE BEGLEITER SPORT-GEPÄCK
Vorheriger Artikel
5 ES WIRD DEUTLICH TEURER
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel FRISCHZELLENKUR BEI LENOVO
aus dieser Ausgabe

... Meister) die beiden Auftaktspiele, den Rückrundenauftakt der Bundesliga, eine Partie des 18. Spieltags sowie die Relegationsspiele zur 1. und 2. Bundesliga am Ende der Saison. Das ist nicht die einzige Änderung, auf die sich Fans zur neuen Saison einstellen müssen,schließlich haben auch andere Anbieter beim Vergabeverfahren der DFL kräftig Rechte eingekauft.

Für Anhänger von Schalke 04, dem HSV oder auch Werder Bremen ist das aber nicht zwingend ein Nachteil, denn Sport1 zeigt wie in alten Zeiten das Top-Spiel der 2. Liga live im Free-TV. Anders als früher läuft die Partie in der neuen Saison aber nicht mehr montags, sondern samstags um 20:30 Uhr im TV und Livestream. Zum Start darf zweimal in Folge der Absteiger aus Bremen ran.

Konkurrenz für die Sportschau

Auch Fans von Borussia Dortmund oder Union Berlin brauchen zur neuen Saison nicht zwingend ein Pay-TV-Abo, um bewegte Bilder von Erling Haaland oder Max Kruse zu sehen. Die ARD und das ZDF haben sich die gewohnten Konserven-Pakete gesichert. So bleiben in der kommenden Spielzeit mit der „Sportschau“ im Ersten und dem „Aktuellen Sportstudio“ im ZDF zwei Institutionen erhalten, die Zusammenfassungen der Spiele frei empfangbar zeigen.

In der ARD geht sogar noch mehr: Freitags und sonntags darf der öffentlich-rechtliche Sender im Nachklapp über die 2. Liga berichten, am späten Sonntagabend ab 21:15 Uhr zudem über den kompletten Spieltag aus Liga 1. Für den Fall, dass Sie es nicht pünktlich vor den Fernseher schaffen, haben ARD und ZDF zur neuen Saison vorgesorgt. Beide zeigen die Bundesliga-Highlights auch nachträglich online – allerdings erst montags ab 0:00 Uhr. Hier geht die Berichterstattung also nach dem Wochenende quasi in die Verlängerung.

Für die beiden etablierten Formate gibt es in diesem Jahr aber Konkurrenz, denn auch das Verlagshaus Axel Springer hat ein Rechtepaket erstanden und darf im Format „Bundesliga bei BILD“ die Highlights der 1. und 2. Liga samstags schon zeitnah nach Abpfiff zeigen. Kostenlos ist das Angebot in diesem Fall allerdings nicht. Fans brauchen ein Abo für BILDplus, das es im ersten Jahr ab 3,99 Euro pro Monat gibt und monatlich kündbar ist.

Neu bei BILD ist die geplante „Blitz-Highlight-Show“, in der es neben den besten Szenen aus der 1. und 2. Bundesliga auch schon erste Stimmen aus den Stadien geben wird. Sie soll Fans schon erreichen, bevor die Sportschau um 18:30 Uhr erste Bilder aus den beiden Top-Ligen sendet.

„Toll! In der 2. Liga gibt’s Tradition pur, und ein Abo reicht für alle Spiele.“

Marco Engelien Stellvertr. Leitung News

ARD sticht Amazon beim Online-Radio aus

Bundesliga im Internetradio gibt’s zur neuen Saison bei der ARD. Geplant sind Voll-Reportagen zu allen Spielen der 1. und 2. Liga und eine Konferenz am Samstagnachmittag. Abrufbar sind die Spiele über die Sportschau-App und -Webseite.

Mehr Bundesliga für mehr Geld

Fans, die mehr wollen als nur ab und zu mal ein Live-Spiel und Highlight-Clips, müssen zur neuen Spielzeit unter Umständen tiefer in die Tasche greifen. Grund: Streaming-Anbieter DAZN hat dem Pay-TV-Sender Sky Übertragungsrechte abgeluchst.

Im Vorjahr durfte DAZN dank einer Sublizenz von Discovery nur die Freitags-, die fünf Montagsund fünf Sonntagsspiele zeigen. Für Fans nicht zwingend ein Grund fürs zweite Abo. Die meisten Spiele liefen ja nach wie vor im Bezahlfernsehen beim Sender aus Unterföhring.

Zur neuen Saison sieht das anders aus, denn DAZN hat sich die TV- und Streamingrechte für alle Freitags- und Sonntagsspiele der 1. Liga gesichert. Insgesamt laufen dort 106 Partien. Das heißt im Umkehrschluss auch, dass Sky zwar noch immer mit Abstand am meisten Bundesliga live zeigt, der Ball rollt hier in der Konferenz und in den Einzelspielen aber nur noch samstags über den Schirm.

Das wirkt zunächst wie ein grobes Foulspiel an den Geldbörsen der Fans. Allerdings ist DAZN neben der Bundesliga auch groß bei der Champions League (siehe Seite 13) eingestiegen. Die gibt’s aber nicht umsonst. Und so wird der Anbieter ab August die Preise anheben: Statt 11,99 werden 14,99 Euro im Monat fällig. Der Preis fürs Jahres-Abo steigt von 119,99 auf 149,99 Euro. Immerhin langt der Anbieter nicht direkt zu, der erste Monat ist für Neukunden gratis.

Zu sehen gibt’s die Bundesliga bei DAZN per App auf dem Smartphone, Tablet oder auf Smart-TV- Geräten. Aber was ist mit Fußballfans in ländlichen Gegenden mit schwacher Netzabdeckung? Die können DAZN als Pay-TV-Sender via Kabel buchen, allerdings nur, wenn sie Kunde bei Vodafone sind. Dann kostet die Bundesliga „nur“ 9,99 Euro pro Monat im Jahres-Abo

Fans der 2. Liga haben’s leicht

Ein ähnliche Mischung aus TV und Streaming bietet auch Sky – nur umgekehrt. Der Fokus liegt beim Pay-TV-Sender auf dem Empfang via Kabel oder Satellit. Zum Abo gibt’s einen Sky-Receiver dazu, im Preis mit inbegriffen ist der Zugriff auf die App Sky Go. Damit streamen Kunden ihre gebuchten Inhalte auch unterwegs. Die Bundesliga kostet im Abo 25 Euro im Monat im ersten Jahr, danach werden 30 Euro fällig. Die Alternative im Internet ist das Streaming-Angebot Sky Supersport Ticket. Im ersten Jahr kostet das Abo 19,99 Euro im Monat, danach steigt der Preis auf 29,99 Euro. Erst dann ist es flexibel monatlich kündbar. Wer sich nicht für ein Jahr binden will, kann zum höheren Betrag auch gleich das Monatsabo abschließen.

Mit dem Sky Supersport Ticket sehen Fans neben der Bundesliga alle weiteren Live-Sport-Inhalte wie die Premier League, den DFB-Pokal und Formel 1. Außerdem gehört die komplette 2. Liga bei Sky zum Paket. Dabei spielt es keine Rolle, ob Fußball-Fans das Bundesliga-Paket im Verbund mit dem Receiver oder eben per Supersport Ticket auf den Schirm bringen. DAZN zeigt übrigens nichts aus Liga 2.

Technisch anspruchsvoll

Dafür feilt DAZN in der Vorbereitung auf die neue Saison an der Technik. Schalten Fans zu spät zum Spiel ihres Vereins ein, können sie mit der Funktion „Key Moments“ direkt zu den wichtigsten verpassten Szenen springen. „Match Stats“ bringt Live-Statistiken zum laufenden Spiel auf den Schirm. Eine ähnliche Funktion hat auch Sky im Angebot. In Unterföhring spricht man vom „Scoutingfeed“, mit dem das Spiel in der Totalen gezeigt wird. Fans sollen so einen Eindruck von der Taktik beider Trainer gewinnen.

Garniert wird das Erlebnis mit der eingeblendeten Aufstellung sowie wissenswerten Fakten zur Partie. Schade nur, dass dieser Service nicht für jedes Spiel angeboten wird, sondern nur beim Samstags-Top-Spiel um 18:30 Uhr. Kunden mit Sky-Q- und Sky+- Receiver hatten in der vergangenen Saison außerdem die Möglichkeit, den drögen Ton aus den leeren Stadien gegen eine stimmungsvollere Alternative mit eingespielten Fangesängen und Torjubel zu tauschen. Ob diese Option auch in der neuen Saison nötig ist, bleibt abzuwarten. Zum Start der 2. Liga dürfen Fans in vielen Städten zumindest in geringem Umfang wieder zurück ins Stadion. Bei der Europameisterschaft reichte das bereits, um deutlich mehr Stimmung bis ins Wohnzimmer zu transportieren.

Welcher Dienst für wen?

Es bleibt die Frage, welches Abo für Fans das richtige ist. Wer sagt: „Hauptsache, viel Bundesliga für möglichst wenig Geld“, der fährt wahrscheinlich mit DAZN am besten. Für 15 Euro gibt’s den Freitag und den Sonntag sowie samstags ab 17:30 Uhr Highlights der Partien aus der 1. Bundesliga. Der Preis ist fair, denn zusätzlich läuft die Champions League unter der Woche fast exklusiv.

Sky bleibt für Fans von HSV, Schalke 04 oder Werder Bremen die beste Wahl, denn nur hier läuft die 2. Liga. Mit der Konferenz und dem Top-Spiel am Samstag gibt’s auch viel Bundesliga.

Nur wer alle Bundesliga-Spiele seines Clubs sehen will, muss tiefer in die Tasche greifen und an beide Anbieter überweisen. Oder wie Andi Brehme sagen würde: „Haste Scheiße am Fuß, haste Scheiße am Fuß …“

[me]

Die Champions spielen fast nur noch online

Die Champions spielen fast nur noch online Auch bei der Champions League wechseln die Rechte. Sky ist raus, die meisten Spiele zeigt der Streaming-Anbieter DAZN exklusiv. Nur die Top-Spiele der Gruppenphase am Dienstag, zwei Play-Off- und acht K.o.-Partien gibt’s bei Amazon zu sehen – für Prime-Mitglieder immerhin ohne Aufpreis. Im Free-TV läuft lediglich das Finale im ZDF.