Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 1 Min.

WO STEHT DER OSTEN?


SUPERillu - epaper ⋅ Ausgabe 30/2019 vom 18.07.2019

In Teilen Ostdeutschlands gibt es noch Abwanderung. Doch einige Ost-Regionen sind heute Magneten für Zuzügler


Artikelbild für den Artikel "WO STEHT DER OSTEN?" aus der Ausgabe 30/2019 von SUPERillu. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: SUPERillu, Ausgabe 30/2019

Wohnen ist im Osten billiger

Anders als im Süden Deutschlands und in Hamburg und Berlin sind die Mieten im Osten weiterhin erschwinglich. Schattenseite: in vielen ländlichen Regionen Ostdeutschlands stehen mehr als 10 Prozent aller Wohnungen leer.

Die Unterschiede auf ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 1,99€
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von SUPERillu. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 30/2019 von Liebe Leserinnen, liebe Leser,. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Liebe Leserinnen, liebe Leser,
Titelbild der Ausgabe 30/2019 von 30 Jahre Mauerfall, 30 Geschichten in Bildern. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
30 Jahre Mauerfall, 30 Geschichten in Bildern
Titelbild der Ausgabe 30/2019 von Wie der Riss durch unser Land kleiner werden soll. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Wie der Riss durch unser Land kleiner werden soll
Titelbild der Ausgabe 30/2019 von Sahra Wagenknecht: 50. Geburtstag: Ich ware selten so glucklich wie heute. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Sahra Wagenknecht: 50. Geburtstag: Ich ware selten so glucklich wie heute
Titelbild der Ausgabe 30/2019 von Abschied von Frieder Burda. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Abschied von Frieder Burda
Titelbild der Ausgabe 30/2019 von ACHTUNG WALDBRAND!. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
ACHTUNG WALDBRAND!
Vorheriger Artikel
Lob für Kretschmer
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel Wie kann man ländlichen Regionen im Osten am besten helfen?
aus dieser Ausgabe

... dem Jobmarkt sind noch da

Die Zeiten hoher Arbeitslosigkeit im Osten sind lange vorbei. Einzelne Ost-Regionen leiden aber noch unter einer über acht Prozent hohen Arbeitslosenquote. Außerdem sind die Löhne in vielen Branchen dort bis heute niedriger.

Diese Karte zeigt, dass der ländliche Raum im Osten Deutschlands weiterhin Einwohner verliert. Einige Ballungsräume dort zählen inzwischen aber zu den Gewinnern: neben Berlin und seinem Speckgürtel unter anderem auch Leipzig, Dresden, Erfurt, Jena und Rostock.

Der jüngst von der Bundesregierung veröffentlichte neue „Deutschlandatlas“ zeigt, welche Unterschiede es bis heute zwischen Ost und West gibt – aber auch, dass „strukturschwache Regionen“, die nun gefördert werden sollen, im Westen genauso zu finden sind

In Ostdeutschland gibt es einen viel höheren Anteil älterer Menschen

Eine Spätfolge der Abwanderung vieler junger Menschen nach der Wende ist, dass der Osten im Schnitt „älter“ ist. Hier blau eingezeichnet der weit höhere Anteil von über 65-Jährigen. Entsprechend geringer ist der Anteil Jüngerer im erwerbsfähigen Alter.

Wirtschaftlich klafft noch immer eine Lücke

Die Grafik des „Bruttoinlandsprodukts je Erwerbstätigen“ zeigt die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit der einzelnen Regionen. Der Osten hat noch immer Nachholbedarf, es gibt aber auch im Westen vergleichbar „strukturschwächere“ Regionen. Insgesamt hat der Osten gegenüber den meisten West-Bundesländern in den letzten 20 Jahren aber stark aufgeholt.

Im Osten gibt es viel mehr Kita-Plätze

Ein positives Erbe der DDR ist die bis heute weit bessere Ausstattung Ostdeutschlands mit Kita-Plätzen – vor allem für unter Dreijährige. Trotz eines bereits seit 2013 geltenden bundesweiten Rechtsanspruchs auf einen Betreuungsplatz ab dem ersten Lebensjahr gibt es im Westen hier bis dato große Defizite.

Das Internet ist im Osten langsamer

In weiten Teilen Ostdeutschlands, aber auch in einigen ländlichen Regionen im Westen, ist die Versorgung mit schnellen Internetanschlüssen immer noch mangelhaft.


Quelle: Deutschlandatlas 2019