Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 3 Min.

Wohnen & Deko: NUR KEIN STRESS!


g&v Gestalten & Verkaufen - epaper ⋅ Ausgabe 7/2018 vom 02.07.2018

Ob man nun einen klassischen oder modernen, romantischen oder reduzierten, natürlichen

oder designorientierten Wohnstil bevorzugt – ein Trend eint sie alle: Zu Hause ist stressfreie

Zone! Immer mehr Menschen begreifen die heimischen vier Wände als ultimativen Rückzugsort,

woEntspannung und Erholung an oberster Stelle rangieren. Nordische Lifestylekonzepte wie Hygge und Lagom, die auf Glück, Geborgenheit und Balance zielen, sind ebenso gefragt wie „Mindfulness“ – eine aktuelle Lebensphilosophie, die bedeutet: Achte auf dich, setze dich nicht selbst unter Druck, schalte bewusst ab!


Artikelbild für den Artikel "Wohnen & Deko: NUR KEIN STRESS!" aus der Ausgabe 7/2018 von g&v Gestalten & Verkaufen. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: g&v Gestalten & Verkaufen, Ausgabe 7/2018

Im Trend: bewusst ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 9,99€
NEWS 14 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von g&v Gestalten & Verkaufen. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 7/2018 von KOLUMNE FEYS SICHT: Warum billig nicht funktioniert …. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
KOLUMNE FEYS SICHT: Warum billig nicht funktioniert …
Titelbild der Ausgabe 7/2018 von Meine Lieblingsblume. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Meine Lieblingsblume
Titelbild der Ausgabe 7/2018 von CRYSTAL & FLOWERS. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
CRYSTAL & FLOWERS
Titelbild der Ausgabe 7/2018 von Reiz der Gräser. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Reiz der Gräser
Titelbild der Ausgabe 7/2018 von REZEPT: TISCH & GENUSS: Ethno Deluxe. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
REZEPT: TISCH & GENUSS: Ethno Deluxe
Titelbild der Ausgabe 7/2018 von DIY-REZEPT: Hängende Gärten. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
DIY-REZEPT: Hängende Gärten
Vorheriger Artikel
BUCH TIPPS
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel Messen to go
aus dieser Ausgabe

... abschalten und auf sich selbst achten


Foto: Affari

Das Badezimmer nimmt eine völlig neue Rolle ein: Neben Pflanzen sorgen diverse Spa-Elemente für Wohlfühlatmosphäre


Foto: Scheurich

In der Küche sorgen selbst gezüchtete Kräuter auf der Fensterbank für die richtige Wohlfühlstimmung


Foto: by Lassen

Eine gute Möglichkeit, derartige Wünsche und Bedürfnisse im häuslichen Umfeld zu erfüllen, bieten Wellness- und Spa-Elemente. Es liegt nahe, dabei zuerst ans Badezimmer zu denken – ein Wohnbereich, dessen Rolle sich in den letzten Jahr(zehnt)en gründlich gewandelt hat. Vom rein funktionalen Raum, oft fensterlos und mit Standardprodukten ausgestattet, ist es zur individuellen Wohlfühloase avanciert.

Zahlreiche technische und gestalterische Raffinessen – wie Whirlwanne, Soundpool, Erlebnisdusche mit Massagefunktion und Lichttherapie, Infrarotwärmekabine oder smarte Spiegel, die einen schon beim Zähneputzen mit den neuesten Nachrichten, der Lieblingsmusik oder den aktuellen Beautytrends versorgen – machen das Bad zu einem der innovativsten und erholsamsten Räumlichkeiten überhaupt. Die Spa-tauglichen Einbauten stellen zwar meist eine größere Investition dar, was sich jedoch in Wohlbefinden auszahlt. Aber auch mit weniger Aufwand kann man sich viel Gutes tun. LED-Leuchten oder -Bänder mit Farbwechsler, Duftsäckchen und -kerzen, Badesalze in attraktiven Behältnissen, Grünpflanzen oder eine mobile Wannenablage für Buch, Kerze und Sektglas verwandeln das Bad in eine kleine Wellnesszone, die den Alltagsstress außen vor lässt. Man kann das Vergnügen übrigens auch im Garten oder auf der Terrasse genießen: mit modernen Waschzubern, sprich Outdoorbadewannen – klassisch aus Holzdauben, edel im Kupferlook oder zeitgemäß aus Hightechmaterialien wie Thermoacryl, bei Bedarf mit Heizung oder Beleuchtung ausgestattet.

Möbel zum Relaxen

Doch nicht nur das Bad ist für körperliches Wohlgefühl prädestiniert. Auf den internationalen Möbelmessen dieses Jahres – wie in Köln und Mailand – sah man viele Exponate, die ausschließlich auf Entspannung zielen. Lehnsessel mit Leselicht und Abstellfläche, Schaukelstühle oder Relaxsessel mit Beinablage zählen ebenso dazu wie die wiederentdeckten Récamieren und Chaiselongues, bequeme „Daybetten“ (gern auch mit Himmel) oder Hängematten beziehungsweise -sessel für In- und Outdoor.

Platzsparend und praktisch: vertikale Beete für Küchenkräuter


Foto: Jago

Grüne Oase: Pflanzen helfen zu entspannen


Foto: bathroom takeaway

Daneben sind Inspirationen aus fernöstlichen Entspannungstechniken und Heillehren wieder sehr gefragt. Yoga und Meditation boomen, vor allem bei der jüngeren Generation. Ein Interesse, das sich auch in der Einrichtung widerspiegelt: Poufs, die sich als Yogakissen verwenden lassen, Tatami-Matten aus Reisstroh, die mit dem herkömmlichen Sofa oder Sessel „verschmelzen“, Bambusteppiche oder Raumteiler aus Shoji-Papier laden dazu ein, Geist und Körper zu entspannen. Farblich dominieren sanfte Töne, aber auch die Farben von Edelsteinen, denen man bekanntlich glücksbringende und heilsame Wirkung zuschreibt. Helles Holz unterstreicht die wohltuende Raumwirkung, und der neue Metallictrend Roségold steuert einen edlen Touch bei.

Technische Raffinesse im Bad: der smarte Spiegel


Foto: Dirror

Wellness genießen

Nicht zu vergessen im Anti-Stress-Programm ist natürlich die Küche! Und das gleich in mehrfacher Hinsicht: Sowohl die Einrichtung als auch die Freude am Essen und an dessen Zubereitung fördern das häusliche Wohlbefinden.

Im Mittelpunkt der Wellnessküche stehen frische, saisonale Zutaten, die schonend zubereitet werden. Dafür hält der Markt jede Menge praktische Geräte bereit, zum Beispiel Dampfgarer, Entsafter, Hochleistungsmixer, Woks, Dörrgeräte, Spiralschneider … Auch Kräuter sind in der Wellnessküche unverzichtbar, am besten frischgeerntet. Als Alternative zum Garten und Fensterbrett bieten sich hier vertikale Beete mit Selbstbewässerungssystem an, die an der Wand installiert werden. Wenn das Licht zur Kräuterzucht nicht ausreicht, leisten Minigewächshäuser mit LED-Beleuchtung gute Dienste.

Wellness-tauglich sind zudem Duftpflanzen, die man über die ganze Wohnung verteilen kann. Jasmin und Zitruspflanzen, Tuberose und Gardenien, Orchideen und Jamaika-Thymian, Kamelie und Myrte verströmen wohltuende Aromen. Zugleich bedienen sie den aktuellen Trend, ein Stück Natur in die häuslichen vier Wände zu tragen, und wirken mit ihrem Flair als wahre Seelenschmeichler.

So geht der Trend „Nur kein Stress“

1 Draußen Stress, drinnen Ruhe: Das eigene Zuhause gilt für immer mehr Mensch als ultimativer Rückzugsort. Daher wird die Einrichtung so gestaltet, dass sie maximale Erholung und Entspannung gewährleistet.

2 Eine völlig neue Rolle kommt dem Badezimmer zu. Mit aufwendigen technischen Einbauten oder einfachen Anti-Stress-Accessoires wird es zur Wellnessoase umfunktioniert.

3 Relaxmöbel, Elemente aus Yoga und Meditation sowie Duftpflanzen tragen zur wohltuenden Wirkung von Wohnräumen bei.

4 Für die Wellnessküche leisten frische Kräuter gute Dienste – selbst gezüchtet und geerntet im vertikalen Beet oder im LED-beleuchteten Gewächshaus.

Foto: BBH

Klassisch oder modern, romantisch oder reduziert, natürlich oder designorientiert – Wellness und Entspannung finden sich in vielen Trends wieder


Foto: Affari